Reinhard Michl

 4.6 Sterne bei 19 Bewertungen
Autor von Jim Knopf und die Wilde 13, Marabu und Känguruh und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Reinhard Michl

Reinhard Michl, geboren 1948 in Hausen/Niederbayern, studierte nach einer Lehre als Schriftsetzer an der Fachhochschule für Grafikdesign, danach an der Akademie der Bildenden Künste in München. Er ist einer der bekanntesten deutschen Kinderbuchillustratoren, Irina Korschunows Der Findefuchs wurde mit seinen Bildern ein Klassiker des Genres. Zuletzt erschien von ihm in der Insel-Bücherei Die schönsten Fabeln. Michls Arbeiten wurden im In- und Ausland ausgestellt und vielfach mit Preisen ausgezeichnet. Er lebt in München.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Reinhard Michl

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Marabu und Känguruh9783806751147

Marabu und Känguruh

 (3)
Erschienen am 01.02.2006
Cover des Buches Reineke Fuchs9783458200376

Reineke Fuchs

 (2)
Erschienen am 09.09.2019
Cover des Buches Manchmal wär' ich lieber Max9783446205079

Manchmal wär' ich lieber Max

 (1)
Erschienen am 10.09.2004
Cover des Buches Mein bayrisches Kochbuch9783836926867

Mein bayrisches Kochbuch

 (1)
Erschienen am 25.06.2012
Cover des Buches Spatzensalat9783446196308

Spatzensalat

 (0)
Erschienen am 22.02.1999
Cover des Buches Bilder Buch Leben9783423345088

Bilder Buch Leben

 (0)
Erschienen am 01.07.2008
Cover des Buches Wo Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen9783423711920

Wo Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen

 (0)
Erschienen am 01.10.2006

Neue Rezensionen zu Reinhard Michl

Neu

Rezension zu "Reineke Fuchs" von Reinhard Michl

Eine wunderschön gestaltete Parabel.
Paulikeksvor 5 Monaten

Meine Meinung

Das Buch ist so kurz, dass ich den Inhalt hier gleich mit erzähle. Die Parabel erzählt vom bösen Fuchs Reineke, der an den Hof kommen soll, um sich für seine Verbrechen zu rechtfertigen. Natürlich erscheint er nicht. Stattdessen schafft er es durch List und Tücke die Gesandten des Hofes reinzulegen und am Ende selbst zum Kanzler zu werden. 

Das Buch besticht hier vor allem durch die wahnsinnig schönen Illustrationen. Sie sind sehr naturgetreu gehalten und trotzdem frage ich mich, wie man so zeichnen kann. Doch der Inhalt besticht ebenfalls mit Humor und Aktualität. Wenn man das Geschehen an des Königs Hof so liest, dann denkt man sich, jemand beschreibt aktuelle Politik. 

Gleichzeitig fiel mir auf, dass es oft als Kinderbuch gilt, obwohl es durchaus brutal ist. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet und hoffe, dass es in der Kinderversion zensiert wurde. Es kommt ganz offen Vergewaltigung vor, die sogar illustriert wurde. Mal abgesehen von einigen Toden und Quälereien. 

Die Charaktere wurden sehr überspitzt dargestellt. König Nobel zum Beispiel war relativ dumm und hat aus seinen Fehlern nicht gelernt, während Reineke natürlich jeden hintergehen und bestechen konnte.

Insgesamt hat mir das Buch aber sehr gut gefallen. Natürlich war absehbar, wie es enden würde und es war unlogisch, dass niemand Reineke zu fassen bekam und jeder sich von ihm um den Finger wickeln ließ, obwohl sie anfangs alle Misstrauen hatten. Es ist aber wie gesagt eine Parabel in einer wirklich wunderschönen Aufmachung.

Fazit

Von mir bekommt das Buch vier Sterne. Es ist ein Schmuckstück in meinem Klassikerregal und unterhält auch gut über die paar Seiten. Der Preis für 89 Seiten ist dabei natürlich heftig. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Reineke Fuchs" von Reinhard Michl

‚sei vorsichtig und lass dich nicht von ihm reinlegen, denn Reineke ist verschlagen und trickreich‘
sabatayn76vor 8 Monaten

‚sei vorsichtig und lass dich nicht von ihm reinlegen, denn Reineke ist verschlagen und trickreich‘ (Seite 20)

Jedes Jahr zu Pfingsten lässt König Nobel die Tiere zum Hoftag rufen. Alle Tiere versammeln sich, nur Reineke Fuchs fehlt.

Eigentlich soll das jährliche Treffen ganz ohne Feindseligkeiten stattfinden, doch durch die Abwesenheit von Reineke Fuchs nutzen die Tiere die Gelegenheit, sich über ihn zu beklagen.

Braun, der Bär, bekommt schließlich vom König den Auftrag, Reineke Fuchs zu suchen, und so macht er sich auf den Weg nach Malepartus, wo Reineke Fuchs mit seiner Familie lebt. Zwar findet Braun den Gesuchten, doch Reineke Fuchs legt ihn - und einen weiteren Boten – herein, bis es schließlich Grimbart, dem Dachs, gelingt, Reineke Fuchs zum König zu bringen, wo ein Urteil über ihn gesprochen wird.

Die Illustrationen im Buch sind wirklich großartig, sehr realitätsnah und mit wunderbaren Details. Schon allein deshalb ist ‚Reineke Fuchs‘ ein Buch, das ich sehr empfehlen kann. Doch auch die Geschichte selbst, die ich bereits so ähnlich aus meiner Kindheit kannte, ist spannend, unterhaltsam und lehrreich.

Das Buch liest sich sehr schnell, obwohl man immer wieder an den Illustrationen ‚hängenbleibt‘ und sich in den Details der Zeichnungen verlieren kann.

‚Reineke Fuchs‘ ist eine tolle Geschichte, die von Reinhard Michl zudem hervorragend in Szene gesetzt wurde, die sich trotz der schönen Zeichnungen aber nur eingeschränkt für Kinder eignet (z.B. aufgrund der erwähnten Vergewaltigung der Wölfin Gieremund).

Die Nacherzählung von Matthias Reiner basiert auf dem mittelniederdeutschen Epos Reynke de vos, das vermutlich von einem Geistlichen aus Norddeutschland verfasst und 1498 erstmals in Lübeck gedruckt wurde.

‚Dass der größte und begabteste Lügner, natürlich immer in eigener Sache und zum eigenen Vorteil, am Schluss zum ersten Mann im Staat ernannt wird, ist auch über 500 Jahre nach Erscheinen des Reynke de vos eine unangenehme, aber plausible Pointe.‘ (Seite 90)

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Es klopft bei Wanja in der Nacht" von Reinhard Michl

Mein Winter-Kinder-Lieblingsbuch
Pukkelpopvor 3 Jahren

Ich hab die Geschichte von Wanja, dem Hase, dem Fuchs und vom Bär als Kind unendlich mal vorgelesen bekommen und habe es jetzt dem Sohn meiner Freundin als Weihnachtsgeschenk gekauft. 
Musste es natürlich zuerst selbst lesen <3

Meiner Meinung nach das schönste Winter-Kinder-Buch!!!

Kommentieren0
14
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks