Reinhard Marheinecke

 4 Sterne bei 2 Bewertungen

Lebenslauf von Reinhard Marheinecke

seit 1992 schriftstellerisch aktiv, inzwischen mehr als 70 Bücher veröffentlicht. Neue Winnetou-Romane, historische Romane, Musicals, Jugendbuch, Kindermärchen, Biographien

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Der Eisenbahnbaron (ISBN: 9783947403196)

Der Eisenbahnbaron

Neu erschienen am 14.05.2021 als Hardcover bei Marheinecke, R.

Alle Bücher von Reinhard Marheinecke

Cover des Buches Skorpion und Klapperschlange (ISBN: 9783780201324)

Skorpion und Klapperschlange

 (1)
Erschienen am 02.09.2019
Cover des Buches Die Tramps vom Kansas River (ISBN: 9783780201331)

Die Tramps vom Kansas River

 (1)
Erschienen am 07.09.2020
Cover des Buches Der Mestize und der Skalpjäger (ISBN: 9783932053047)

Der Mestize und der Skalpjäger

 (0)
Erschienen am 01.01.2000
Cover des Buches Wüstenräuber (ISBN: 9783932053580)

Wüstenräuber

 (0)
Erschienen am 28.09.2006
Cover des Buches Was für ein Narr! (ISBN: 9783932053948)

Was für ein Narr!

 (0)
Erschienen am 01.02.2017
Cover des Buches Durch Steppe und Savanne, Band 1 (ISBN: 9783932053719)

Durch Steppe und Savanne, Band 1

 (0)
Erschienen am 02.06.2011
Cover des Buches Mit Pfeil und Bogen (ISBN: 9783932053979)

Mit Pfeil und Bogen

 (0)
Erschienen am 11.11.2017
Cover des Buches Winnetous Testament (ISBN: 9783932053573)

Winnetous Testament

 (0)
Erschienen am 30.05.2006

Neue Rezensionen zu Reinhard Marheinecke

Cover des Buches Die Tramps vom Kansas River (ISBN: 9783780201331)Buchgespensts avatar

Rezension zu "Die Tramps vom Kansas River" von Reinhard Marheinecke

Ein Abenteuer nach Motiven von Karl May
Buchgespenstvor 4 Monaten

Ein Besuch bei den Osagen wird für Old Shatterhand und Winnetou zu einer rasanten Jagd auf eine Bande Tramps, die weder vor Raub noch Mord zurückschrecken. Bei einem vereitelten Postkutschenüberfall treffen die Freunde auf die beiden Snuffels und zwei Engländerinnen, die ihren verschollenen Bruder suchen. Selbstverständlich sagen die Westmänner ihre Unterstützung zu.

Nachdem ich vom ersten Buch Reinhard Marheineckes so enttäuscht war, bin ich mit sehr gemischten Gefühlen an dieses Abenteuer herangegangen – und wurde positiv überrascht. Das Buch hat einen eigenen Stil und eine eigene Atmosphäre. Es ist Karl May und doch merkt man, dass die andere Autorschaft – nicht negativ, sondern einfach nur als Tatsache. Das sorgt dafür, dass die Geschichte flüssig geschrieben und in sich rund ist. 

Das Abenteuer ist spannend, das Personal nicht überladen und die Dialoge machen Spaß. Manchmal wird mir noch zu oft vom Blutsbruder gesprochen, da stolper ich beim Lesen immer mal; es liest sich dann sehr gespreizt – auch im Original wurde Winnetou von seinem Freund durchaus mit Namen angesprochen. Aber das sind Kleinigkeiten, die nicht weiter ins Gewicht fallen. Das Buch bietet alles, was ich von einem Roman nach Motiven Karl Mays erwarte: Spannung, Witz, originelle Charaktere und große Schurken. 

Ein schöner Abenteuerroman für jeden Karl May-Fan.

Kommentare: 1
17
Teilen
Cover des Buches Skorpion und Klapperschlange (ISBN: 9783780201324)Buchgespensts avatar

Rezension zu "Skorpion und Klapperschlange" von Reinhard Marheinecke

Mehr Mut sich von der Vorlage zu lösen
Buchgespenstvor 4 Monaten

Als Old Shatterhand und Winnetou dem völlig unbedarften Jeff Robinson begegnen, der auf der Suche nach dem Mörder seines Bruders ist,  ist ihnen schnell klar, dass der junge Mann ohne ihre Begleitung im Wilden Westen scheitern wird. Ihr Weg führt sie nach Fort Worth, gerade als dort die Nachricht eintrifft, dass die Postkutsche mit der Tochter des Majors im Llano Estacado  von Indianern überfallen wurde. Die beiden Westmänner brechen sofort zu einer Rettungsmission auf.

Ich kann einfach kaum einem Buch aus dem Karl-May-Verlag widerstehen und so musste ich natürlich auch zu diesem hier greifen. Vollmundig wird hier ein neues Karl May-Abenteuer versprochen mit all den Helden, die man aus dem großen Werk kennt von Winnetou und Old Shatterhand bis zu Bloody Fox und dem Missouri-Blenter. Schade ist, dass sich das Buch ein bisschen liest wie eine abgehakte Strichliste. Als hätte jemand dem dem Autor eine To-Do-List gegeben, auf der all das steht, was unbedingt im Roman auftauchen muss, von Charakteren bis zu Schreibelementen. So wirkt das ganze etwas unmotiviert. Jeff Robinson bleibt blass und bestenfalls albern, ein Siedlertreck, der nur für eine etwas gezwungene Liebesgeschichte vorhanden ist und Bloody Fox ist nur dabei, weil es im Llano Estacado spielt – im Übrigen so wenig präsent, dass es keinen Unterschied gemacht hätte, wenn er nicht dabei gewesen wäre.

Am Schlimmsten fand ich die Imitation von Karl Mays Sachinformationen. Während diese Abschnitte bei May zugegebenermaßen durchaus ausufernd sein können, bleiben sie doch meist eng an die erzählte Geschichte, ihre Motivation und Botschaft gebunden. Hier wirkt Old Shatterhand wie ein debiler Schwätzer mit der Aufmerksamkeitsspanne eines 2jährigen im Süßigkeitenladen. Dass Winnetou außerdem auf diesen knapp 300 Seiten mehr Dialoganteil hat als in zwei 500 Seiten-Romanen des Originals, lässt auch meine Lieblingsfigur sehr zweidimensional bleiben. Das permanente „Mein Blutsbruder dies und mein Blutsbruder das“ hilft auch nicht. Das liest sich gespreizt und unglaubwürdig.

Ich vergebe 3 ½ Sterne für diesen Abenteuerroman, der bei allen Schwächen eine durchaus solide Grundidee hat, spannend ist mit witzigen Elementen und den Leser auch mitnimmt. Mehr Mut zu einem eigenen Schreibstil hätte diesem Buch gut getan. Neue Geschichten mit den bekannten May-Helden lassen sich auch heute noch erzählen, doch sollte man davon Abstand nehmen wirklich alles am Vorbild auszurichten. Außerdem sollte in 300 Seiten nicht mehr untergebracht werden als sie auch fassen können. So wirken die beiden Trapper, die noch auftauchen ziemlich deplatziert. Sie haben mit keinem Element des Abenteuers zu tun und sind keinerlei Bereicherung. Wirklich schade, dass so viel Potential verschenkt wurde. 

Kommentare: 10
20
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Worüber schreibt Reinhard Marheinecke?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks