Renée Ahdieh Rache und Rosenblüte

(231)

Lovelybooks Bewertung

  • 242 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 14 Leser
  • 105 Rezensionen
(80)
(93)
(46)
(11)
(1)

Inhaltsangabe zu „Rache und Rosenblüte“ von Renée Ahdieh

Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach.

Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?

Für mich war Teil 1 einen Tick perfekter, dennoch ein wunderbares Buch und ein toller Abschluss!!

— Alexandra_G_

Orientalisches Märchen voller Düfte und Magie

— Mrs_Nanny_Ogg

Packender Abschluss!

— AvesCrown

Liebe ist ein Schatten von dem was ich für diese Bücher fühle.. Renée soll niemals aufhören zu Schreiben! Magische Buchreihe📖🥀🗡

— Ffangirly

Hoffnungslos romantisch und wunderschön!

— Alina97

Super spannende Fortsetzung, von der ich mich nicht mehr losreißen konnte.

— AlexR

Zu vieles auf einmal, Wichtiges wird total schnell und kinderleicht erledigt. Ganz guter Plottwist.

— jurina

Tolles orientalisches Flair, aber leider hat die Story einige Lücken und Logikfehler, die das Lesen stören - schade!

— rainbowly

Nach dem umwerfenden ersten Teil eine absolute Enttäuschung...

— Tinax

Ein unglaubliches Buch! Emotionen pur.

— Stone10

Stöbern in Jugendbücher

Fluchtpunkt New York

Actionreicher Agentenroman für Jugendliche, der allerdings eine für das Genre klassische Handlung hat (nichts außergewöhnliches) !

Martins_Buecherbox

Herz aus Schatten

Ich war anfangs skeptisch aber das Buch hat mich dann doch noch von sich überzeugt 💕

annacarina

Wir zwei in neuen Welten

Auf zum zweiten teil

inkblot_tintenklecks

Dumplin'

In Clover City, Texas beweist die übergewichtige Willowdean, dass in jedem das Zeug für einen Schönheitswettbewerb steckt.

MissGoWest

Die Legende der vier Königreiche - Vereint

Und wieder müssen wir ein Jahr warten - dabei war das Ende doch so unglaublich spannend!!

Lesemaerchen

Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen

Durchgesuchtet und für "fantastisch" befunden!

saras_bookwonderland

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein orientalisches Märchen

    Rache und Rosenblüte

    Mrs_Nanny_Ogg

    29. March 2018 um 23:50

    Rache und Rosenblüte ist der zweite und abschließende Teil der Reihe von Renée Ahdieh, die mit Zorn und Morgenröte begonnen hatte. Anfangs hatte ich eine Weile gebraucht, um mich wieder an Einzelheiten aus dem ersten Band erinnern zu können, hier wäre eine kurze Zusammenfassung eventuell hilfreich gewesen. Denn es ist schon alles sehr verzwickt im fernen Land Chorasan - wer mit wem nicht kann und warum, welcher Fluch auf dem jungen Kalifen liegt und warum diverse Onkel den Knabenkönig vom Thron stürzen möchten. Das Buch überzeugt durch seine Intensität der geschilderten Gefühle und Szenen, die so orientalisch-opulent ausgestaltet sind, wie man es sich nur vorzustellen vermag. Sympathische Protagonisten helfen dabei, sich vollends auf diese tragische Geschichte einzulassen, die, fast hätte man es nicht geglaubt, doch noch gut ausgeht. Am Ende siegt die Liebe und da darf man schon einmal ein paar Seufzer hören ausstoßen oder ein paar Tränchen kullern lassen.

    Mehr
  • Rache und Rosenblüte

    Rache und Rosenblüte

    Lenny

    23. February 2018 um 19:44

    Der Einstieg ist mir gut gelungen, schnell kommen durch Hinweise von der Aurorin die Erinnerungen an Band 1 zum Vorschein. Die Geschichte geht sofort spannend weiter. Auch in diesem Band sind tolle Ideen der Aurorin, die es noch spannender machen gut umgesetzt. Die Namen haben mich auch hier wieder verwirrt, doch nach einer Zeit ging es. Shazard und das Monster sind getrennt voneinander unterwegs. Doch als Shazard ihten Mann, den jungen König zu ihren Leuten  mitbringt, da lernen sie ihn richtig kennen. Doch Tarek möchte den König weiterhin töten ......und damit steht er nicht allein da! SPOILER!Ich habe einen Stern abgezogen, denn die Geschichte um das geheime Buch hatte ich  mir noch etwas spektakulärer erhofft....

    Mehr
  • Wüstensturm im Herz

    Rache und Rosenblüte

    BettinaR87

    01. February 2018 um 17:59

    Achtung, hier geht es um Band 2! Band 1 heißt "Zorn und Morgenröte". Es ist ein sehr seltsames Pärchen, doch gerade Shahrzad und Chalid sind ehrlich ineinander verliebt - und mittlerweile verheiratet. Doch die junge Kalifin hat ihren Chalid allein gelassen, denn sie möchte seinen Fluch brechen. Der wird sonst unzählige weitere unschuldige Opfer fordern. Doch in dem Lager bei ihrer Schwester ist sie nicht willkommen, weil sie sich mit dem Feind verbrüdert hat. Noch dazu trifft sie dort permanent auf Tarik, dessen verletztes Herz für alle sichtbar immer noch für sie schlägt. Nicht zuletzt planen die Krieger in diesem Lager einen Angriff auf Chalid, um ihn endgültig dem Reich der Toten zu übergeben. Um das Chaos perfekt zu machen, hat ihr Baba die Macht des magischen Buchs unterschätzt, doch seine Kraft nun an Shahrzad  weitergeben. Eine Macht, die ihr helfen könnte, den Fluch zu beenden und andererseits erst einmal gemeistert werden muss ... Die Kritik Renée Ahdieh hat einen relativ eigenwilligen Schreibstil, der anfangs sehr zerklüftet wirkt und durch viele Absätze sowie Perspektivenwechsel geprägt ist. Innerhalb eines Kapitels wechselt die Sicht, aus der die folgenden Zeilen geschrieben werden, sehr häufig. Daran muss man sich als Leser erst einmal gewöhnen und es mag den einen oder anderen geben, dem das nicht gefallen wird. Daher: Unbedingt vorher reinlesen, damit du ein Gefühl dafür entwickeln kannst. Die Handlung ist spannend konzipiert - sie ist ständig in Bewegung und verschiebt sich manchmal um Nuancen, manchmal um ein halbes Universum. Sehr gut gelungen ist dabei zum Beispiel die Stimmung im lager rund um Shahrzad und Tarik, die sich allmählich aufheizt und durchaus auch politische Züge bekommt. Das gibt der Liebesgeschichte, die das Buch nun mal dominiert, etwas mehr Tiefe und verlangt etwas mehr Mitdenken seitens des Lesers. Nicht zuletzt rückt die Liebesgeschichte etwas in den Hintergrund, dessen muss man sich bewusst sein. Ein anderes Beispiel ist die Magie, über die Shahrzad nun verfügt. Sie ist also keine kleine Kalifin und ein verliebtes Mädchen, sondern stellt sich nun waschechten Herausforderungen, die ihr viel abverlangen, mehr Eigenständigkeit und Charakter geben werden. Am Anfang braucht es etwas, bis die Autorin all diese Elemente in Stellung gebracht hat, danach nimmt die Handlung immer mehr an Fahrt auf und sorgt am Ende für ein wirklich spannendes Finale und eine interessante Auflösung des Fluchs (wenngleich die fast etwas untergeht, aber irgendwas muss ja zurückstecken). Was nichts mit dem Inhalt zu tun hat, aber doch auffällig oft passiert ist, wenn man andere Leser fragt: Wie oft übersehen wird, dass es sich um einen zweiten Band handelt. Der Text auf der Buchklappe beginnt mit dem, was man aus 1001 Nacht kennt: Shahrzad ist beim Kalifen gelandet und erzählt Geschichten, um ihr Leben zu retten. Daraus leitet sich leider nicht ab, dass es einen Vorgängerband gibt. Nicht weltbewegend, aber etwas ungeschickt. Denn als Nicht-Kenner des ersten Bandes kommt man sehr schwer in den zweiten hinein, was zwar normal ist, aber eine unangenehme Leseerfahrung. Qual der Wahl: durchhalten oder abbrechen und Band 1 holen? Die academicworld.net-Empfehlung: Band 1 holen, denn dann ergibt so vieles so viel mehr Sinn und das Lesevergnügen wird merklich gesteigert.

    Mehr
  • Tolle Stimmung, lückenhafte Erzählung

    Rache und Rosenblüte

    rainbowly

    28. January 2018 um 11:18

    Fakten Autor: Renée Ahdieh Verlag: One Erscheinungsdatum: 16.03.2017 Genre: Jugendbuch Seiten: 432   Inhalt Shahrzard verlässt Ray, um einen Weg zu finden den Fluch der auf Chalid und ihrer Liebe lastet zu brechen. Auch Chalid bangt um sein Volk und möchte ein besserer Kalif werden.   Gestaltung Das Cover ist wunderschön! Es passt sehr gut zum ersten Band und vermittelt den perfekten Eindruck von 1001 Nacht.   Sprache Der Schreibstil vermittelt perfekt das orientalische Flair der Story. Die Eindrücke von Essen und Land sind allerdings nicht mehr so präsent wie im ersten Band der Geschichte. Trotzdem fühlt man sich wirklich komplett in eine andere Zeit und ein anderes Land versetzt. Die Geschichte ließ sich für mich nicht mal so nebenher lesen. Ich musste mich auf den Text konzentrieren, um alle Facetten erfassen zu können. Genau das ist auch der größte Störfaktor für mich an diesem Buch: Immer wieder hatte ich den Eindruck Seiten überblättert oder Textpassagen überlesen zu haben, da mir irgendein Puzzleteil der Geschichte fehlte. Oder in der nächsten Szene ist der Charakter plötzlich an einem ganz anderen Ort, wie in der Szene davor - wie kam er dahin? Warum ging er dorthin? Man bekommt den Eindruck vermittelt eine Person wurde entführt, in der nächsten Szene wird die Person in Freiheit beschrieben - wie kam sie frei? Was ist passiert? Oftmals wird das erst viel später und nur in einem Nebensatz erklärt, wenn überhaupt! Es wird einfach vieles nur angeschnitten, angemerkt und nur wenig ausführlich beschrieben oder erklärt. Deshalb bleibt für mich vieles in der Luft hängen.   Charaktere Die Charaktere sind weiterhin sehr interessant. Man lernt neue Facetten kennen, die Personen werden mutiger und selbstbewusster, finden Vertraute und kämpfen für ihr Glück. Auch einige spannende Nebencharaktere werden einem näher gebracht. Oftmals weiß man nicht wer gehört zu den Guten und wer zu den Bösen, was immer wieder Spannung aufbaut.   Fazit Ich mochte die Stimmung im Buch wieder sehr gerne. Auch die Story an sich gefällt mir gut! Natürlich gibt es auch wieder herzzerreißende Szenen und Liebeserklärungen. Auch Spannung ist vorhanden. Allerdings wird das "Hauptthema" - der Fluch - aus dem ersten Band, in diesem Band eher zur Nebenhandlung. Das finde ich sehr schade, denn darüber hätte ich eigentlich gern noch mehr erfahren. Außerdem bleiben Handlungsstränge immer wieder lose in der Luft hängen und werden dann nur sehr unbefriedigend zu Ende gebracht. Deshalb leider nur mittelmäßiges Lesevergnügen!

    Mehr
  • Ein Märchen aus 1001 Nacht

    Rache und Rosenblüte

    mausispatzi2

    09. January 2018 um 13:18

    Shahrzad entführt einen auch dieses mal wieder in ihre Welt von 1001 Nacht und lässt einen von zarter Seide träumen und harte Kämpfe ausfechten. Es ist die perfekte Mischung zwischen Liebe und Krieg und macht absolut süchtig. Die Story geht nahtlos dort weiter, wo das letzte Buch geendet hat und bleibt genauso spannend und mitreißend , wie Zorn und Morgenröte. Es ist alles gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Die Protagonisten müssen viele Hindernisse überwinden und um ihr Überleben kämpfen. Alles in allem eine gelungene Geschichte, mit einem spannenden und unterhaltsamen Verlauf. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Ein Erzähler berichtet von den Geschehnissen und so erfährt man viel von Shazi und dem Kalifen, allerdings bleiben viele Gedanken und Gefühle dadurch Geheim und eröffnen sich einem erst später oder durch ihre Handlungen. Die Protagonisten kennt man grüßtenteils schon aus dem ersten Buch und da es so viele Unterschiedliche gibt, hätte ich mir ein Personenverzeichnis gewünscht, in dem man die Namen nachschlagen kann. Shahrazad und Chalid habe ich in mein Herz geschlossen , genauso wie Tarik und Rahim. Sie haben alle eine Eigenschaft, die sie stark macht, denn sie beschützen einen Menschen, den sie liebgewonnen haben mit ihrem Leben. Das Cover ist wunderschön und passt perfekt zum Buch und dessen Inhalt. Fazit: Rache und Rosenblüte ist ein würdiger Nachfolger von Zorn und Morgenröte und erzählt, wie es mit Shahrazad und Chalid weitergeht. Es ist spannend und unterhaltsam und entführt einen in das Land von 1001 Nacht.

    Mehr
  • Epischer Showdown mit etwas trägem, zähem Anfang

    Rache und Rosenblüte

    Skyline-Of-Books

    03. January 2018 um 13:11

    Klappentext „Shahrzad war gekommen, um den Kalifen zu töten. Und sie blieb, weil sie ihn liebte. Doch ein Fluch, so mächtig und dunkel wie eine Wüstennacht, steht ihrer Liebe im Weg. Nur Shahrzad allein kann ihn brechen, auch wenn das bedeutet, dass sie ihre Liebe womöglich opfern muss.“   Gestaltung Das Cover sieht genauso aus wie das des ersten Bandes: dasselbe Mädchengesicht, ein ähnliches Rankenmuster, nur die Farbe und der Titel haben sich geändert. Mir gefällt das Mädchengesicht in dem Kreis nicht so ganz, weil es so abgezirkelt aussieht und ich hätte es schöner gefunden, wenn wir hier ein anderes Gesicht zu sehen bekommen hätten, weil es abwechslungsreicher gewesen wäre. Dafür mag ich die Farbe, die für diesen Band ausgewählt wurde, sehr gerne.   Meine Meinung Mit „Rache und Rosenblüte“ findet die orientalisch angehauchte Geschichte aus 1001 Nacht rund um Protagonistin Shahrzad ihr Ende. Dabei setzt diese Fortsetzung genau da an, wo Band eins aufgehört hat. So musste ich mich erstmal etwas zu Recht finden in der Geschichte und orientieren, da mir nicht mehr alles aus dem Vorgängerband so präsent war. Zudem gingen mir auch in diesem Band die vielen außergewöhnlichen Namen und Bezeichnungen wieder nicht leicht von den Lippen. Beim Lesen stockte ich wieder jedes Mal, weil ich mich daran aufhielt, die Bezeichnungen zu entschlüsseln, richtig zu lesen und mich an sie zu gewöhnen bzw. sie mir einzuprägen.   Die Atmosphäre des Buches empfand ich als sehr angenehm, denn das orientalische Feeling sprang geradezu auf mich über. So fiel es mir leicht, in das Setting und die magische Welt von Shahrzad einzutauchen und  mich von ihr gefangen nehmen zu lassen. Der angenehme Schreibstil der Autorin trägt sein Übriges dazu bei, denn Renée Ahdieh zaubert mit ihren Worten Bilder vor das innere Auge des Lesers, die die Welt lebendig wirken lassen.   Die Handlung hat sich dieses Mal mehr auf die magischen Elemente fokussiert, denn Shahrzad entdeckt, dass sie magisch begabt ist. Auf diese Weise wurde der Fantasyaspekt des Buches intensiviert, was mir persönlich gut gefallen hat und gerne noch mehr hätte thematisiert werden können. Ich empfand nämlich die erste Hälfte des Buches als etwas langatmig. Hier wurde oftmals über die Politik des Landes gesprochen und dies war für mich doch recht trocken. Ich verstand zwar, dass die Autorin durch die Erklärungen der politischen Lage die Grundlagen für den Handlungsverlauf und das Verständnis gelegt hat, aber mir fehlte hier einfach etwas das Tempo.   Sobald dies abgehandelt ist, nimmt die Handlung jedoch Fahrt auf und konnte mich mehr fesseln. Es geht dabei dann immer rasanter zu und die Geschehnisse überschlagen sich. So konnte ich das Buch am Ende dann nicht mehr aus der Hand legen. Zudem gefiel mir, dass sich die Beziehungen zwischen den Charakteren entwickelt haben und dass die Figuren nicht in ihren Vorurteilen verhaftet geblieben sind. Sie haben nachgedacht und sind über sich hinausgewachsen. Beispielsweise haben Shahrzads Freunde ihre Einstellung gegenüber dem Kalifen geändert, was mir sehr gefallen hat.   Fazit „Rache und Rösenblüte“ beginnt etwas langatmig und zäh, endet dafür aber umso rasanter, überraschender und actionreicher. Gerade zum Schluss konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen, da der Showdown so fesselnd war. Die Beziehungen zwischen den Figuren sind im Vergleich zum ersten Band herangewachsen und haben sich weiterentwickelt, was die Autorin sehr schön dargestellt hat. Zudem vermag es die orientalische Atmosphäre des Buches den Leser gefangen zu nehmen. 4 von 5 Sternen!   Reihen-Infos 1. Zorn und Morgenröte 2. Rache und Rosenblüte  

    Mehr
  • Reise durch den Sandsturm direkt ins Herz

    Rache und Rosenblüte

    Sandrica89

    23. August 2017 um 08:20

    Die Geschichte fängt genau dort an, wo sie beim ersten Band aufgehört hat. Shazi und Irsa sind nun "in Sicherheit" im Lager der sogenannten Wüstenmenschen. Und wie immer kann es Shazi nicht lassen und kann ihr Maul nicht halten und provoziert all die Leute. Sie muss sich langsam zusammenreissen, wenn sie ihr Land beschützen will. Mit der Zeit entwickelt sie einen Plan, der zwar ziemlich riskant ist, aber nur so ihre Liebsten retten kann. Sie hat nur nicht damit gerechnet, von aussgerechnet diesem Menschen verraten zu werden... Schnell wird klar, dass sie sich beeilen muss. Doch zuvor entdeckt sie einige Geheimnisse auf, die einfach nur verstörend für sie sind. Im ersten Moment ist es zu viel für sie und lässt ihrem Mundwerk freien Lauf. Was ironisch ist denn, ihre grosse Klappe hat sie schlussendlich gerettet... irgendwie... Doch wie in jeder Geschichte gibt es Opfer, unnötiges Blutvergiessen, Tränen... So sehr sie sich auch bemüht dies zu verhindert, sie kann es nicht aufhalten. Genauso wenig wie Chalid.Der Anfang war etwas langatmig. Mann müsste schon bis etwa zur Mitte kommen, bis es richtig losgeht. Aber es ist schon ok, denn all die Hintergrundinformationen waren schon nötig, um mithalten zu können. Bei einigen Stellen musste ich schmunzeln ^^ Es fehlte nur noch ein Dschinn oder Ifriti und die Geschichte hätte seinen Höhepunkt erreicht *lol*Das Ende fand ich echt berührend, vor allem wenn man nun all die Geheimnisse kennt. Nicht für jeden gab es ein Happy End, aber es verband alle nur umso mehr.

    Mehr
  • Rezension zu "Rache und Rosenblüte"

    Rache und Rosenblüte

    Its_only_me_thats_it

    20. August 2017 um 18:12

    Titel: Rache und RosenblüteReihe: Tausend und eine NachtTeil: 2Autorin: Renée AhdiehSeitenanzahl: 427Verlag: Bastei LübbeISBN: 978-3-8466-0040-5Inhalt Zwei Liebende,verbunden wie eine Rosemit ihren Dornen ...Shahrzad war gekommen, um den Kalifen zu töten.Und sie blieb, weil sie ihn liebte.Doch ein Fluch, so mächtig und dunkel wie eine Wüstennacht steht ihrer Liebe im Weg.Nur Shahrzad allein kann ihn brechen, auch wenn das bedeutet, dass sie ihre Liebe womöglich opfern muss.                                                 Wie kam ich zum Buch? Nachdem ich schon vom ersten Band restlos begeistert war, stand für mich fest, dass ich auch den zweiten Teil lesen muss. Als mich ganz unerwartet ein wunderschönes Päckchen von Lovelybooks erreichte, welches neben diesem Buch auch noch ein paar passende Goodies enthielt, war ich natürlich unendlich glücklich :D  Meine MeinungDie Geschichte braucht meiner Meinung nach etwas Zeit, um richtig in Gang zu kommen. Doch auch, wenn sich die Spannung eher am Ende des Buches entwickelt, hat mich der restliche Teil nicht gelangweilt, sondern ich hatte wieder viel Spaß beim Lesen. Die Umgebung wird wieder sehr schön beschrieben und mit der orientalischen Musik, die ich beim Lesen laufen ließ, ergab sich eine tolle Atmosphäre.Die Handlung hält ein paar überraschende Wendungen bereit, einige davon erfreulich und andere ganz und gar nicht. Ich muss zugeben, dass ich an einer Stelle sogar feuchte Augen hatte, weil sie mich so mitgenommen hat.Das Ende jedoch ist, ohne zu viel sagen zu wollen, einfach perfekt.Gefreut hat mich, dass wir einige Charaktere noch etwas besser kennenlernen und ihre Entwicklung beobachten können, denn gerade in solchen Extremsituationen zeigt sich ja, wie ein Mensch wirklich ist.Im Großen und Ganzen empfand ich diesen Teil als etwas schwächer als den Vorgänger, nichtsdestotrotz hat er mir immer noch sehr gut gefallen und ist ein schöner Abschluss für die Reihe.

    Mehr
  • Toller Zweiter Teil mit kleinen Schwächen

    Rache und Rosenblüte

    Condessadelanit

    09. August 2017 um 12:07

    Rache und Rosenblüte von Renée Ahdieh Inhalt: Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben? Meinung: Nachdem ich den ersten Band sehr gut fand, war ich gespannt auf die Fortsetzung. Die Stimmung von 1001 Nacht und den orientalischen Hauch haben mich sehr fasziniert. Der Zweite Teil greift direkt an den ersten an, so das man nicht das Gefühl hat was zu verpassen. Zu Anfang zieht es sich etwas hin, denn Shahzad ist immer noch auf der Flucht und in einem Zeitlager untergekommen die von Chalid nicht viel halten, das macht die Situation für sie nicht gerade einfach. Sie möchte unbedingt wieder zu ihm zurück hat aber zur Zeit keine Möglichkeit dazu. Dieser erste Teil schwächt die Geschichte etwas ab. Denn jener Fluch, der im ersten Band überragt und wichtig ist, ist hier so gut wie zur Nebensache auch wie das Ganze gelöst ist, erschien mir zu einfach. Dies fand ich etwas bedauerlich. Dafür gefielen mir wie die tiefen Gefühle von Chalid und Shahrzad unglaublich schön erzählt werden. Man merkt richitg, wie deutlich sie für einander empfinden und was sie sich bedeuten. Der Fokus dieses Reihe ist hier auf der Liebesgeschichte gereichtet, aber auch ein weing auf die Intrige, den Verrat, einem drohenden Krieg, die Zerstörung und Angst, und auch ein Hauch von Magie, Freundschaft und Vertrauen. Ich mochte diese Mischung sehr. Und durch diese ganze durcheinander wusste ich auch nicht mehr wem Shahrzad denn nun glaube kann, da an jeder Ecke irgendwo Verrat lauert. Die nervige Dreiecksgeschichte hatte mich hier bisschen mehr überzeugen, da Shahrzad sich ihrer Gefühle zu Chalid sicher ist. Tarik der hier eine tolle, wenn auch schwere Entwicklung durchläuft und immer noch hofft sie für sich zu gewinnen Und auch Chalid gefiel ich besonders. Dieses leidet unter Shahrzads Verlust und auch sobald er eine raue Art hat, welche auf keinen Fall einfach zu erdulden ist, verbirgt sich viel Notlage und Leid und auch Zuneigung dahinter. Neben den dreien gibt das bislang diverse andere Figuren, welche mir ungemein gefiel und die den Geschichte bereichert haben. Der Schreibweise ist angenehm auch passt zu der Stimmung dieses Titel. Dabei ist alles gefühlsmäßig und bildgewaltig dargestellt. Der Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven geschildert, welches mir gut gefallen hat. Fazit: Ein toller Abschluss mir kleinen Schwachen, was aber der Gesichtete aber nicht weiter stört.

    Mehr
  • Gelungener Abschluss mit vielschichtigen Charakteren

    Rache und Rosenblüte

    Weltentraeumerin

    03. August 2017 um 15:55

    ! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZUM VORGÄNGER !Inhalt:Als das Inferno über Ray hineinbrach, ist Shahrzad aus der Stadt geflohen und lebt nun in einem Lager in der Wüste bei Tarik und ihrer Schwester, wo ihr Misstrauen entgegenschlägt. Während sich die Menschen um sie herum zu einem Krieg gegen den Kalifen und damit gegen ihre Liebe rüsten, sucht Shahrzad nach einer Möglichkeit, um Chalids Fluch zu brechen ...Meine Meinung:Ich denke, es bleibt jedem selbst überlassen, wie er die Ermordung der Mädchen bewertet. Denn ich glaube, genau diesen Konflikt, in den man dabei unweigerlich gerät, macht das Buch aus. Man kann sich wie Shahrzad dafür entscheiden, dass ihm keine Alternativen blieben, dass er durch den Fluch dazu gezwungen wurde, um sein Königreich zu retten, unschuldige Mädchen zu töten. Oder man sagt, dass er alles nur nicht das hätte tun sollen, keine Ahnung, sich umbringen oder zusehen, wie sein Königreich zerstört wird.In gewisser Weise bleibt es also jedem überlassen, inwieweit man Chalid verantwortlich sieht. Und der Konflikt besteht eben darin, dass er letztendlich ein Mensch ist, der das so nicht gewollt hat.Nimmt man diese ganze Sache außer Betracht, ist Chalid ein Charakter, den ich wirklich mochte. Vor allem wegen seiner Tiefe. Auf der einen Seite ist er manchmal voller Wut, auf der anderen meist beherrscht, kühl, kalkulierend, berechnend. Er ist ein Charakter, der geprägt ist von dem Leid (nicht nur was den Fluch angeht, sondern auch seine Herkunft) und der Verantwortung, wobei er letztere auf sich nimmt. Wenn er nicht gerade Mädchen umbringt, handelt er oft intelligent und trotz seiner Jugend durchaus wie ein würdiger Herrscher.Auf der anderen Seite haben wir dann Shahrzad, die einen ebenso starken Charakter darstellt. Impulsiver, schlagfertig, aber niemand, der einfach aufgibt. Und niemand, der zusehen würde, wie ihr nahestehende Menschen verletzt würden. Sie ist leidenschaftlich, loyal und setzt sich zur Wehr. Sie kann aufbrausend sein, aber auch die Folgen ihres Handelns abwägen.In diesem Teil erhält nun auch Shahrzads Schwester Irsa zunehmend Raum - auch dank einiger Passagen aus ihrer Sicht - und entfaltet sich als vielschichtiger Charakter. Trotz ihrer Jugend ist auch sie eine starke, wenn auch noch manchmal etwas unsichere, dennoch aber störrische Persönlichkeit.Auch andere Charaktere zeigen sich oft als vielschichtig.Zu meiner Freude wird das Liebesdreieck nicht unnötig dramatisiert. Shahrzad macht Tarik unmissverständlich klar, dass sie Chalid vorzieht, und obwohl Tarik mit Wut vor allem aufgrund Chalids Taten reagiert, will er doch seine alte Liebe zumindest schützen. Dabei zeigt sich vor allem in den Abschnitten aus seiner Sicht auch die Tiefe seines Charakters, der zwischen der Liebe zu Shahrzad und seinem Hass auf den Kalifen hin und her gerissen ist. Und auch er entwickelt sich weiter.Zu Beginn des Buches hatte ich das Gefühl, dass die Handlung ein wenig vor sich hindümpelt. Sie ist nicht direkt langweilig, aber es passiert eben auch nicht sonderlich viel. Besonders zum Ende hin nahm sie dann jedoch wieder Fahrt auf und schon aber der Mitte war ich absolut an das Buch gefesselt. Auch die Auflösung der Dilogie war letztendlich stimmig. Zwischendurch hat die Geschichte auch fast feministische Züge.In dem Abschluss erfährt man nun auch mehr über die Magie, was ich ganz interessant fand, auch wenn der Aspekt aufgrund des fehlenden Raumes nicht allzu sehr vertieft wurde.Fazit: Starke Protagonisten, vielschichtige Charaktere und eine Handlung, die erst ab der Mitte spannender wird, dann jedoch an die Seiten zu fesseln weiß

    Mehr
  • Ein dramatisches Abenteuer in 1001 Nacht!

    Rache und Rosenblüte

    MissPaperback

    03. August 2017 um 10:53

    Shahrzad ist geflohen.. sie musste, um den Mann zu schützen, der sie töten wollte, den sie liebte.Ein grausamer Fluch liegt über Chaled, dem Kalifen von Chorasan, doch wie kann Shahrzad ihren Ehemann rettet. Würde sie sich selbst dafür opfern? Und der immer näher kommende Krieg voller Macht und Zerstörung. Kann Chorasan gerettet werden...Zu Beginn möchte ich sagen, dass ich mich sehr auf diesen Reihenabschluss gefreut habe. Da mir Zorn und Morgenröte bereits so gut gefallen hat, hatte ich dementsprechend hohe Erwartungen an den Abschlussband der Dilogie von Renée Ahdieh. Ich kam auch direkt wieder in der Geschichte an, obwohl längere Zeit des Lesens zwischen dem ersten und dem zweiten Band lag. Der Schreibstil der Autorin kam mir direkt wieder vertraut vor. Der flüssige, mitreißende Stil lässt den Leser eintauchen in die Welt aus 1001 Nacht, es fühlt sich an, als hätte man die Welt nie hinter sich gelassen. Der zweite Band knüpft demnach direkt am Ende des ersten an.Die dramatische Szenerie hält den Leser in Atem, lässt einen die Welt voller Gier, Macht und Krieg spüren, aber dennoch verliert man nicht die romantische Seite der Liebenden in diesem Abenteuer.Die Charaktere erleben im zweiten Band nochmal eine rasende Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Vor allem Chalid lernt man deutlich besser kennen und auch Shahrzad gewinnt immer mehr Eigenschaften dazu, die ich bisher nicht entdecken konnte. Ihre weiche Seite entweicht immer häufiger ihrem harten Kern und dennoch ist sie weiterhin sehr mutig und kämpft für ihre Ideale.Die Handlungsstränge der Nebencharaktere, wie die Irsas, der kleinen Schwester Shahrzads, aber auch die des Tarik waren sehr angenehm und der Leser erhält ein rundes Bild über die handelnden Personen in der Geschichte. Zudem ist der Autorin die Darstellung der Szenerie, sowie den Handlungsorten sehr gut gelungen. Weshalb ich es an dieser Stelle betonen muss. Sie schafft es dem Leser eine große Welt mit vielen Details näher zu bringen, so zu beschreiben, als fühlte man sich am gleichen Ort wie Shahrzad und Chalid wieder. Eine großartige Gabe und meiner Meinung nach das Alleinstellungsmerkmal ihrer Geschichten.Was ich jedoch etwas schade fand war der Handlungsverlauf. Das Leben findet doch sehr lange in dem Kriegslager statt, in dem Shahrzad wie eine Gefangene mit ihrer Familie lebt. Von Chalid bekommt man leider kaum etwas mit. Immer wieder kleine Passagen lassen darauf schließen, was er gerade macht. In diesem Punkt hätte ich mir mehr Abwechslung gewünscht. Da der Roman aber dennoch kaum an Tempo verliert und die Dramatik am Ende ihren Höhepunkt findet, ist dies nicht weiter störend.Der Abschlussband der Dilogie von Renée Ahdieh hat mir sehr gut gefallen. Die schöne Szenerie und die Entwicklung der Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet, weshalb ich diese Reihe nur empfehlen kann. Wer in 1001 Nacht entführt werden möchte, liegt mit dieser Geschichte genau richtig.

    Mehr
  • Wüstensand, Paläste, Magie und die Liebe

    Rache und Rosenblüte

    AnnaSalvatore

    01. August 2017 um 15:41

    GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2017/07/wustensand-palaste-magie-und-die-liebe.htmlMEINUNGWüstensand, Paläste, Magie und die Liebe - hört sich nach einem Märchen aus 1001 Nacht an, fühlt sich auch so an ;-)Sofort habe ich mich wieder wohlgefühlt in der Geschichte, hatte sämtliches Geschehene wieder vor Augen.Auch die Atmosphäre ist wieder atemberaubend. Während des Lesens bin ich, der Leser, an Sharzads Stelle, bange ich um Chalid, hoffe, dass ich alles irgendwie hinbekomme. Ich spüre den Sand, ich atme die trockene, aber verheißungsvolle Luft.Auch war ich wieder komplett bei den Charakteren. Und Sharzad und Chalid sind einfach so toll zusammen. Ohne Spaß, sie sind eines meiner meistgeliebten Buchpaare. (Katy & Daemon natürlich die 1).Bei den beiden spüre ich die Liebe einfach total und würde mir allein deshalb noch Fortsetzungen wünschen. :-DIch muss zugeben, in der ersten Hälfte war es etwas ruhiger und ich habe etwas die Geschichtenerzählerei von Sharzad vermisst.Aber dafür ist die zweite Hälfte vollgeladen und konnte mich komplett überzeugen. Auch Handlungsstränge um Nebencharaktere wie Devina und Shazads kleine Schwester fesselten mich. Nur wurde mir zum Teil zu einfach verziehen und das Ende ist schon sehr klischeehaft.Aber dennoch bin ich vollkommen zufrieden damit.FAZITTja, ich wurde schon wieder mitten in das Fantasy-Orient-Land entführt. Die Charaktere und deren Worte erreichen mich, der Schreibstil ließ es mich an einem Abend wegsuchten. Die Geschichte, die dieses Mal ruhig startet, überzeugt und liefert nochmal spannende Momente zum Ende hin. Ganz große Empfehlung für diese Reihe! Also wenn ihr noch auf der Suche nach magischer Sommerlektüre seid... ;-)- Fast 5, aber 4,5 von 5 Feenfaltern -Vielen Dank an den Bastei Lübbe Verlag für das Rezensionsexemplar!© Anna Salvatore's Bücherreich

    Mehr
  • Rache und Rosenblüte

    Rache und Rosenblüte

    NiWa

    29. July 2017 um 12:00

    Jeden Sonnenaufgang sollst du mit einem Leben zahlen. Widersetzt du dich, wird es tausendfach genommen.Es handelt sich um den zweiten Band von Renée Ahdiehs Märchen aus tausendundeiner Nacht: fliegende Teppiche, arabische Nächte, heißer Wüstensand und eine leidenschaftliche Liebe, die von einem schrecklichen Fluch heimgesucht wird. Shahrzard und Chalid haben sich gefunden, nur um wieder voneinander getrennt zu werden. Während sich Kalif Chalid in seiner Stadt Chorasan nur widerstrebend seinem Schicksal fügt, entschwindet Sharzhard in die Wüste, um den Fluch zu brechen und damit nicht nur ihre Liebe sondern das Leben ihres Volks zu retten.Ich mag die Märchen aus 1001 Nacht sehr gern. Schon als Kind waren sie meine liebsten Erzählungen und noch heute steht ein schöner Schmuckband von damals in meinem Bücherregal. Daher habe ich mich gefreut, als Renée Ahdieh mit dem 1. Band „Zorn und Morgenröte“ Sherezade auferstehen und sie als Shahrzad in ihrer Dilogie Geschichten erzählen lässt.In dieser Fortsetzung kommt Shahrzad allerdings nicht mehr als Geschichtenerzählerin zu Wort, sondern es geht um das Schicksal von Chorasan, den Kalifen und der Liebe zu seiner Königin. Shahrzad und Chalid sehen sich unbändigen Mächten gegenüber, haben es mit Intrigen und atemberaubender Magie zutun, die den Leser in ein abenteuerliches Märchen versetzt.Die Handlung wird in erster Linie gemeinsam mit Shahrzad erlebt. Sie verlässt Chorasan um ihre Familie zu retten und einen Ausweg aus der Misere zu finden. Dabei entführt sie den Leser in die magische arabische Wüstenwelt, die mich von Beginn an verzaubert hat.Dem jungen Kalif Chalid machen seine Jugend und die Verantwortung als Herrscher schwer zu schaffen. Noch dazu kommt, dass er von einem dunklen Fluch heimgesucht wird. Obwohl der Herrscher von Chorasan als schreckliches Monster gilt, weiß er sein feuriges Temperament zu zügeln und man merkt, in seiner Ruhe liegt die größte Gefahr.Beide Protagonisten mag ich sehr gern, weil sie für mich mit ihrem schillernden Temperament, das Wesen dieser Märchen spiegeln. Sie strahlen vor Lebendigkeit wie die Morgensonne, sind fein wie der Wüstensand, und störrisch, wie Kamele, wenn sie nicht ihren Willen kriegen. Außerdem liebe ich diese arabisch angehauchte Sprache, die trotz gnadenloser Schärfe immer blumig und schön zu lesen ist:„Erst bist du die eine, dann eine andere. Und jetzt tut mir der Nacken weh, weil er sich so schnell wenden muss.“ (S. 382)Die Handlung wurde meiner Meinung nach einen Hauch zu überkonstruiert. Ich hatte den Eindruck, dass sie der Autorin nicht ganz so flüssig von der Hand gegangen ist und sie sich manchmal schwer getan hat, die Kurve zu kriegen. Ansonsten entspricht sie dem üblichen Märchenaufbau, genau, wie ich es mir erhofft hatte. Es gibt einige unvorhersehbare Wendungen, große Schlachten, geheime Zusammenkünfte und allem liegt ein orientalischer Zauber inne, den ich sehr genossen habe. Renée Ahdieh erschafft die Märchen aus 1001 Nacht neu. Mit ihrer Protagonistin Shahrzad haucht sie ihnen neues Leben ein, verbläst sanft den Wüstensand, klopft den fliegenden Teppich aus und lässt den Leser in die arabische Nacht entschwinden.Die Dilogie:1) Zorn und Morgenröte2) Rache und Rosenblüte

    Mehr
    • 7
  • Kann nicht mit dem ersten Band mithalten

    Rache und Rosenblüte

    Bambisusuu

    26. July 2017 um 18:50

    Der Jugendroman "Rache und Rosenblüte" wurde von der Autorin "Renée Ahdieh" verfasst und ist im "Bastei Lübbe Verlag" erschienen. Hierbei handelt es sich um den zweiten Band der "Tausend und eine Nacht - Reihe".Shahrzad und Chalid haben ihre Liebe zueinander gefunden. Auf Chalid lauert jedoch immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen im ersten Band auferlegt wurde. Die Zukunft für beide ist steinig und deshalb bleibt Shahrzad keine andere Wahl, als den Palast und Chalid zu verlassen. Sie macht sich auf die Suche nach einer Lösung, um den Fluch aufheben zu können. Wird ihr das gelingen, ohne dabei ihre große Liebe zu verlieren?Der erste Band dieser Reihe hat mich absolut begeistert und mich mitgerissen. Meine Vorfreude war auf den zweiten Teil somit groß, sodass ich es kaum abwarten konnte. Ich tauche gerne in die märchenhafte und spannende Erzählung ein. Die Atmosphäre von Tausend und eine Nacht wird in den Romanen von der Autorin Renée Ahdieh toll in Szene gesetzt. Trotzdem kam dieser Roman nicht an den ersten Teil heran.In die Geschichte steigt man schnell ein. Besonders empfehlenswert ist es, den vorherigen Teil gelesen zu haben, damit man das nötige Hintergrundwissen hat. Der Einstieg ist wie immer mystisch, fesselnd und spannend erzählt. Der Roman ähnelt einem Märchen und lässt den Leser in eine andere Welt eintauchen.Der Schreibstil ist toll, keine Frage, doch in diesem Buch haben mir die Höhepunkte gefehlt. Den ersten Band habe ich regelrecht an einem Tag verschlungen, aber hier waren viele Kapitel langweilig und eintönig. Oft hat mir die Begeisterung am Lesen gefehlt. Auch die Beschreibung der Liebe zwischen Chalid und Shahrzad ist im Hintergrund geblieben. Dadurch konnte ich mich diesmal auch nur schwer in die Charaktere hineinversetzen. Viele Dialoge, Streitigkeiten und uninteressante Erlebnisse haben den Roman unnötig in die Länge  gezogen, was ich sehr schade fand.Zauberhafte Märchenerzählung, dafür weniger Tiefe in der Handlung und bei den Charakteren. Der erste Band ist meine Top-Empfehlung, aber hier bin ich leider enttäuscht! Die Meinungen zu dem Buch haben sich aber bei beiden Teilen stark gespaltet, sodass wohl jeder seine eigene Meinung bilden muss.

    Mehr
  • Rache und Rosenblüte

    Rache und Rosenblüte

    rainybooks

    23. July 2017 um 10:06

    Ich habe mich lange geweigert diesen zweiten und abschließenden Band zu lesen. Der Grund dafür war das mir der erste nicht gefallen hat. Ich glaube er hat von mir zwei oder max. 3 sterne bekommen. Schlussendlich nach langem hin und her habe ich es jetzt doch gelesen und bin froh darüber, denn ich wurde sehr positiv überrascht und die Punkte die mich im ersten Band gestört haben, konnten mich hier überzeugen. Die Geschichte geht hier übergangslos weiter und es  gehtzusammenfassend immer noch um das Problem des Fluches von Chalids der ihn zwingt jeden Morgen einer seiner Ehefrauen umzubringen. Das er Shahrzads Leben verschonte, hat natürlich weitreichende und schreckliche Konsequenzen, die es zu lösen gilt. Wie  und ob sie es schaffe und ob die Liebe der beiden überhaupt eine Chance hat, müsst ihr selber lesen. Man hat hauptsächlich Shahrzad Sciht, daneben Chalids und ein paar Nebencharakteren deren Handlungssträngen in der Geschichte eine Rolle spielen. Was mich am meisten überraschte war Shahrzads Charakterentwicklung, sie ist zu einer sehr starken und kämpferischen Person geworden. Zwar ist sie immer noch stur und sehr stolz was sie manchmal in eine Bredouille bringt. Doch im Verlauf der Geschichte hab ich sie mehr und mehr verstanden und sie wurde mir symphatischer als es im ersten Teil der Fall war. Auch Chalid als Charakter wurde mir hier zugänglicher und ich möchte ihn sehr. Er ist trotz der Lasten auf seiner Schulter immer noch ein sehr junger Kalif und das merkt man. Die Geshichte geht sehr spannend  und rasant weiter und hat sehr viele Wendungen die ich nicht vorhersehen konnte. Das Ende war ok und hat gepasst auch wenn es mir etwas zu unblutig war, aber es ist nun mal ein Jugendbuch, Einzigst was mir etwas Probleme bereitet hat, waren die vielen fremdländischen Namen und deren Rang, wo ich manchmal ein bisschen den Überblick verlor. Insgesamt bin ich sehr positiv überrascht und vergebe 4,5 Sterne für den zweiten Band.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks