Reinhard Haupt

 4,3 Sterne bei 3 Bewertungen

Lebenslauf von Reinhard Haupt

Prof. Dr. Reinhard Haupt war Hochschullehrer für Betriebswirtschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und ist mitverantwortlich für die Fachgruppe Wirtschaft der Studiengemeinschaft Wort und Wissen e.V.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Reinhard Haupt

Cover des Buches Die Energiewende (ISBN: 9783775156851)

Die Energiewende

 (0)
Erschienen am 10.09.2015

Neue Rezensionen zu Reinhard Haupt

Cover des Buches Digitalisierung: Datenhype mit Werteverlust? (ISBN: 9783775160407)strickleserls avatar

Rezension zu "Digitalisierung: Datenhype mit Werteverlust?" von Reinhard Haupt

Der gläserne Mensch: Vorteile und Gefahren
strickleserlvor einem Jahr

Unsere Welt wird immer digitaler. Ob Computerprogramme und Logistiklösungen, die ein effizienteres Arbeiten ermöglichen, künstliche Intelligenz zur schnellen Diagnose eines Patienten, intelligente Häuser und Haushaltsgeräte, oder selbstfahrende Fahrzeuge; alle Lebensbereiche werden in einem rasanten Tempo digitalisiert. Das bietet viele Vorteile. Leben können gerettet werden, Kosten werden eingespart, Arbeiten können präziser ausgeführt werden. Gibt es aber eine Kehrseite des Fortschritts?


Eingerahmt von zwei Beiträgen der Herausgeber, enthält dieses Buch neun Aufsätze über verschiedene Themen im Bereich der Digitalisierung und der Wirtschaft. In mehreren Artikeln werden die großen wirtschaftlichen Vorteile der neusten Entwicklungen aufgezeigt, doch in einem anderen Artikel weist ein Theologe eindringlich auf die Gefahren hin. Die Möglichkeiten und ethische Unklarheiten des autonomen Fahrens werden erläutert, und am Beispiel von Estland wird gezeigt, welche Vorteile eine e-Goverance bietet, also die Möglichkeit alle Amtsvorgänge online zu tätigen. Ein weiterer Artikel gibt wichtige Impulse für Führungspersönlichkeiten in dieser schnell wandelnden Welt, und zeigt wie wichtig christliche Werte sind. 


Die äußere Gestaltung dieses Buchs überzeugt nicht unbedingt. Papier und Schriftart sind nicht besonders angenehm, und die Grafiken sind schwer lesbar. Der Inhalt ist aber interessant und wichtig, denn dieses Buch bietet viele unterschiedliche Denkanstöße zu den Vor- und Nachteilen der Digitalisierung. Manche Beiträge setzen einiges an Vorwissen in den Bereichen Informatik und Wirtschaft voraus, andere sind auch für Laien gut zu verstehen.


Neben den vielen Vorteilen der Digitalisierung, haben sogar einige Entwickler Bedenken, zum Beispiel Tesla-Chef Elon Musk. „Der Gedanke an die Künstliche Intelligenz lasse ihn nachts nicht mehr schlafen, denn sie sei deutlich gefährlicher als Atomwaffen.“ Auch ethische Fragen werden angesprochen. Was ist mit dem Pflege-Roboter, der einer alten einsamen Dame geduldig zuhört? Wer hat Zugriff auf die vielen Daten, die wir täglich generieren? Wie reagiert ein autonomes Fahrzeug im Notfall, wird das Leben der ältere oder der jüngeren Person gerettet? Wird mit mancher Entwicklung etwas angestoßen, dass später nicht mehr kontrolliert werden kann?


Entwicklungen in Ländern wie China, in denen eine totale Überwachung und Bewertung der Staatsbürger jetzt schon stattfindet, zeigen die Kehrseite. So werden Arbeitsstellen oder Wohnungen anhand des überwachten Verhaltens des Staatsbürgers vergeben, ähnlich einer Schufa-Bewertung. Es gibt natürlich Vorteile einer elektronischen Verwaltung aller Bürger, doch, „Die Grenze zur Kontrolle und Überwachung des Einzelnen bleibt im Dunklen. Damit ist Prämierung des individuellen Wohlverhaltens (‚social scoring‘) ebenso möglich wie ein fließender Übergang zur Diskriminierung und Verfolgung im Einzelfall.“ 


Fazit: Ein wichtiger Diskussionsbeitrag zur Digitalisierung, der viele Vorteile aufzeigt, aber auch ethische und christliche Bedenken zur Sprache bringt. Vor allem interessant für Menschen, die Vorkenntnisse im IT-Bereich haben und an wirtschaftliche Fragestellungen interessiert sind. 


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Digitalisierung: Datenhype mit Werteverlust? (ISBN: 9783775160407)mabuereles avatar

Rezension zu "Digitalisierung: Datenhype mit Werteverlust?" von Reinhard Haupt

Interessante Gedankengänge
mabuerelevor einem Jahr

„...Der erreichte und absehbare Stand von KI – Umsetzungen zeigt das Doppelgesicht der Digitalisierung: Hier finden sich erstaunliche und begrüßenswerte Innovationen in Wirtschaft und Technik, aber auch fragliche und kritische Entwicklungen für Mensch und Gesellschaft...“


Neben einem einführenden Kapitel und der Bilanzierung am Ende äußern sich acht Autoren in neun Kapiteln zu unterschiedlichen Facetten der Digitalisierung. Bevor zu einzelnen Punkten nähere Ausführungen mache, möchte ich darauf hinweisen, dass man für einige der Themen deutlich mehr als das Grundwissen in Informatik braucht. Auch Kenntnisse in Wirtschaftswissenschaften sind von Vorteil. Die Mehrzahl der Kapitel sind auf hohem wissenschaftlichen Niveau geschrieben und für Laien nicht bis in die Tiefe nachvollziehbar. Schon die Masse der Fachbegriffe könnte den einen oder anderen Leser zur Aufgabe zwingen, auch wenn viele der Begriffe erklärt und konkretisiert werden.

Die ersten Kapitel heben die Vorteile der Digitalisierung hervor. Hier geht es um Data Mining, maschinelles Lernen, e – Governance am Beispiel von Estland, automatisches Fahren und Dateneigentum. Die Kritik bleibt eher leise.


„...Diese Komplexität und der permanente Termindruck in der modernen Arbeitswelt führen bis heute immer mehr Menschen an die Grenzen ihrer psychischen Belastbarkeit...“


Sehr anschaulich wird aufgezeigt, wo wir konkret bei der künstlichen Intelligenz stehen und wo nach wie vor ihre Grenzen liegen.

Bei den gesellschaftlichen Folgen liegt ein Schwerpunkt auf dem Recht an den eigenen Daten und der Datensicherheit. Die Zukunftsversion, die das folgende Zitat ausdrückt, rückt immer näher:


„...Wir wissen, wo du bist. Wir wissen, wo du warst. Wir wissen mehr oder weniger, worüber du nachdenkst...“


Speziell beim Thema autonomes Fahren werden bisher ungeklärte ethische Fragen angesprochen und analysiert. Außerdem werden die Fragen unter dem Licht der Bibel betrachtet, ohne vorgefertigte allgemeingültige Antworten daraus abzuleiten. Es werden Gedanken und Fragen angeboten.

Die kritischste Stimme im Buch kommt von Werner Thiede. Er beginnt mit einem Zitat:


„...Fortschrittseuphorie nennt in der Regel nicht den Preis, den andere zu zahlen haben...“


Er setzt drei Schwerpunkte: Digitalisierung als Wurzel neuer Unfreiheit, als Gefahr für die Menschenwürde und als Ersatzreligion. Er arbeitet mit vielfältigen Quellen und bleibt über weite Strecken allgemeinverständlich. Und erweist auf eine Fakt hin, der gern verdrängt wird:


„...Denn naturwissenschaftlich ist absolut klar: Unser Planet Erde wird vergehen – auch unser gesamte Galaxie. Alle digitale Technologie hat garantiert nur befristete Zukunft...“


In den letzten Kapiteln geht es um Medizinethik und die Führungsverantwortung aus christlicher Sicht.

Hervorzuheben ist, dass etliche der Autorin gekonnt mit Aufzählungen, Diagrammen oder andern Methoden der Veranschaulichung arbeiten.

Das Buch bietet eine Menge an Material und kann ein gute Diskussionsgrundalge für das Für und Wider sein. Es hat mir sehr gut gefallen, ist aber, wie am Anfang erwähnt, in fachlicher Hinsicht eine Herausforderung.

Kommentare: 8
19
Teilen
Cover des Buches Digitalisierung: Datenhype mit Werteverlust? (ISBN: 9783775160407)Dandys avatar

Rezension zu "Digitalisierung: Datenhype mit Werteverlust?" von Reinhard Haupt

Sehr interessant
Dandyvor einem Jahr

Digitalisierung: Datenhype mit Werteverlust? Von Reinhard Haupt und Stephan Schmitz ( HRSG.)


Klappentext übernommen:


In Beruf und Alltag sehen wir uns umwälzenden Herausforderungen durch die Digitalisierung gegenüber. Ein Großteil unserer Lebenswelt ist davon betroffen. Sind wir der Wucht gewachsen, mit der sich Berufsbilder und Beschäftigungsmöglichkeiten stürmisch verändern? Wecken die innovativen Entwicklungen außer Staunen auch Zukunftssorgen? Wie gehen die Internetgiganten oder staatliche Institutionen mit der Informationslawine um, die über unser Verhalten und Denken, über unsere Gewohnheiten und Empfindungen gespeichert wird? Die Digitalisierung hat nie gekannte Erfolgszahlen und Börsenwerte der Digitalkonzerne hervorgebracht. Hat sie auch ein Wertevakuum entstehen lassen? Das Doppelgesicht der Digitalisierung mit ihren Chancen und Risiken rechtfertigt bedeutsame Erwartungen und gleichzeitig gewichtige Bedenken. Zu diesen Fragen kommen Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft zu Wort. Zeitlose biblische Überzeugungen regen zu zeitgemäßen Antworten auf die Herausforderung der digitalen Revolution an.



In ihrem Buch haben die Autoren ( Haupt und Schmitz) ihre verfassten Berichte über die Digitalisierung, sowie von anderen Autoren zusammengetragen.


Das Inhaltsverzeichnis gibt einen ersten Überblick über die Themen, sowie wer den Bericht geschrieben hat. Auf Seite 205 befinden sich ein paar Informationen über die Autoren.


Hier werden z.B die Themen: autonomes Fahren, Big Data u.v.m. behandelt.

Anhand von Beispielen und Grafiken wird das jeweilige Thema noch einmal verdeutlicht. Die Texte sind flüssig zu lesen, plausibel und leicht verständlich.


Nicht nur einmal war ich erstaunt, wie die Technik unser Leben bestimmt und schon verändert hat. Ich habe hier sehr viele , für mich neue, Informationen zur Digitalisierung bekommen und habe das Buch mit sehr viel Neugier gelesen.


Ich empfehle dieses Buch weiter.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks