Renée Ahdieh

 4.2 Sterne bei 1,285 Bewertungen
Autorin von Zorn und Morgenröte, Rache und Rosenblüte und weiteren Büchern.
Renée Ahdieh

Lebenslauf von Renée Ahdieh

Magische Märchen - und Wüstenwelten: Renée Ahdieh wuchs in Südkorea und in den USA auf. Ihre familiären Wurzeln hat sie im Mittleren Osten und Asien, weshalb sich diverse kulturelle Einflüsse in ihrer Arbeit finden lassen. Die Autorin engagiert sich in der Kampagne "We need Diverse Books" für ein Literaturangebot, das die kulturelle Vielfalt der Gesellschaft widerspiegelt. "The Wrath and the Dawn" ist ihr erster Young Adult Roman und erfüllt das bekannte Märchen von Sherazade aus "1001 Nacht" mit neuem Leben. Ihr Erstlingswerk erschien 2016 auf dem deutschen Buchmarkt unter dem Titel "Zorn und Morgenröte" und ist der erste Teil der erfolgreichen Buchreihe "Tausend und eine Nacht". Die Fortsetzung "Rache und Rosenblüte", hielt sein Versprechen und fesselt die Leserschaft mit der Liebesgeschichte des grausamen Kalifen und der mutigen Shahrzad. Renée Ahdieh lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund Mishu in North Carolina in den USA.

Neue Bücher

Das Mädchen aus Feuer und Sturm
 (38)
Neu erschienen am 28.09.2018 als Hardcover bei ONE.

Alle Bücher von Renée Ahdieh

Sortieren:
Buchformat:
Renée AhdiehZorn und Morgenröte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zorn und Morgenröte
Zorn und Morgenröte
 (739)
Erschienen am 26.01.2018
Renée AhdiehRache und Rosenblüte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Rache und Rosenblüte
Rache und Rosenblüte
 (254)
Erschienen am 16.03.2017
Renée AhdiehHonig und Gift
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Honig und Gift
Honig und Gift
 (45)
Erschienen am 01.12.2016
Renée AhdiehFluch und Flammen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fluch und Flammen
Fluch und Flammen
 (44)
Erschienen am 01.12.2016
Renée AhdiehDas Mädchen aus Feuer und Sturm
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Mädchen aus Feuer und Sturm
Das Mädchen aus Feuer und Sturm
 (38)
Erschienen am 28.09.2018
Renée AhdiehMotte und Licht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Motte und Licht
Motte und Licht
 (37)
Erschienen am 01.12.2016
Renée AhdiehZorn und Morgenröte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zorn und Morgenröte
Zorn und Morgenröte
 (26)
Erschienen am 12.02.2016
Renée AhdiehThe Wrath and the Dawn
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Wrath and the Dawn
The Wrath and the Dawn
 (50)
Erschienen am 12.05.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Renée Ahdieh

Neu
helenscreativeobsessions avatar

Rezension zu "Das Mädchen aus Feuer und Sturm" von Renée Ahdieh

Gemischte Gefühle
helenscreativeobsessionvor einem Tag

Meine Meinung
Cover und Titel: Covergoals! Ich liebe die zarten Rosatöne und allgemein die wunderschöne Gestaltung. Auch wenn das Cover nicht viel über die Geschichte verrät, macht es sofort Lust zum Lesen. Der Titel klingt grossartig, allerdings dauerte es eine Weile, bis man versteht wieso er zur Geschichte passt.

Schreibstil: Was soll ich sagen? Der Schreibstil war einfach nicht mein Fall. Oberflächlich gesehen, ist er vielleicht akzeptabel. Grundsätzlich passt die eher altmodische Sprache in die Fanatsywelt von «Das Mädchen aus Feuer und Sturm», aber manche Formulierungen sind einfach missglückt. Es handelt sich dabei um ein paar seltsame Satzkonstruktionen, was mich allerdings nicht gross störte. Wirklich genervt war ich von den Vergleichen. Versteht mich nicht falsch, ich bin ein Fan von poetischen Vergleichen und Metaphern, aber nur bis zu einem gewissen Punkt. Beim Schreiben dieser Rezension konnte ich mich fast nicht entscheiden, welche besonders grässlichen Vergleiche ich euch präsentieren möchte, hier sind ein paar besonders schlimme Exemplare:

«Alle abgeschlachtet wie eine einzige Person» (S. 32)

«…seine Zähne klapperten wie Insekten, die über trockene Steine trippelten» (S. 164)

«Darauf herumkauen, bis seine Worte auf ihrer Zunge schmolzen» (S. 265.)

Solche Wortketten machen das Lesen nicht aufregend und intensiv, sondern lassen einen stutzen und zerstören somit den Lesefluss.

Plot und Umsetzung: Die Grundidee und die dazu erschaffene Welt gefällt mir gut. An der ein oder anderen Stelle hätte ich mir etwas mehr Tiefe und detailliertere Informationen gewünscht. Das Buch birgt ein paar interessante Wendungen und alles in allem ist die Geschichte gut durchdacht.

Charaktere: Zwischen Mariko und mir entwickelte sich im Laufe des Buches eine seltsame Hassliebe. Einerseits respektiere ich ihre Intelligenz und Stärke, während sie mir andererseits zutiefst unsympathisch war. Zum Beispiel nach dieser Aussage auf Seite 49: «Mariko war nicht irgendein Mädchen. Sie war mehr». Klar, klingt gut und mächtig, aber ist ebenso problematisch. Mit dem «The-Chosen-One-Trope» hatte ich schon des Öfteren meine Mühe und das ist auch hier nicht anders. Denn Mariko war nicht bloss ein Mädchen, sie war mehr… stärker, besser und was weiss ich nicht alles. Davon habe ich wirklich genug. Denn offensichtlich versucht dieses Buch uns zu kommunizieren, dass wir alle eben nur irgendwelche Mädchen sind. Das bestätigt ein weiterer Absatz auf Seite 223 «Fast verlegen. Ein Gefühl, das sie verachtete. So typisch, trotz all ihrer Bemühungen um das Gegenteil.»

Besser wird es leider nicht mit der Beziehung zwischen Mariko und Okami. Für mich wirkte ihre
Beziehung absolut aufgesetzt und gekünstelt. Vom einen Moment auf den anderen konnten sie plötzlich die Hände nicht mehr voneinander lassen… ebenfalls nicht mein Fall.


Fazit
Auch wenn mich die Geschichte an sich und die Fantasywelt überzeugen konnte, hatte ich grosse Mühe mit dem Schreibstil. Mit Mariko, der Protagonistin, wurde ich leider auch nicht ganz warm.


Bewertung
⭐⭐⭐ /5

Kommentieren0
1
Teilen
paperloves avatar

Rezension zu "Das Mädchen aus Feuer und Sturm" von Renée Ahdieh

Eine Story, die vor allem durch eine starke, weibliche Protagonistin punktet
paperlovevor 2 Tagen

Meine Rezension findet ihr auch auf: https://mrspaperlove.blogspot.com

Auf dieses Buch habe ich mich schon monatelang gefreut, nachdem ich den Hype auf Goodreads mitgekriegt hatte. Das deutsche Cover ist im Vergleich zum englischen Original deutlich "mädchenhafter" ausgefallen, was eigentlich ein bisschen der Botschaft des Buches widerspricht. Wenn man das Buch dann in den Händen hält, ist es aber sehr schön anzusehen.

Das Buch beginnt sehr vielversprechend und konnte mich bereits ab dem Zeitpunkt, an dem Mariko und ihre Begleiter überfallen und - bis auf Mariko -  getötet werden bereits packen. Statt sich hilflos und verletzt ihrem Schicksal hinzugeben, beschliesst Mariko für diesen Überfall Rache zu nehmen. Dieses Nahtoderlebnis entfacht in ihr eine unglaubliche Stärke und Kraft, der sie auf ihrem weiteren Weg stetig begleitet. Um sich von ihrem alten Ich zu verabschieden, entschliesst sich Mariko als Junge zu verkleiden und, ohne zu Zögern, säbelt sie sich dafür ihre lange Haarpracht ab.
Und? Klingelt es da bei wem? Bei mir war es nämlich so, denn die Handlung erinnert bis dahin sehr an den Disneyfilm "Mulan" - nicht nur, weil er im asiatschen Raum spielt und ein POC als starke Protagonistin aufweist, sondern weil auch Mulan sich im Film als junger Mann verkleidet (und anstelle ihres Vaters in den Krieg zieht). Ich weiss nicht, ob diese Ähnlichkeit von der Autorin gewollt war und es sich tatsächlich um ein Retelling von "Mulan" handelt, aber da ich den Film als Kind geliebt habe, hat die Autorin damit noch mehr Pluspunkte bei mir eingehandelt.

Die Handlung geht dann etwas anders als im Film weiter und Mariko schafft es sehr bald, die vermeintlichen Übeltäter ausfindig zu machen: Der Schwarze Clan. Dabei handelt es sich um eine Gruppierung von jungen Männern, die in Marikos Augen allesamt Diebe und Mörder sind. Und sie überzeugt davon, dass sie auch für den Überfall verantwortlich sind. Als Junge verkleidet, gelingt es ihr, sich in die Reihen des Schwarzen Clans zu schleichen. Dabei lernt sie einen der jungen Männer näher kennen und es kommt wie es kommen muss: Aus Hass entwickelt sich allmählich Liebe. Und genau durch diesen Umstand gerät ihr ursprünglicher Plan, Rache am Schwarzen Clan zu üben, immer mehr ins Wanken. Zusätzlich wird die Sache auch noch dadurch verkompliziert, dass Mariko nach und nach Dinge über ihren Zwillingsbruder und ihren Vater erfährt, die sie so niemals geahnt hätte. Und sie gerät immer mehr in Zweifel, ob sie sich nicht doch geirrt hatte, als sie den Schwarzen Clan als ihren Feind angesehen hat.

Obwohl ich das Buch am Anfang nicht aus der Hand legen konnte, ging dieses Gefühl im Mittelteil etwas verloren. Die Story weist darin ein paar Längen auf, die meiner Meinung nach etwas gekürzt hätten werden können.
Wie oben erwähnt, bin ich ein grosser Fan von Büchern mit einer starken, weiblichen Protagonistin, doch in diesem Fall ging das etwas verloren, als die obligatorische Liebesgeschichte eingebaut werden musste. Die Romantik nimmt zwar nicht den Grossteil der Geschichte ein, doch auf mich wirkte das Ganze sehr plötzlich und dadurch auch etwas konstruiert, obwohl ich die beiden Liebenden als potentielles Pärchen sehr niedlich fand. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hätte aber etwas glaubhafter gewirkt, wenn sich die Autorin dafür etwas mehr Zeit genommen hätte.

Der Schreibstil lässt sich zum grossen Teil flüssig lesen, aber ich hatte stellenweise Mühe, die asiatischen Fremdwörter zu verstehen, die immer wieder verwendet wurden. Ich habe leider erst am Schluss gesehen, dass am Ende des Buches ein Glossar mit allen Begriffserklärungen vorhanden wäre. Das hätte das Lesen vermutlich um einiges erleichtert.
Was mich zudem manchmal gestört hat, waren die Konversationen zwischen Mariko und Ōkami. Ich nehme an, dass die Autorin damit Romantik erzeugen wollte, doch auf mich wirkten die Aussagen, die die beiden ausgetauscht haben, manchmal wie Glückskekssprüche und dadurch sehr konstruiert. Da sind mir weniger pseudo-poetische Gespräche lieber, denn sie wirken zwar nicht so romantisch, dafür aber deutlich glaubhafter. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass zwei so junge Menschen tatsächlich so miteinander sprechen, selbst wenn das Buch in einer anderen Zeit spielt.

Der Schlussteil hatte es dann noch einmal in sich und endet in einem actiongeladenen Ende, der mich sehr neugierig auf Teil 2 gemacht hat. Trotzdem bleiben noch viele Fragen ungeklärt und ich hoffe, dass diese im weiteren Verlauf noch beantwortet werden.

Fazit: Eine Geschichte über eine starke, asiatische Protagonistin, die durch einen Überfall zu unerwarteter Stärke gelangt. Das Buch beginnt sehr packend, weist im Mittelteil einige Längen auf, endet dann aber wieder in einem actiongeladenen, spannenden Schluss, so dass man den zweiten Band kaum abwarten kann. Für Fans des Disneyfilms "Mulan" kann ich das Buch nur wärmstens empfehlen. Aufgrund einiger Schwächen kriegt "Das Mädchen aus Feuer und Sturm" von mir 4 Sterne und ich freue mich bereits auf die Fortsetzung.

Kommentieren0
1
Teilen
VerasLiteraturtraums avatar

Rezension zu "Das Mädchen aus Feuer und Sturm" von Renée Ahdieh

Tolles Setting mit Mulan - Charakter
VerasLiteraturtraumvor 5 Tagen

Klappentext


Mariko ist die Tochter eines mächtigen Samurai und kennt ihren Platz im Leben. So klug und erfinderisch sie auch sein mag – über ihre Zukunft entscheiden andere. Als sie erfährt, dass sie den Sohn des Kaisers heiraten soll, nimmt sie ihr Schicksal hin. Doch auf dem Weg zu ihrer Hochzeit entkommt sie nur knapp einem blutigen Überfall – und nutzt ihre Chance, die Freiheit zu kosten: Als Junge verkleidet schmuggelt sie sich unter die Banditen und lernt eine ganz neue Welt kennen. Und sie verliert ihr Herz...ausgerechnet an den Feind.


Meine Meinung

Einleitung

Ich habe vor längerer Zeit mal Zorn und Morgenröte von der Autorin gelesen und war begeistert, da sie ja Allgemein eher orientalische Themen behandelt. Diesmal sind es die Samurai - und dementsprechend gespannt war ich, als ich dieses schöne Buch in der Hand halten konnte! Zum Glück wurde ich auch nicht enttäuscht!

Cover, Haptik, Playlists & Co.

In dem Buch befindet sich weder eine Karte noch eine Playlist, was sich aber mit diesem absolut wunderschönen Cover (diese Farben! 😍) und dem interessanten Glossar mit Kurzerklärungen mehr als ausgleichen lässt. Das Hardcover lässt sich gut anfassen, ebenso wie das Papier, welches wirklich gut riecht! In der Innenklappe des Umschlages ist übrigens noch ein Textauszug zu sehen; ebenso wie im hintern Teil des Buches eine kurze Autorenbiografie.

Kurze Zusammenfassung des Anfanges (Spoiler!)

Mariko befindet sich gerade auf dem Weg zu ihrem zukünftigen Mann, der ihr von ihrem Vater, einem mächtigen Samurai, zugewiesen wurde. Das Recht, nein zu sagen besitzt sie nicht, da im Allgemeinen über sie gemunkelt wird, dass sie viel zu viele Fragen stelle und zu schlau für eine Frau sei. Nun ja, ihr Geleit auf dem Weg dorthin wird von dem Schwarzen Clan abgeschlachtet. Mariko überlebt nur knapp, und begegnet kurz darauf einem alkoholisierten Mann, vor dem sie ebenfalls in knapper Not flieht. In ihr regt sich der Gedanke, dass sie frei ist - aber sie will unbedingt herausfinden, warum der schwarze Clan es auf sie abgesehen hat. Wer sind seine Auftraggeber? Um das herauszufinden, verkleidet sie sich als Junge und wird prompt im schwarzen Clan aufgenommen. Dort lernt sie die Mitglieder besser kennen, im guten sowie im schlechten Sinne - ganz besonders Ōkami, einer der stärksten, aber auch ihr gegenüber misstrauischen Krieger. Doch was ist, wenn jemand entdeckt, dass sie eine Frau ist? Und vor allem: Was ist, wenn jemand entdeckt, dass sie DIE Frau ist, die eigentlich tot sein sollte?

Währenddessen macht sich ihr Bruder Kenshin, ein extrem begabter Fährtenleser, auf die Suche nach ihr. Ist die kurze Zeit in Freiheit abgelaufen?

Das Wichtigste: Schreibstil, Plot & Charaktere


Der Schreibstil von Renée Ahdieh ist wie gewohnt flüssig und sehr bildlich, was man vor allem bei der Beschreibung der japanischen Kultur und der Kämpfe bemerken konnte. Sie hat mit den Samurai in Japan ein einzigartiges Setting gewählt; mit der Erzähler-Perspektive müsste ich mich allerdings erstmal anfreunden, da man quasi in das Buch und die komplett andere Kultur hineingeworfen wurde. Mir der Zeit habe ich mich aber daran gewöhnt. Die amerikanische Autorin erzählt abwechselnd aus der Sicht von Mariko, Kenshin und Ōkami, wodurch der Leser wirklich sowohl in die "gute" als auch in die "böse" Seite Einblicke bekommt. Natürlich fehlt auch eine Prise Romantik nicht :) 


Die Charaktere sind teilweise sehr individuell, aber auch teilweise vorhersehbar - was nicht schlimm ist. Besonders Ōkami hat mir gut gefallen, da man von ihm nicht ganz so viel wie von Mariko erfährt und immer rätseln muss, was er wirklich denkt. Aber dazu gleich mehr...

Mariko ist die Tochter eines hohen Samurais und ist in Reichtum aufgewachsen. Sie erfindet liebend gerne Dinge und ist ziemlich schlau, was ihre Eltern vergeblich versuchen, zu unterdrücken. Ihre Eltern engen sie ein und zwingen sie, den Sohn des Kaisers zu heiraten - wozu es dank eines Überfalls aber nicht kommt...

Kenshin ist der momentan berühmteste Samurai - Anwärter und ein exzellenter Spurensucher. Als er sich auf den Weg macht, um seine Schwester Mariko zu finden, ahnt er gar nicht, dass viele Überraschungen ihn erwarten. 

Ōkami folgt Ren auf Schritt und Tritt. Er ist der Sohn eines ehemaligen Samurais, der für die Ermordung von Rens Vater verantwortlich ist; und besitzt ein unglaubliches Geschick fürs Kämpfen. Außerdem durchschaut er Menschen ziemlich schnell - ganz besonders Mariko, für die er zunehmend mehr empfindet...

Ren ist der Sohn eines ehemals berühmten Samurais, der den Kaiser verraten hat. Er ist ziemlich ungehobelt und möchte Rache für seinen Vater, der sich selbst ermorden musste - trotz der Tatsache, dass er der beste Freund des Kaisers war. 

Yoshi ist der Gandalf der Geschichte. Er ist der Koch, der immer Tipps parat hat und mega sympathisch ist. 

Roku ist der zweitgeborene Sohn des Kaisers. Er ist sehr unsympathisch und manipulativ. 

Raiden ist der erstgeborene Sohn des Kaisers; der, den Mariko heiraten soll. Er ist relativ sympathisch und hat ein gewisses Maß an Verständnis für sein Volk und ein großes Talent fürs kämpfen. 


Ich fühlte mich in dem Buch wirklich teilweise an einen meiner Lieblingsfilme - und zwar Mulan - erinnert, was der Autorin noch von meiner Seite zusätzliche Pluspunkte gebracht hat. 

Allerdings war es für mich nicht ganz nachvollziehbar, warum Mariko plötzlich ihre Freiheit genießen möchte. Sie hat sich vorher nie beklagt, woher kommt denn der Sinneswandel? 

Was mir sehr gut gefallen hat, waren die politischen Beziehungen zwischen dem Kaiser, dem schwarzen Clan und der Familie des Kaisers. An Intrigen, zwielichtigen Machenschaften und toll beschriebenen Kämpfen mangelt es wirklich nicht. 

Es gab auch wirklich viele Ereignisse, die ich nicht vorher gesehen hatte und die mich dementsprechend überrascht haben - besonders, als man die Absichten des schwarzen Clans kennen lernte, was mich positiv überrascht hat. 

Die Spannung kam wirklich nicht zu kurz. Als Leser hat man die ganze Zeit mit gefiebert, und versucht, irgendwie zu hoffen, dass Mariko überlebt, und vor allem darüber nachgedacht, warum Ōkami so geheimnisvoll ist. 


Das Ende hat mich mit dem Cliffhanger ziemlich unzufrieden hinterlassen. Einerseits weiß man gar nicht, wer jetzt Marikos Ermordung beauftragt hat, andererseits hat man eine Ahnung und will unbedingt wissen, wie es weiter geht - besonders mit Ōkami und Mariko.

Insgesamt muss ich sagen, dass das Buch ein wenig schwächer als "Zorn und Morgenröte" ist, aber vielleicht wird die Reihe ja im zweiten Band noch besser.


 Fazit

Der erste Band der neuen Reihe von Renée Ahdieh ist ein guter Auftakt mit einem wunderschönen, japanischen Setting. An toll beschriebenen Kämpfen und Romantik mangelt es auch nicht; lediglich die Handlungen waren ein bisschen voraussehbar und haben mich an "Mulan" erinnert. Ich bin sehr gespannt, wie es mit diesem Buchschmöker nach dem Cliffhanger weiter geht! 

Zitat

Sie ließ ihre Augen zufallen, gab sich mit wahrer Wollust der Dunkelheit hin. Sie umarmte ihre Ängste. "Sei so schnell wie der Wind. Sei so still wie der Wald. So stark wie das Feuer. Und so unerschütterlich wie ein Berg." Seine Worte erfassten Mariko, als Ōkamis Finger langsam über ihre Augenlider strich und sie mit derselben schwarzen Farbe bedeckte, die sie alle trugen. Seine Berührung war ein Aufflackern vom Hitze auf ihrer Haut. Als er geendet hatte, erhob sich der Wind wieder. Die Bäume rauschten von einer plötzlichen Brise, und die Äste knackten feierlich. Als ob der Wald selbst sie willkommen heißen würde.

- Mariko - 

Fakten

Originaltitel: A Flame in the Mist

Titel: Das Mädchen aus Feuer und Sturm

Autorin: Renée Ahdieh - begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern

Übersetzerin: Martina M. Oepping

Seiten: 416 

Verlag: ONE

Genre: Fantasy / Young Adult

Gebundene Ausgabe: 18,00€

E-Book: 13,99€

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
hallolisas avatar

Über dieser Liebe lauert ein schrecklicher Fluch...

Es ist einige Zeit vergangen, seit Shahrzad zu Chalid in seinen Palast kam und die beiden sich trotz aller Widerstände ineinander verliebten. Doch ein schrecklicher Fluch bringt nicht nur die beiden selbst, sondern eine ganze Stadt in Gefahr...

Nach "Zorn und Morgenröte" erscheint nun die Fortsetzung der spannenden Liebesgeschichte nach einer Erzählung von "1001 Nacht"! Ihr wollt wissen, wie es weitergeht? Dann macht gleich mit bei unserer Buchverlosung zu "Rache und Rosenblüte" von Renée Ahdieh!

Mehr zum Inhalt:

Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?

>> Hier geht's zur Leseprobe!


Über die Autorin:

Renée Ahdieh wuchs in Südkorea und in den USA auf. Ihre familiären Wurzeln hat sie im Mittleren Osten und Asien, weshalb sich Einflüsse und Inspiration durch verschiedene Kulturen in ihrer Arbeit finden lassen. Die Autorin engagiert sich in der Kampagne "We need Diverse Books" für ein Literaturangebot, das die kulturelle Vielfalt der Gesellschaft widerspiegelt. "The Wrath and the Dawn" ist ihr erster Young Adult Roman und erfüllt das bekannte Märchen von Sherazade aus "1001 Nacht" mit neuem Leben. Ihr Erstlingswerk erscheint 2016 auf dem deutschen Buchmarkt unter dem Titel "Zorn und Morgenröte" und ist der erste Teil einer Buchreihe. Renée Ahdieh lebt mit ihrem Mann in North Carolina in den USA.

Gemeinsam mit dem One Verlag verlosen wir 10x den neuen Band "Rache und Rosenblüte" sowie 3x ein Paket bestehend aus dem ersten Buch "Zorn und Morgenröte" und der Fortsetzung! Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 22.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:

Kennt ihr Geschichten aus "1001 Nacht"? Welche Erzählung begeistert oder fasziniert euch am meisten?
 

Schreibt bitte bei eurer Bewerbung dazu, ob ihr beide Bücher oder nur die Fortsetzung gewinnen möchtet und beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.

Ich wünsche euch ganz viel Glück!
Zur Buchverlosung
Tasmetus avatar

Sie erzählt um ihr Leben …

Renée Ahdieh nimmt uns mit in die märchenhafte Welt aus 1001 Nacht, in der Liebe und Magie alles regieren. In "Zorn und Morgenröte" erzählt sie eine der wundervollen Geschichten neu und verzaubert uns mit Spannung, Romantik und Magie.
Lasst euch von Shahrzad und Chalid mitreißen und macht mit bei unserer märchenhaften Leserunde.

Mehr zum Buch:

Das ganze Volk von Chorasan lebt in Angst und Schrecken, seit der junge Herrscher Chalid begonnen hat, jeden Tag ein anderes Mädchen zu heiraten, nur um sie am nächsten Morgen bei Sonnenaufgang hinrichten zu lassen.
Shahrzad hat auf diese Weise ihre beste Freundin Shiva an den Kalifen verloren. Nun will sie nur noch eins: ihre Freundin rächen. Sie meldet sich freiwillig als Braut und hat doch nur ein Ziel: überleben und den Mann töten, der ihr die Freundin genommen hat. Im Angesicht der Morgenröte beginnt Shahrzad, Chalid eine Geschichte zu erzählen. Und tatsächlich: Sie bekommt einen Tag Aufschub.
Doch mit den Geschichten und den Nächten, die vergehen, muss Shahrzad erkennen, dass der junge Kalif nicht der Tyrann ist, für den ihn alle halten. Und das in seinem prächtigen Palast Geheimnisse verborgen liegen, die noch schrecklicher sind als seine Taten.
Neugierig? Hier geht es zur Leseprobe!


Ihr möchtet euch diesen magischen Roman nicht entgehen lassen? Dann bewerbt euch direkt über den blauen "Jetzt bewerben"- Button für unsere Leserunde und erhaltet mit etwas Glück eines von 50 Exemplaren aus dem One Verlag. Was ihr dafür tun müsst? Beantwortet bis zum 31.01.2016 folgende Frage:

Was würdet ihr tun, um den ersten Morgen bei Chalid zu überleben? 

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen sowie zum Schreiben einer Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken können.
Zur Leserunde
E
Es gibt hier keine Bücher zu gewinnen!!!!

Ladylike0 und ich möchten zusammen dieses Buch hier lesen und das hier sind unsere Leseabschnitte. =)

Also, Leni, ich habe versucht, dass die Abschnitte etwa 50 Seiten lang sind. Es soll dich ja motivieren. ^^ Falls etwas sein sollte, spuck es einfach aus. ;-)
Von mir aus bleibt es beim 16. März, aber wenn du willst, kannst du auch vorher schon anfangen. =)
IsiVitals avatar
Letzter Beitrag von  IsiVitalvor 3 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Renée Ahdieh im Netz:

Community-Statistik

in 1,597 Bibliotheken

auf 561 Wunschlisten

von 51 Lesern aktuell gelesen

von 20 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks