Reinhard K Sprenger Der dressierte Bürger

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der dressierte Bürger“ von Reinhard K Sprenger

Unser Land funktioniert nicht mehr. Reinhard K. Sprenger macht die Politik dafür verantwortlich: Sie traut den Bürgern nicht zu, dass diese selbst wissen, was gut für sie ist, und beschließt immer neue Gesetze, die unser Verhalten reglementieren. Alles von oben regeln zu wollen ist ein veraltetes Modell. In den Wirtschaftsunternehmen ist diese Botschaft bereits angekommen. Nur wer Macht abgibt, erreicht, dass andere machen. Es wird Zeit, dass dies auch die Politik begreift!

Stöbern in Sachbuch

Sex Story

Ein tolles informatives Buch

Ginger1986

No Mommy's Perfect

Angenehm witzige Abwechslung vom, hohen Erwartungsdruck geplagten, Alltag einer Mama.

JosefineS

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein vor Ideen sprühendes und mit vielen guten Tipps gespicktes Einrichtungsbuch, das Glück und Gemütlichkeit vermittelt. Einfach Hygge

MelaKafer

Atlas der unentdeckten Länder

Humorvolle Lektüre von Orten jenseits der klassischen Reiseziele. Die gute Beobachtungsgabe vom Author gab mir das Gefühl mitgereist zu sein

ScullysHome

Das geflügelte Nilpferd

Mir hat der Read auf jeden Fall sehr gefallen und mir wahnsinnig viel Klarheit und Einsicht gegeben und Handlungsspielraum geschenkt!

JilAimee

Das Mysterium der Tiere

Sehr informativ und interessant

Amber144

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der dressierte Bürger" von Reinhard K Sprenger

    Der dressierte Bürger

    halbkreis

    28. September 2012 um 11:17

    Das erste Problem ist natürlich schon, dass das Buch (erschienen 2005) teilweise veraltet ist. Die Kritik an zum damaligen Zeitpunkt noch halbwegs aktueller Ereignisse (v.a. rückblickend auf die rot-grüne Koalition) ist also angesichts der jüngeren Krisen (brandaktuelles Stichwort: Euro) und Entscheidungen der aktuellen Koalition seit 2005 eher weniger bedeutend. Die allgemeineren Kritiken, die Sprenger äußert, jedoch schon. Und vieles davon kann ich auch nachvollziehen, und selbst wenn nicht, regt es doch zumindest zum Nachdenken an. Die vielen Nachteile des Steuersystems etwa. Und auch bei den namensgebenden Bevormundungen seitens des Staates ist der eine oder andere Kritikpunkt dabei, der Denkanstöße gibt. Allerdings konnte ich mich weitaus seltener mit den dargebotenen Lösungsvorschlägen anfreunden. Teilweise wirken sie zu utopisch, teilweise sind sie mir persönlich zu neo-liberal. Und dem hier und da mitschwingenden Unterton des "Möge der Stärke sich durchsetzen - wer es nicht schafft, den bestraft halt das Leben" konnte ich überhaupt nichts abgewinnen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks