Reinhardt Hess Garten- & Wildkräuter

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Garten- & Wildkräuter“ von Reinhardt Hess

Wildkräuter selbst gesammelt und Gartenkräuter frisch vom Balkon oder aus dem Garten - so bekommt jedes Gericht sein ganz besonderes Aroma. Von zart-duftigen Holunderblütenküchlein bis zur Lammkeule mit kräftig-würziger Kräuterkruste - hier zeigen Kräuter, was sie alles können. Und wer sich den frischen Geschmack gerne das ganze Jahr über bewahren möchte, findet viele Anregungen, wie Kräuter haltbar gemacht werden können.

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

Was das Herz begehrt

Hier erfahren wir detailgenau und in für Laien verständlicher Sprache, wie unser Herz "tickt"! Richtig gut!

Edelstella

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Garten- und Wildkräuter" von Reinhard Hess

    Garten- & Wildkräuter
    MHoevermann

    MHoevermann

    19. June 2012 um 21:26

    Vitaminreiche Urahnen - Ein tolles Kochbuch Als Kind wusste ich noch, welche Pflanzen im Garten und Wald essbar waren. Besonders aufregend war das Spielen in der Wildnis mit Freunden. Wir stellten uns vor, vollkommen abgeschnitten von der Zivilisation auf uns allein gestellt zu sein, während wir einen Unterschlupf bauten, Essbares aus der Umgebung sammelten und mit Mitgebrachtem kombinierten. Wir wurden natürlich rechtzeitig zum Abendbrot "gerettet" - und dann wanderten die gesammelten Kräuter gleich weiter in die elterliche Küche. Jahrzehnte später musste ich das alles ein Stück weit neu entdecken. Eine unverzichtbare Hilfe war dabei dieses Buch. Gekaufte Kräuter sind nicht mit dem intensiven Duft und Geschmack von frischen zu vergleichen. Petersilie, Schnittlauch und Basilikum stehen in Töpfen stets auf der Küchenfensterbank. Sie gehören natürlich auch zu den bekanntesten und vermutlich beliebtesten Kräutern. Im Garten, auf Terrasse und Balkon lässt sich vieles selbst ziehen, aber die Natur bietet im Wald oder am Wegesrand kostenlose Köstlichkeiten. Reinhardt Hess schlägt vor, im Frühjahr mit dem Sammeln vitaminreicher Kräuter wie Brennnesseln, Löwenzahn, Bärlauch und Knoblauch-Hederich zu beginnen. Mit diesem Vitaminstoß lässt sich Abgeschlagenheit entgegenwirken. Fundorte und Jahreszeiten werden angegeben. Wer sich das Sammeln nicht allein zutraut - so der Tipp des Autors - kann sich bei Kräuterspaziergängen Spezialisten anschließen. Man erfährt nebenher viel Wissenswertes über die Pflanzen und Kräuter, die früher als ganz gewöhnliche Salat- und Gemüsepflanzen verzehrt wurden. So ist etwa die Weiße Melde eine Verwandte des Spinats. Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts stand sie als Sommerspinat auf den Tischen. Auch "echte" Wildkräuter wie etwa Brennnesseln, Giersch, Schafgarbe, Gundermann oder Sauerampfer werden vorgestellt. Aber wann und wie erntet man am besten? Und wie kann man die Sträußchen möglichst lange haltbar machen? Denn man möchte ja auch im Winter frische Zutaten genießen. Hier wird alles anschaulich erläutert. Den größten Teil des Buches füllen wunderbare Rezepte. Egal ob kräftig, herb, bitter oder süß: Es gibt leckere Ideen für alles. Auch bekannte Alltagsgerichte lassen sich mit frischen Kräutern aufpeppen und bekommen so eine vollkommen neue Note. Zusätzlich gibt es diverse Verwöhnrezepte, die sich an besonderen Tagen auf den Tisch bringen lassen. Fleisch, Fisch, Gemüse, Salat und Fingerfood, hier findet man Rezepte für alle Richtungen. Auch für Vegetarier ist Etliches dabei. Veganer oder Allergiker können tierische Bestandteile einfach weglassen bzw. durch alternative Produkte ersetzen. Köstlich fand ich das "bunte Wok-Gemüse mit vier Kräutern" und das "Frühlingsgemüse mit Löwenzahnklößchen", bei dem sich Milch, Eier und Sahne problemlos austauschen lassen. Fisch-Freunde können es mit "Rotbarbenfilets auf Sauerampfer-Spinat-Gemüse" oder einem "Fischfilet auf Zucchinibett" versuchen. Suppen, Hauptgerichte, Beilagen, Getränke und Desserts - da bleiben auch für den verwöhnten Gaumen keine Wünsche offen. Auf der linken Seite der Rezepte finden sich unter der Überschrift "Das ist wirklich wichtig" grundlegende Hinweise, die man unbedingt lesen sollte. Rechts gibt es eine übersichtliche Zutatenliste (für vier Personen). Notwendige Werkzeuge werden erwähnt und die ungefähre Zubereitungszeit angegeben. Schritt-für-Schritt-Anleitungen führen durch den Kochprozess. Man kann dem Autor hier wirklich vertrauen und einfach der Reihe nach vorgehen. Im Register werden abschließend sämtliche Kräuter und Rezepte alphabetisch aufgelistet und können so gezielt gesucht oder wieder gefunden werden. Alles ist reichhaltig und anschaulich bebildert. Da macht schon das Anschauen Freude und Lust auf die Gerichte! Wer gern frisch kocht und dabei auch auf Garten- und Wildkräuter zurückgreifen möchte, kann bei diesem Buch zugreifen. Es eignet sich aufgrund seines übersichtlichen Aufbaus, der klaren Sprache und den verständlichen Anleitungen für Anfänger und Profis gleichermaßen. Man wächst hinein ins Thema, erfährt viel Wissenswertes rund um die Pflanzen, kann Rezepte neu entdecken und lernt, Bekanntes aufzufrischen. - Wunderbar! (c) M. Hoevermann

    Mehr
  • Rezension zu "Garten- und Wildkräuter" von Reinhard Hess

    Garten- & Wildkräuter
    Ati

    Ati

    22. March 2011 um 11:15

    Eindeutig – aber nicht nur – etwas für Sammler. Das gerade auf den Markt gekommene Garten- und Wildkräuterbuch (Schätze aus der Natur) aus der Themenkochbuchreihe des Franckh-Kosmos-Verlages ist bereits rein optisch ein kleiner Leckerbissen. Die liebevolle Aufmachung fällt als erstes in Auge, noch bevor man das Buch überhaupt aufschlägt. Das Flexcover im Format 21,8 x 19,3 x 1,5 cm ist matt glänzend. Das Hauptmotiv vorne ist ein Kräuterstrauß in einem Gefäß, hinten Kräuter auf einem Schneidbrett, wobei im Hintergrund ebenfalls ein Kräuterstrauß zu sehen ist. Der Titel Garten- & Wildkräuter ist zusammen mit einem goldfarbenen Band auf dem „Schätze der Natur“ zu lesen ist und das sich auf allen Büchern der Themenreihe findet, erhaben gedruckt, was meine Fingerspitzen für gewöhnlich allein beim Darüberfahren schon kribbeln lässt und mich auf den Inhalt neugierig macht. Ganz unten findet sich, vorne wie hinten, der Spruch „WIR ♥ KOCHEN“, wobei das Herzchen ebenfalls erhaben gedruckt ist. Schlägt man das Buch auf, findet man (vorne und hinten) farbige Vorschaltseiten in Maigrün. Trotz der 107, teils im Seitenformat abgebildeten, Fotos bleibt genügend Platz für 63 Rezepte und zahlreiche Tipps für ein sicheres Gelingen. Diese befinden sich zum Teil in einer Art Sprechblasen in den Fotos. Daneben wird jedoch auch auf Wild- und Gartenkräuter näher eingegangen. Sie werden beispielsweise in ihrer Wirkweise beschrieben, wo man sie wie am besten sammelt und frisch verwendet oder konserviert. Egal ob es um bittere oder süße, heimische oder exotische, blühende oder grüne Kräuter geht – für alles gibt es ein Rezept und zwischendurch immer etwas Interessantes. Wussten sie zum Beispiel, dass es westlich von München ein Pfefferminzmuseum gibt? Unterhaltsames und Wissenswertes mischt sich mit den leicht nachzukochenden oder nachzumachenden Rezepten. Diese sind gut beschrieben und verlangen abgesehen von den Wildkräuter „normale“ Zutaten, die man überall bekommt. Aus frisch gemachter Erfahrung kann ich sagen, dass die Zucchinibällchen oder der Gemüsetopf aus der Mancha lecker schmecken und ich mich jetzt schon auf die Suche nach den Wildkräutern freue, mit denen ich dann die entsprechenden Rezepte umsetzen kann. Fazit Mit Garten- & Wildkräuter hat man nicht nur ein sehr dekoratives und liebevoll gestaltetes Kochbuch im Regal, sondern auch eine praktische, leicht umsetzbare Anleitung zum Kochen in der Hand. Egal ob Vorspeise, Suppe, Hauptgericht, Nachspeise oder Cocktail. Hier ist für jeden etwas dabei und deshalb gibt es fünf von fünf Punkten. Copyright © 2011 by Antje Jürgens (AJ)

    Mehr