René Sydow Deutsche Wortarbeit, m. 1 Audio-CD

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Deutsche Wortarbeit, m. 1 Audio-CD“ von René Sydow

Dieser Band ist eine Bestandsaufnahme. Er vereint Satiren, Sprechtexte, Gedichte und kurze Erzählungen. Einige davon sind viele Male auf Bühnen gelesen worden, andere haben auf die Stille eines Lesers gewartet. Einiges bezieht sich auf die aktuelle Politik, anderes ist zeitlos. Was biographisch klingt, ist in der Regel geflunkert, nur das Unwahrscheinlichste ist tatsächlich passiert. Was lustig anmutet, hat einen ernsten Hintergrund und was zornig scheint, ist Satire. "Dieses Buch ist eine Einladung zum Lesen – gerne auch laut in U-Bahnen und Zügen, zum Diskutieren – von mir aus auch mit mir, wenn es nicht zu spät am Abend ist, und vor allem zum Mit- und Gegendenken."

Stöbern in Comic

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Absolut lesenswert für Frida Kahl Neulinge und Kenner!

bibliotaph

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schonungslosigkeit gepaart mit gewagter Wortakrobatik

    Deutsche Wortarbeit, m. 1 Audio-CD
    FrankDrebin

    FrankDrebin

    22. October 2013 um 16:45

    Slam-Texte müssen sich oft das Vorurteil gefallen lassen, oberflächlich auf Publikumslacher geschrieben zu sein und wenig inhaltliche Relevanz zu bieten. René Sydow aber gräbt tief und vertritt selbstbewusst seinen Standpunkt. Er ist Gesellschaftskritiker, nimmt Politik und Medien gleichermaßen aufs Korn und scheut sich nicht davor, Namen zu nennen. Dabei wählt er nicht nur prominente Ziele, sondern schaut sich auch auf der Straße um: er beobachtet, analysiert, kritisiert, moralisiert. Dabei kommt die Komik definitiv nicht zu kurz, skurrile Begegnungen mit Alfred Jodokus Kwak und ähnlichen Gestalten inklusive. Zwischen den satirischen Texten finden sich aber auch nachdenkliche Erzählungen und Lyrik. Sydow lässt sich nicht auf ein Genre festlegen, überrascht in dieser Textsammlung immer wieder und lässt einem das Lesen nicht langweilig werden. Vor allem beeindruckt er mit sprachlichen Raffinessen: Er spielt geschickt mit den Worten, wirbelt sie herum und setzt sie neu zusammen. Vielleicht ist es gerade die Schonungslosigkeit gepaart mit gewagter Wortakrobatik, die ihn in der Slam-Szene so schnell erfolgreich werden ließ. Das Buch macht auf jeden Fall Spaß, fordert aber auch zum Nachdenken auf. Besonders empfehlenswert ist das Anhören der beiliegenden CD, auf der Sydow mit selbst eingesprochene Texte überzeugt.

    Mehr