Neuer Beitrag

ReneFreund

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Leserinnen und Leser,
es ist ein ganz anderes Buch als "Liebe unter Fischen", das ich Euch diesmal vorstellen will. Keine leichte Liebesgeschichte, sondern die Geschichte einer Familie. Meiner Familie.


Ich verlose dazu 20 Leseexemplare und bitte Euch, Euch bis 15. Oktober 2014 zu bewerben. Vielleicht mit einer möglichen Antwort auf die Frage: Ist es eher spannend oder eher enttäuschend, wenn ein Autor sich auf ein neues Gebiet wagt und einmal ganz etwas anderes schreibt?
Jedenfalls freue ich mich schon sehr auf die Leserunde, die war bei "Liebe unter Fischen" sehr lehrreich und interessant für mich, und ich möchte auch diesmal gerne selbst eifrig teilnehmen und Eure Fragen beantworten!

Autor: René Freund
Buch: Mein Vater, der Deserteur

irene_deinhardt

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
@ReneFreund

Lieber Rene,

ich würde gerne mitlesen - weil mich das Thema interessiert und ich es sehr mutig finde, dass Du Dich so offen mit Deiner eigenen Familiengeschichte auseinandersetzt und uns daran teilhaben lässt!
Lg,
Irene

vielleser18

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Der Filmbeitrag gefällt mir, er macht deutlich, dass das Buch mit Herzblut geschrieben wurde, dass die eigene Geschichte lebendig geworden ist. Schön, wenn man Textdokumente hat, die der eigene Vater hinterlassen hat, die man nun aufarbeiten kann. Einfach wird das ganze nicht gewesen sein.
Mich macht es neugierig. Ich bin großvaterlos aufgewachsen, da meine Eltern ihre Väter im Krieg "verloren" haben. Mein Vater, Jahrgang 1939, dessen Vater im April 1945 erschossen wurde, hat diesen (Kriegs-)Alptraum bis heute nicht verwunden. Der Satz von der Hompage (ich darf mal zitieren) : "Ich denke, dass unsere Generation die erste ist, die relativ unvoreingenommen über die Kriegstraumata unserer Eltern und Großeltern nachdenken kann" unterstreiche ich, denn ich merke auch heute noch, wenn ich mit meiner Elterngeneration über das Thema Krieg rede, wie nahe es ihnen geht. Mein Vater z.B., liest zwar sehr viel, aber Bücher, die im zweiten Weltkrieg spielen, die meidet er.
Wir - die wir soviele Jahre danach geboren worden sind, haben diese Zeit und diese Verluste und Ängste nicht mehr gespürt, auch ihre Auswirkungen nicht mehr. Trotzdem finde ich es wichtig sich damit zu beschäftigen.

Warum soll sich ein Autor nicht mehrere Betätigungsfelder suchen ? Das widerspricht sich doch nicht. Ich als Leser, liebe auch mehrere Genres, brauche die Abwechslung.
Ich möchte gerne mitlesen,hat mich doch der Videobeitrag überzeugt (und nicht nur wegen des tollen österreichischen Akzentes).

Beiträge danach
386 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Anchesenamun

vor 3 Jahren

ReneFreund schreibt:
Es ging insgesamt ein bisschen chaotisch zu bei dieser Leserunde :-) Einige haben gleich losgelegt, bei manchen musste das Buch nachwirken, ein paar andere sind einfach "verschwunden". Insgesamt passt das für mich sehr gut zum Buch, und ich habe diese Leserunde als außerodentlich lebendig und emotional empfunden! Zum Jahresende möchte ich mich ganz herzlich bei euch bedanken: Das Beste für 2015! Herzlich, René

Also hatten wir auch in dieser Leserunde Deserteure! ;-) Aber ich hoffe, dass sie noch ihre Rezensionen einreichen, das wäre sonst ein bisschen gemein... Ich hoffe, ich werde meine bis nächste Woche endlich mal einstellen können, gerade ist hier alles drunter und drüber.

Ich wünsche dir und deiner Familie auch alles Gute für 2015!

Saphir610

vor 3 Jahren

Bei einer Leserunde einfach zu "verschwinden" finde ich nicht schön. Immerhin hat man das entsprechende Buch doch zu diesem Zweck (Teilnahme und Rezension) bekommen.

Ich wünsche allen, und natürlich Rene, eine schönen Jahreswechsel und ein tolles Neues Jahr.

Sick

vor 3 Jahren

@Saphir610

Dem schließe ich mich an! Allen hier ein frohes neues Jahr mit Gesundheit, Glück und Erfolg! =)

JessSoul

vor 3 Jahren

Eure Rezension
Beitrag einblenden

ReneFreund schreibt:
Danke, mehr kann ich nicht sagen ... Ich hatte beim Lesen tatsächlich Tränen der Rührung in den Augen, weil ich mich verstanden fühle.

Ein schöneres Kompliment hättest du mir nicht machen können! Ich hatte beim Schreiben zugegebenermaßen auch ein bisschen feuchte Augen ;-)

Anchesenamun

vor 3 Jahren

Eure Rezension

Lieber René, es tut mir sehr leid, dass ich erst so spät mitgelesen und jetzt auch noch so spät rezensiert habe! Ich fand es irgendwie nicht leicht, dieses Buch zu rezensieren, aber ich hoffe, du bist zufrieden mit dem Ergebnis. Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte, ich fand es sehr spannend und ich danke dir v. a. für deine sehr gute Betreuung! :-)

LB
http://www.lovelybooks.de/autor/Ren%C3%A9-Freund/Mein-Vater-der-Deserteur-1117883450-w/rezension/1131946632/1131946523/

Mein Blog
http://schatzichwilleinbuchvondir.blogspot.de/2015/01/rezension-mein-vater-der-deserteur-eine.html

Was liest du?
http://wasliestdu.de/rezension/rezension-zu-mein-vater-der-deserteur-r-freund

Amazon wird noch freigeschalten.

ReneFreund

vor 3 Jahren

Eure Rezension
@Anchesenamun

Danke sehr, liebe Anchesenamun, für diese umfangreiche und sehr präzise Rezension! Du hast sehr vieles genau auf den Punkt gebracht. Gut Ding braucht eben manchmal Weile :-) Liebe Grüße nach Unterfranken, wo die Franken wohnen, die keine Bayern sind, wie ich auf deinem Blog gelernt habe. Herzlich, René

Anchesenamun

vor 3 Jahren

Eure Rezension
@ReneFreund

Freut mich, dass dir die Rezension gefällt! Genau, Franken sind keine Bayern - also eigentlich schon, aber dann auch wieder nicht. Es ist auf jeden Fall sicherer, einen Franken nicht als Bayern zu bezeichnen. ;-)

Neuer Beitrag