Reinhard Haller

 4 Sterne bei 37 Bewertungen
Autor von Das ganz normale Böse, Die Seele des Verbrechers und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Die Narzissmusfalle

Neu erschienen am 11.10.2018 als Hardcover bei Ecowin.

Die Macht der Kränkung

 (2)
Neu erschienen am 11.10.2018 als Hardcover bei Ecowin.

Alle Bücher von Reinhard Haller

Sortieren:
Buchformat:
Nie mehr süchtig sein

Nie mehr süchtig sein

 (3)
Erschienen am 23.08.2017
Die Macht der Kränkung

Die Macht der Kränkung

 (2)
Erschienen am 11.10.2018
Das Wunder der Wertschätzung

Das Wunder der Wertschätzung

 (0)
Erschienen am 01.07.2019
Rauhnacht

Rauhnacht

 (0)
Erschienen am 01.01.2015
Die Narzissmusfalle

Die Narzissmusfalle

 (0)
Erschienen am 11.10.2018
Die Macht der Kränkung

Die Macht der Kränkung

 (1)
Erschienen am 24.10.2017

Neue Rezensionen zu Reinhard Haller

Neu
Bücherfüllhorn-Blogs avatar

Rezension zu "Nie mehr süchtig sein" von Reinhard Haller

Kurzweilig, informativ und lesenswert für einen ersten Überblick
Bücherfüllhorn-Blogvor einem Jahr

Mich hat erstaunt, dass das Buch trotz verschiedener Fachausdrücke, die meist in Klammern oder Kursiv stehen, sehr unterhaltsam zu lesen war. Das hatte ich eigentlich nicht erwartet.

Der Autor erklärt das Thema Abhängigkeiten mit Beispielen von verschiedenen Süchtigen anhand Erklärungen, historischem Bezug, Wirkung, Schäden, Folgen und medizinischen Effekten. In der ersten Hälfte des Buches liegt der Fokus auf der Alkoholsucht, aber viele Merkmale dieser Sucht kann man in Kontext mit anderen Abhängigkeiten setzen.

Der Erzählton ist leicht zu lesen, die Fall-Beispiele manchmal schon zu „flach-klischeehaft“ gehalten. Das Buch ist auf alle Fälle lesenswert und aufschlussreich, auch wenn man nicht betroffen ist oder meint, nicht betroffen zu sein. Es gibt interessante Denkanstöße, das vielleicht eigene, vermeintlich nicht süchtige Verhalten zu hinterfragen und die Merkmale einer ungesunden Abhängigkeit zu erkennen. Denn die Palette der Süchte ist groß und beginnt schon im Jugendalter.

Das Buch ist für eine erste Übersicht sehr gut geeignet, weil es verschiedene Abhängigkeiten vorstellt. Für eine intensive Beschäftigung mit einer Sucht würde ich weiterführende Literatur empfehlen.

Wie oben bereits erwähnt, ist der Autor Reinhard Haller Chefarzt einer psychiatrisch-psychotherapeutischen Klinik mit Schwerpunkt Abhängigkeitserkrankungen.

 

Alles in allem: Dieses Buch wird auch dem Laien in einer kurzweiligen und informativen Sprache Aufschluss über verschiedene Suchterkrankungen geben. Für eine erste Übersicht sehr gut geeignet. Lesenswert, auch wenn man nicht betroffen ist.

Kommentieren0
0
Teilen
Sikals avatar

Rezension zu "Nie mehr süchtig sein" von Reinhard Haller

Der Mensch als süchtiges Wesen
Sikalvor 2 Jahren

„Sucht ist die einzige Krankheit, bei der letztlich nur ein einziger Arzt wirklich heilen kann: der Betroffene selbst.“

Reinhard Haller, Chefarzt einer psychiatrisch-psychotherapeutischen Klinik mit dem Schwerpunkt Abhängigkeitserkrankungen, plaudert aus dem Nähkästchen. Er analysiert hier – ohne mahnend den Zeigefinger zu erheben – wie Süchte entstehen, welche Ausprägungen diese haben können und welche Wege wieder den jeweiligen Menschen aus der Sucht herausleiten. Er beschreibt z.B. den Beginn des Suchtprozesses, diese Erfahrungen zu erleben, Verhaltensweisen durch diverse Drogen zu ändern. Erst durch Wiederholungen entsteht Abhängigkeit. Der Prozess wird traditionell in Probier-, Missbrauchs- oder Gewöhnungs- und Abhängigkeitsphasen eingeteilt, diverse psychische und physische Krankheiten sind als Begleiterscheinungen bekannt, oftmals auch das Abrutschen in die Illegalität (z.B. wenn es um die Geldbeschaffung für sogenannte harte Drogen geht).

Wenn man an Sucht denkt, kommen zuerst die Gedanken an Kokain, Heroin o.ä., doch die Welt der Sucht ist vielfältig: Alkohol, Medikamente, Arbeit, Spiel, Sport, Sex, essen, einkaufen,  moderne Medien … Im Grunde kann jedes Verhalten zur Sucht werden, wenn es über ein normales Maß, eine Begeisterung hinausgeht. Sucht stellt eine schwerwiegende Störung dar, das Verhalten wir von Zwang gesteuert, fern von freien Entscheidungen, eine Art Zeitlupenselbstmord – wenn man Psychologen und den Statistiken trauen darf, ist bei Suchtkranken die Suizidhäufigkeit um das 50- bis 200-Fache erhöht…

Haller schreibt mit einer außergewöhnlichen Leichtigkeit über ein Thema, das uns alle treffen kann. Niemand ist davor gefeit, betroffen zu sein oder zu werden. Der Schreibstil ist äußerst flüssig, einfach gehalten, soll aufrütteln und zum Nachdenken anregen. Kurz und plakativ werden wichtige Themen auf den Punkt gebracht, Vergleiche angestellt und Diskussionsgrundlagen gelegt.

Sehr empfehlenswert!

Kommentare: 1
9
Teilen
K

Rezension zu "Nie mehr süchtig sein" von Reinhard Haller

äußerst interessant und gut verständlich
katze102vor 2 Jahren

Reinhard Haller, u. a. Chefarzt einer psychiatrisch-psychotherapeutischen Klinik mit Schwerpunkt Abhängigkeitserkrankungen, analysiert, selbst für den Laien gut verständlich, wie Sucht entsteht, welche verschiedenen Abstufungen oder Erscheinungsformen es gibt und welche möglichen Wege aus der Sucht führen können. Der Autor stellt Modelle und Hypothesen zu den jeweiligen Hintergründen , z.B. genetische Veranlagung, vor, beschreibt das Verhalten der Angehörigen als Co-Abhängige und veranschaulicht die vermittelten Erkenntnisse durch zahlreiche Fallbeispiele.

Deutlich wird die Vielfalt der möglichen Süchte; ob verschiedene illegale Drogen, Rauchen, Alkohol, Spiel, Arbeit, Sport, Sex oder Medien weisen sie als Hauptmerkmale die Dosissteigerung, Entzugssyntome und den Kontrollverlust auf und erweisen sich häufig als Zeitlupenselbstmord.

Sehr gut gefällt mir die sachliche Darstellung der Problematik sowie der Suchtstoffe, die nicht generell verteufelt werden, denn die meisten Konsumenten beispielsweise von Alkohol, pflegen einen durchdachten, genießenden und ungefährlichen Umgang damit. Ohne selber betroffen zu sein, beeindruckten mich die Ausführungen und besonders die vorgestellten Wege aus der Sucht, sowohl für Süchtige als auch Angehörige, denn Haller stellt eindeutig klar, wie wichtig es für den Süchtigen ist, dass seine Sucht nicht gedeckt ist, damit er sich ihr stellen kann.

Fazit: äußerst interessantes und dabei gut verständliches Buch, darüber, wie Sucht entsteht, wie man sie erkennt und überwinden kann

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 64 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks