Rache und Rosenblüte

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 82 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 12 Leser
  • 32 Rezensionen
(14)
(17)
(8)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rache und Rosenblüte“ von Renée Ahdieh

Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?

Die Protagonistin finde ich immernoch nervig, aber die neuen Nebenhandlungen sind hier wirklich gelungen.

— Buchina
Buchina

Sehr empfehlenswert!!! Kann die Rache der Vergebung weichen...

— Solara300
Solara300

Ein guter Folgeband- trotz der Kleinigkeiten, die ich zu bemängeln habe.

— Emmy29
Emmy29

Schöner zweiter Teil, welcher jedoch auch noch viele Fragen offen lässt und meiner Meinung nach zum Ende hin leider etwas arg oberflächig

— Caliara
Caliara

Enttäuschend! Habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, leider kam es auf den ersten 120 Seiten nicht in Fahrt. Auch kein 1001 Nacht Gefühl!

— Sarasvati
Sarasvati

[4.5/5] Atemberaubende Spannung, Herzschmerz und Tränen vor orientalischer Kulisse. Mir nur leider zu viel Dramatik in den Endkapiteln.

— Marysol14
Marysol14

dringt tiefer in die phantastische Welt aus 1001 Nacht ein

— his_and_her_books
his_and_her_books

Wunderbares Märchen aus 1001 Nacht, das trotz kleiner Längen überzeugt.

— SelectionBooks
SelectionBooks

Mitreißend, spannend und vor allem immer wieder für eine Überraschung gut. Tränen und Herzstillstand inklusive.

— LunasLeseecke
LunasLeseecke

Hat einige Schwächen, ist aber genau so imposant und spannend wie Band 1! Tolles Finale! 5/5 Sterne

— Cubey
Cubey

Stöbern in Jugendbücher

These Broken Stars. Jubilee und Flynn

Um einiges besser als der 1.Teil mit schöner Liebesgeschichte, freu mich auf Band 3, der muss aber dann einiges an Spannung zulegen !

ninalovesharrypotter

Mein schönes falsches Leben

Spannende Geschichte mit besonderem Thema und richtig coolem Ende.

Alinescot

Wir fliegen, wenn wir fallen

Es ist kein einfaches Buch, wo man zwei Menschen bei einer Reise begleitet. man begleitet zwei zerstöre Menschen auf der Selbstfindung.

Hoshi

Camp 21

Spannender Jugendthriller, der sich auch für unerfahrene Leser eignet

Mira20

GötterFunke. Liebe mich nicht

Ein guter Auftakt, den ich durchaus gern gelesen habe!

vivi_spr

My Dear Sherlock - Nichts ist, wie es scheint

Langweilige und enttäuschende Fortsetzung.

ConnyKathsBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für mich besser als der erste Teil

    Rache und Rosenblüte
    Buchina

    Buchina

    24. March 2017 um 11:33

    Eigentlich war ich vom ersten Teil des Zweiteilers um die Liebe zwischen Sharzad und Chalid nicht so begeistert. Es betraf vor allem die Liebesgeschichte zwischen den beiden, die für mich unrealistisch und einfach zu kitschig war. Dennoch war wegen der ganzen Nebenhandlungen neugierig wie es weitergeht. Die Handlung des zweiten Teils setzt fast nahtlos an den ersten Teil an. Es gibt nur wenige Rückblenden, weshalb es unerlässlich ist, vorher unbedingt den Vorgängerband zu lesen. Sharzad und Chalid sind erst einmal getrennt. Chalid kämpft weiterhin mit seinen Dämonen und versucht Buse zu tun, in dem er die zerstörte Stadt wieder mit aufbaut. Dabei ist ihm keine Arbeit zu schade. Sharzad ist zurück bei ihrer Schwester Irsa.  Sie versucht weiterhin alles um Chalid von seinem Fluch zu befreien. Den ersten Teil des Buches empfand ich als etwas langatmig. Die Zeit hätte genutzt werden können, um z.B. die politischen Hintergründe näher zu erklären, dagegen ging es eher um Rache und Eifersucht. Sharzad handelt dabei wie immer unbesonnen und egoistisch. Dann kamen neue Charaktere dazu, die das Ganze für mich interessanter und mystischer. Leider verpasst die Autorin die Chance auf diesen neuen Handlungsstrang bis zum Ende durchzuziehen. Er verläuft sich am Ende leider wie so vieles. Denn das Ende kommt schnell und ist auch richtig spannend. Aber viele interessante Aspekte der Geschichte wurden sehr kurz oder gar nicht abgehandelt. Ich hatte das Gefühl, die Autorin wollte fertig werden. Bei dieser Reihe hätte ein dritter Teil gut getan, denn die Story, vor allem der stärker gewordene magische Teil, hätte es hergegeben. Und so wurde ich am Ende von dem schnellen Ende doch enttäuscht. Dennoch hat mir das Buch gut gefallen, was vor allem an den interessanten Nebencharakteren lag, die ich sehr viel besser fand als Sharzad, die mir persönlich einfach auf die Nerven ging. Aber auch am Erzählstil der Autorin, denn sie erschuf für mich wirklich 1001 Nacht mit seinen Düften und der Magie. Die Zeltstadt in der Wüste, der Palast, ich konnte mir alles wunderbar vorstellen und war mitten drin. Schade, dass die Reihe jetzt beendet ist.

    Mehr
  • zauberhafte Geschichte, aber nicht ganz so stark wie der Vorgänger (4,5)

    Rache und Rosenblüte
    Bambi-Nini

    Bambi-Nini

    23. March 2017 um 21:06

    Achtung: 2. Band – Spoiler zum Vorgänger vorhanden Die Handlung setzt wenige Tage nach den Geschehnissen des Vorgängerbandes ein. Zorn & Morgenröte sollte auf jeden Fall bekannt sein, da die begonnenen Handlungsstränge nahtlos fortgeführt werden. Es gibt zwar kleine Rückblicke, meist in Form von Erinnerungen einzelner Figuren, diese waren aber so spärlich gesetzt, dass ich – nachdem ich das Buch bereits begonnen hatte – nochmal Band 1 gehört habe. An die Grundhandlung von Shahrzad und Chalid konnte ich mich (auch dank der eShorts) zwar noch erinnern, aber darüber hinaus gibt es so viele weitere Figuren, die Bündnisse schließen und Pläne austüfteln, sodass mir das Auffrischen geholfen hat, die wichtigsten Verbindungen wieder nachvollziehen zu können. Trotzdem habe ich einige Seiten zum Einlesen gebraucht, um mich zwischen all den Charakteren wieder zurechtzufinden. Dadurch, dass Shazi die meiste Zeit in der Wüste verbringt, ist auch die Atmosphäre zunächst eine ganz andere – das stimmungsvolle, bunte Palasttreiben aus Band 1 fehlt hier. Und doch konnte mich die Geschichte recht schnell wieder fesseln, denn Shazi und Chalid sind zwei unglaublich sympathische Figuren und ich habe mitgelitten und mitgefiebert, ob sie den Fluch brechen und den drohenden Krieg abwenden können. Die Handlung ist zu beginn relativ ruhig. Shahrzad sucht verzweifelt nach einem Ausweg, während Chalid versucht, das zerstörte Ray zu retten. Es geht nur langsam voran, was mich allerdings nicht gestört hat, da ich diese mühsame Suche nach Antworten angenehmer fand als eine einfache, überstürzte Lösung. Nach und nach steigert sich die Spannung und die Dramatik nimmt zu. Die Geschichte hat einige unerwartete Wendungen zu bieten. Besonders in der zweiten Hälfte fiel es mir immer schwerer, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Schock, Erleichterung und Verzweiflung wechselten sich auch beim Lesen ab. Nicht bewusst war mir allerdings bis kurz vor Ende des Buches, dass es sich hierbei auch um den Abschluss der Reihe handelt. Ich war fest von einer Trilogie ausgegangen. Und so hatte ich auf den letzten 100 Seiten etwas Angst, ob denn wirklich alle Handlungsstränge zuende geführt werden würden. Dies war leider nur teilweise der Fall. Die wichtigsten Dinge werden aufgelöst und zuende geführt. Doch insgesamt war mir das Ende zu kurz. Themen, die über beide Bände hinweg eine wichtige Rolle gespielt haben, werden nicht nochmal aufgegriffen, sodass am Ende doch noch einige Fragen offen bleiben. So lernen Shazi und Chalid im Verlauf der Handlung beispielsweise auch neue, faszinierende Charaktere kennen – die dann aber leider trotz der langen Einführung nur eine sehr geringe Rolle spielen und am Ende gar nicht mehr auftauchen. Nach dem kurzen Epilog, der prinzipiell ein schöner Abschluss hätte sein können, fühlte ich mich etwas aus der Geschichte geworfen – was schade ist, da ich besonders die letzten 200 Seiten eigentlich unglaublich toll fand. Ich hätte mir wirklich noch einen dritten Band gewünscht, oder wenigstens noch 100 Seiten mehr, um alles etwas ausführlicher zuende zu bringen und auch die letzten Fragen noch aufzulösen. Fazit: Nach einem ruhigen Beginn wird die Geschichte spannend und dramatisch. Während die ersten Seiten sehr ausführlich den Weg der Figuren schildern, überschlagen sich die Ereignisse zum Schluss und vieles wird sehr kurz – zu kurz – abgehandelt, sodass am Ende leider auch noch einige Fragen offen bleiben. Trotzdem eine absolut lesenswerte Dilogie mit einem ganz eigenen Zauber.

    Mehr
  • Nach ersten Schwiriegkeiten sehr gut zu lesen!

    Rache und Rosenblüte
    Little-Cat

    Little-Cat

    23. March 2017 um 20:10

    Rezension zu dem Buch „Rache und Rosenblüte“ von Renee Ahdie Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 16.03.2017 , Aktuelle Ausgabe : 16.03.2017 , Verlag : Bastei Lübbe , ISBN: 9783846600405 , Fester Einband 432 Seiten , Sprache: Deutsch Zur Autorin: Renée Ahdieh wuchs in Südkorea und in den USA auf. Ihre familiären Wurzeln hat sie im Mittleren Osten und Asien, weshalb sich Einflüsse und Inspiration durch verschiedene Kulturen in ihrer Arbeit finden lassen. Die Autorin engagiert sich in der Kampagne "We need Diverse Books" für ein Literaturangebot, das die kulturelle Vielfalt der Gesellschaft widerspiegelt. "The Wrath and the Dawn" ist ihr erster Young Adult Roman und erfüllt das bekannte Märchen von Sherazade aus "1001 Nacht" mit neuem Leben. Ihr Erstlingswerk erscheint 2016 auf dem deutschen Buchmarkt unter dem Titel "Zorn und Morgenröte" und ist der erste Teil einer Buchreihe. Renée Ahdieh lebt mit ihrem Mann in North Carolina in den USA. Quelle: Lovelybooks Zum Inhalt: Sie sind zusammen und doch getrennt. Shazi hat Chalid verlassen und beide leiden darunter. Sie sucht nach einer Möglichkeit den Fluch zu brechen um endlich zu beweisen das Ihr Mann kein Monster ist. Bis dahin ist es allerdings ein weiter Weg. Werden die beiden es gemeinsam schaffen den Fluch zu brechen und somit das Königreich von Chorasan und auch Ihre Liebe zu retten? Meine Meinung: Das Cover ist wunderbar schön gestaltet und passt perfekt zu dem ersten Band der Reihe. An dieser Stelle möchte ich gleich darauf eingehen, das Band 1 zuerst gelesen werden sollten. Ich hatte, trotzdem ich Band 1 gelesen habe, größere Probleme wieder ins Geschehen ein zu tauchen. Es war einfach zu lange her und so hatte ich meine Schwierigkeiten. Nach den ersten 100 Seiten wurde es denn besser. Aber wenn Ihr die Möglichkeit habt, lest die Bücher direkt hintereinander. Das Buch hat mich nach den ersten Anfangsschwierigkeiten gefesselt. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Das Buch ist aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben. Das war eine gute Sache, deswegen konnte mich besser in die einzelnen Charaktere hinein versetzen. Besonders überzeugen konnte mich von den Charakteren Chalid. Ich konnte mich gut in Ihn hinein versetzen und so mehr seiner Handlungen nach vollziehen. Aber auch Shazi machte in diesem Buch eine richtige Entwicklung durch. Sie hatte ja schon immer Temperament, aber nun wurde sie richtig taff und setzte sich für Chalid ein. Etwas enttäuscht bin ich von Irsa. Sie wird im Buch immer als Maus bezeichnet. Sie verhält sich zwar so, aber es wurde immer so direkt gesagt „die Maus“. Das passte überhaupt nicht zum Konzept des Buches. Keine Ahnung was sich die Autorin dabei gedacht hat. Es zerstörte etwas diese von Ihr erschaffene Welt. Die Handlung ist sehr ausgeglichen. Spannung wechselt sich ab mit ruhigeren Phasen. Der Spannungsbogen wurde gut gehalten. Das Ende ist noch einmal ein Höhepunkt im Buch und hat mich nicht enttäuscht. Leider ist es sehr schade, das es nach diesem Buch nicht weiter geht. Mein Fazit: Nach ersten Schwierigkeiten, wirklich gut zu lesen. Ich bin sehr begeistert und vergebe 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Deutlich schwächer als Band 1 "Zorn und Morgenröte"

    Rache und Rosenblüte
    lesezeiten

    lesezeiten

    23. March 2017 um 18:17

    Wer sich besser in der Welt der Jugendbücher auskennt, weiß, dass "Zorn und Morgenröte" eine Geschichte ist, die stark polarisiert. Viele Leser fanden sie viel zu kompliziert und langatmig, aber ich zähle nicht zu dieser Sparte. Ganz im Gegenteil, ich war nach 100 Seiten komplett überzeugt, konnte das orientalische Feeling genießen und habe 5 Sterne vergeben. An dieser Stelle würde ich gerne behaupten, dass es mir neun Monate später mit der Fortsetzung genauso erging - aber das wäre gelogen. Ich habe erwartet, dass der Einstieg schwer wird, aber ich habe nicht damit gerechnet, dass er sich so unglaublich lang ziehen wird. Nicht nur, dass während des gesamten ersten Drittels rein gar nichts passiert, es gibt auch einfach keine Erinnerungsstützen. Wenn Autoren entscheiden, eine Reihe zu schreiben, müssen sie die Bücher entweder kurz hintereinander veröffentlichen oder Rückblicke einbauen. Renée Ahdieh konnte leider keine dieser beiden Aufgaben bewältigen und so hat es mich wirklich Überwindung gekostet, dass Buch nicht vorzeitig abzubrechen.Nachdem die erste Hälfte also wirklich holprig war, entdeckte ich endlich das Licht am Ende des Tunnel:. Sharzad vertraut sich ihrer Schwester Irsa an, kurz darauf kommt es zu einem phänomenalen Zusammentreffen aller wichtigen Charaktere, wobei einer von ihnen schwer verletzt wird. Das Eis war endlich gebrochen, es kam Spannung auf und ich verspürte den Drang, weiterlesen zu wollen - und das hat sich zum Glück bis zum Ende des Buches nicht wieder geändert. Ganz besonders habe ich mich darüber gefreut, dass Shazi ihre Magie trainiert und der Fantasyanteil mehr Platz einnimmt. Am Ende wird es dann so richtig dramatisch und ich musste meinen Tränen mehr als einmal freien Lauf lassen. Auch wenn es zu einer ungewohnten Problemverlagerung kommt und plötzlich nicht mehr der Fluch den "Feind" darstellt, empfand ich die letzten Kapitel als durchaus würdig. Sie sind sehr passend, besonders für eine Reihe, bei der so viel Wert auf Emotionen wie Wut und Rache gelegt wird.Beim Schreibstiel bin ich ebenfalls zweigeteilter Meinung: Einerseits mag ich die verschiedenen Erzählperspektiven, denn so konnte ich die inneren Konflikte jedes Protagonisten mitverfolgen. Besonders die Monologe von Tarik sind total genial, denn sie zeigen, wie scheiße sich ein Nebencharakter fühlen kann, obwohl sich die Hauptgeschichte eines Buches positiv entwickelt. Außerdem würde ich seine Gedankengänge als sehr anspruchsvoll, metaphorisch und bildgewaltig beschreiben, was andererseits aber auch ablenkend wirken kann. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass sich Renéeh Ahdieh selbst noch nicht entschieden hat, was sie eigentlich erzählen möchte und deshalb versucht, die Seiten mit schönen, aber leeren Worten zu füllen. So kam der wirkliche Inhalt nicht bei mir an und ich musste Abschnitte mehrmals lesen und verstand trotzdem nicht alles. Auch die Kulisse ist nicht ganz so überzeugend wie in Band 1, da eine Wüste nun mal nicht so viel Schönheit und Abwechslung bietet wie ein Khalifenpalast. Im Gegensatz dazu möchte ich aber unbedingt die Entwicklung der Charaktere loben. Shazi und Charzad sind erwachsen geworden, kümmern sich nun rührend umeinander und übernehmen Verantwortung. Es gibt eine leichte Annäherung zwischen Chalid und Tarik, die aber keinesfalls zu übertrieben ist. Ihre Dynamik liegt genau in der Mitte zwischen Hass und Akzeptanz, was zu der berühmt-berüchtigte "Ruhe vor dem Sturm"-Atmosphäre beiträgt. Außerdem war ich wirklich begeistert, Shazis Familie kennenlernen zu dürfen, da in Band 1 ständig über sie geredet wird. Besonders Irsa entwickelte sich zu einer meiner Lieblingsprotagonisten, wenn nicht sogar zu der Lieblingsprotagonistin.Fazit:Wer den ersten Band "Zorn und Morgenröte" schon nicht mochte, sollte von diesem Buch unbedingt die Finger lassen. Die verwirrenden Beziehungen und der anspruchsvolle Schreibstil treten noch mehr in den Vordergrund und verhindern den Lesespaß über die gesamte erste Hälfte. Danach wird das Buch von Seite zu Seite besser, aber auch das dramatische und emotionale Finale kann nicht alles wieder ausbügeln. Ich behalte die bittersüße Liebesgeschichte zwischen Sharzad und Chalid im Orient als sehr positiv in Erinnerung, aber werde diese Reihe wohl nie wieder lesen.

    Mehr
  • Auf der Suche nach der Lösung...

    Rache und Rosenblüte
    Solara300

    Solara300

    23. March 2017 um 12:32

    Kurzbeschreibung Shahrzad ist nach ihrer Flucht von Chalid in einem Zeltlager angekommen, wo nicht nur ihre Familie und sie versorgt wird, sondern wo die Menschen im Zeltlager alle gegen Chalid sind und ihn am liebsten Tod sehen würden. Shazi weiß das und doch liebt sie ihn unerschütterlich und versucht einen Plan zu schmieden wie sie ihren geliebten von seinem Fluch befreien kann. Dabei muss sie feststellen dass ihr guter Freund aus längst vergangener Zeit wie es scheint, sie immer noch liebt und ihr bei dieser Aufgabe nicht helfen wird. Zu groß ist sein Ehrgefühl und die Liebe zu Shazi die er für sich selbst begehrt. Ein Kampf gegen die Zeit beginnt, in der Shazi einen gefährlichen Weg gehen muss... Cover Das Cover ist wie schon beim ersten ein gelungener Eyecatcher und überzeugt mit der Dynamik der Farben wie auch dem fragenden Blick einer Frau, die man zur Hälfte nur sieht. Der Titel passt zu dem zweiten Band mehr als Hervorragend und macht Lust gleich mal rein zu schnuppern.💖 Schreibstil Die Autorin Renee Ahdieh hat einen flüssigen Schreibstil, der mich bildhaft wieder mitgenommen hat zu Shazi und ihrer Familie und ihren Freunden, wie auch zu ihren Feinden. Man erlebt wie verschiedene Handlungsstränge zu einem Ganzen großen verwoben werden, der mich leider in der Fortsetzung nicht ganz so gut fesseln konnte wie beim ersten Band. Denn trotz der unerwarteten Wendungen, war ich nicht so vertieft in der Suche nach einer Lösung des Fluches und teilweise konnte ich manche Handlungsstränge leider gar nicht nachempfinden. So das ich sagen muss, es ist eine Gute Fortsetzung, wenn auch leider nicht so fantastisch wie der Einstieg. Meinung Auf der Suche nach der Lösung... Genau da befindet sich Shahrzad al- Haizuran, die sich mitten im Zeltlager von Omar befindet. Denn der gewährt ihr und ihrer Familie Zuflucht, was bei dem Gerücht und der Tatsache nicht gerade so einfach ist. Zu viele hegen einen Hass auf Chalid und da Shazi die Herrscherin von Chorasan ist und die Kalifin und Chalids Frau ist sie nicht wirklich in Sicherheit. Denn auch Fedajin Mörder halten sich darunter auf. Tarik und Rahim versuchen sie zwar zu beschützen, aber zu eng sind die Gefühle von Tarik noch für Shazi die sie nicht erwidern kann und der Hass überwiegt bei ihm. In der Zwischenzeit hat Chalid alle Hände voll zu tun, die Stadt wieder aufzubauen und vermisst Shazi. Er versucht mehr herauszufinden. Aber auch Irsa Shazis Schwester ist in Gefahr wie auch der Rest der Familie. Shazi hat deshalb nicht nur eine Idee, sondern muss dieser auch auf den Grund gehen in Form eines fliegenden Teppichs und Antworten von einem gewissen Musa. Denn nur wenn sie den Fluch endlich brechen kann, kann Ruhe einkehren. Denn dieser Konflikt spitzt sich immer mehr zu. Ihr merkt hier sind mehrere aktive brenzlige Situationen, die auf die beiden Liebenden zukommen und denen sie sich stellen müssen, dabei sind sie nicht nur auf sich selbst gestellt. Fazit Sehr empfehlenswert!!! Kann die Rache der Vergebung weichen... Die Reihenfolge - Zorn und Morgenröte - Rache und Rosenblüte 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Rache und Rosenblüte" von Renée Ahdieh

    Rache und Rosenblüte
    hallolisa

    hallolisa

    Über dieser Liebe lauert ein schrecklicher Fluch... Es ist einige Zeit vergangen, seit Shahrzad zu Chalid in seinen Palast kam und die beiden sich trotz aller Widerstände ineinander verliebten. Doch ein schrecklicher Fluch bringt nicht nur die beiden selbst, sondern eine ganze Stadt in Gefahr...Nach "Zorn und Morgenröte" erscheint nun die Fortsetzung der spannenden Liebesgeschichte nach einer Erzählung von "1001 Nacht"! Ihr wollt wissen, wie es weitergeht? Dann macht gleich mit bei unserer Buchverlosung zu "Rache und Rosenblüte" von Renée Ahdieh! Mehr zum Inhalt:Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben? >> Hier geht's zur Leseprobe!Über die Autorin:Renée Ahdieh wuchs in Südkorea und in den USA auf. Ihre familiären Wurzeln hat sie im Mittleren Osten und Asien, weshalb sich Einflüsse und Inspiration durch verschiedene Kulturen in ihrer Arbeit finden lassen. Die Autorin engagiert sich in der Kampagne "We need Diverse Books" für ein Literaturangebot, das die kulturelle Vielfalt der Gesellschaft widerspiegelt. "The Wrath and the Dawn" ist ihr erster Young Adult Roman und erfüllt das bekannte Märchen von Sherazade aus "1001 Nacht" mit neuem Leben. Ihr Erstlingswerk erscheint 2016 auf dem deutschen Buchmarkt unter dem Titel "Zorn und Morgenröte" und ist der erste Teil einer Buchreihe. Renée Ahdieh lebt mit ihrem Mann in North Carolina in den USA. Gemeinsam mit dem One Verlag verlosen wir 10x den neuen Band "Rache und Rosenblüte" sowie 3x ein Paket bestehend aus dem ersten Buch "Zorn und Morgenröte" und der Fortsetzung! Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 22.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Kennt ihr Geschichten aus "1001 Nacht"? Welche Erzählung begeistert oder fasziniert euch am meisten?  Schreibt bitte bei eurer Bewerbung dazu, ob ihr beide Bücher oder nur die Fortsetzung gewinnen möchtet und beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.Ich wünsche euch ganz viel Glück!

    Mehr
    • 520
  • kein Vergleich zum ersten Band

    Rache und Rosenblüte
    Rosenmadl

    Rosenmadl

    22. March 2017 um 12:32

    Inhalt:Der zweite Teil um Sharzad und Chalid. Endlich haben sie sich gefunden und obwohl ihre Gefühle füreinander unzerbrochen sind, lauern immer noch Gefahren und auch der Fluch, der Chalid auferlegt wurde. Kann er ihn lösen? Können die beiden endlich in Frieden leben und ihre große Liebe genießen?Meine Meinung:Nachdem ich den ersten Band wirklich verschlungen habe und er mir unglaublich gut gefallen hat, bin ich doch vom zweiten Band ein wenig enttäuscht zurückgelassen worden. Natürlich ist Sharzad in ihrer Person gewachsen, ihre Entwicklung fand ich grandios und auch Chalid konnte endlich mal Herz zeigen. Die anderen Protagonisten, insbesondere Irsa und Rahim haben mich auch sehr oft unterhalten, aber irgendwie fand ich den Erzählstil gewagter und undurchsichtiger wie im ersten Teil.Zudem hat sich die gesamte Geschichte wieder in eine Richtung entwickelt, die ich schon so oft vor Augen hatte. Ich dachte zum Schluss doch tatsächlich, dass sich hier ein ganz anderes Ende ergeben könnte, aber nein, dem war nicht so. Sondern in jedem Roman, in fast jedem Fantasyroman überleben immer die Hauptcharaktere, sie sind fast unzerstörbar. Und sollten sie tatsächlich sterben, nun ja, dann gibt es eben Magie oder Zaubersprüche. Ganz ehrlich, das ist eine Übertreibung dessen, welche ich nicht gerne lesen möchte. Natürlich mag ich keine offenen Enden oder unbedingt traurige Geschichten, aber ich möchte auch mal so richtig überrascht werden. Muss jede Fantasystory immer gleich ablaufen?Zum anderen haben mich die vielen fremdartigen Begriffe und auch die vielen Namen gestört. Dadurch kam ich ziemlich durcheinander und auch der Lesefluss wurde extrem gestört. Einen spannenden Schreibstil kann ich auch nicht unbedingt verbuchen und somit hat mich leider der gesamte Roman größtenteils enttäuscht.Fazit:Kein überraschendes Ende, kein überragender Schreibstil und dennoch für Liebhaber des Genres und all diejenigen, die den ersten Band geliebt haben, wohl ein unverzichtbarer zweiter Teil. Obwohl tatsächlich mit Fantasy-Elementen gespart wurde, konnte man schon das Feeling dessen spüren. Aber da mich so einiges an der Art, der Schreibweise und auch an der Geschichte selbst gestört hat, ist meine Unzufriedenheit über das Ende doch zu spüren und somit kann ich auch nur3 Sterne ! vergeben ...

    Mehr
  • Ein anstrendender Abschluss.

    Rache und Rosenblüte
    shari77

    shari77

    21. March 2017 um 20:26

    Mit großen Erwartungen haben ich Band zwei „Rache und Rosenblüte“ erwartet (Gleichzeitig der Abschluss dieser Reihe) und mich sehr gefreut an einer Leserunde teilnehmen zu können. Vorab kann ich sagen, dass mir der Teil leider gar nicht gefallen hat. Natürlich handelt es sich um eine persönliche Meinung, möchte ich aber hier nicht vorenthalten. Ich hatte sehr große Schwierigkeiten in diesen Band rein zu kommen, musste teilweise Abschnitte/Kapitel und Seiten doppelt lesen. Im Band 1 „Zorn und Morgenröte“ ging es überwiegend um den Kalifen Chalid, der jede Nacht ein anderes Mädchen heiratete und es am Morgen hinrichten ließ. Shazi wollte den Tod Ihrer Freundin rächen und hat sich freiwillig gemeldet und sich dann in ihn verliebt. Das war für mich eine nette, mal andere Geschichte, angelehnt an 1000 und eine Nacht. In Teil zwei geht es hauptsächlich darum, den Fluch zu brechen, einen Krieg zu verhindern….Shazi beginnt diese Geschichte nahtlos an Band 1, bei den Rebellen, wohin sie geflüchtet ist. Gerade zu Anfang des Buches, hätte ich die ein oder andere Zusammenfassung aus Band 1 benötigt, dann wäre es mir wahrscheinlich leichter gefallen. Mir haben in diesem Band Emotionen gefehlt, es geht immer Holter die Polter, auf und ab, von einem Problem zum nächsten. Man hat kaum die Chance durchzuatmen, da es plötzlich so viele verschiedene Handlungsstränge gab, dass ich das Gefühl hatte, die Autorin will zu viel. Sehr gut gelungen ist wieder die Atmosphäre in diesem Buch. Das Gefühl von 100 und eine Nacht, Wüste & Hitze haben mich erreicht. Mit bildhaften Beschreibungen konnte ich in die Welt – nicht immer in die Handlung- eintauchen. Bei unserer Shazi konnte ich leider keine Entwicklung feststellen, war genauso kratzbürstig wie im ersten Teil – teilweise hat sie mich echt genervt. Die „Fluchlösung“ fand ich dann zum Rest eher mager. Was Hauptproblem in Band 1 war, wird hier mal eben gelöst (ich schreibe jetzt extra nicht, wie und wo….)- alles andere wurde in dem Band sehr dramatisiert, nur das augenscheinliche Hauptthema doch sehr vernachlässigt. Das Ende hat mich etwas milder gestimmt, jedoch kann ich auf Grund meiner persönlichen Probleme beim Lesen & Reinfinden leider nur 2 Sterne vergeben. Es ist einfach zu anstrengend so ein Buch zu lesen, denn es soll ja eigentlich Spaß machen.

    Mehr
  • Spannend bis zum Ende!

    Rache und Rosenblüte
    thousandlifes

    thousandlifes

    21. March 2017 um 17:53

    Zu dem Cover werde ich diesmal nicht viel sagen, denn es spricht für sich und ich finde es ganz toll (in echt noch mehr!). Dieses mal möchte ich mal etwas zum Titel sagen. Dies hat mir auch an Band 1 schon so gefallen und es findet sich auch im Buch wieder. Die Titel sind einfach reinste Poesie. Rache und Rosenblüte. Lasst das mal auf eurer Zunge vergehen! Ich liebe solche Gegensätze und es klingt dazu noch so toll und es sieht auch schön geschrieben aus es ist reine Poesie! (auf was ich alles so achte^^) Es hat mich total verzaubert!Das Buch setzt sehr zeitnah nach Teil 1 ein, was ich sehr gut finde! Die Handlung dieses Teiles ist sehr umfangreich und ab der zweiten Buchhälfte mehr als rasant. Ich habe mehr als einmal richtige Schnappatmung bekommen. Es ist wirklich spannend und für mich auch sehr unvorhersehbar gewesen. Jedoch muss ich nachdem ich mich in der Leserunde etwas ausgetauscht habe und es habe sacken lassen, sagen, dass manche Elemente doch deutlich zu kurz kamen in dieser Geschichte und somit im nachhinein regelrecht unnötig waren. Das Ende war so oder so recht rasant und man hätte generell manchen Dingen mehr Aufmerksamkeit widmen müssen und vor allem sollen oder man hätte sie generell weglassen können. Irgendwann waren es zu viele kleine Handlungsstränge auf einmal.Alles in allem hat mich die Handlung jedoch überzeigen können und ich wurde regelrecht wieder in Shahrzads und Chalids Welt gezogen.Alle Charaktere konnten mich auf der ganzen länge überzeugen. Außer einer. Shahrzads Schwester konnte mich absolut nicht für sich gewinnen. Ich fand sie schwach und schlecht dargestellt. Wir beide sind definitiv nicht warm miteinander geworden.Der Schreibstil war mal wieder absolute Poesie! Ahdieh kann wunderschön schreiben und es gab die ein oder andere Stelle die mich hat schmelzen lassen. Zwei Beispiele sind weiter unten zu sehen. Doch etwas hat mich gestört. Jeden Kapitelnamen findet man Wort für Wort in den Kapiteln selber wieder. Mag vielleicht ganz nett sein, aber für mich ist das nichts. Irgendwie kann ich dieses Stilmittel nicht wirklich leiden.Alles in allem war dieser Teil schwächer als Band 1, da er den ursprünglichen Kern aus den Augen verlor und teilweise etwas zu schnelllebig war. Trotzdem besticht dieses Buch mal wieder durch seine einzigartige Idee, Charaktere und dem wunderschönen Schreibstil.

    Mehr
  • Shazi und Chalid

    Rache und Rosenblüte
    LillianMcCarthy

    LillianMcCarthy

    21. March 2017 um 17:24

    Inhalt: Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben? (Quelle: Verlag) Meine Meinung: Schon Zorn & Morgenröte hat mich völlig in seinen Bann genommen. Ich war verliebt in die Geschichte, die die Märchen aus 1001 Nacht wieder aufleben lässt und völlig eingenommen in die Geschichte von Shazi und Chalid, die für mich eines der besten Pärchen überhaupt sind. Ich fragte mich, was Rache & Rosenblüte mir bringen würde. Können Chalid und Shazi zusammen den Fluch von Chalid nehmen? Was passiert mit Shazis Familie und kann Tarik Shazi so einfach hergeben? Zunächst einmal war ich leicht enttäuscht. Die erste Hälfte über bekommen wir etwas von Chalid mit und ganz viel von Shazi, die ja zum Ende von Teil 1 geflohen ist und bei ihrem Vater und ihrer Schwester Zuflucht findet. Im  Folgenden versucht sie, Chalids Fluch zu brechen und das passiert leider in einer Zeit, in der die beiden getrennt sind. Mich hat dieser erste Teil gelangweilt. Mir fehlte der Zauber, der, wie ich später bemerkte, daher kommt, dass Chalid und Shazi zusammen sind. Die Handlung blieb natürlich weiterhin spannend und abwechslungsreich und die Atmosphäre des Orients magisch. Dennoch fehlte der große Wow-Effekt. Der kam dann aber nach der ersten Hälfte, denn endlich treffen Chalid und Shazi wieder aufeinander und mit einem Mal war der alte Zauber wieder da. Ab da an konnte mich das Buch restlos begeistern und ich habe es inhaliert. Mir haben besonders auch die Charakterentwicklungen gefallen. Ein besonderes Augenmerk wurde hier auch auf die Nebencharaktere gelegt, was die Geschichte wirklich rund gemacht hat. Besonders hat mir hier Irsas Entwicklung gefallen, die mehr Platz in der Handlung einnimmt, wie im ersten Band. Auch Tarik, den ich anfangs und auch über weite Teile des zweiten Bandes nicht mochte, hat sich zum Ende hin sehr zum Positiven entwickelt. Wir lernen außerdem viele neue Geschichten aus 1001 Nacht kennen, die allerdings sehr am Rand blieben. Das hat mir nichts ausgemacht, denn sie halten den Zauber des Buches aufrecht, ohne von der eigentlichen Geschichte zwischen Shazi und Chalid abzulenken. Besonders gegen Ende erwarten den Leser noch einige Wendungen, die undurchschaubar waren und mich sehr überrascht haben. Auch das Ende hat mir bis auf einen kleinen Punkt, der mir irgendwie zu gekünstelt erschien, war passend und so, wie ich es mir erhofft habe. Renée Ahdieh hat die Geschichte um Shazi und Chalid zu einem tollen Ende gebracht und ich freue mich auf weiteres von der Autorin, die mich definitiv überzeugen konnte. Fazit: Einmal mehr hat mich Renée Ahdieh mit ihrer Geschichte überzeugt. Sie legt sehr viel Augenmerk auf die Entwicklung der Charaktere und bringt das Schicksal von Shazi und Chalid zu einem glücklichen Ende. Der Weg dahin war mit vielen Wendungen versehen und so war Rache und Rosenblüte ein spannender und fesselnder Abschluss der Dilogie. Vielen lieben Dank an den One Verlag für die Bereitstellung des Exemplars zur  *Leserunde.

    Mehr
  • Starke Charaktere - schwaches Ende

    Rache und Rosenblüte
    Emmy29

    Emmy29

    21. March 2017 um 17:15

    Nachdem Shahrzad Chalid verlassen hat, leiden beide unter der Abwesenheit des Anderen. Um zu verhindern, dass noch mehr unschuldige Seelen sterben, müssen sie den Fluch brechen. Nur so können sie auch wieder zusammen leben...Ich glaube in diesem Punkt kann mir jeder zustimmen: Das Cover ist echt ein Traum. Es ist ähnlich wie das Erste gestaltet, aber trotzdem auf seine eigene Art und Weise schön.Obwohl ich Band Eins erst vor kurzem gelesen hatte, hatte ich Probleme mir die Namen wieder ins Gedächtnis zu rufen. Manche  Verhaltensweisen konnte ich nicht ganz nachvollziehen, dennoch war mir Shahrzad wieder total sympathisch mit ihrer sturen Art und ich konnte mich total in sie hinein versetzen. Den Anfang fand ich trotz allem sehr schleppend und es hat sich keine richtige Spannung aufgebaut. Ich hätte mir dort weniger Seiten gewünscht und am Ende etwas mehr. Trotz all dieser kleinen Kleinigkeiten hat mich am meisten gestört, dass die Autorin das Wesentliche aus den Augen verloren hat. Dies war nämlich den Fluch zu brechen. Dies hat man besonders bei den letzten Seiten des Buches gemerkt. Fazit: Es ist ein schöner Folgeband und ließ sich gut lesen. Obwohl ich ein bisschen zu bemängeln habe, finde ich, dass es 4 Sterne verdient hat :)

    Mehr
  • Rezension | "Rache und Rosenblüte" von Renée Ahdieh

    Rache und Rosenblüte
    Freakajules

    Freakajules

    21. March 2017 um 13:41

    Zu allererst möchte ich sagen, wie froh ich bin, den ersten Teil unmittelbar vor der Fortsetzung gelesen zu haben. Allen, die diese Reihe noch nicht begonnen haben, aber es vorhaben, kann ich nur raten, beide Bände direkt hintereinander zu lesen. Das macht es um einiges leichter, die Charaktere an ihren Namen zu erkennen, sich an Familienverhältnisse und Freundschaften zu erinnern und die Handlung in ihrer Gesamtheit zu verstehen – denn es kann manchmal schon ein wenig kompliziert werden.Ansonsten war ich natürlich sehr gespannt, wie "Rache und Rosenblüte" den absolut empfehlenswerten ersten Teil zu Ende und die Reihe abschließen würde. Im Großen und Ganzen war ich mir bei der Bewertung des Buches auch lange sehr unsicher. "Rache und Rosenblüte" ist für sich alleine genommen sicher ein großartiges Buch. Die Autorin vereint viele spannende Elemente mit hoch emotionalen Reaktionen. Damit meine ich nicht zwangsläufig traurige Momente – aber ja, die gab es auch. An einer Stelle habe ich fast Rotz und Wasser geheult, weil mich die Situation so berührt und mitgenommen hat und für mich auch unerwartet kam. Aber es gibt auch viele Szenen, die wütend machen, die an verschiedenen Charakteren zweifeln lassen (bei mir war es Tarik), aber auch Stellen, die mich ungläubig zurückgelassen haben. Enttäuschend war für mich der zweite Band aber im Hinblick auf den ersten Teil. Mir persönlich hat etwas gefehlt; etwas, was die beiden Bücher eindeutig miteinander verbindet. Hat in "Zorn und Morgenröte" doch die Hinrichtung der Frauen und der widerliche König den Hauptinhalt ausgemacht, hat die Autorin dies in "Rache und Rosenblüte" komplett aus dem Fokus verloren. Viele Aspekte, die im ersten Teil eine große Rolle gespielt haben, wurde nicht mal aufgegriffen, also auch nicht erklärt oder weitergeführt. Zum Beispiel Chalids Handeln, was in "Zorn und Morgenröte" groß hinterfragt und erklärt wurde, die Gründe für seine Taten und auch deren Auswirkungen kamen kaum noch zur Sprache. Meine Erwarungen diesbezüglich wurden leider nicht wirklich erfüllt – viel zu viele Fragen haben sich während des Lesens bei mir aufgetan, die in einem Abschlussband meiner Meinung nach hätten thematisiert und beantwortet werden müssen. Ebenso wenig überzeugend fand ich dieses Mal die Chemie zwischen Shazi und Chalid. Was zum einen natürlich daran lag, dass es weniger Szenen mit den beiden zusammen gab, zum anderen, dass die Liebesgeschichte diesmal nicht im Vordergrund steht. Trotzdem war es mir zu wenig, auch im Hinblick auf die Endszene, die zwar schön und befriedigend war, mich jedoch nicht wirklich vom Hocker reißen konnte.Um das Buch nicht vollkommen schlecht zu reden, denn das war es ja auch nicht, kommen wir zu einem sehr positiven Punkt: die Charaktere. Während viele Figuren im ersten Teil die Geschichte durch ihre Anwesenheit schlicht nur ergänzt haben, nehmen einige von ihnen einen besonderen Teil ein, entwickeln sich und haben sehr viele schöne und eigene Szenen. Während Shazi und Chalid immer noch meine Lieblingscharaktere der Dilogie sind, haben mich dieses Mal auch Shazis Schwester Irsa und Tariks bester Freund Rahim überrascht; auch Shazis Magd Despina sollte an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Sie allen haben ihre eigenen Verstrickungen in der Geschichte und geben ihr somit unerwartete Wendungen, einen emotianalen Touch und viel persönlichere Einblicke.Angesprochen hat mich dieses Mal auch wieder der Schreibstil von Renée Ahdieh (vom Cover mal abgesehen: es ist wieder traumhaft!). Die Autorin hat es wieder einmal geschafft, mir eine vollkommen fremde Welt vorzustellen und mich in ein atemberaubendes 1001-Nacht-Setting zu entführen. Deswegen hoffe ich, in der Zukunft noch mehr von ihr lesen zu können.Hier noch ein Tipp: Für alle, die es noch nicht wissen – neben den zwei Hauptbänden sind noch drei eShorts erschienen (zwei davon sind kostenlos). Vielleicht trösten die euch über das Ende der Dilogie hinweg.FazitTrotz eines relativen guten, durchdachten und logischen Plots hat es die Autorin nicht geschafft, eine überzeugende Brücke zwischen den beiden Bänden zu bauen. Auch wenn es nicht ganz der Abschluss ist, den ich mir gewünscht hätte, kann ich euch das Buch trotzdem empfehlen. Denn es ist nicht nur gut und spannend erzählt, sondern glänzt vor allem durch die tollen und ausgearbeiteten Charaktere, unerwartete Wendungen und teilweise sehr dynamische Entwicklungen.[3,5 Sterne]

    Mehr
  • Tausend und eine Nacht Reloaded

    Rache und Rosenblüte
    _Buchliebhaberin_

    _Buchliebhaberin_

    21. March 2017 um 13:37

    (ACHTUNG: Rezension enthält SPOILER!) Der Inhalt... Shazi hat den Palast verlassen. Zusammen mit ihrer Schwester Irsa versucht sie eine Möglichkeit zu finden den Fluch von Chalid zu nehmen, während sie gar nicht bemerkt, dass hinter ihrem Rücken ganz andere Intrigen gesponnen werden. Und dabei geht es um die Ermordung des jungen Kalifen... Chalid konzentriert sich währenddessen voll und ganz auf den Wiederaufbau seiner geliebten Heimat. Werden die beiden einen Weg finden, den Fluch zu brechen und Chorasan wieder auferstehen zu lassen, ohne, dass dabei noch mehr Unschuldige sterben? Meine Meinung... Positiv: Shazard & Chalid: Mit Spannung hab ich auch in diesem Teil verfolgt wie Shazi und Chalid miteinander harmonieren. Obwohl... Ist „harmonieren“ wirklich das richtige Wort? ;) Ich mag es wie die zwei zanken oder wie Shazi immer wieder versucht das letzte Wort zu haben. Und ja, irgendwie mag ich auch Chalids verschlossene und zurückhaltende Art; zumindest bis zu einem gewissen Grad, denn, man oh man, man kann es mit seinen Misstrauen Anderen gegenüber auch übertreiben... Aber besonders mag ich die beiden zusammen: Ich finde ihre Beziehung einfach so herrlich außergewöhnlich und alles andere als 0815, wie in so manch anderen Jugendbüchern. Ihr Wiedersehen hat bei mir (ehrlich!) für Herzklopfen gesorgt; für mich sind sie eine super Mischung aus „füreinander geschaffen“ und „unausstehliches Pärchen“. Rahim & Irsa: Die Beiden haben Shazi und Chalid definitiv den Rang als „Süßestes Pärchen“ in dieser Geschichte abgelaufen. Mein Herz ist jedes Mal dahingeschmolzen, wenn die beiden sich getroffen haben. Vorsichtige Blicke, Zarte Berührungen, gefühlvolle Liebeserklärungen – hach, ich bin ja sonst echt keine große Romantikerin, aber die Zwei haben sich schlichtweg in mein Herz gekämpft. Rahim und Irsa: Ein echtes Traumpaar! Die Atmosphäre und der Schreibstil: Mal wieder schafft es Renée Ahdieh mich mit ihrem Schreibstil in Tausendundeine Nacht zu entführen. Ich finde die Atmosphäre in dieser Reihe ist wirklich einmalig! Alleine deswegen lohnt es sich schon, die Bücher in die Hand zu nehmen! Negativ: Tarik: Im ersten Teil war ich schon kein Freund von ihm, aber hier hat mich Tarik fast zur Weißglut gebracht. Er benahm sich wie ein Kleinkind, dem man sein Spielzeug weggenommen hat: Trotzig und Rachsüchtig. Erst zum Ende hin bewies er, dass vielleicht doch mehr in ihm steckte als ein bockiges Kind – er benahm sich wie ein Erwachsener und akzeptierte sein „Schicksal“. Zumindest an der Stelle wurde er mir etwas sympathischer. Obwohl ich nach wie vor der Meinung bin, dass IHN besser der Pfeil hätte treffen sollen ;) Jahander: Wie auch bei Tarik, konnte ich Jahander schon im ersten Teil nicht leiden. Er wirkte sehr schwach und machtgierig auf mich. Doch in diesem Band hat er echt den Vogel abgeschossen. Ich empfinde Jahander nach wie vor als einen absolut machtgeilen, ekelhaften, hinterhältigen Schwächling, der sein Schicksal, meiner Meinung nach, so nicht verdient hat. Ich fand es ziemlich blöd, ausgerechnet IHN Chalid retten zu lassen. Ich fand so ein „Friede-Freude-Eierkuchen-Alle-haben-sich-lieb-und-selbst-der-böse-böse-Jahander-tut-noch-was-Gutes“-Getue einfach nur nutzlos und unnötig an dieser Stelle. Warum müssen sich am Ende immer alle lieb haben? Warum kann es nicht einfach mal einen Bösen geben der eben auch böse stirbt?! *seuftz* Das Ende: Im Anbetracht dessen, dass es eine Dilogie sein soll, und 'Rache und Rosenblüte' somit der Abschluss dieser Reihe ist (was ich auch erst nach Beendigung der Lektüre erfahren habe), fand ich das Ende einfach zu schnell abgehandelt. Eigentlich war schon nachdem Chalid das Buch zerstört hatte (was by the way, nicht wirklich spektakulär war) die Luft raus. Man hat immer noch auf einen Knaller gewartet - vielleicht, dass der Fluch doch nicht mit solch einer simplen Handlung gebrochen ist? Aber nix da. Am Ende kommt noch ein kleiner, aber nicht wirklich spektakulärer Kampf und dann ist Ende. Für mich bleiben leider noch zu viele Fragen offen. Zum Beispiel was aus Tarik und Irsa wird? Was es mit Shazis magischen Kräften auf sich hat (Und warum diese überhaupt mit eingebunden wurden, wenn sie letztendlich keine wirklich nennenswerte Rolle mehr spielen?) und wie das Volk auf Chalid reagieren wird. Überhaupt wird mir in diesem Teil zu sehr auf die persönlichen Beziehungen geschaut, als auf die politische Situation im Land. Das Fazit... Eine durchaus solide Fortsetzung. 3,5 Sterne für viel Drama und Liebe im orientalischen Flair. Leider hat dann doch an der ein oder anderen Stelle etwas gefehlt...

    Mehr
  • Rache und Rosenbüte

    Rache und Rosenblüte
    Caliara

    Caliara

    20. March 2017 um 22:44

    Klappentext:Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach.Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?Meine Meinung:Der zweite Teil mit seiner Geschichte um Sharzard und Chalid hat mir auch ganz gut gefallen.Der Schreibstil der Autorin gefällt mir weiterhin gut und auch die Geschichte geht schön und spannend weiter.Sharzard verlässt den Palast und Chalid um einen Weg zu suchen den Fluch für Chalid zu brechen und auch um nach Ihrer Familie zu sehen.Chalid hingehen ist voll und ganz damit beschäftigt seine Stadt wieder aufzubauen und muss leider mit einigen Entäuschungen klar kommen, vor allem ohne Shazi.Derweil wird auch der Widerstand der Gegener von Chalid größer und ein Krieg droht auszubrechen.Die Geschichte hat auch wieder ein paar Überraschungen parat, welche einen unter anderem in 1001 Nacht versetzen. Manches hätte ich nicht erwartet und wurde oft überrascht.Schade fand ich hingegen, dass es vor allem gegen Ende relativ oberflächig wurde und vieles nur kurz angeschnitten wurde. Ich hätte mir zu einigen Passagen und Charakteren oder auch Handlungen der Geschichte einfach mehr Infos gewünscht. Vieles wurde meiner Meinung nach zu kruz abgehandelt. Von mir aus hätte es ruhig detaillierter sein dürfen und dann noch einen weiteren Teil geben dürfen.Vielleicht bekommen wir ja doch noch weitere Infos, ich würde mich freuen. Zumindest habe ich heute gesehen, dass die Autorin wohl einige Kurzgeschichten zu manchen Themen verfasst hat. Ich muss diese mal anschauen und bin gespannt. Allerdings glaube ich, das diese eher den ersten Band betreffen und meine Fragen zum zweiten Teil eher nicht beantworten können.

    Mehr
  • Der Kampf um die Liebe

    Rache und Rosenblüte
    Taria

    Taria

    20. March 2017 um 19:58

    InhaltShahrzad und Chalid wurden bei dem großen Sturm getrennt. Während Shahrzad nun mit Nomaden in der Wüste lebt und dort unfreiwillig zwischen die Fronten gerät, muss sich Chalid in Ray noch immer mit dem Fluch und seinen Folgen auseinandersetzen. Doch ihre Sehnsucht nacheinander ist größer als alles andere und so setzen beide alles daran, endlich in Frieden zusammen leben und den Fluch brechen zu können. Freunde werden zu Feinden, Feinde werden zu Freunden und eine weitere dunkle Bedrohung naht aus dem Nachbarreich...Meine MeinungMit Rache und Rosenblüte geht die Neuauflage der Geschichte von 1001 Nacht schon wieder zu Ende. Schon in Band 1 konnte mich die Autorin Renée Ahdieh mit einem wundervollen und teilweise exotischen Schreibstil überzeugen - nicht zuletzt mit einigen Fremdwörtern, die sie gekonnt in den Zusammenhang puzzelte. Es war mir eine Freude, Shahrzad und Chalid zu folgen, hinter die Maskerade zu schauen und den Fluch zu entwirren. Der Cliffhanger am Ende von Teil 1 war zwar fies, aber erhöhte somit die Erwartungen des zweiten Teils umso mehr. Und so ist es nicht verwunderlich, dass auch Teil 2 ein kleiner Erfolg ist. Shahrzad befindet sich jetzt nicht mehr im Palast von Ray, sondern ist in einem Nomadenlager wieder bei ihren Freunden - allerdings etwas unfreiwillig. Auch wenn es am Anfang etwas schwer ist, Chalid und Shazi nicht mehr an einem Ort zu wissen, ist Shahzad noch immer eine erfrischend starrköpfige und mutige junge Frau. Sie spricht ihre Gedanken frei aus und scheut dabei auch nicht zurück, wenn sie sich mit ihren Worten Feinden macht. Schon in Band 1 hat mir ihre direkte Art sehr gefallen, denn in einer Welt, in der jeder seine Worte so verpacken muss, dass er nicht den nächsten Krieg verursacht, ist diese Gabe umso schöner. Und auch wenn sie wie jeder normale Mensch in vielen Situationen auch Angst hatte, war ihre Stärke doch ein konstanter und wichtiger Teil der Geschichte.Beinahe alle Charaktere aus Band 1 wurden wieder aufgegriffen und einige wurden - sehr zu meiner Freude - sogar zu wichtigen Personen in der Handlung. Besonders gefallen haben mir dabei die Intrigen und Geheimnisse, die die Figuren untereinander hatten, sodass man als Leser immer noch Spaß hatte, sich alles zusammenzureimen. So wurde die Spannung konstant auf einem hohen Level gehalten.Die Magie, die in einer orientalischen Geschichte nicht fehlen darf und hier sogar noch stärker eingebunden wurde, war ein weiterer Punkt, der mich sehr faszinierte. Hier brachte Ahdieh eindeutig noch ein paar Elemente von Aladdin mit ein und zog den roten Faden - die Geschichten als Schlüssel zur Lösung - weiter durch. Allerdings war die Magie, so schön sie auch war, offensichtlich ziemlich deplatziert. Es mussten neue Charaktere eingeführt werden, die teilweise nicht relevant oder wichtig waren, und die Magie wurde quasi erwähnt, aber nie wirklich charakterisiert. Sie hatte eine wichtige Rolle und stand doch irgendwie außen vor, sodass ich als Leser nicht nachvollziehen konnte, woher sie eigentlich kam und was sie ausmachte. Ein weiteres großes Minus, war die Auflösung. Der Fluch in Band 1 war quasi der große Hauptpunkt, um den sich die Handlung drehte und mit dem sie auch viel oder stieg. Doch in Band 2 rückte wesentlich der Krieg in den Vordergrund, wodurch der Fluch immer mehr hinten herunterfiel. Dafür, dass so viele Leben wegen dem Fluch verloren gingen, wurde dieser viel zu schnell und zu hintergründig zerstört - und dabei habe ich nicht einmal verstanden, wieso er gerade auf diese Art gelöst werden konnte. Es wirkte so, als hätte die Autorin selbst keine Idee mehr gehabt und müsste schnell etwas aus dem Ärmel schütteln.Das Ende war dann zwar schön, aber ganz anders, als es der erste Teil versprach. Mal abgesehen davon, dass ich auch hier die Beweggründe der Verursacher nicht verstehen konnte, ging das ganze Ende viel zu schnell und teilweise unspektakulär vonstatten. Auch hier schien es so, als wären der Autorin die Ideen ausgegangen und als wollte sie nur noch schnell alle Konflikte lösen. Schade eigentlich, denn Ahdieh hatte ihre Geschichte vielversprechend aufgebaut. FazitRache und Rosenblüte ist ein netter zweiter Teil, der dem ersten Band allerdings leider nicht ganz gerecht werden kann. Wäre der zweite Band eine extra Geschichte, also losgelöst vom Anfang, hätte die Handlung wesentlich besser funktioniert - der Fokus war nur leider nicht mehr auf den wichtigen Ausgangspunkten. Trotzdem haben mich die Charaktere und der wundervolle Schreibstil Ahdiehs überzeugt und ich hoffe mehr von ihr zu hören.

    Mehr
  • weitere