René Junge Aktenzeichen Tod

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(3)
(0)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Aktenzeichen Tod“ von René Junge

Neuerscheinung – Einführungspreis für begrenzte Zeit In diesem Thriller geht René Junge in Sachen Tempo und Action in die Vollen Handlung:.Was hat das alte Nazi-Aktenzeichen 14f13 für eine Bedeutung? Warum taucht es im Zusammenhang mit verschwundenen Obdachlosen im Jahr 2015 auf? Simon Stark landet als traumatisierter Afghanistan Veteran auf der Straße. Er lernt Sophie Palmer, die Leiterin einer Hilfseinrichtung kennen, zu der er sich von der ersten Minute an hingezogen fühlt. Als einige von Sophies Schützlingen spurlos verschwinden, beginnt eine mörderische Jagd. Simon und Sophie müssen sofort handeln, denn die Uhr tickt. Ist sie abgelaufen, sterben Hunderte. „Aktenzeichen Tod“ lässt seine Leser von der ersten Seite an nicht mehr los – Ein Highspeed-Thriller

Ein Thriller der fesselt und nachdenklich macht. Lest selbst.

— ginnykatze

spannend, aber auch etwas brutal, es geht um Euthanasie an Obdachlosen

— janaka

Rasant, spannend, emotional und ich bin gespannt wie es mit Simon weiter geht :)

— noita

Fesselnder Thriller mit politisch brisantem Hintergrund!

— mabuerele

Ein spannender Thriller!

— xxxxxx

Actionreicher Thriller, interessante Thematik, gelungen umgesetzt, rasant, spannend und lesenswert!

— Patno

Schade, so guter Anfang, aber dann....

— Shanna1512

Sehr spannender Pageturner, bei dem ich mit manchmal etwas mehr Liebe zum Detail, bzw. Zeit zum Luftholen gewünscht hätte.

— RebekkaMand

Stöbern in Krimi & Thriller

Yakuza Requiem

Wieder hat es Andreas Neuenkirchen geschafft mit seinem Buch über Inspector Yuka Sato, mich total in den Bann zu ziehen. ALLES PERFEKT!!!

GinaFelisha87

Trüffeltod

Trüffelsaison im herbstlichen Gotland - nicht für alle ein Genuss. Doch der Krimi ist es allemal. Toller zweiter Teil der schwedischen Serie

talisha

Verfolgung

Thumbs up

mea_culpa

Der Totensucher

Spannender Reihenauftakt

kadiya

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Absolute Leseempfehlung. Rasante Story mit einer außergewöhnlichen Ermittlerin!

Brixia

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Geniale Mischung aus Downton Abbey und klassischem englischem Krimi! ❤

Cellissima

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • „Wir haben die moralische Pflicht, zu tun, was wir nicht tun wollen – wenn es in unserer Macht steht

    Aktenzeichen Tod

    ginnykatze

    29. December 2016 um 17:08

    „Wir haben die moralische Pflicht, zu tun, was wir nicht tun wollen – wenn es in unserer Macht steht und Menschenleben rettet“. Zum Inhalt: Simon Stark, ein Elitesoldat, der im Afghanistaneinsatz furchtbares erlebt hat, kommt nicht mehr mit den Menschen und seinem Leben klar. Er trinkt zu viel und so landet er eines Tages bei den Obdachlosen unter der Brücke. Keiner seiner Kumpane ahnt auch nur im Entferntesten, wer Simon wirklich ist. Er verbringt seine Tage mit Rumlaufen und Saufen. Als er dann eines Nachmittags zu seinem Schlafplatz zurückkommt, sieht er, wie Jugendliche seine Freunde zusammenschlagen. Nun funktioniert Simon automatisch. Er schreitet ein und macht die Bande im Alleingang fertig. Hilfe kommt in Person von Sophie Palmer, der Leiterin einer Hilfseinrichtung. Simon, der schon mit der Versorgung der Verletzten begonnen hat kennt Sophie nicht und merkt schnell, dass diese Frau sein Leben verändern kann. Auch Sophie erkennt gleich, dass Simon jemand ist, den sie in ihrer Organisation gebrauchen kann und bietet ihm einen Job an. Dann gibt es da noch die Obdachlosen, die plötzlich einfach verschwunden sind. Simon`s professionelles Wissen und Handeln ist hier gefragt. Auf was für eine mörderische Jagd er sich da begibt und was das alles mit dem Dritten Reich und der Aktion 14f13 zu tun hat, verrate ich jetzt nicht. Lest selbst. Fazit: Der Autor René Junge nimmt uns mit in eine Geschichte, die mich mitreißt und in den Thriller zieht. Der Schreibstil ist gut und lässt sich sehr flüssig lesen. Einmal angefangen kann ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, ich muss einfach wissen, wie es weitergeht. Das Kopfkino schaltet sich sofort ein. Die Spannung, die von Anfang an hoch ist, hält das ganze Buch über an. Die Auflösung ist grausam und unglaublich. Damit hatte ich nicht gerechnet. Die Charaktere beschreibt der Autor sehr authentisch. Simon Stark, der Elitesoldat ist mir zwar ein wenig zu rambomäßig unterwegs, passt aber in die Geschichte. Für mich war das ein wenig zu viel Rumgehaue und Simon hat das alles im Alleingang erledigt, manchmal ist weniger mehr. Mein Liebling war hier eindeutig Dawn Widow, die Hackerin. Sie mochte ich sofort. Sie hat mir so oft ein Lächeln ins Gesicht gezaubert mir ihrer Art zu reden und ihrem enormen Wissen und Können. Hier kommen von mir 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Komplex und spannend

    Aktenzeichen Tod

    lord-byron

    Als der ehemalige Soldat Simon Stark aus Afghanistan zurückkommt, ist er so schwer traumatisiert, dass er alles hinter sich zurück lässt und auf den Straßen Hamburgs lebt. Seine Gedanken drehen sich fast nur noch um Alkohol und den nächsten Schlafplatz. Doch dann kommt er durch Zufall einer unglaublichen Sache auf die Spur: Ständig verschwinden ganzen Gruppen von Obdachlosen, von denen nie wieder jemand etwas hört. Zusammen mit der Leiterin einer Hilfseinrichtung für Obdachlose, Sophie Palmer, versucht er mehr über diese verschwundenen Menschen herauszufinden und kommt einem schrecklichen Verbrechen auf die Spur... Ich liebe die Bücher von René Junge, aber ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich erst durch den 3. Band auf die neue Thriller-Reihe aufmerksam wurde. Dabei waren die ersten beiden Teile sogar schon auf meinem Reader. Ich hatte sie einfach nicht richtig wahrgenommen. Das wollte ich dann natürlich sofort ändern und habe den 1. Teil sofort begonnen. Und was soll ich sagen? Die Geschichte hatte mich von der ersten Seite an fest im Griff. Mit Simon Stark ist dem Autor ein sehr facettenreicher und sympathischer Charakter gelungen, der zwar manchmal ein wenig an Superman erinnert, aber das tut der Geschichte keinen Abbruch. Sophie ist der sanfte Gegenpart zu dem taffen Soldaten. Auch sie ist sehr sympathisch und ich schloss sie sofort in mein Herz. Die Story ist durchweg spannend und ich konnte den Reader kaum aus der Hand legen. Dachte auch nach dem Lesen noch viel über die Geschichte nach und fieberte  dem Zeitpunkt entgegen, an dem ich endlich weiter lesen konnte. René Junge hat einen wundervoll lebendigen und bildhaften Schreibstil, der mich tief in die Geschichte eintauchen ließ und die Story zog als Film durch meinen Kopf. Zum Glück sind die beiden weiteren Teile schon geschrieben und warten auf meinem Kindle auf mich, so kann ich mich jetzt gleich auf  Band 2  stürzen. Denn auch wenn Teil eins in sich abgeschlossen ist, will ich unbedingt wissen, wie es mit Simon und seinen neuen Freunden weiter geht. Ich vergebe 5 von 5 Punkten, den Favoritenstatus und eine absolute Leseempfehlung für aller Thrillerfreunde. "Aktenzeichen Tod" ist ein unglaublich komplexer Thriller zu einem sehr ernsten Thema und ich bin mir sicher, dass das Buch auch bei anderen Lesern sehr gut ankommen wird. Vielen Dank René Junge, für diese tolle Unterhaltung. Und jetzt schnappe ich mir "Die Heuschrecke" und bin total gespannt, ob mich diese Geschichte genauso packen kann. Reihenfolge: 1. Aktenzeichen Tod 2. Die Heuschrecke 3. Unsterblich © Beate Senft                        

    Mehr
    • 9
  • Leserunde zu "Aktenzeichen Tod: Thriller" von René Junge

    Aktenzeichen Tod

    RJunge

    Ich lade alle Thriller-Freunde herzlich zur Leserunde zu "Aktenzeichen Tod" ein. Dies ist der erste Thriller meiner Simon Stark Reihe. Der zweite Band "Die Heuschrecke" ist auch schon erschienen und im Oktober folgt der dritte Simon Stark Thriller. ich freue mich auf Euch, Eure Anregungen und Kritik und natürlich auch auf Eure Rezensionen im Anschluss an diese Leserunde. Herzliche Grüße, René Junge

    Mehr
    • 106
  • Aktenzeichen Tod

    Aktenzeichen Tod

    janaka

    05. October 2015 um 13:41

    Simon Stark ist ein ehemaliger Elitesoldat, der von den Geschehnissen traumatisiert ist, die er bei seinem Auslandseinsatz in Afghanistan erlebt hat. Nun lebt er unter den Obdachlosen in Hamburg. Eines Tages lernt er die Leiterin der Hilfseinrichtung Hilfebus e.V. Sophie Palmer kennen, sie erweckt in ihm Hoffnung auf ein besseres Leben. Eines Tages verschwinden einige Obdachlose spurlos, Simon und Sophie machen sich auf die Suche und geraten in einen riesigen Komplott eines Wahnsinnigen... Was hat in diesem Zusammenhang das alte Nazi-Aktenzeichen 14f13 für eine Bedeutung? Gewinnen die beiden den Wettlauf mit der Zeit? Mit "Aktenzeichen Tod" hat René Junge einen spannender Thriller geschrieben. Mit seinem packenden und rasanten Schreibstil hat er mich schnell in den Bann gezogen. Die bildhaften Beschreibungen von den Geschehnissen rund um das Geheimnis der verschwundenen Obdachlosen erhöhen die Spannung. Durch die wechselnden Perspektiven ist der Leser immer nah am Geschehen. Mit seinen Figuren hat der Autor die verschiedensten Charaktere ins Leben gerufen, bei denen mich einige sehr ansprechen. Simon Stark ist nach einem Auslandseinsatz traumatisiert zurückgekommen. Mit den grausamen Bildern im Kopf kann er kaum leben, immer wieder hat er Flashbacks und versucht seine Dämonen mit Alkohol runterzuspülen. Durch Sophie hat er vielleicht eine Chance wieder Fuß zu fassen. Einen weiterer Charakter, den ich besonders erwähnen möchte, ist Dawn Widow. Sie ist eine Hackerin der ersten Stunde und kann der Truppe rund um Simon mittels ihrer Fähigkeiten gut helfen. Ich bin fasziniert von ihren Hackerqualitäten. Fazit: Hier wird ein brisantes und aktuelles Thema gut in einen Thriller integriert, er bekommt eine klare Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. October 2015 um 14:54
  • Widerstand gegen den rechten Wahnsinn

    Aktenzeichen Tod

    Maddinliest

    27. September 2015 um 18:10

    ein toller, rasanter und actionreicher Thriller um Sympatisanten des rechten Terrors. Der ehemalige Elitesoldat Simon kommt mit seiner dramatischen kriegerischen Vergangenheit nicht zurecht und landet als Obdachloser unter den Brücken von Hamburg. Dort rettet er zunächst andere Obdachlose vor einem brutalen Überfall rechter Extremisten und lernt die Sozialarbeiterin und Ärztin Sophie kennen. Sie will ihm eine neue Chance geben in die normale Welt zurückzukehren und bietet ihm einen Job an. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach vermissten Obdachlosen und entdecken das scheinbar unvorstellbare Grauen einer rechten Extremistengruppe. Neben dieser Gefahr muß sich Simon noch einem anderen Problemstellen, seiner Alkoholabhängigkeit... Rene Jung gelingt es in seinem Thriller Aktenzeichen Tod ein leider glaubhaftes Szenario zu konstruieren. Die Hauptprotagonisten werden dem Leser näher gebracht und werden diesem immer sympathischer. Gerade das Zusammenspiel dieser fünf völlig unterschiedlichen Personen macht das Buch sehr lesenswert. Der Schreibstil von Rene Jung ist sehr rasant und ist gekennzeichnet durch viele Szenenwechsel, was der Geschichte zusätzliche Spannung gibt. Das Buch ist flüssig zu lesen und der Spannungsbogen wird bis zum Ende aufrechtgehalten. Für mich war Aktenzeichen Tod ein sehr unterhaltsames und spannendes Leseabenteuer und ich freue mich auf weitere Fälle von Simon und seinen Freunden. Sehr empfehlenswert!!!

    Mehr
  • Aktenzeichen Tod

    Aktenzeichen Tod

    noita

    24. September 2015 um 20:57

    Ein spannender Thriller mit rasantem Tempo, dass ich kaum zum Luft holen kam. Die Charaktere des "Ermittlerteams" sind fantastisch dargestellt und ich mochte jeden auf seine Art. Das Grundthema erschütternd und emotional. Rundum ein gelungener Thriller. Daumen hoch.

  • "...Der Schoß ist fruchtbar noch ..."

    Aktenzeichen Tod

    mabuerele

    „...Sie zu töten war, als zerquetsche man eine Handvoll Ameisen...“ Simon Stark schließt sich den Obdachlosen unter einer Brücke Hamburgs an. Als er seine erste Nacht dort verbringt, kommt es zu einem Überfall. Simon setzt die Angreifer außer Gefecht. So wird Sophie Palmer auf ihn aufmerksam, die kostenlose medizinische Hilfe für die Obdachlosen anbietet. Als Sophie nachforscht, warum einige Obdachlose verschwunden sind, wird es nicht nur für sie lebensgefährlich. Der Autor hat einen spannenden Thriller geschrieben. Das Buch lässt sich zügig lesen und hat mich schnell gefesselt. Das liegt nicht nur an der abwechslungsreichen Handlung, sondern auch an den gut charakterisierten Protagonisten. Ich möchte mich hier auf zwei Personen beschränken. Simon Stark, der jetzt unter der Brücke gestrandet ist, ist ausgebildeter Elitesoldat. Bei einem Einsatz in Afghanistan erlebte er, wie seine Einheit eine ganze Familie ausgelöscht hat. Die Erinnerungen und heftige Flashbacks lassen sich nur mit Alkohol betäuben. Allerdings ist er erst wenige Monat abhängig, sodass all seine hart antrainierten Fähigkeiten noch vorhanden und abrufbar sind. Boris Frick ist Anhänger der Ideologie und der Menschenverachtung des Dritten Reiches. Vor allem die Aktion 14f13 hat es ihm angetan. Er sieht sein Lebensziel darin, diese Aktion wieder aufleben zu lassen. Die Geschichte wird fesselnd erzählt und hat alle Aspekte eines guten Thrillers. Zeitdruck, schnelle Verfolgungsjagden und Schießereien gehören dazu. Es mag sein, das die Person des Simon Stark bezüglich seiner Fähigkeiten etwas überzeichnet ist, doch das stört mich nicht, da auch seine Schwachheiten nicht verschwiegen werden. Der Autor verarbeitet mehrere politisch brisante Themen. Das ist zum einen der in unserer Gesellschaft latent vorhandene Rechtsextremismus, der im Buch bis in Polizeikreise und staatliche Stelen reicht, zum anderen sind es die Folgen der Kriegseinsätze der Bundeswehr. Nicht jeder der Soldaten und Offiziere kommt psychisch gesund zurück. Obiges Zitat stammt von einem Offizier aus Simons Einheit, der bei dem erwähnten Geschehen dabei war. Der Schreibstil ist dem Genre angemessen. Passende Wortwahl sorgt für ein rasantes Tempo und einen hohen Spannungsbogen. Es gibt aber auch stille und nachdenkliche Szenen. Für mich persönlich gehören die Abschnitte mit Dawn, der Hackerin, zu den sprachlichen Höhepunkten des Buches. Dabei erfahre ich nicht nur, was bei entsprechenden Kenntnissen technisch möglich, sondern darf auch an den strategischen Planungen teilnehmen. Hier treffen Menschen unterschiedlichster Einstellung aufeinander, was zu interessanten Gesprächen führt. Neben harten Fakten und konsequent logischem Denken bleibt Raum für persönliche Befindlichkeiten und Emotionen. Gerade in diesen Szenen schwingt auch ein feiner Humor mit. Für die Gefühle seiner Protagonisten nimmt sich der Autor den nötigen Raum. Dabei geht es durchaus in die Tiefe der Persönlichkeit. Simons Zerrissenheit und Fricks Eiseskälte sind nur zwei Aspekte. Der aufmerksame Leser wird einige kritische Töne in der Geschichte finden und sei es nur die Schlamperei des Verfassungsschutzes. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. In einer vielschichtigen Handlung werden aktuelle Themen verknüpft und das Spiel der Möglichkeiten aufgezeigt.

    Mehr
    • 5

    NiWa

    24. September 2015 um 17:32
  • Eine Geschichte die auch heute noch jederzeit passieren könnte

    Aktenzeichen Tod

    NadineausB

    23. September 2015 um 02:24

    Nach einem schlimmen traumatischen Ereignis landet der ehemalige Elitesoltdat Simon Stark als alkoholkranker Obdachloser auf der Straße  Bei  einen Angriff auf andere Obdachlose muss Simon einschreiten und lernt so die Sozialarbeiterin Sophie kennen . Durch sie erfährt er vom verschwinden mehrerer Obdachlose und muss nun entscheiden ob  er die Chance nutzt , um sein Leben wieder in geregelte Bahnen zu bringen oder ob er einfach aufgibt . Wer wissen will  ,was mit den Obdachlosen geschehen ist und ob Simon es schafft weitere Leben zu retten , Sollte das Buch umbedingt lesen  Das Buch hat einen angenehmen Schreibstil und eine interessante Geschichte. Eine Geschichte die leider auch heute noch so stattfinden könnte . Die Charaktere sind vielseitig und interessant . Auf jedenfall ein Buch das sich zu lesen lohnt 

    Mehr
  • Ein spannender Thriller

    Aktenzeichen Tod

    xxxxxx

    21. September 2015 um 16:16

    Simon ist Soldat gewesen, jetzt ist er obdachlos in Hamburg. Um sein Kriegstrauma zu vergessen, holt er sich den Alkohol zur Hilfe. Leider musste er mit ansehen, wie eine hilflose Familie im Krieg erschossen wurde. Er befreundet sich mit den anderen Obdachlosen unter einer Brücke, doch plötzlich verschwinden einige davon. Und das steht wahrscheinlich im Zusammenhang mit einem mysteriösen LKW, der manchmal gesehen wurde. Es gibt auch einen Hilfsverein, der sich etwas um die Obdachlosen kümmert. Aber als dort angefangen wird, die Vermissten zu suchen, kommt es zur Katastrophe. Ob die Obdachlosen gefunden werden? Und wird Alex gegen die Verbrecher vorgehen? Und wie kann der Geschichtsstudent Frieder bei der Sache helfen? Das Buch "Aktenzeichen Tod" ist ein spannender Thriller. Es geht um Kampf mit schweren Waffen und es wird sehr viel geschossen und Dinge explodieren. Die Handlung ist action-geladen und kurzweilig, aber nicht unbedingt unglaubwürdig. Besonders gefallen hat mir die gute Seite von Simon, er kämpft gegen seine Alkoholsucht, aber er will ein besseres Leben und denen in Not helfen. Die Bösewichte sind ziemlich finster dargestellt und suchen ihre Ideale in der Vergangenheit, aber ich will hier nicht zu viel verraten. Der Schreibstil ist in Ordnung, man konnte das Buch gut lesen. Das Cover ist auch gut, denn alte und neue Akten spielen durchaus eine Rolle in dem Thriller. Und der Titel ist ansprechend, insbesondere bei der Anzahl an Toten in diesem Buch, es sind eine Menge, aber es ist ja auch ein Thriller. Erschreckend vielleicht ist die Nähe zur Realität, da es in Hamburg und anderen deutschen Orten in der Gegenwart spielt. Insgesamt war das Werk spannend geschrieben und interessant bis zum Ende.

    Mehr
  • Eine Fahrt in den Tod

    Aktenzeichen Tod

    Patno

    13. September 2015 um 22:06

    "Aktenzeichen Tod" - für mich der erste Thriller des Autors René Junge. Der Titel hatte bereits mein Interesse geweckt, da ich ihn mit der Nazizeit in Zusammenhang brachte. Der Elitesoldat Simon Stark kehrt mit einem schweren Trauma aus Afghanistan zurück und landet als Obdachloser auf Hamburgs Straßen. Hier lernt er Sophie Palmer kennen, die für ein Hilfsprojekt arbeitet. Obdachlose verschwinden plötzlich und Simon und Sophie gehen der gefährlichen Spur aus grenzenlosem Fanatismus und Menschenhass nach. Der Kampf um Leben und Tod beginnt und wird zur tickenden Zeitbombe. Alles dreht sich um das Aktenzeichen 14f13, das es zu entschlüsseln gilt. Mir wurde versprochen, dass mich das Buch von der ersten Seite an nicht mehr loslässt. Ich war gespannt und sollte absolut nicht enttäuscht werden. Dieses Buch klebte echt wie Kleister an meinen Händen, ich flog nur so durch die Seiten. René Junges flüssiger Schreibstil liest sich angenehm. Oh ja, es ging ganz schön actionreich zur Sache, wahrscheinlich für manche Leser eine Idee zu viel des Guten. Die Darstellung der Protagonisten überzeugte mich. Hier sei an erster Stelle die Hackerin Dawn Widow erwähnt, die aus meiner Sicht mit ihrem ungewöhnlichen Charisma die Handlung enorm bereicherte. Aber auch Simon Stark schien mir mit seinen Gedanken, Gefühlen und seiner Sucht brillant inszeniert. Das Geschehen wird untermauert durch reale Bezüge, die auf mich abstoßend und erschreckend wirkten, an Grausamkeit kaum zu überbieten. Obwohl die Geschichte von der Fiktion lebt, ist der Leser geneigt, sie als gar nicht so fern der Realität zu sehen. Fanatisten vereinigt euch - undenkbar? Die Story lässt einige Fragen offen, die vermutlich im zweiten Teil "Die Heuschrecke", ein neuer Fall mit Simon Stark, beantwortet werden. "Aktenzeichen Tod" ist ein spannender temporeicher und actiongeladener Thriller, der mich als Liebhaber dieses Genres begeistern konnte. Lesenswert!

    Mehr
  • Schade, so guter Anfang aber dann...

    Aktenzeichen Tod

    Shanna1512

    13. September 2015 um 15:44

    Als erstes möchte ich nochmal ganz herzlich dafür bedanken, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte. Nach anfänglicher Begeisterung für das Buch, wurde es mir etwa ab Kapitel 6 doch zuviel. Bis dato fand ich den Hauptprotagonist Simon auch sehr sympathisch. Sein Schicksal als ehemaliger Elitesoldat in Afghanistan, hat mich betroffen gemacht. Das Thema Nazis, die in ihren Augen unlebenswertes Leben auslöschen wollen, wieder top aktuell. Leider ging dem Autor meiner Meinung nach, ab dem ersten Drittel, immer mehr die Realität verloren. Simon, mittlerweile eine Säufer, mutiert zum Rambo in bester Sylvester Stallone Manier. Von Seite zu Seite steigern sich die Kuriositäten. Nach schwerer Kohlenmonoxidvergiftung, die sich 3 andere Protagonisten zuziehen, treten diese ebenfalls sofort top fit in den Vernichtungskrieg. Wenn ich bis dorthin nicht schon abgenervt gewesen wäre, jetzt wäre ich es. Inhaltlich ist auch nicht alles klar. So nimmt Simon zum Beispiel eine Pistole an sich und hat diese 3 Seiten weiter nicht mehr? Warum? Nicht zu erkennen. Was ist mit Kolb? Der verschwindet einfach, wohin? Schade, leider hat das Buch meinen Geschmack trotz des interessanten Themas, nicht getroffen. Aber um fair zu sein, ich bin auch kein Fan von Hollywood Blockbusters.

    Mehr
  • Der etwas andere Ermittler

    Aktenzeichen Tod

    Igela

    09. September 2015 um 13:25

    Simon Stark lebt als Obdachloser auf der Strasse.Als er Sophie Palmer kennen lernt, die mit ihrem Bus die medizinische Versorgung der Obdachlosen übernimmt, ist es für ihn Liebe auf den ersten Blick. Kurz darauf verschwinden Menschen von der Strasse, alle obdachlos und sozial gestrandet. Simon und Sophie machen sich Sorgen und beginnen zu ermitteln....und landen tief im Sumpf des Mordes und des Hasses. Mit Simon Stark enthält die Geschichte einmal eine andere Art eines Ermittlers. Obdachlos, vom Krieg in Afghanistan gezeichnet setzt Simon Stark all seine (Kampf) Erfahrung und sein Wissen ein, um die Ermittlungen voran zu treiben. Zwar mutiert er stellenweise zu einer Art Superman, der locker 3 Killer gleichzeitig zur Strecke bringt und auch mit einer ordentlichen Portion Korn intus über längere Strecken tauchen kann...und verfügt auch noch über eine grosse Begabung, mit der er die kleinsten Details im Kopf speichern kann. Doch erkennt man als Leser absolut auch seine inneren Dämone, die durch den erlebten Krieg in ihm wüten.Dieser Thriller ist temporeich...andauernd wird geschossen, gekämpft und gemordet. Zeitweise war es mir fast zu viel Action, denn mir hat regelrecht der Kopf geschwirrt .Der Schreibstil ist gut, temporeich und flüssig.Einzig einige Dialoge kamen mir etwas zu aufgesetzt und hölzern daher.Das in diesem Buch verarbeitete Thema, das ich hier leider spoilern muss, hat grosse Aktualität , und hat mich sehr interessiert. Authentisch wurden die Überzeugungen von Starks Gegnern eingeflochten .Die Geschichte entwickelt sich und endet sehr schlüssig !Besonders hervorheben möchte ich noch ,dass hier ein Lektorat gearbeitet hat, das seinen Job versteht. In letzter Zeit begegnen mir in neu verlegten Büchern viele Fehler. In dieser Story habe ich nur einen einzigen bemerkt!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks