Reinhard Kleist

 4,2 Sterne bei 88 Bewertungen
Autor von CASH - I see a darkness, Der Traum von Olympia und weiteren Büchern.
Autorenbild von Reinhard Kleist (©Anja Jung)

Lebenslauf von Reinhard Kleist

Kunst, die vielfach ausgezeichnet wurde: Reinhard Kleist, geboren 1970 in Hürth bei Köln, studierte Grafik und Design in Münster und lebt und arbeitet seit 1996 in Berlin, wo er sich heute mit den Comic-Zeichnern Fil, Mawil, Andreas Michalke und Naomi Fearn ein Atelier teilt. Er veröffentlichte zahlreiche Comics, unter anderem bei den Verlagen Ehapa, Landpresse, Reprodukt, Edition 52 und Carlsen. Neben seinen Comicarbeiten schuf Reinhard Kleist Illustrationen für Bücher und Plattencover. Darüber hinaus war er als Artdirector für Trickfilme tätig. Reinhard Kleist wurde für seine Comics bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter mit dem Max und Moritz-Preis für »Lovecraft« (Ehapa) und für »Cash – I see a darkness«. Für »Cash« erhielt er zudem den PENG!-Preis sowie den Sondermann-Preis und war mit dem Band sowohl für den »Eisner-Award« als auch für den »Harvey-Award« nominiert. Mit »Der Boxer« gewann der Berliner Künstler den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie »Sachbuch«. Vor der Biografie des jüdischen Boxers schuf Reinhard Kleist die Comic-Biografie »Castro« und brachte im Vorfeld dazu das Reisetagebuch »Havanna – eine kubanische Reise« heraus.

Alle Bücher von Reinhard Kleist

Cover des Buches Das Böse kommt auf leisen Sohlen (ISBN: 9783848920983)

Das Böse kommt auf leisen Sohlen

 (64)
Erschienen am 29.09.2017
Cover des Buches Der Traum von Olympia (ISBN: 9783551736390)

Der Traum von Olympia

 (15)
Erschienen am 27.01.2015
Cover des Buches Castro (ISBN: 9783551713810)

Castro

 (13)
Erschienen am 30.05.2016
Cover des Buches Nick Cave (ISBN: 9783551764669)

Nick Cave

 (10)
Erschienen am 29.08.2017
Cover des Buches Der Boxer (ISBN: 9783551786975)

Der Boxer

 (7)
Erschienen am 29.05.2012
Cover des Buches Havanna (ISBN: 9783551734341)

Havanna

 (4)
Erschienen am 30.10.2008
Cover des Buches Cash (ISBN: 9783866158757)

Cash

 (3)
Erschienen am 12.03.2011
Cover des Buches Berliner Mythen (ISBN: 9783551728159)

Berliner Mythen

 (3)
Erschienen am 26.04.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Reinhard Kleist

Cover des Buches Der Traum von Olympia (ISBN: 9783551736390)Flaventuss avatar

Rezension zu "Der Traum von Olympia" von Reinhard Kleist

Wie sinnlos sind diese Tode!
Flaventusvor 3 Monaten

Es sind Zahlen. Sehr abstrakte Zahlen, wenn über Flüchtlinge berichtet wird, die den Weg über das Mittelmeer nicht geschafft haben. Zahlen berühren uns nicht. Mit ihnen verbindet sich nichts. Man nimmt sie zur Kenntnis, hat vielleicht ein Bedauern im Herzen, aber dann sind sie auch schon wieder vergessen. Es ist ähnlich mit der Corona-Krise, in der die täglichen Zahlen der am Virus Verstorbenen gleichsam abstrakt sind.

Ein Schicksal

Wie sehr ändert sich das Bild, wenn ein Schicksal herausgepickt und einer Zahl ein Gesicht verliehen wird. Plötzlich wird einem bewusst, dass sich hinter jeder Zahl ein tragischer Verlust verbirgt. So erging es Reinhard Kleist mit Samia Yusuf Omar, der das bekannte Gesicht verwendet bzw. verwenden durfte, um auf die Zustände der Flüchtlinge aufmerksam zu machen. Dafür erzählt er einfach nur ihre Geschichte, beginnend mit ihrer Teilnahme an den olympischen Spielen in Peking und endend mit ihrer Flucht in Richtung Europa.

In seinem Vorwort erzählt der Autor und Zeichner ein wenig zur Entstehungsgeschichte dieser Graphic Novel und ich als Leser erhalte einen ersten Vorgeschmack auf das, was kommt. Denn das wesentliche Merkmal dieses Buch liegt darin, dass ich weiß, wie es endet und auch eine grobe Idee davon habe, was Menschen antreibt, ihr Land zu verlassen. Es gibt keine spannenden Wendungen in der Erzählung und auch keinen Cliffhanger am Ende des Buchs. Dennoch berührt das Buch, denn Kleist erzählt einfach nur ihre Geschichte.

Wie eine junge Sportlerin von ihrem direkten Umfeld bewundert und angespornt wird, sie aber sehr viele Steine in den Weg geworfen bekommt. Wie sie davon träumt, auch bei den nächsten olympischen Spielen teilzunehmen und alles daran setzt, dieses Ziel zu erreichen. Objektiv wird kaum einer bei einer solchen Erzählung bleiben können, aber Kleist erzählt ihre Geschichte erstaunlich wertfrei. Natürlich berührt das Schicksal, wie sie durch dick und dünn gehen musste, nur um am Ende ihr Leben im Mittelmeer zu verlieren.

Gezeichnet ist das Buch durchgehend in Schwarz-Weiß, was ich persönlich für sehr passend empfunden habe. Zudem sind die Zeichnungen nicht skizzenhaft, sondern präsentieren sich mit sicherem Strich. Andere Graphic Novels des Künstlers sehen zuweilen arg anders aus. Mir persönlich gefällt der vorliegende Stil deutlich besser.

Fazit

Wie sinnlos sind diese Tode. Die Botschaft, die Reinhardt Kleist mit dieser Graphic Novel sendet, ist klar. Die Geschichte von Samia Yusuf Omar führt auch sieben Jahre nach Veröffentlichung des Buchs vor Augen, wie wenig sich an der Politik geändert hat, um solche Schicksalsschläge zu verhindern. Ich kann diese Graphic Novel in jeglicher Hinsicht wärmstens empfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches CASH - I see a darkness (ISBN: 9783935229517)Soerens avatar

Rezension zu "CASH - I see a darkness" von Reinhard Kleist

Eindrucksvolle und meisterhaft gezeichnete Cash-Biographie
Soerenvor 4 Monaten

Dies ist nun schon das zweite Mal, dass ich Reinhard Kleists Graphic Novel „Cash – I see a darkness“ gelesen habe und auch beim zweiten Mal hat mich die Geschichte hellauf begeistert. Wer Cash-Fan ist und wer den „I walk the line“-Film kennt, kennt Cash Biographie bereits in groben Zügen. Und doch sind es die vielen feinen Nuancen, die „I see a darkness“ so lesenswert machen. Kleist erzählt die Geschichte neu und auf seine Weise, setzt einige markante Cash-Songs grafisch um und baut einen Subplot über den in Folson inhaftierten Cash-Fan Glen Sherley ein. Außerdem hört „I see a darkness“ nicht so wie der Film in den 1970ern auf, sondern zeigt in einem Extra-Kapitel Johnnys Zusammenarbeit mit Rick Rubin um die Jahrtausendwende herum. Das alles in beeindruckend ausdrucksstarken Schwarz-Weiß-Zeichnungen, die die Stimmung und die Gesichter der Figuren geradezu meisterhaft einfangen. Wären mehr als fünf Bewertungspunkte möglich gewesen, ich hätte sie Reinhard Kleist sofort gegeben. Diese Graphic Novel hat einfach alles.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Castro (ISBN: 9783551713810)Flaventuss avatar

Rezension zu "Castro" von Reinhard Kleist

Detailgetreu und erzählerisch gewichtig, aber auch langatmig und distanziert
Flaventusvor 7 Monaten

Diese Biografie von Fidel Castro erntete viele gute Kritiken. Vor allem, weil Autor und Zeichner Reinhard Kleist sich intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt hat. Kleist ist nicht nur selbst nach Kuba gereist, um sich vor Ort ein Bild von dem Land zu machen, sondern ihm stand auch Volker Skierka beratend zur Seite, der selbst einige Biografien von Fidel Castro geschrieben hat.

Detailgetreu

Gepackt hat Kleist die Biografie in das Gewand eines deutschen Journalisten, aus dessen Sicht die Graphic Novel erzählt wird. Dieser ist nach Kuba gereist, um Fidel Castro zu interviewen und ist derart begeistert von dem Land, dass er den Rest seines Lebens nicht mehr von ihm loskommt.

Die Paarung von Detailtreue und Erzählung aus allwissender Position führt dazu, dass sehr viele indirekte Sprache in dem Buch enthalten ist. Immer wieder erzählt der Journalist aus allwissender Position. Damit wird der Leser auf Distanz gehalten und findet kaum Zugang zu den einzelnen Figuren. Der Freiheitsgedanke und die Idee der Revolution springt so kaum auf den Leser über. Die große Kraft, die Castro und seine Anhänger bewegt hat, sich gegen das Regime zu stemmen, kommt leider nicht rüber.

Gezeichnet ist die Graphic Novel in Schwarz-weiß (ohne Grauabstufungen) mit einem harten Strich und zum Teil sehr kräftigen Strukturen. Dies wirkte auf mich als Leser relativ kühl und erhöhte die erzählerische Distanz zu den Figuren. Gleichzeitig fehlt eine zeichnerische Detailtreue, da hin und wieder die Gesichter keinen Wiedererkennungswert hatten. In einer Graphic Novel (oder einem Comic) ist dies aber meiner Meinung nach essentiell wichtig.

Historisch ist die Novel sicherlich wertvoll, denn es wird sehr genau über die politischen Verstrickungen erzählt. Wie Fidel Castro immer wieder Steine in den Weg gelegt werden, wie der Aufstieg dann doc gelang bis hin zu kleineren Details wie z.B. das Überleben von über 600 (geplanten) Attentaten.

Fazit

So detailtreu und erzählerisch gewichtig die Graphic Novel auch ist, so langatmig und distanziert kommt das Leben von Fidel Castro beim Leser an. Damit wird man dem Revolutionär sicherlich nicht gerecht. Schade, dass der Funke nicht auf mich überspringen wollte.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Reinhard Kleist wurde am 11. Februar 1970 in Hürth (Deutschland) geboren.

Reinhard Kleist im Netz:

Community-Statistik

in 117 Bibliotheken

von 15 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks