Reinhard Kaiser Königskinder

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Königskinder“ von Reinhard Kaiser

Tieftraurig und sehr berührend: die Liebesgeschichte des deutschen Juden Rudolf Kaufmann und der Schwedin Ingeborg Magnusson, die sich 1935 begegnen und nur wenige Tage miteinander verbringen. Ihre Liebe leben sie über Briefe - eine fünf Jahre andauernde Korrespondenz. Sie wissen nicht, dass sie sich nie wiedersehen werden. Sechzig Jahre später ersteigert Reinhard Kaiser die Briefe, beginnt eine jahrelange Recherche und erzählt hier ihre Geschichte

Stöbern in Kinderbücher

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Qualitativ hochwertig mit wunderschönen, filigranen und einzigartigen Illustrationen

Skyline-Of-Books

Willy Puchners Fabelhaftes Meer

Zauberhaft Illustrationen aus der Wunderwelt des Meeres - nicht nur für Kinder sondern alle Tiefseetaucher und Hobbynautologen.

sarah_elise

Eine Insel zwischen Himmel und Meer

Wunderbar geschrieben - Erwachsenwerden, Identität finden und etwas Abenteuer. Ein bisschen sentimental, aber wirklich schön.

lex-books

Secrets of Amarak: Stadt der Schatten

Der Schreibstil des Autors ist spannend und temporeich, so dass keine Langeweile aufkommt und man gespannt am Ball bleibt.

TeleTabi1

Nacht über Frost Hollow Hall

Eine an sich schöne Geschichte mit interessanten Ansätzen, die leider nicht so tiefgründig verliefen wie erhofft. Dennoch empfehlenswert!

Koakuma

Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow’s Bay

Ein wahrer Schatz, den man gelesen haben muss.

Rees

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Biografie-Challenge 2018

    Gustav Klimt - Die Biografie

    Bellis-Perennis

    Biografie-Challenge 2018 Da die Regeln für die Biografie-Challenge 2017 zu kompliziert waren, habe ich mir etwas Neues ausgedacht.Ich möchte mit euch, ähnlich wie in der Sachbuch-Challenge, Biografien zu bestimmten Themen lesen - ohne Stress, ohne Punkte und "just for fun". Naja, vielleicht wird ja der SuB kleiner?Ich stelle einmal ein paar Themen vor:  Adel Architektur Bildende Künste Dichtung Filmschaffende Forschung/Entdeckung Frauen (rechte) Gesellschaft Herrscher Jubiläum Medizin Musik Physik/Chemie Politik  Vordenker/Vorkämpfer Bereichsübergeifend Ein paar Regeln gibt es doch: Die Challenge beginnt am 01.01.2018 und endet am 31.12.2018.  Der Ein- und Ausstieg ist jederzeit möglich.  Es zählen ausschließlich echte Biografien bzw. Autobiografien. Ob analoges Buch, e-Book oder Hörbuch - alles zählt Bitte bewerbt euch mittels "Bewerben Button", erstellt einen Sammelbeitrag in "Sammelbeitrag". Den werde Ich dann verlinken.    Wer die meisten Biografien liest, erhält zum Jahresende einen Buchpreis. Definition "Biografie/Autobiografie": lt. Duden, die "Beschreibung der Lebensgeschichte einer Person" (https://www.duden.de/rechtschreibung/Biografie) Lebensgeschichten, die vom Verlag bzw. Lovelybooks in die Kategorie "Biografie/Autobiografie" oder als "Sachbuch" eingeordnet sind.Los geht's! Ran an die Biographien! Anmeldungen: ban-aislingeach Barbara62 Bellis-Perennis Euridike fasersprosse federfee Igelmanu66 Kingofmusic Naibenak OliverBaier PMelittaM seschat Sikal StefanieFreigericht Tsubame Wedma

    Mehr
    • 114
    • 31. December 2018 um 23:59
  • Rezension zu "Königskinder" von Reinhard Kaiser

    Königskinder

    LEXI

    20. December 2009 um 20:39

    „Königskinder“ ist im Grunde kein Roman, sondern ein Tatsachenbericht, der auf dem zufälligen Fund eines Briefbündels beruht. Der Autor entdeckte während einer Auktion die Liebesbriefe des Deutschen Rudolf Kaufmann an seine schwedische Freundin Ingeborg Magnusson und begann sich für die Geschichte der beiden zu interessieren. Den Liebenden waren nur wenige Tage Zusammensein vergönnt, die Umstände und die große räumliche Entfernung ließen kein „happy end“ zu. Ihre Korrespondenz erstreckt sich jedoch über einen Zeitraum von 5 Jahren, die Kaiser mithilfe gründlicher Recherchen und zahlreicher Berichte noch lebender Verwandter rekonstruiert hat. Sehr viele Briefe sind in diesem Buch Wort für Wort abgedruckt und vermitteln dem Leser das ganze Ausmaß von Leid und Elend, das die Schreckensherrschaft des Nazi-Regimes ausgelöst hat. Es erzählt von der Ohnmacht und der grausamen Ausgrenzung der jüdischen Bevölkerung, vergisst nicht die Deportationen und Hinrichtungen zu erwähnen – berichtet aber auch von vielen Juden, denen die Flucht aus dem Nazi-Deutschland gerade noch gelungen ist. Die völlige Hilflosigkeit und das Beschneiden sämtlicher Bürgerrechte, die Missachtung der menschlichen Würde – alles zusammen ein erschütternder und trauriger Bericht über einen Menschen, der kämpft, sich den Herausforderungen des Lebens stellt, immer wieder aufsteht und weitermacht …. und letztendlich doch scheitert. Der Vergleich mit dem „Tagebuch der Anne Frank“ ist meines Erachtens gar nicht so abwegig … auf alle Fälle ein Buch, das man gelesen haben sollte.

    Mehr
  • Rezension zu "Königskinder" von Reinhard Kaiser

    Königskinder

    Wassermann

    04. November 2009 um 17:03

    Beschrieben wird hier eine Liebe zur falschen Zeit. Erzählt wird auch ein Kapitel aus der Ausgrenzung und Verfolgung der Juden in Deutschland. Königskinder ist eine spannende aber auch traurige wahre Liebesgeschichte, die aus einem Bündel alter Briefe rekonstruiert wurde. Dabei wurde mit allen Finessen der Montage von Schrift und Bild gearbeitet.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks