Remy Eyssen Gefährlicher Lavendel

(76)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 65 Rezensionen
(44)
(30)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gefährlicher Lavendel“ von Remy Eyssen

Der Frühling in Le Lavandou ist warm und verheißt einen herrlichen Sommer. Rechtsmediziner Dr. Leon Ritter fühlt sich längst als echter Südfranzose und verbringt gemeinsam mit Isabelle viel Zeit auf seinem Weinberg. Doch die Idylle wird getrübt, als Leon zwei brutal zugerichtete Leichen obduzieren muss. Staatsanwaltschaft und Kommissarin haben schnell einen Verdächtigen zur Hand, doch Leon ist skeptisch und beginnt selbst zu ermitteln. Er kommt einer jahrzehntealten Geschichte auf die Spur und steht plötzlich vor der Frage, ob es gerechte Rache gibt. Da braut sich über der ausgetrockneten Erde der Provence ein apokalyptisches Gewitter zusammen, und Leon darf keine Zeit verlieren...

Ich habe gezögert. 4? oder doch 5? Habe mich letztlich für 4 entschieden. Irgendetwas hat gestört.

— anna_wittig

Gute Spannung und schlüssig erzählt, insbesondere Protagonisten und Nebenfiguren äußerst gelungen.

— AenHen

Spannung von Anfang bis zum Schluss.!!

— madameeapoe

Mir ging es so,dass ich ab einem gewissen Punkt das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, ch musste einfach wissen, wie es weiter geht.

— Ekcnew

Spannender Regionalkrimi, der etwas weniger blutrünstig sein dürfte!

— takabayashi

Was immer ein guter Kriminalroman benötigt: „Gefährlicher Lavendel“ hat es.

— Claddy

Spannung mit südfranzösischem Flair.

— Sorko

Spannende Unterhaltung mit Lokalkolorit

— Schnuck59

Brutale Morde in der Provence

— janaka

Spannender Krimi in toller Urlaubsregion.

— AnTheia

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Stunde des Wolfs

Anstrengend

brauneye29

Stimme der Toten

Sehr gelungene Geschichte über das Ende der DDR, den Kapitalismus und was er mit den Menschen macht - und über Töchter und Väter.

soetom

Blindes Eis

Nette Unterhaltung für zwischendurch. Thrillerelemente fehlen leider gänzlich.

MelE

The Ending

Ein unheimlicher Psychothriller mit einem fantastischen Showdown!

xxAnonymousxxx

Winterdunkel

Eine Reihe von Kurzkrimis

birgitfaccioli

Die Einsamkeit des Todes

Mich hat dieses Buch begeistert! Vom ersten Moment an fesselnd und spannend. Mein Lesehighlight 2017!

CarenL

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte eilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2493

    lisam

    22. September 2017 um 21:19
  • Spannung pur in Südfrankreich

    Gefährlicher Lavendel

    Julianchen

    15. August 2017 um 21:51

    Ich bin ein großer Fan der Reihe um den sympathischen Leon Ritter, der nach einem großen Schicksalsschlag ein neues Leben in Le Lavandou beginnt. Doch der beschauliche Ort zwischen Lavendelfeldern und Weinreben wird wieder einmal von einem grausamen Verbrechen heimgesucht. Ein Mann verschwindet spurlos, einige Tage später wird sein grausam zugerichteter Körper entdeckt. Gefoltert und gequält. Wer hatte ein Interesse daran, den beliebten Richter umzubringen? Doch dies soll nicht der letzte Mord bleiben. In kurzen Abständen werden weitere Männer entführt und grausam gefoltert. Leon und seine Freundin Isabel machen sich auf die Suche nach dem Täter und stoßen auf ein schreckliches Geheimnis. Die Grenzen zwischen Opfer und Täter verschwimmen und über Le Lavandou braut sich ein grauenvolles Gewitter zusammen. Für mich der bisher beste der drei Krimis von Remy Eyssen. Weiter so!

    Mehr
  • Pageturner

    Gefährlicher Lavendel

    DreamingBooks

    06. July 2017 um 18:02

    Meinung: Dieses Buch ist einfach großartig! Es ist spannend und packend, wie ich es selten im Spannungsgenre erlebt habe. Mit einem unaufgeregten, atmosphärischen und herausragenden Erzählstil, führt uns der Autor durch eine Geschichte, die den Leser von der ersten Seite an zu fesseln weiß. Mit einem ruhigen und geheimnisvollen Stil, versteht es die Autorin in Perfektion, den Leser im Dunkeln tappen zu lassen und diesen in ein Katz- und Mausspiel, zwischen Geschichte und eigener Fantasie zu verwickeln. Denn mit einer atmosphärischen Glanzleistung, bringt sie den Leser dazu, dass dieser hinter jedem Satz ein Geheimnis vermuten und sie erzeugt eine solch psychologisch raffinierte Spannung, dass man als Leser mit Gänsehaut vor dem Buch sitzt und nur noch wissen möchte, welches Spiel denn hier nun wirklich gespielt wird. Außerdem sind alle Charaktere mit höchster Präzision und Liebe zum Detail ausgearbeitet, was einem die Frage nach der Wahrheit nur noch weiter erschwert. Von der ersten bis zur letzten Seite, gelingt es dem Autor, den Spannungsverlauf stetig hoch zuhalten und ihn zum Schluss auf einen rasanten Höhepunkt zu treiben. Fazit: Ein Buch, welches man nicht mehr aus der Hand legen kann und welches sich zu einem wahren Pageturner entwickelt, der einem den Schlaf rauben wird. Ein psychologisches Verwirrspiel, welches sich immer mehr in einen Thriller der Extraklasse verwandelt, der auf eine glanzvolle und subtile Spannung setzt. Für mich eines der besten und raffiniertesten Bücher des Genres, in den letzten Jahren, welches mit einer atmosphärisch dichten Geschichte und einem intelligenten Erzählstil zu überzeugen weiß. Eine klare Leseempfehlung und 4 Sterne

    Mehr
  • Wieder ein gelungener Regionalkrimi

    Gefährlicher Lavendel

    AenHen

    27. June 2017 um 08:39

    Gefährlicher Lavendel ist der dritte Krimi von Remy Eyssen mit dem Protagonisten Leon Ritter. Und eigentlich sind es ja gar nicht seine „Fälle“ – wie auch die Gendarmerie ihm immer wieder versucht klar zu machen, doch sie landen nun einmal auf seinem Tisch. Das könnte man dann vermutlich als Berufsrisiko eines Rechtsmediziners bezeichnen. Ihm Eigen ist jedoch, dass er sich nicht mit der bloßen medizinischen Beurteilung zufrieden gibt, seine Beziehung zu Capitaine Isabelle Morrell mag ihr Übriges dazu tun. Fakt ist, seit Ritter im provenzalischen Städtchen Le Lavandou ansässig ist, kam es zwar zu einer beträchtlichen Zahl von Kapitalverbrechen, aber die Aufklärungsquote ist auch nicht schlechter geworden. Im aktuellen Fall bekommen Ritter und die Gendarmerie es mit einem Fall von alter Rache zu tun. Auf bestialische Art und Weise werden „gestandene Männer“ gefoltert und ermordet – um Genugtuung zu erlangen für ein Verbrechen, das vor vielen Jahren geschah. Insgesamt wieder ein äußerst gelungener Regionalkrimi. Ein spannender Fall, ja, nicht die Neuerfindung von Verbrechen und Rache, aber trotzdem sehr gut. Viel wichtiger ist doch der Spannungsaufbau, die Schlüssigkeit der Erzählung, selbstverständlich die Protagonisten und das Drumherum. Und insbesondere das finde ich in Remy Eyssens Büchern so gelungen: die „kleinen“ Nebenfiguren, die man aber auf keinen Fall missen möchte: Véronique, Jean-Paul, Yolanda – zumal Bar und Bouleplatz ein unerschöpflicher Fundus für Wissen um lokale Geschichte und Geschichtchen sind, Lilou natürlich und auch das kleinstädtische Flair in Le Lavandou, in diesem Fall um den Blumenkorso (mit, Gott bewahre!, importierten Blumen aus Italien). Fazit: das sind für mich gelungene Regionalkrimis. So etwas will ich immer wieder lesen. Und ich bin gespannt, was Lavendel noch alles sein kann nach tödlich, schwarz und gefährlich - wobei die jeweiligen Buchtitel nicht im Zusammenhang mit der Art und Weise der Verbrechen stehen, dieses Mal wurde aber zumindest mal eine Lavendelblüte im Labor untersucht mit nicht unerheblichem Ergebnis.

    Mehr
  • super spannender Krimi in der Provence

    Gefährlicher Lavendel

    Mar_Git

    10. June 2017 um 15:15

    Meinung: "Gefährlicher Lavendel" ist der dritte Teil um den Münchner Rechtsmediziner Dr. Leon Ritter, der seit einigen Jahren in der Provence lebt. Das Buch ist mir im Fachhandel auf der Suche nach Urlaubslektüre in die Hand gefallen und hat mich sofort an die Leseprobe bei Vorablesen erinnert. Da ich sowohl den Klappentext als auch das Cover sehr ansprechend fand durfte mich Dr. Ritter mit in die Ferien begleiten. Gut dass ich so viel Zeit zum Lesen zur Verfügung hatte denn ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es hat mich extrem gefesselt. Man weiß bis kurz vor Schluss nicht wer die grausamen Morde begeht und die Spannung reißt einen extrem mit. Ein Buch das ich sehr gerne weiterempfehle! Inhalt: Ein aufs grausamste missbrauchter Toter liegt auf dem Seziertisch von Rechtsmediziner Dr. Leon Ritter. Und es soll auch nicht bei diesem einen Toten bleiben. Da die Polizei auf der falschen Fährte unterwegs ist beginnt  Dr. Ritter selbst zu ermitteln und setzt alles daran, den unbarmherzigen Mörder zu stellen. Dr. Ritter ist mir sehr sympathisch. Er ist mutig, intelligent, hört auf sein Bauchgefühl und lebt für diesen Fall. Ihm zur Seite steht seine Lebensgefährtin Isabel, stellvertretende Hauptkommissarin der ortsansässigen Dienstwache. Sie arbeitet sehr gewissenhaft und unterstützt Dr. Ritter in seinen Ermittlungen. Daumen hoch für diesen tollen Krimi, der zwar blutrünstige Morde beschreibt aber dennoch beim Leser keine Angst vermittelt. 5 Sterne sind hier mehr als verdient.        

    Mehr
  • Krimi in der Idylle

    Gefährlicher Lavendel

    madameeapoe

    04. June 2017 um 17:34

              Das Buch hat mich wirklich sehr überzeugt. Leon Winter ermittelt in einem kuriosen Mordfall, der immer wieder neue Fragen und Rätsel aufwirft. Der Leser wird in diesen spannenden Sachverhalt entführt und man fühlt sich selbst als Teil der Geschichte. Die Personen und ihre Beziehungen zueinander sind symphatisch und authentisch. Leon Winter stellt Fragen, sucht Antworten und lässt so schnell nicht locker.! Er ist eine überzeugende Figur, die dem Roman sehr bereichert.Auch die Umgebung - die Provence - ist interessant, denn eigentlich verbinde ich damit eine entspannte Idylle, Lebenslust und auch Zufriedenheit. Aber hier wirbelt eine Straftat alles durcheinander und stellt das Leben auf den Kopf.Ich lese zwar sonst nicht gern Krimis, aber dieser hat mir wirklich gut gefallen und ich bin froh ihn schon vorab lesen zu dürfen.! Für jeden zu empfehlen, der etwas Spannung für zwischendurch gebrauchen kann.!!       

    Mehr
  • Ein großartiger Krimi, der in der Provence spielt

    Gefährlicher Lavendel

    Ekcnew

    02. June 2017 um 18:11

    Bislang habe ich gedacht, dass mir Kriminalromane, die in Frankreich spielen, nicht gefallen. Wie ich zu dieser Annahme kommen konnte, ist mir ein Rätsel. Denn ich bin von diesem Buch so was von begeistert! Es ist der dritte Teil der Krimireihe mit dem Gerichtsmediziner Dr. Leon Ritter. Bis zum Tod seiner Frau hat er in Frankfurt gelebt. Nun hat er in der Provence sein zu Hause gefunden. Mit seiner Lebensgefährtin Isabelle und deren 15-jährigen Tochter hat er die Familie, die er sich immer gewünscht hat. Dr. Leon Ritter erlebt den Alptraum eines jeden Gerichtsmediziners: Der Mann, der auf seinem Seziertisch liegt, lebt noch. Leon beginnt sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen. Leon erkennt den Mann wieder: Es ist der der Richter Nicolas Lambert, der seit einigen Tagen spurlos verschwunden ist. Es ist eigentlich nicht seine Aufgabe, zu hinterfragen, wie genau sich was zugetragen hat. Er möchte es aber einfach wissen, so beginnt er selber zu ermitteln. Obwohl ich die beiden ersten Teile dieser Reihe nicht kenne, hatte ich überhaupt kein Problem in das Buch hineinzukommen. Die Charaktere werden wunderbar beschrieben und Dr. Leon Ritter mit Isabelle und deren Tochter sind mir ausgesprochen sympathisch. Da hat mir auch das, was um den Kriminalroman drum herum passiert, sehr gut gefallen. Die Spannung ist in diesem Buch sehr gut aufgebaut. Am Anfang ist noch vieles unklar. Sehr gut über das Buch verteilt, wird der Leser ganz langsam zu der Lösung des Falls geführt. Mir ging es so, dass ich ab einem gewissen Punkt das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, ich musste einfach wissen, wie es weiter geht. Von daher eindeutige Leseempfehlung mit 5 Sternen!

    Mehr
  • Ist’s ein Cosy, oder ist’s ein Thriller?

    Gefährlicher Lavendel

    takabayashi

    02. June 2017 um 00:12

    Grausame Morde passieren in und um Le Lavandou, der zweiten Heimat des Gerichtsmediziners Leon Ritter. Bei den Obduktionen kann er feststellen, dass die Opfer nicht einfach ermordet worden waren, sondern gefoltert wurden, um ihren Tod so langwierig und schmerzvoll wie möglich zu machen. Die Polizei hat sofort einen Verdächtigen festgenommen, doch Leon ist nicht überzeugt und ermittelt eigenmächtig weiter. Seine erste Theorie, wer und was hinter dem Verbrechen steckt, ist recht abenteuerlich, und er veranlasst Isabelle – stellvertretende Chefin der örtlichen Polizei und seine Freundin – eine Exhumierung einer vor 20 Jahren beerdigten Leiche zu erwirken; leider ein Schlag ins Wasser! Aber die Richtung stimmte schon in etwa, und am Ende ist es wieder Leon, der das Verbrechen aufklärt. Ich habe schon die ersten beiden Bände der Serie gelesen und mag das südfranzösische Flair, die verschrobenen Dorfbewohner und Boulespieler, die persönliche Geschichte von Leon und Isabelle und deren Tochter Lilou – und all diese Zutaten eines gemütlichen Cosys sind auch hier wieder reichlich vorhanden. Nur dass die Verbrechen von Mal zu Mal grausamer und brutaler werden passt irgendwie nicht so recht dazu. Ich kann diesem Drang nach minutiöser Beschreibung grauenhafter Verstümmelungen nichts abgewinnen! Da lese ich möglichst schnell drüber weg … Insgesamt jedoch ein netter, solider und auch zum Ende hin sehr spannender Regionalkrimi. Aber der Autor sollte sich entscheiden, in welchem Genre er eigentlich schreiben will. Aus Loyalität vergebe ich doch noch einmal 4 Sterne und hoffe, dass der nächste Fall nicht ganz so blutrünstig ausfällt.

    Mehr
  • Mord in der Provence

    Gefährlicher Lavendel

    Venice

    27. May 2017 um 19:19

    Leon Ritter, Gerichtsmediziner aus Deutschland fühlt sich wohl in der Provence und in dem kleinen Örtchen Le Lavandou. Die Ruhe findet jedoch bald ein Ende als ein bekannter Richter erst vermisst und wenig später grausam gefoltert auf seinem Seziertisch landet. Bald darauf verschwindet ein weiterer stadtbekannter Mann und wird kurz darauf mit grausamen Folterspuren aufgefunden. Was verbindet die Männer miteinander und wer wendet solche Foltermethoden an ? Die Polizei hat einen Verdächtigen gefunden der kurz darauf spurlos verschwindet. Die Polizei ist sich sicher das der gesuchte Mörder auf der Flucht ist. Nur Leon Ritter ist sich da nicht so sicher, hört auf sein Bauchgefühl und stellt eigene Ermittlungen an. Am Ende ist er es der den wahren Sachverhalt aufklärt und es kommt zu einem großen Showdown bei dem er selbst in Lebensgefahr gerät. Ich habe mich sehr darauf gefreut den dritten Teil mit Leon Ritter zu lesen und wurde nicht enttäuscht. Die Spannung ist hoch und bleibt, mit einigen Längen, die ganze Zeit erhalten. Der Schreibstil ist lebendig, die einzelnen Personen werden realistisch dargestellt. Auch die Mischung aus Privatleben und Ermittlungsarbeit ist genau richtig. Das ganze angesiedelt in einem beschaulichen Ort in der Provence lässt Urlaubsträume aufkommen. Ein wenig merkwürdig erscheint mir nur die Rolle von Leon Ritter bei den Ermittlungen. Die Polizei kommt nicht so gut dabei weg. Kompetenzgerangel mit höheren Stellen in Paris verhindern das. Nur der unabhängige Leon Ritter kann ungestört ermitteln zum Zorn der örtlichen Polizei. Ich freue mich auf jeden Fall auf einen neuen Fall in dieser Reihe den ich gerne wieder lesen möchte

    Mehr
  • Provence und Mord, ein perfektes Duo

    Gefährlicher Lavendel

    Claddy

    20. May 2017 um 22:39

    Ein angesehener Rechtsanwalt liegt auf dem Obduktionstisch des Rechtsmediziners Dr. Leon Winter. Er weist Merkmale grausamster Folter auf. Während alle Welt nach Erklärungen und Tätern sucht, taucht ein zweites Opfer auf. Remy Eyssen schließt mit diesem Band an die Vorgänger „Tödlicher Lavendel“ und „Schwarzer Lavendel“ an. Der Roman kann problemlos ohne Vorkenntnisse gelesen werden, doch der Kontinuität wegen und um die Entstehung von Beziehungen und Freundschaften zu begleiten, könnte die Beibehaltung der Reihenfolge angenehm sein. Was immer ein guter Kriminalroman benötigt: „Gefährlicher Lavendel“ hat es.  Ob gut entwickelte, interessante Charaktere, überzeugende Dialoge, atmosphärische Umgebung, eine tragfähige Idee mit fesselnder Story oder der gelungene Spannungsbogen - hier gibt es nichts, gar nichts zu bemängeln. Dr. Leon Winter ist ein sympathischer, kluger und nachdenklicher Ermittler, der den Toten, die er obduziert, seine Fragen stellt und nach Antworten sucht. Ungereimtheiten lassen ihm keine Ruhe. Obgleich keineswegs ein Held, lässt sich sein Widerspruchsgeist leicht herausfordern, und so gerät er auf der Suche nach der Wahrheit auch manches Mal in kritische Situationen.  Viele der Figuren sind aus den ersten Bänden bekannt. Sie besiedeln mit Vorliebe das heimliche Zentrum von Le Lavandou, den Bouleplatz, und bilden dort eine wichtige zwischenmenschliche Ressource mitsamt natürlicher Informationsquelle. Das ist so ursprünglich provenzialisch, so beiläufig stimmungsvoll, dass auch ohne lange Schilderungen unmittelbar Bilder entstehen sowie der Wunsch, hier einmal mit dabei sein zu dürfen.  Doch Beschaulichkeit ist nicht das Thema. Die Verbrechen halten sowohl den Ort in Atem als auch den Leser. Durchgängig ist Spannung angesagt, die sich zum Ende hin steigert und schließlich während einer dramatischen Naturkatastrophe ihren Höhepunkt findet.  Hier paart sich beste Kriminalunterhaltung mit französischem Flair. Ein Buch, das Lust auf weitere Abenteuer mit denselben Personen an denselben Orten macht.

    Mehr
  • Stimmt nachdenklich

    Gefährlicher Lavendel

    JeanetteH

    14. May 2017 um 09:59

    Ich fand es interessant, dass der Krimi aus der Sicht eines Rechtsmediziners erzählt wird. Beim Lesen erhält man spannende Einblicke in die Arbeit von Dr. Leon Ritter. Dieser möchte sich jedoch nicht auf den Seziertisch beschränken, sondern ermittelt mit Hilfe seiner Freundin, Capitaine Isabelle Morell, auf eigene Faust. Bei der Beschreibung der übel zugerichteten Opfer spart der Autor nicht mit grausigen Details. Das Ende war spannend und für mich nicht vorhersehbar. Die Auflösung erscheint mir stimmig und das Ende stimmt nachdenklich, weil es nicht nur schwarz und weiß ist. "Gefährlicher Lavendel" ist der dritte Band einer Reihe. Man kann ihn aber gut lesen, ohne die Vorgänger zu kennen. Fazit: Ein spannender, nachdenklich stimmender Krimi mit dem sympatischen Rechtsmediziner Dr. Leon Ritter - 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Unterhaltsame Krimispannung in der idyllischen Provence

    Gefährlicher Lavendel

    SofieWalden

    13. May 2017 um 17:52

    In der Idylle der Provence lebt der Rechtsmediziner Leon Ritter in einer glücklichen Beziehung mit Isabelle, der stellvertretenden Polizeichefin am Ort. Er ist stolzer Besitzer eines Weinbergs und in seinem neuen Leben angekommen. Doch dann landen zwei schrecklich zugerichtete Leichen auf seinem Obduktionstisch, beide wurden ermordet. Schnell ist ein mutmaßlicher Täter gefunden, doch vieles passt einfach nicht zusammen. Und so stellt Leon selbst Ermittlungen an. Zu einem schlimmen Ereignis, das schon einige Jahrzehnte zurückliegt, führen ihn seine Recherchen. Rache und Gerechtigkeit, ist Vergeltung hier legitim, Fragen, denen sich der Rechtsmediziner nicht entziehen kann. Doch dafür bleibt eigentlich keine Zeit, denn die aktuellen sich überschlagenden Ereignisse zwingen zum Handeln, ansonsten steuert die Geschichte auf ein furchtbares Ende zu. Ein richtig spannender Kriminalroman mit einem sehr sympathischen 'Helden', sonnenwärmendem Lokalkolorit und einem Ende, das erst sehr spät um die Ecke kommt. Ich bin mir sicher, dieser Fall (sein dritter übrigens) wird nicht Leons letzter gewesen sein. Mal sehen, wo der Lavendel uns Leser dann hinführen wird.

    Mehr
  • sehr spannend

    Gefährlicher Lavendel

    Tara01092012

    12. May 2017 um 14:05

    Ein angesehener Richter verschwindet und alle denken, er sei mit seiner Geliebten durchgebrannt. Doch dann entdeckt man eine ziemlich übel zugerichtete Leiche. Kurz geschockt wird hier der Leser damit, dass er eigentlich noch gar nicht tot ist... Kurz danach taucht die nächste Leiche auf. Nicht weniger zugerichtet... Man tappt als Leser immer und immer wieder im Dunkeln, man hat zwar viele Ideen um welches Motiv es sich handeln könnten, doch der Autor lässt seine Leser da voll gegen eine Wand laufen. Mit den Wendungen und dem Schluss hätte ich auf keinen Fall gerechnet. Somit bin ich mehr als überrascht und lässt auch alle Fragen bis zur letzen Seite wirklich immer wieder aufkommen... Ein sehr spannender Thriller/Krimi, den man - einmal begonnen - einfach nicht mehr aus den Händen legen kann!!!

    Mehr
  • Mörderische Vergangenheit

    Gefährlicher Lavendel

    Anett_Heincke

    12. May 2017 um 09:27

    Richter Nicolas Lambert ist seit Tagen verschwunden. Ist er mit einer jungen geliebten durchgebrannt? Der von Minderwertigkeitskomplexen geplagte Chef der Gendarmerie nationale Zerna blafft seine Untergebenen an, weil die Presse angeblich mehr über den Richter weiß, als die Polizei. Dann wird eine Leiche gefunden und ohne auf die Ankunft des Gerichtsmediziners zu warten abtransportiert. Leon Ritter, der seit einiger Zeit in Le Lavandou lebt, soll sich um den Toten kümmern. Da erlebt er eine Überraschung. Nicht nur, dass der Tote noch lebt, sondern dass es sich um den vermissten Richter Lambert handelt und er schwer gefoltert wurde. Das wirft natürlich viele Fragen auf und die Medien stürzen sich auf das Ereignis. Doch der Richter stirbt und kann nicht mehr aussagen. Im Laufe der Geschichte gibt es noch weitere Tote mit ähnlichen Folterspuren. Leon sucht nach Zusammenhängen der Opfer und nach einem Fehlschlag findet er diese auch. Aber die Politiker versuchen, alles zu vertuschen, da die Toten hochrangige Personen des öffentlichen Lebens sind. Da sich in Le Lavandou ein Unwetter anbahnt und Katastrophenalarm ausgelöst wurde, fahren Leon und Isabelle allein zu einem Verdächtigen, was Leon fast zum Verhängnis wird. Es ist der dritte "Lavendel-Krimi" von Remy Eyssen um den Rechtsmediziner Leon Ritter, der sein Leben in Frankfurt hinter sich gelassen hat und in die Provence gezogen ist. Dort lebt er mit Isabelle, der stellvertretenden Chefin der Gendarmerie, und deren pubertierenden Tochter zusammen. Die drei sind sehr sympathische Personen. Dienstlich prallen jedoch sehr unterschiedliche Charaktere aufeinander, sodass es immer wieder zu unprofessionellen Zusammenstößen kommt und eine gute Zusammenarbeit zwischen und auch innerhalb der Behörden eher nicht stattfindet. Auch dieser „Lavendel“-Krimi hat mir sehr gut gefallen. Einerseits schildert er das ruhige und idyllische Leben in der Provence, andererseits gibt es auch grausame Morde. Das schöne Cover täuscht über den Inhalt hinweg. 

    Mehr
  • Spannender Südfrankreichkrimi

    Gefährlicher Lavendel

    Sorko

    11. May 2017 um 15:28

    Leon Ritter fühlt sich wohl in der Provence. Ein Haus, ein Weinberg, eine glückliche Beziehung und die südfranzösische Lebensart – wer würde sich da nicht wohlfühlen. Das ist sehr eingängig beschrieben, man fühlt sich dorthin versetzt, man genießt mit Ritter den Café Crème auf der Terrasse des Miou. Der angesehene Richter Lambert ist verschwunden. Man erzählt sich im Miou, dass er mit seiner Geliebten durchgebrannt sei. Doch dem ist nicht so. Etwas später findet man ihn, übel zugerichtet, brutal gefoltert und kaum noch am Leben. Er stirbt kurze Zeit später. Danach findet man noch weitere Tote, die ebenfalls zuvor brutal gefoltert wurden. Ritter ermittelt, er geht bald von einem Serienmörder aus. Die nicht so ganz kompetente Polizei geht einer anderen Spur nach. Doch auch Ritter ist nicht frei von Irrungen. Erst nach und nach, und gegen einige Widerstände, kommt er der Wahrheit auf die Spur. Die führt zurück in die Vergangenheit, zu einer schrecklichen Tat. Hilfreich ist natürlich, dass Isabelle, die Freundin von Ritter, stellvertretende Polizeichefin im Ort ist. So bekommt er Informationen aus erster Hand. Das Ende ist für manche Leser vielleicht etwas überraschend, obwohl ich es mir schon so gedacht hatte. Sympathische Charaktere, spannende Geschichte, stimmungsvolle Beschreibung von Land und Leuten – ein gut zu lesendes Buch. Empfehlenswert!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks