Remy Eyssen

 4,4 Sterne bei 646 Bewertungen
Autor von Dunkles Lavandou, Mörderisches Lavandou und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Remy Eyssen

Spannendes aus der Provence: Remy Eyssen ist 1955 in Frankfurt am Main geboren. Nach seiner schulischen Ausbildung arbeitete er als Redakteur für die Münchner Abendzeitung und veröffentlichte Artikel in unterschiedlichen Magazinen und Zeitungen.

Anfang der Neunziger Jahre begann er, auch Drehbücher zu schreiben. Dabei handelte es sich zumeist um Skripte für Krimi- und Thrillerserien wie „Ein Fall für zwei“ oder „Die Rosenheim-Cops“.

Die dabei gesammelte Erfahrung wendet er heute beim Schreiben seiner Kriminalromane an. 2015 erschien sein Debüt, „Tödlicher Lavendel“, das den Auftakt zu einer Serie um den Rechtsmediziner Leon Ritter darstellt, die in der Provence spielt.

Neue Bücher

Cover des Buches Verhängnisvolles Lavandou (ISBN: 9783548064185)

Verhängnisvolles Lavandou

 (79)
Neu erschienen am 03.05.2021 als Taschenbuch bei Ullstein Taschenbuch Verlag. Es ist der 7. Band der Reihe "Leon Ritter".

Alle Bücher von Remy Eyssen

Cover des Buches Dunkles Lavandou (ISBN: 9783548291277)

Dunkles Lavandou

 (120)
Erschienen am 02.06.2020
Cover des Buches Mörderisches Lavandou (ISBN: 9783548291260)

Mörderisches Lavandou

 (105)
Erschienen am 02.05.2019
Cover des Buches Gefährlicher Lavendel (ISBN: 9783548289069)

Gefährlicher Lavendel

 (93)
Erschienen am 07.04.2017
Cover des Buches Verhängnisvolles Lavandou (ISBN: 9783548064185)

Verhängnisvolles Lavandou

 (79)
Erschienen am 03.05.2021
Cover des Buches Das Grab unter Zedern (ISBN: 9783548289076)

Das Grab unter Zedern

 (85)
Erschienen am 11.05.2018
Cover des Buches Schwarzer Lavendel (ISBN: 9783548287010)

Schwarzer Lavendel

 (71)
Erschienen am 15.04.2016
Cover des Buches Tödlicher Lavendel (ISBN: 9783548286990)

Tödlicher Lavendel

 (61)
Erschienen am 08.04.2015
Cover des Buches Lagerkoller (ISBN: B0881TC35X)

Lagerkoller

 (15)
Erschienen am 15.05.2020

Neue Rezensionen zu Remy Eyssen

Cover des Buches Verhängnisvolles Lavandou (ISBN: 9783548064185)Starry-skys avatar

Rezension zu "Verhängnisvolles Lavandou" von Remy Eyssen

Wieder sehr spannend
Starry-skyvor 10 Stunden

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß bestimmt, dass ich die Leon-Ritter-Reihe von Remy Eiyssen sehr gerne lese. Mit „Verhängnisvolles Lavandou“ ist nun im Mai der 7. Teil der Reihe erschienen. Als ein toter, misshandelter Junge am Strand angespült wird, beginnt ein neuer Fall für Leon. Der Tote wurde in ein Kleid gestreckt und verschnürt. Dieses brutale Vorgehen besorgt treibt Leon an, doch zuerst laufen seine Ermittlungen ins Leere. Unterstützt wird er dabei von seiner Freundin, der Kommissarin Isabelle Morell. Als schließlich noch ein Unternehmer tot aufgefunden wird, scheint es sich zuerst um einen Umfall zu handeln. Leon glaubt nicht an einen Zufall, sondern geht davon aus, dass es einen Zusammenhang zwischen den Toten gibt. Er entscheidet sich, nach weiteren Leichen zu suchen und wird fündig. Die Lage spitzt sich immer mehr zu, und Leon ist fest entschlossen, den Täter zu finden, bevor es weitere Opfer geben wird.

Schon auf den ersten Seiten habe ich gemerkt, dass das Lesen mir wieder genau das bringt, was ich erhofft hatte: die idyllische Atmosphäre der Provence kombiniert mit einem spannenden Kriminalfall. Der Schreibstil unterstreicht die Lebensart in der Provence, das sommerliche, entspannende Flair scheint förmlich aus dem Buch zu strömen. Auch die bekannten Bewohner haben dazu beigetragen, dass ich mich wieder sehr wohl in Lavadou gefühlt habe. Im krassen Gegensatz dazu steht der brutale Tot des angespülten Jungen. Leon ist bei seiner Arbeit wie immer sehr genau und und sieht dabei mehr, als seine Kollegen von der Polizei. Auch Leons Privatleben mit Isabelle und ihrer Tochter Loulu hält einige Spannungen bereit. Durch die Darstellung seines Privatlebens wird Pierre als Charakter für mich über die Bände hinweg immer greifbarer und authentischer, was mir sehr gut gefällt.

Etwa ab der Hälfte des Buches konnte ich erahnen, wer hinter den Taten steckt und warum. Trotzdem war für mich die weitere Handlung bis zur Auflösung spannend, weil die Ermittlungen und das Dorfleben so interessant ausgestaltet sind. Gerade weil der Täter immer noch aktiv ist, blieb es bis zum Ende spannend, und ich wollte das Buch gar nicht aus der Hand legen.

Auch der 7. Band der Reihe um Leon Ritter gefällt mir wieder so gut, wie die vorherigen Teile. Die Mischung aus Urlaubsstimmung und spannendem Kriminalfall ist für mich perfekt gelungen. Der Fall ist interessant, ebenso wie die Ermittlungen und Hintergründe. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, wobei ich dazu rate, alle Teile in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Verhängnisvolles Lavandou (ISBN: 9783548064185)G

Rezension zu "Verhängnisvolles Lavandou" von Remy Eyssen

Spannung in Südfrankreich
Goldhamster56vor 2 Tagen

Zum Inhalt:

Duftende Lavendelfelder, azurblaues Meer und ein dunkles Geheimnis

Schließlich ist es doch noch Sommer geworden in Le Lavandou. Nach einem verregneten Mai genießen die Menschen die Sonne auf den belebten Terrassen der Bistros. Doch eines Morgens wird die Urlaubsidylle jäh zerrissen: Am Strand wurde die Leiche eines Jungen angespült, er trägt ein Kleid und ist wie ein Paket in einer Plastikplane verschnürt. Die Spuren führen Rechtsmediziner Leon Ritter und Capitaine Isabelle Morell bis zu einem katholischen Internat, in dem niemand so recht über die Vergangenheit sprechen will. Es bleibt nicht bei diesem einen Mord, und der Täter ist Leon näher, als er es für möglich hält …

Mein Fazit:

Mir fehlen die Worte, zum 2. mal bei dem Autor. Was er da um den Rechtsmediziner Leon Ritter und seine Freundin Capitaine Isabelle Morell  für Story geschrieben hat ist schon fast Genial. Man konnte fast beim lesen das lausige Wetter vergessen. Man hörte förmlich das Meer rauschen und hat in den Sümpfen mit Mücken gekämpf. Er hat alles gepasst Landschaft und Menschen drückten der Handlung nicht den Stempel auf, sondern passten sich ein. Wie die gesammte Handlung einfach Rund ist, der Prolog am Anfang na ja. Bei den Tatverdächtigen hat es mich beruhigt das nicht nur ich oft Falsch  lag , sondern auch Leon Ritter.

 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Verhängnisvolles Lavandou (ISBN: 9783548064185)PMelittaMs avatar

Rezension zu "Verhängnisvolles Lavandou" von Remy Eyssen

Auch der 7. Band der Reihe gefällt
PMelittaMvor 3 Tagen

Ein toter Junge, misshandelt und in ein Kleid gesteckt – Leon Ritter ist sicher, dass das nicht das erste Opfer des Täters sein kann, doch wo sind die anderen Leichen? Dann beginnt eine Mordserie an gut situierten Männern, die zunächst keine Verbindung zueinander zu haben scheinen – und was könnte das Motiv sein?

Der 7. Band um den Gerichtsmediziner Leon Ritter ist ziemlich düster, schon der Prolog zeigt in eine bestimmte Richtung, später vermutet man immer einmal wieder eine Verbindung dazu, ich z. B. habe jeweils gerechnet, wie alt die einzelnen Personen zum damaligen Zeitpunkt waren, doch ganz so einfach macht es uns der Autor nicht, und ich zumindet habe auch tatsächlich bis zur – nachvollziehbaren – Auflösung nicht geahnt, wer Opfer und wer Täter ist. Auch einige Gesellschaftskritik schwingt mit, wenn z. B. gezeigt wird, wie schnell Menschen mit Vorverurteilungen sind.

Leon als Rechtsmediziner sieht und vermutet manchmal mehr als die Polizei, was immer wieder zu Konflikten führt, vor allem, wenn er seine Kompetenzen überschreitet.

Ein Nebenstrang betrifft das Privatleben Leons, der eine Beziehung mit der stellvertretenden Polizeichefin Isabelle Morell hat, deren 17jährige Tochter Lilou so langsam eigene Wege geht. Natürlich nimmt auch Land, bzw. die Landschaft der Provence, und Leute ihren Platz ein, die anderen Bewohner des Ortes, Leons Bekannte außerhalb der Arbeit. Der Privatpart nimmt gerade ausreichend Platz ein, um nicht zu stören und dennoch einen Blick auf das „normale“ Leben Isabelles und Leons zu werfen und sie zu authentischen Personen zu machen – gefällt mir.

Der Roman lässt sich gut lesen, ich mag auch die Perspektivewechsel, die den Leser auch schon mal das Geschehen aus Sicht eines Opfers präsentieren. Übermäßig spannend ist das Ganze nicht, muss es aber auch nicht sein, denn es punktet mit anderem, einem schlüssigen Fall, authentischen Charakteren und eben dem Ort, an dem es spielt. Man kann die Örtlichkeiten nicht nur bildlich vor sich sehen, man kann sie nahezu riechen.

Der siebte Band der Reihe hat mir gut gefallen und ich freue mich schon darauf, weitere Bände zu lesen – Leseempfehlung für alle Krimifans, sowie 4,5 Sterne, die ich, wo nötig, aufrunde.

Kommentare: 4
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks