Engelstod

von Reinhard Rohn 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Engelstod
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Engelstod"

Wieder im Einsatz: Die Kölner Kommissarin Lena Larcher

Kommissarin Lena Larcher sieht mit Grauen dem Tag entgegen, an dem sich der Autounfall, bei dem sie Mann und Sohn verlor, zum ersten Mal jährt. Um den Erinnerungen zu entfliehen und um ihre Ängste zu bekämpfen, beschließt sie, an diesem Tag etwas Besonderes zu unternehmen. Sie meldet sich für einen Kletterkurs an. Der Trainer weist ihr eine blonde, schweigsame Frau als Partnerin am Seil zu, die sich als Tessa vorstellt. Noch am selben Abend steht eine verzweifelte Tessa vor Lenas Wohnungstür und bittet sie um Hilfe: Sie erklärt ihr, sie heiße eigentlich Dorit – und habe gerade entdeckt, dass ihr Mann ein Auftragsmörder ist!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423217460
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:21.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    abuelitas avatar
    abuelitavor 7 Tagen
    Der dritte - und letzte? Fall

    Und nein, diese Überschrift werde ich Euch nicht erklären; dazu müsst Ihr das Buch schon selber lesen! Es lohnt sich wirklich. 

    Der erste Jahrestag des Unfalles, bei dem Lena Larcher Ihren Mann und den kleinen Sohn verloren hat, nähert sich. Sie hat panische Angst davor und möchte deshalb etwa ganz neues machen, das sie ablenkt. Also nimmt sie an einem Kletterkurs da. Am selben Abend steht die junge Frau, die ihr hier als Partnerin zugewiesen war, vor der Tür und bittet um Hilfe. Sie glaubt, dass Ihr Mann, der für den Verfassungsschutz arbeitet, ein Auftragsmörder wäre….

    Lena findet zwar heraus, dass es sich bei den Fotos der Männer, die Dorit ihr zeigt, um Todesfälle handelt, die schon länger zurückliegen und als Selbstmord zu den Akten gelegt wurden. Aber eine Verbindung zwischen den Männern ist nicht zu finden...

    Dann kommt es zu einem neuen angeblichen Selbstmord – und Martin, der Mann von Dorit, ist verschwunden. Lena ermittelt, aber dann kommt der Verfassungsschutz und nimmt ihr den Fall weg. Also stellt sie privat Ermittlungen an…was sich als sehr gefährlich erweist.

    Wieder ein sehr komplexer, aber gut aufgebauter Krimi, der die ganze Aufmerksamkeit des Lesers einfordert. Und dessen Ende mich nun etwas ratlos zurücklässt – geht es weiter oder doch eher nicht?

    Wir werden sehen…jedenfalls kann ich dieses Buch empfehlen !

    Kommentieren0
    16
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks