Reinhard Rohn Leise, stirb leise

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(2)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Leise, stirb leise“ von Reinhard Rohn

Als junger Mann wurde er zum Mörder. 26 Jahre lang lebt er unentdeckt als angesehenes Mitglied der Gesellschaft, als Ehemann und Familienvater. Aber dann holt ihn die Vergangenheit ein: In Köln wird eine Prostituierte tot aufgefunden, ermordet nach »seinem« Muster von damals. Für Kommissarin Lena Larcher ein Fall, der sie an ihre beruflichen und persönlichen Grenzen treibt.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannungsgeladen

    Leise, stirb leise

    ChrischiD

    06. March 2016 um 18:07

    Ein Mann begeht vor sechsundzwanzig Jahren einen Mord, mit dem er nicht einmal ansatzweise in Verbindung gebracht wird. Der Fall wurde nie aufgeklärt. Plötzlich gibt es in der Gegenwart ein weiteres Opfer, hingerichtet auf dieselbe Art und Weise wie damals. Doch der Täter aus der Vergangenheit weiß, dass er es diesmal nicht war. Nach und nach wird ihm klar, welches perfide Spiel mit ihm und seiner Familie getrieben wird. Die Vergangenheit holt einen immer ein... Kann man tatsächlich einen Mord begehen und fast drei Jahrzehnte einfach weiterleben, als wäre nichts gewesen? Nicht einmal der hier als skrupellos dargestellte Täter kann dies, was ihm auch prompt zum Verhängnis wird. Hätte er dem Drang damals nicht nachgegeben, alles wäre anders gekommen. Doch nun muss er nicht nur mit der „alten“ Schuld leben, es wird noch einiges auf ihn zukommen, was er vermutlich mehr als nur bereuen wird. Zumindest spürt der Leser von Anfang an eine angespannte Atmosphäre, die sich mit jeder Seite weiter auflädt. Natürlich fragt man sich schnell wer eigentlich hinter der damaligen Tat steckt, ist man ihm möglicherweise während der Lektüre bereits begegnet, aber auch, ob es sich bei dem gegenwärtigen Täter tatsächlich um denjenigen handelt, der von mehreren Seiten angeprangert wird. Irgendwie hat man das Gefühl, dass eigentlich viel mehr hinter der ganzen Sache steckt und man erst nach und nach mit Einzelheiten gefüttert wird. Bald schon soll sich herausstellen, dass man mit diesem Gedanken völlig richtig liegt. Nichtsdestotrotz kann man bis zum Schluss niemanden so recht als Erpresser ausschließen, geschweige denn charakterlich voll und ganz einschätzen. Jede Figur scheint etwas verbergen zu wollen, wodurch sie sich natürlich verdächtig macht. Ebenso gibt es diverse mögliche Motive, was des Rätsels Lösung definitiv nicht einfacher macht. Gemeinsam mit der Polizei versucht man Parallelen herzustellen, Spuren zu verfolgen und Hinweise auszuwerten. Doch immer wieder scheint man dabei in Sackgassen zu gelangen, nach denen man beinahe wieder von vorne beginnen muss. Dennoch gibt man nicht auf, im Gegenteil, dadurch wird man sogar noch angestachelt immer weiter zu machen, die Spannung steigt dabei stetig weiter, bis zum Höhepunkt, der die ein oder andere Überraschung zu bieten hat. Mit „Leise, stirb leise“ ist Reinhard Rohn ein spannungsgeladener Krimi gelungen, der den Leser von Anfang bis Ende fesselt. Denn obwohl man um die damalige Tat weiß und mit dem Täter einige Zeit verbringt, ahnt man doch nicht das gesamte Ausmaß der Geschichte.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Bücherhaus" von Tom Burger

    Das Bücherhaus

    ChattysBuecherblog

    Keine Leserunde!!! SUB-Abbau und/oder Verlags-Challenge 2016 Ich habe mich entschlossen im Jahr 2016 eine ganz besondere Challenge durchzuführen. Da meine bevorzugten Genre regionale Krimis und historische Romane sind, finde ich beim Gmeiner Verlag immer etwas (sehr zum Leidwesen meines SUB) Um dem etwas entgegen zu wirken, werde ich ab 2016 meine eigene Challenge veranstalten. Wie soll das Ganze ablaufen? Ich beginne ab KW 1/2016 wöchentlich ein Buch zu lesen, dass zum jeweiligen, ausgelosten,  Thema passt. Wer möchte, darf sich mir gerne mit seinem eigenen bevorzugten Verlag oder seiner Buchauswahl des SUBs anschließen. Soll heißen, es ist nicht notwendig ausschließlich Bücher eines einziges Verlages zu lesen. Das Ganze hat auch keinen Wettkampfcharakter, sondern dient lediglich dem eigenen SUB-Abbau. Ich werde jede Woche mein gelesenes Buch, sofern Printausgaben und Verschenktauglich, auf meinem Blog verlosen. http://chattysbuecherblog.blogspot.de

    Mehr
    • 393
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Leider nur mäßig spannender Krimi

    Leise, stirb leise

    bieberbruda

    11. September 2015 um 15:42

    Bei diesem Krimi hat mich vor allem das gut gestaltete Cover angesprochen. Leider konnte der Klappentext nicht das bieten, was ich mir gewünscht hatte. Die Story: Kurz vor der bevorstehenden Hochzeit will ein junger & erfolgreicher Mann sich von seiner "Obsession" befreien: Er beschließt Fleur, eine in die Jahre gekommene Prostituierte, zu ermorden. Er wird nie gefasst, gründet eine Familie und lebt ein sorgenfreies Leben. Doch dann wird eine weitere Prostituierte auf genau die gleiche Art ermordet und sein geordnetes Leben steht kurz vor dem Zusammenbruch: Jemand muss ihn vor 26 Jahren beobachtet haben und hat nun beschlossen, ihn und seine Familie zu zerstören - wenn er seinen Mord nicht gesteht... Meine Meinung: Ich finde es immer ein bisschen merkwürdig, wenn man den Namen vom Hauptprotagonisten nicht (bzw. wie hier erst zum Ende es Buches) erfährt. Das erschwert einem den Zugang zum Charakter. Der Mann war mir aber schon von Anfang an unsympathisch: Er bringt die Prostituierte nur um, damit er sich vor der Hochzeit von der "schmutzigen" Faszination zur älteren Frau befreien kann. Und nach der Hochzeit geht er aber trotzdem weiterhin zu Prostituierten. Auch im weiteren Verlauf des Buches wächst er einem nicht ans Herz: Statt einem Geständnis lässt er lieber zu, dass seiner Familie Leid zugefügt wird... Das war für mich eine der größten Schwächen des Buches: Wenn man den Hauptcharakter nicht mag, fiebert man auch nicht mit ihm mit. Spannung kam für mich deshalb wenig auf - ob sein Mord nun aufgeklärt wird oder nicht war mir ziemlich egal. Auch die Ermittlungen von Lena Larcher und ihrem Kollegen Henning & deren persönliche Problemchen ändern daran nichts. Insgesamt also eher enttäuschende Krimikost. Fazit: Leider nur mäßig spannender Krimi, der vor allem am Hauptprotagonisten schwächelt. Ich vergebe gut gemeinte 3 Sterne.

    Mehr
  • "Erst zerstören wir deine Familie und dann dich!" - Klare Leseempfehlung!

    Leise, stirb leise

    Der-Lesefuchs

    24. August 2015 um 09:33

    Zum Inhalt: Als junger Mann wurde er zum Mörder. 26 Jahre lang lebt er unentdeckt als angesehenes Mitglied der Gesellschaft, als Ehemann und Familienvater. Aber dann holt ihn die Vergangenheit ein: In Köln wird eine Prostituierte tot aufgefunden, ermordet nach »seinem« Muster von damals. Dieses Mal ist er unschuldig, doch ein skrupelloser Erpresser schwört Rache. Und der Countdown läuft. Für Kommissarin Lena Larcher ein Fall, der sie an ihre beruflichen und persönlichen Grenzen treibt. Denn auch sie kämpft mit Gespenstern der Vergangenheit. Meine Meinung: Ein toller Krimi!! Die Protagonisten kämpfen mit eigene Problemen. Kommissarin Lena Larcher hat große psychische Probleme, nach ihr Mann und ihr Sohn bei einem Autounfall ums Leben kamen, bei dem sie am Steuer saß. Ihr Partner Henning Mahn wurde von seiner Frau aufgrund seiner Trink- und Spielsucht verlassen. Der Täter von damals hat all dies verdrängt, aber alles kommt wieder hoch, als er anonyme SMS erhält, die sich um sein damaliges Verbrechen drehen. "Erst zerstören wir deine Familie und dann dich!" wird für ihn zur bitteren Realität und er könnte alles beenden... indem er ein Geständnis für seinen damaligen Mord ablegt. Aber das kommt für ihn nicht in Frage. Reinhard Rohn hat es in diesem Krimi verstanden, eine Spannung aufzubauen, die einen bis zum Schluss fesselt. Ich würde das Buch fast schon als Psychothriller einstufen, so sehr hat mich das Buch gefangen genommen. Die Geschichte wird abschnittsweise immer wieder aus verschiedenen Blickwinkeln und beschäftigt sich sowohl mit den Problemen des damaligen Täters, als auch denen der Ermittler. Lange tappen diese im Dunkeln und gehen verschiedenen Spuren nach. Ich konnte mich sehr gut in die Ermittler hineinversetzen, da sie sehr authentisch beschreiben wurden und man immer gut an ihrem Gefühlsleben teilhaben konnte. Aber auch der damalige Täter wird sehr detailliert beschrieben und man leidet mit ihm - auch wenn ich kein Verständnis für seine Tag und sein Verschweigen hatte (sehr zu lasten seiner eigenen Familie). Spannung bis zum überraschenen Schluss ist gegeben. Fazit: Ein Krimi der Extraklasse: Spannung und eine Suche nach dem Täter bis zum Schluss! Ich bin begeistert und kann diesen Krimi nur jedem ans Herz leben! Klare Leseempfehlung, und deshalb auch 5 von 5 möglichen Punkten!

    Mehr
  • Leise, stirb leise

    Leise, stirb leise

    Manu2106

    23. August 2015 um 13:36

    Zeit, wenn man diesen Krimi liest braucht man etwas Zeit, denn das Buch lässt sich nur sehr schwer beiseite legen, es ist spannend und unterhaltsam von der Ersten bis zur letzten Seite. Wer hinter alle dem steckt, das erfahren wir erst zum Schluss, zum spekulieren bekommen wir reichlich, aber ist das Ende doch sehr überraschend... Als junger Mann wurde er zum Mörder. 26 Jahre lang lebt er unentdeckt als angesehenes Mitglied der Gesellschaft, als Ehemann und Familienvater. Aber dann holt ihn die Vergangenheit ein: In Köln wird eine Prostituierte tot aufgefunden, ermordet nach "seinem" Muster von damals. Dieses Mal ist er unschuldig, doch ein skrupelloser Erpresser schwört Rache. Und der Countdown läuft. Für Kommissarin Lena Larcher ein Fall, der sie an ihre beruflichen und persönlichen Grenzen treibt. Denn auch sie kämpft mit Gespenstern der Vergangenheit. Beginnen tut dieser Krimi mit einer Rückblende, denn wir erfahren was genau vor 26 Jahren passierte, ein klasse, und doch grausamer Einstieg. Dann lesen wir aus zwei Blickwinkeln, zum einen aus dem des Täters von vor 26 Jahren, "ER" seinen Namen erfahren wir im Laufe der Geschichte, gut mehr zum Ende hin ;), aber was wir wissen, das er ein sehr anesehener und erfolgreicher Mann ist. Zum anderen begleiten wir Kommissarin Lena Larcher, die gerade nach einem schweren Schicksalsschlag wieder in ihren Beruf einsteigt. Sie hat's nicht leicht, ihr Partner Henning ist auch keine wirkliche Stütze, denn er hängt Privat auch gerade durch... Da heisst es für die Zwei, Zähne zusammen beissen und ermitteln was das Zeug hält... Alle Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet, und wirken authentisch. "Er", war mir, trotz seiner Tat vor 26 Jahren sympathisch, ich habe richtig mit ihm mitgefiert, heraus zu bekommen, wer ihm da gerade ans Leder möchte, und für die ganzen kuriosen Vorfälle verantwortlich ist. Lena und Henning, zwei sympathische Ermittler, lernen wir nicht nur beruflich kennen, auch Privat bekommen wir reichlich Einblicke, der Kriminalfall ist vordergründig. Auch die Beschreibungen der Schauplätze ist gelungen, detailliert und sehr gut vorstellbar. Der Schreib- und Erzählstil hat mir gefallen, vorallem das wir aus unterschiedlichen Blickwinkeln lesen, das hat die Spannung, die zwar durchgehend vorhanden war, teilweise aber noch angehoben. Den Lesefluss stört der Perspektivenwechsel nicht, die Geschichte lässt sich flüssig lesen, und das Buch nur sehr schwer aus den Händen legen. Die 318 Seiten sind in 31 Kapitel und Prolog unterteilt. Da mir "Leise, stib leise" ein paar schöne und spannende Lesestunden bereitet hat, kann es nur empfehlen.

    Mehr
  • Ein Krimi der Extraklasse: Spannung und eine Suche nach dem Täter bis zum Schluss!

    Leise, stirb leise

    Der-Lesefuchs

    Zum Inhalt: Als junger Mann wurde er zum Mörder. 26 Jahre lang lebt er unentdeckt als angesehenes Mitglied der Gesellschaft, als Ehemann und Familienvater. Aber dann holt ihn die Vergangenheit ein: In Köln wird eine Prostituierte tot aufgefunden, ermordet nach »seinem« Muster von damals. Dieses Mal ist er unschuldig, doch ein skrupelloser Erpresser schwört Rache. Und der Countdown läuft. Für Kommissarin Lena Larcher ein Fall, der sie an ihre beruflichen und persönlichen Grenzen treibt. Denn auch sie kämpft mit Gespenstern der Vergangenheit. Meine Meinung: Ein toller Krimi!! Die Protagonisten kämpfen mit eigene Problemen. Kommissarin Lena Larcher hat große psychische Probleme, nach ihr Mann und ihr Sohn bei einem Autounfall ums Leben kamen, bei dem sie am Steuer saß. Ihr Partner Henning Mahn wurde von seiner Frau aufgrund seiner Trink- und Spielsucht verlassen. Der Täter von damals hat all dies verdrängt, aber alles kommt wieder hoch, als er anonyme SMS erhält, die sich um sein damaliges Verbrechen drehen. "Erst zerstören wir deine Familie und dann dich!" wird für ihn zur bitteren Realität und er könnte alles beenden... indem er ein Geständnis für seinen damaligen Mord ablegt. Aber das kommt für ihn nicht in Frage. Reinhard Rohn hat es in diesem Krimi verstanden, eine Spannung aufzubauen, die einen bis zum Schluss fesselt. Ich würde das Buch fast schon als Psychothriller einstufen, so sehr hat mich das Buch gefangen genommen. Die Geschichte wird abschnittsweise immer wieder aus verschiedenen Blickwinkeln und beschäftigt sich sowohl mit den Problemen des damaligen Täters, als auch denen der Ermittler. Lange tappen diese im Dunkeln und gehen verschiedenen Spuren nach. Ich konnte mich sehr gut in die Ermittler hineinversetzen, da sie sehr authentisch beschreiben wurden und man immer gut an ihrem Gefühlsleben teilhaben konnte. Aber auch der damalige Täter wird sehr detailliert beschrieben und man leidet mit ihm - auch wenn ich kein Verständnis für seine Tag und sein Verschweigen hatte (sehr zu lasten seiner eigenen Familie). Spannung bis zum überraschenen Schluss ist gegeben. Fazit: Ein Krimi der Extraklasse: Spannung und eine Suche nach dem Täter bis zum Schluss! Ich bin begeistert und kann diesen Krimi nur jedem ans Herz leben! Klare Leseempfehlung, und deshalb auch 5 von 5 möglichen Punkten!

    Mehr
    • 2

    Seehase1977

    19. August 2015 um 09:32
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks