Reinhard Kleist Der Traum von Olympia

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Traum von Olympia“ von Reinhard Kleist

Dass Reinhard Kleist in der Lage ist, schwierigste historische Themen in einer Graphic Novel umzusetzen, hat er mit "Der Boxer" bewiesen. Jetzt nimmt er ein aktuelles Thema anhand einer wahren Geschichte auf: Die Sprinterin Samia Yusuf Omar vertrat Somalia bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking. Sie wurde jedoch von islamischen Extremisten bedroht, die ablehnen, dass Frauen Sport treiben. In der Hoffnung, an der Olympiade in London teilnehmen zu können, versuchte sie die Flucht nach Europa. Samia Yusuf Omar ertrank 2012 im Alter von 21 Jahren vor der Küste Maltas.

Es ist ein schwieriges Thema, aber Kleist nimmt sich dessen auf eine sehr gute Art und Weise an

— Jari
Jari

Grafik überzeugt!

— Dorfwolf
Dorfwolf

Bedrückendes, tragisches Buch über eine junge Sportlerin auf der Flucht. Politisch brandaktuell. Künstlerisch beeindruckend umgesetzt.

— black_horse
black_horse

Stöbern in Comic

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Absolut lesenswert für Frida Kahl Neulinge und Kenner!

bibliotaph

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Reinhard Kleist - Der Traum von Olympia

    Der Traum von Olympia
    Jari

    Jari

    28. February 2017 um 18:29

    Von Richard Kleist habe ich bereits eine Graphic Novel vorgestellt und war bereits da tief beeindruckt vom Können dieses Künstlers. Als dann "Der Traum von Olympia" den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2016 gewann, wusste ich sofort, welches Werk Kleists ich mir als nächstes zu Gemüte führen würde. Der Zeichnungsstil ist derselbe wie bereits gewohnt und liebgewonnen. Etwas düster, strichig, aber dabei mit einem Auge für die kleinen Details. Kleist legt sehr viel Gefühl in seine Bilder und das überträgt sich auf den Leser und natürlich die Geschichte. Hier wird wiederum eine wahre Begebenheit erzählt und zwar jene der jungen Samia Yusuf Omar, die nur eins will: Laufen. Nach Olympia 2008 träumt sie davon, 2012 an den Spielen in London teilzunehmen. Doch in ihrer Heimat fehlt es an Trainingsmöglichkeiten und die Extremisten sehen es sowieso nicht gern, wenn Frauen irgendwas machen. Rennen schon gar nicht. Deshalb beschliesst Samia, wie viele andere auch, nach Europa zu gehen. Leider wird ihr, wie vielen anderen auch, die gefährliche Reise zum Verhängnis. Kleist erzählt Samias Geschichte ohne Pathos. Er versetzt sich gekonnt in das junge Mädchen, das nur ein Ziel vor Augen hat und alles dafür opfert. Der Autor zeigt uns, unter welchen Umständen die Menschen in Afrika leben, wie sie tagtäglich um ihr Leben fürchten müssen, wie sie in Europa das glorreiche Land sehen, das es leider nicht ist. Es gibt zu viele Vorurteile, zu viele leere Versprechungen und dafür lassen diese Menschen dann ihr Leben. Dieser Comic trägt seinen Teil dazu bei, nicht alle Flüchtlinge über einen Kamm zu scheren und mal genauer hinzuschauen. Es ist ein schwieriges Thema, aber Kleist nimmt sich dessen, wie bereits gesagt, auf eine sehr gute Art und Weise an. Nur das Vor- und Schlusswort waren mir zu viel des Guten, zu viel des blauäugigen Akademikertums. Aber diese Texte muss man ja auch nicht lesen, was zählt ist rein Samias Geschichte.

    Mehr
  • Grafik überzeugt!

    Der Traum von Olympia
    Dorfwolf

    Dorfwolf

    28. February 2016 um 19:01

    Der Traum von Olympia ist ein mitreisendes Buch, welches hervorragend die Reise Samoas schildert und somit auch den Leser auf die Flüchtlingskriese aufmerksam macht.
    Der Comic-Stiel des Buches hält einem die Geschichte vor Augen. Somit regt das Buch zum Denken an, was auch der Grund des Buches war.

    Ich würde jedem ans Herz legen, sich eine halbe Stunde Zeit zu nehmen und das Buch zu lesen.

  • Der gefährliche Weg nach London

    Der Traum von Olympia
    black_horse

    black_horse

    Dies war das zweite Buch von Reinhard Kleist für mich. Bereits seine Graphic Novel "Der Boxer" hat mich stark beeindruckt. Genau wie dieses Buch, greift auch "Der Traum von Olympia" ein schlimmes Schicksal auf. Im kurzen Vorwort wird berichtet, wie die Idee zu diese Graphic Novel über das Schicksal der jungen Läuferin Samia Yusuf Omar entstanden ist. Auf ca. 130 Seiten hat Reinhard Kleist mit seinen charakteristischen, ausdrucksvollen Schwarz-Weiß-Zeichnungen die tragische Geschichte sehr lebhaft umgesetzt. Von der Freude über die Olympiateilnahme, über die schlechten Trainingsbedingungen in Mogadishu, die ständige Bedrohung durch die Miliz, die gefährliche, zehrende Flucht in Richtung Mittelmeer bis hin zum tragischen Ende auf einem Flüchtlingsboot. Zwischendurch sind Facebookeinträge der jungen Frau eingebunden, in denen sie ihren Weg beschreibt. In einem Nachwort von Elias Bierdel geht das Buch auf die dramatische Situation der Flüchtlinge, die an Europas Grenzen scheitern ein. "Der Traum von Olympia" greift ein politisch brandheißes Thema auf und zeigt an einem Einzelschicksal, wie ambitionierte junge Menschen ihr Leben aufs Spiel setzen auf der Flucht vor Terror und für eine bessere Zukunft. Ein ganz wichtiges Werk für Jugendliche und Erwachsene, das eindrucksvoll berührend die harte Realität von Flüchtlingen zeigt.

    Mehr
    • 2
    Orisha

    Orisha

    18. January 2016 um 13:46