Neuer Beitrag

RJunge

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich stelle 20 Ebooks, vorzugsweise im Kindle-Format, zur Verfügung.
EPub ist auf gesonderte Anfrage auch möglich.

Bewerben sollten sich nur Leute, die mit Horror und Dystopien etwas anfangen können.

Ich freue mich auf rege Diskussionen, interessantes Feedback und aussagekräftige Rezensionen nach Ende der Leserunde.

Autor: René Junge
Buch: Stufe Eins: Dystopischer Horror

Conja

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Dann melde ich mich doch gleich mal, dass ich gerne mitlesen möchte. Zwar lese ich nicht sooooo oft Horror, aber Dystopien lese ich sehr gerne und ich denke mal, dass passt dann schon :-)
eBook im Kindle-Format wäre super :-)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich wäre auch gerne dabei. Horror habe ich vor allem King gelesen und im Bereich Dystopie natürlich die Klassiker wie Hunger Games, Maze Runner, Divergent. eBook im Kindle-Format ist okay.

Beiträge danach
96 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Litis

vor 3 Jahren

Kapitel 10-18
Beitrag einblenden

Wow, dieser Teil hat mir auch wieder so richtig gut gefallen und so langsam hat man eine Idee, was da mit dieser Welt eigentlich vor sich geht.
Ich finde, es ist alles toll beschrieben und ich habe alles sehr gut vor Augen.
Es hat mich auch gefreut, dass Kevin wieder da ist. :) Aber ich kann es verstehen, dass Mark und Kevin nun schier an ihrem Verstand zweifeln.

Litis

vor 3 Jahren

kapitel 19 - 27
Beitrag einblenden

In diesen Kapiteln erfährt man nun mehr über Soft Control, was dahinter steckt, was es wirklich ist und vor allem, wer Salman, Steves Boss ist.
Man fühlt sich bei dem Gelesenen plötzlich sehr klein, vor allem, weil die Welt von Mark wohl unserer am nächsten kommt... Wie würde man selbst reagieren, wenn das, was von Geburt an die eigene Welt ist - real existierend, nun doch nicht wirklich existent, sondern nur eine winzige Computer-Einheit eines riesigen Systems ist? Aus Selbstschutz schaltet an dieser Stelle sicher der Verstand aus. Ich habe auch bei mir selbst bemerkt, dass ich nun Marks Welt automatisch viel distanzierter betrachte als noch am Anfang. Man denkt: Das kann und darf nicht sein. Es ist alles gut. Deine Welt ist real. *g* Aber ist sie das wirklich?...

Litis

vor 3 Jahren

Kapitel 28 - 36
Beitrag einblenden

Bei diesen Kapiteln blieb mir stellenweise wirklich die Luft weg. Der Wechsel von Marks Welt zu Soft Control machte die rasante und spannende Erzählweise noch intensiver. Mir war ganz schwindelig und schlecht von den Geschehnissen im Hubschrauber und im Luftraum sowie bei Steve. Und verdammt, Mark tut mir so leid. Er rutscht von einem Extrem ins nächste und plötzlich ist der einzige Halt in dieser Welt, Kevin, wieder gestorben. Natürlich müssen an dieser Stelle Steve und Soft Control verhindern, dass Mark sich selbst tötet, denn damit wäre die Welt dahin - dann hätten sie sie auch gleich löschen können - so wie Salman sagte. Die Welt und Mark müssen erhalten bleiben, damit Soft Control die Ursache für das Auftauchen des Virus/der Zombies ermitteln kann. Ob Mark das durchsteht? Ich kann total verstehen, dass Mark keinen Lebenswillen mehr hat.
Lee hat ihm zwar nun Kathrin zur Seite gestellt, aber auch sie wird nicht ewig gegen die Monster bestehen können. Sie ist ja kein Intruder wie Kevin.
Wenn Mark nur wüsste, dass er einfach nur durchhalten muss, bis Steve vielleicht das System wieder "auf Anfang" setzen kann. Und wenn er es wüsste, würde er nach all dem Erlebten wirklich wieder einfach von vorn anfangen können?
Das Buch regt in einem ja regelrecht philosophische Gedanken an. :D

Litis

vor 3 Jahren

Kapitel 28 - 36
Beitrag einblenden

Talathiel schreibt:
Die Frage, wo der Virus eigentlich herkommt, ist eine gute Frage. Denn, wenn alles eine Simulation ist, und alles in sich abgeschlossen in diesem System, wo kommt der Virus her? Oder gibt es außerhalb dieser Simulationen noch eine Realität (und ich meine hier wirklich etwas, was man als Realität bezeichnen könnte), die quasi gegen diese simulierten Universen ist, gegen deren "Versuche", die die Götter wie Salman angreift? Oder aber es das System so komplex, dass es am Ende gar selbstständig einen Virus entwickelt hat?

Vielleicht hat aber auch jemand von Soft Control dieses Virus eingeschleust. Eventuell sogar Salman selbst? War ihm langweilig? Wollte er etwas neues? Ist er der verschiedenen Welten überdrüssig geworden?

Litis

vor 3 Jahren

Kapitel 37 - 45

Das Buch hat mich wirklich umgehauen. Danke, dass ich Mitlesen durfte René!

Hier ist meine Rezension
bei LovelyBooks:
http://www.lovelybooks.de/autor/Ren%C3%A9-Junge/Stufe-Eins-Dystopischer-Horror-1122612323-w/rezension/1124776226/

auf meinem Blog:
http://litis-fabelhafte-welt-der-buecher.blogspot.de/2014/12/rezension-rene-junge-stufe-eins.html

Auf Amazon habe ich sie auch eingestellt - da ist sie aber noch nicht freigeschaltet.

Conja

vor 3 Jahren

Kapitel 37 - 45

So, ich bin jetzt auch endlich dazu gekommen die Rezension zum Buch zu schreiben: https://conjanrw.wordpress.com/2014/12/18/rezension-stufe-eins/

Ich werde sie nachher dann auch noch hier und bei Amazon einstellen. Vielen dank nochmal, dass ich mitlesen durfte :-)

Queenelyza

vor 3 Jahren

Sorry, dass ich so arg hinterherhinke mit meiner Rezension, aber hier ist sie nun. Danke, dass ich dabei sein durfte, mir hat es gut gefallen!

http://www.lovelybooks.de/autor/Ren%C3%A9-Junge/Stufe-Eins-Dystopischer-Horror-1122612323-w/rezension/1129595655/

Neuer Beitrag