Renée Ahdieh Rache und Rosenblüte

(95)

Lovelybooks Bewertung

  • 127 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 16 Leser
  • 61 Rezensionen
(29)
(43)
(20)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rache und Rosenblüte“ von Renée Ahdieh

Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?

In Sachen Magie hätte man noch klarer werden und tiefer gehen können. Die Lovestory und Charaktere waren aber wieder super dargestellt.

— Artemis_25
Artemis_25

Konnte den ersten Band leider nicht übertreffen!

— LuBook
LuBook

Wunderschöner Abschluss, aber leider nicht so gut wie der erste Band.

— KleineNeNi
KleineNeNi

Ein gelungener Abschluss

— Rubinrot_Laura
Rubinrot_Laura

Knapp 4 Sterne: zu gemächliche erste Hälfte, bevor es endlich zu fesseln vermochte. Kommt für mich nicht an Teil 1 heran.

— Arachn0phobiA
Arachn0phobiA

Ein wundervoller zweiter Teil, der bei mir in jeder Hinsicht punkten konnte!

— Book_love
Book_love

Eine märchenhafte Liebesgeschichte mit tollen Charakteren, die ich einfach nur tausendfach weiterempfehlen kann.

— Primrose24
Primrose24

Nicht ganz so wundervoll, aber deutlich märchenhafter als der erste Teil

— Irrwichtel
Irrwichtel

Ein schöner Abschluss der Dilogie. Gerade zum Ende hin mit sehr spannend. Ich liebe Shahzi und Chalid <3

— Meritamun
Meritamun

Ein überzeugender Abschluss der Dilogie. Ein wunderschönes Setting und ein toller Schreibstil.

— TouchTheSky
TouchTheSky

Stöbern in Jugendbücher

Don't Kiss Ray

Schön, aber nicht wow.

SophiasBookplanet

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Grandios und packend! Fantasy vom Feinsten

enchantedletters

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Genauso gut wenn nicht sogar besser als das erste Band.

buecherkarussel

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

"Perfekt"! Sehr spannend und man kann die Hauptprotagonistin gut verstehen<3

buecherkarussel

Diamond Sisters - Die Konkurrenz schläft nicht

Story etwas vorhersehbar🙂 Liebe aber den Schreibstil.. Super flüssig zu lesen

loveAmaro

Ana und Zak

Streber meets Nerd: Eine lustige Kombi.

Seelenbrecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine schöne Abrundung der Geschichte

    Rache und Rosenblüte
    Artemis_25

    Artemis_25

    23. April 2017 um 11:13

    Hach, wie schön, Teil 2 der Dilogie endet in einem Happyend, zwar mit ein paar Abstrichen, aber so gefällt es mir auch gleich noch viel besser. Ein kleiner Wehrmutstropfen gehört eben einfach dazu, sonst wäre es ja auch unrealistisch.Anfangs wusste ich noch nicht so wirklich, wohin uns dieser Teil bringen möchte. Zunächst werden die Auswirkungen aus dem Vorgänger dargestellt und es brauch ein bisschen bis die Geschichte voranschreitet und die Richtung deutlich wird, in die es gehen soll. Die Schwierigkeiten mit der Story warmzuwerden kannte ich allerdings schon aus „Zorn und Morgenröte“ und der Band hat sich ja dann doch noch als sehr spannend entpuppt. So auch hier. Man muss dem Ganzen eben etwas Zeit geben, dann wird man auch dafür belohnt.Erzählt wird überwiegend aus Shazis und Chalids Sicht. Erstere versucht in dem Lager des Badawi-Scheichs und den Leuten von Tariks Onkel zu überleben, denn dort sind die meisten ihrem Ehemann nicht gerade wohlgesinnt und planen den nächsten Schlag gegen Chalid. Zudem sucht sie nach einem Weg, den Fluch zu brechen und geht ihren Fähigkeiten auf den Grund. Chalid ist dagegen eher damit beschäftigt, sein Königreich wieder aufzubauen und die Schäden des ersten Angriffs zu beseitigen. Zusätzlich zu den beiden Hauptprotagonisten, kommt hier die Erzählperspektive von Shazis Schwester Irsa hinzu, von der man in Teil 1 ja noch nicht so viel mitbekommen hat. Man lernt sie dadurch nun umso besser kennen. Sie ist vielleicht nicht ganz so stark wie ihre Schwester, entwickelt sich aber im Verlauf der Story von einem kleinen, unscheinbaren, eher ängstlichem Mädchen, zu einer selbstbewussten jungen Frau, die um ihre Familie kämpft. Die kleine Liebesromanze, die sich um sie dreht hat auch genau zu ihrem Charakter gepasst und war sehr süß zu lesen, ohne dabei ins Kitschige abzurutschen. Tariks und Jahandars Sichtweisen sind auch wieder mit von der Partie, treten hinter den anderen 3 aber eher zurück. Trotzdem bekommt man die wichtigsten Punkte ihrer Charakterentwicklung auch so sehr gut mit. Der Fokus liegt natürlicherweise aber auch eher auf den Hauptfiguren.Chalids und Shazis Lovestory hat mir auch hier sehr gut gefallen. Wenn solche Dickköpfe aufeinandertreffen, kann das ja auch nur unterhaltsam sein. Ich finde es super wie die beiden auf ihre ganz eigene Art umeinander kämpfen und habe richtig mit ihnen mitgefiebert, dass sie es auch beide heil aus den ganzen Widrigkeiten schaffen und endlich glücklich miteinander werden können.Nach dem Lesen des ersten Bandes hatte ich mir gewünscht, dass auf den Magieaspekt mehr eingegangen wird, weil die Fähigkeiten in Shazis Familie mir da noch ein ziemliches Rätsel gewesen sind. Darauf eingegangen wird im zweiten Band, allerdings bleibt die absolute Klarheit dann doch aus. Einiges bleibt dann doch noch eher schwammig (vor allem Shivas plötzliches Auftauchen als „Geist“ fand ich eher merkwürdig als erhellend). Da hätte ich mir vielleicht noch eine andere Schwerpunktsetzung gewünscht, noch etwas mehr Zeit im „Magietrainingslager“ mit Artan. Der Kerl hat es mir irgendwie angetan. Er sagt frei heraus was er denkt und ist auch ziemlich frech, Shazi nicht unähnlich. Noch mehr Interaktion zwischen den beiden wäre echt toll gewesen, damit die Entwicklung ihrer Freundschaft glaubhafter rüberkommt. Hinter ihm und seiner Familie steckt so viel. Wäre man da tiefer eingedrungen, dann wäre die „Fluchlösung“ vielleicht auch noch besser bei mir angekommen.Wer Freund und wer Feind ist konnte man schon eher sagen als in „Zorn und Morgenröte“, eben weil man von dort schon die Infos hatte. Ein paar der Figuren halten allerdings noch die ein oder andere Überraschung bereit, was die Vorhersehbarkeit dann wieder abmildert.Toll fand ich noch, dass das Geschichtenerzählen auch in diesem Teil einen Platz gefunden hat.Insgesamt steht der zweite Band seinem Vorgänger aber in nichts nach, was die Liebesgeschichte(n), die Charaktere und ihre Entwicklung angeht. Ein paar Dinge waren vorhersehbarer als im ersten Teil, einige andere konnten mich aber auch sehr überraschen. Meiner Meinung nach hätte man aber noch mehr auf den Magieaspekt der Story eingehen können, damit dort noch mehr Klarheit herrscht. Wem „Zorn und Morgenröte“ schon gut gefallen hatte, sollte unbedingt auch seinen Nachfolger lesen, da so einiges erst dort beantwortet wird und Happyend-Liebhaber hier eher auf ihre Kosten kommen.

    Mehr
  • Anders als erwartet, dennoch ist der Abschluss gelungen !!

    Rache und Rosenblüte
    BlueOcean8519

    BlueOcean8519

    22. April 2017 um 17:25

    Klappentext:"Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?"Meine Meinung:Mit "Rache und Rosenblüte" hat die Autorin Renée Ahdieh die Dilogie, die im Orient spielt, beendet. Da mir der erste Teil "Zorn und Morgenröte" sehr gut gefallen hat, war ich wahnsinnig glücklich als der zweite Teil nun erschien. Wichtig ist, dass ihr die beiden Werke in der korrekten Reihenfolge lest, da die Handlung hier stark aufeinander aufbaut. Desweiteren gibt es in "Rache und Rosenblüte" nicht wirklich eine Rückblende, sondern die Geschehnisse knüpfen direkt an die vorangegangen Ereignisse an. Das hat mir persönlich sehr gut gefallen, es fiel mir auch nicht schwer, wieder in die Handlung einzusteigen. Ich mag den Schreibstil der Autorin Renée Ahdieh wahnsinnig gern, oftmals wirkt er richtiggehend poetisch, er sticht in jedem Fall hervor. Auch dieser Teil der Geschichte hat mich innerhalb weniger Seiten schon ans Buch gefesselt. Die Entwicklung der Charaktere hat mich stellenweise ein wenig überrascht, ich fand es auch schade, dass Chalid und Shahrzad voneinander getrennt sind. Bei Shahrzad habe ich ihre Entwicklung als sehr positiv empfunden, wobei ich sie vorher auch schon mochte. Sie ist eine sehr temperamentvolle und willensstarke Frau, echt bewundernswert. Es werden neue Charaktere eingeführt, die mir größtenteils auch zugesagt haben. Ganz besonders mochte ich Artan, da er einfach wahnsinnig sarkastisch ist ;-), aber auch Shahrzads kleine Schwester spielt eine wichtigere Rolle, was mir gut gefallen hat. Hervorheben muss ich auch einfach die verbalen Auseinandersetzungen zwischen Shahrzad und Chalid. Man spürt die Dynamik zwischen den beiden einfach so toll. Die Autorin hat es durch unerwartete Wendungen einige Male geschafft mich zu überraschen. Die liebevollen und detaillierten Beschreibungen vieler Situationen haben es mir ermöglicht mich voll und ganz auf die Geschichte einzulassen. Ich habe "Rache und Rosenblüte" binnen kürzester Zeit durchgelesen.

    Mehr
  • Ein schönes Finale!

    Rache und Rosenblüte
    Sirene

    Sirene

    20. April 2017 um 16:01

    Inhalt: Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach.Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?"Als sie einen kleinen Schritt nach vorn tat, teilte sich der Nebel vor ihr wie ein gespenstischer See, gespalten vom Bug eines Geisterschiffes." - S. 59Auf den Abschluss der Dilogie habe ich lange entgegen gefiebert. Der erste Band und das 1001 Nacht Setting hatten mich ziemlich verzaubert und so musste der zweite Band nun einige Erwartungen erfüllen.Der Einstieg ins Buch fiel mir leichter, als beim Vorgänger, denn meiner Meinung nach hat sich die Autorin hier öfters klarer ausgedrückt und ich hatte die Geschichte und Charaktere gut im Gedächtnis. Es gab auch Andeutungen zum ersten Band und "Rache und Rosenblüte" schließt sich lückenlos an ihn an. An manchen Stellen empfand ich es als holprig, da viele neue Ideen ihren Platz finden und ich mir mehr Seiten gewünscht hatte.Shahrzad befindet sich im Zeltlager, zusammen mit ihrer Schwester Isra und wir lernen die politischen Gegebenheiten kennen. Es ist nicht leicht für sie, da man in Chalid die Schuld für alles sieht und umbringen möchte, sie aber sucht verzweifelt nach einer Lösung und gerät dadurch in gefährliche Situationen.Ihre Schwester bekommt eine wichtigere Rolle zugeteilt und auch ihre eigene Geschichte wurde mehr ausgebaut, zu meiner Freude.Auch viele andere Charaktere treten ebenfalls stärker auf, wie Despina und Jalal, die auch eine eigene empfehlenswerte Kurzgeschichte haben."Sie reisten über einen Wüstenreich nahe einem Gebirge. Über ihnen glitzerten ein paar einsame Sterne, wie an dem dunklen Stoff der Nacht gestikt." - S.207Zu Beginn las ich es noch mit wenig Interesse, die Politik wird stark in den Vordergrund gebracht, aber mit jeder Seite wurde es zunehmend spannender und die Autorin fängt an viel mehr Tempo rein zubringen, dazu kommt noch ihr gewisser Schreibstil, durch den man sich immer so gut in der orientalischen Welt verlieren kann. Kurz und bündig: Es war schneller zu Ende, als erwartet.Themen, wie Geschwisterliebe und die "Vater-Tochter-Beziehung" werden hier weiter geführt und die Magie tritt mehr hervor.Außerdem hatte ich das Gefühl, dass die Autorin hier zum Ende kommen wollte, weil ein paar Punkte einfach ins Leere laufen oder schnell erledigt wurden, so war der Fluch ein wichtiges Thema gewesen, dass aber bei ca. 70 % des Buches sein Ende fand und uninteressant wurde."Der Klang von klirrendem Metall und wiehernden Pferden erfüllte die Wüstenluft mit einer seltsamen Vorahnung. Obwohl Irsa noch nicht entschieden hatte, ob es sich um eine gute Vorahnung handelte." - S. 354Ein gute Fortsetzung und Abschluss der Dilogie, liefert uns Renée Ahidieh mit "Rache und Roseblüte", welches leider nicht ganz an den ersten Band reichte, mich aber einigermaßen zufrieden zurück lies. Gerne hätte ich alles viel abgerundeter gesehen und mir fehlten hier und da mehr Seiten, zu Geschehnissen oder Personen.Der Charme der orientalen Welt ist hier erhalten geblieben und es gab einige unterhaltsame Stunden beim Lesen. Daher freue ich mich schon auf ihre weiteren Werke und werde die Autorin im Auge behalten!

    Mehr
  • Leider 'nur' 3 Sterne

    Rache und Rosenblüte
    LuBook

    LuBook

    17. April 2017 um 16:58

    Zuerst muss ich sagen , dass mir der erste Band ('Zorn und Morgenröte') sehr gut gefallen hat und war demensprechend gespannt auf den abschließenden Teil.Leider muss ich zugeben , dass dieser nicht mit dem vorherigen mithalten konnte.Zum einen war es wegen neuen Charakteren , die im Laufe des Buches meinem Gefühl nach konstant eingeführt wurden und mir das Merken von Namen schwer gemacht haben und das Leseerlebnis erheblich eingeschränkt hat.Zum Anderen ging die Magie der Geschichte mit Voranschreiten der Handlung zunehmend verloren.Das lag vorallem daran , dass die Liebesgeschichte von Sharzad und Chalid immer liebloser beschrieben wurde und der Funken erloschen war. Dennoch gab es auch ein paar Punkte , in denen mich das Buch überzeugen konnte.Wie zum Beispiel der Schreibstils der Autorin , der flüssig und ohne Probleme zu lesen ist.Auch ging die Spannung nie ganz verloren , da neue Intrigen und Geheimnisse in der Geschichte auftauchen , die den Leser dann doch noch auf die eine oder andere Weise befriedigen.Insgesamt kann man sagen , dass 'Rache und Rosenblüte' ein teils recht spannender Abschluss ist , aber auch seine Schwächen hat.

    Mehr
  • Kampf um die Liebe

    Rache und Rosenblüte
    Sonjalein1985

    Sonjalein1985

    17. April 2017 um 10:10

    Inhalt: Shahrzad und Chalid lieben sich. Aber der Fluch, der noch immer auf dem Kalifen lastet, verhindert, dass die beiden zusammen sein können.Deswegen verlässt Shahrzad den Palast und ihre große Liebe. Denn sie weiß, bevor sie miteinander glücklich werden, muss der Fluch gebrochen werden. Dabei bekommt das Mädchen Hilfe von unerwarteter Seite. Aber auch Feinde, mit denen sie nicht gerechnet hat.Meinung: Bei „Rache und Rosenblüte“ handelt es sich um das zweite und letzte Buch, dass die Autorin Renée Ahdieh um Shahrzad und Chalid geschrieben hat. Und es ist sehr spannend. Denn es geht nicht nur um Liebe, es geht auch um Mut, Freundschaft und Ehre. Ausserdem fühlt sich der Leser wie in einer Geschichte aus 1001 Nacht.Im Mittelpunkt stehen natürlich Shahrzad und Chalid. Aber auch Shahrzads kleine Schwester bekommt nun eine größere Rolle. Und andere liebgewonnene Figuren sind ebenfalls mit dabei. Ebenso wie das eine oder andere magische Beiwerk, dass für neue Abenteuer sorgt.Der Schreibstil ist flüssig und schafft es, etwas märchenhaftes zu vermitteln, allerdings sehr viel abenteuerlicher. Man fühlt sich eben in Shahrzads Welt hineingezogen und möchte sie am liebsten nicht mehr verlassen.Allerdings wirken die Figuren leicht verändert. Während Chalid nicht mehr so unnahbar wirkt, haben sich sein Hauptmann und sein Leibwächter nun vor ihm zurückgezogen. Und so steht der junge Kalif so allein da, wie noch nie. Und das, während Shahrzad in der Wüste zu spüren bekommt, dass sie als neue Kalifin nicht erwünscht ist. Beide haben also erstmal wieder die eine oder andere Prüfung zu bestehen und wirken deutlich erwachsener. Leicht jähzornig sind sie aber immer noch, was den Leser öfters zum schmunzeln und sie selbst in Schwierigkeiten bringt.Alles in allem ist „Rache und Rosenblüte“ ein gelungenes Finale, einer schönen 2-teiligen Geschichte. Jeder der „Zorn und Morgenröte“ mochte, wird dieses Buch lieben.Fazit: Gelungene Fortsetzung einer Geschichte um die große Liebe, Mut, Freundschaft und Ehre. Sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Rache und Rosenblüte" von Renée Ahdieh

    Rache und Rosenblüte
    KleineNeNi

    KleineNeNi

    15. April 2017 um 19:47

    Zum Cover: Das Cover ist einfach wunderschön und passt so super zum 1. Band, dass es eigentlich viel zu schade ist, um es einfach ins Regal zu stellen. Besonders das es so golden schimmert finde ich toll! Es ist einfach so orientalisch und das mag ich einfach unglaublich gerne!Zum Inhalt: Ich liebe die Schreibweise von Renée Ahdieh einfach übertrieben! Es ist total schön und man ist schnell in der Geschichte gefangen. Auch der Name des Buches passt mal wieder perfekt! Außerdem finde ich es total schön, dass jedes Kapitel eine überschrift trägt. Sowas mag ich wirklich gern.Die Geschichte beginnt da, wo Band 1 aufegehört hat und man ist wieder sofort mitten im Geschehen. Leider hat es mich etwas gestört, dass Chalid und Shahrzad getrennt voneinander sind und die Liebesgeschichte dadurch nicht so präsent war wie im ersten Band. Dort war alles viel pompöser und glamuröser, was mir irgenwie besser gefallen hat.Die neuen Charaktere in dieser Geschichte finde ich super, besonders Artan! Es hat Spaß gemacht, wenn er und Shahrzad aufeinander getroffen sind. Er gibt ihr so schön Kontra! Ich hätte mir aber gewünscht, dass mehr Magie im Spiel ist. Irgendwie hätte das schöner ausgebaut werden können...finde ich zumindest!Auch der Plottwist in diesem Buch hat mich mega überrascht! Damit habe ich ja mal gar nicht gerechnet! Und dieses Ende! Ich hoffe ja immer noch das ein 3.Band erscheint. Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Im Großen und Ganzen war es ein gelungener Abschluss!Fazit: Da die Liebesgeschichte zwischen Shahrzad und Chalid nicht so präsent war und es mir etwas an Magie gefehlt hat, vergebe ich leider nur 4/5 Sternchen. Trotzdem kann ich euch das Buch nur empfehlen, da es eine wunderschöne Geschichte ist!

    Mehr
    • 3
  • Ein gelungener Abschluss

    Rache und Rosenblüte
    Rubinrot_Laura

    Rubinrot_Laura

    15. April 2017 um 12:59

    Klapptext:Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach.Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?Cover:Das Cover passt wundervoll zum ersten Band und ist ein richtiger Hingucker es funkelt total schön in der Sonne. Die liebevolle Gestaltung lässt außerdem Rosen im Cover erkennen was wundervoll zum Titel passt.Beim aufschlagen des Buches werden Büchernerdherzen höher schlagen, da sich auch wie im ersten Band eine wunderschöne Karte von Chorsan befindet.Der Schreibstil:Die Autorin ist ihrem tollen Schreibstil treu geblieben, was mich nur etwas gestört hat war das ich anfangs schlecht rein gekommen bin ins Buch. Beim ersten Buch war es von Anfang an spannend und ich habe begierig, Seite um Seite gelesen. Hier war dies leider nicht so er Fall. Der Zauber von 1000 fehlte Anfangs etwas, so ab Seite 150 ging es dann aber zum Glück Aufwärters und es war richtig spannend geschrieben.Meine Meinung:An sich wirklich wieder ein Meisterwerk von 1000 und eine Nacht, aber mir hat Band 1 besser gefallen, weil dort einfach mehr Spannung herrschte und man wollte wissen wieso Chalid immer seine Frauen töten lässt. Hier fehlte es mir Anfangs etwas an Spannung daher muss ich leider ein Stern abziehen. Aber ansonsten kann ich jedem Fan dieses Buch nur wieder ans Herz legen! Shahrzad kleine Schwester reift zu einer jungen Frau heran und ich war oft sehr stolz auf sie, es war toll mehr über die anderen Charaktere zu erfahren und zu lesen. Man wird auch einiges über Shahrzad  alte Dienerin Despina erfahren womit ich erst nicht gerechnet hätte. An sich gibt es im Buch einige starke Schockmomente womit ich nicht gerechnet hatte und daher hatte ich echt Spaß beim lesen. Die Lösung wie man den Fluch brechen kann erschien mir Anfangs etwas zu leicht aber da es sich ja um eine Art "Märchenwiederauferstehungs Buch" handelt, finde ich es trotzdem vollkommen OK. Natürlich ist es sehr schade das die Geschichte nun zu Ende ist aber so ist es nun mal, jede Geschichte brauch ein Ende.Fazit:Trotz schweren Einstieg Anfangs, absolut Lesenswert! 

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 14. - 17. April 2017 bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Hoppel-Hoppel – Mit LovelyBooks durch die Oster-Tage! Endlich ist es wieder soweit! Wir nutzen das lange Wochenende um Ostern, um uns gemeinsam mit euch in den nächsten Lesemarathon zu stürzen! Den Schoko-Osterhasen lassen wir links liegen (obwohl ... vielleicht auch nicht ;)), stattdessen widmen wir uns dem schönsten Zeitvertreib – Lesen! Auf gehts, wir starten in den Lesemarathon zu Ostern! Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 14. - 17. April (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt doch immer der Alltag dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein – wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele fantastische, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 1289
  • Rache und Rosenblüte

    Rache und Rosenblüte
    Book_love

    Book_love

    12. April 2017 um 20:26

    Inhalt Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben? Charakter Shahrzad konnte mich schon im ersten Buch voll und ganz überzeugen. Ihre taffe Art ist einfach nur Wahnsinn und sie nimmt wie immer kein Blatt vor den Mund. Chalid ist perfekt ausgearbeitet von der Autorin. Er hat definitiv keinen 0815 Charakter sondern ist wundervoll und einzigartig! Die zwei zusammen sind einfach nur perfekt. Die Autorin hat alles richtig gemacht, bei dieser Liebesgeschichte. Ich würde sogar sagen, Shahrzad und Chalid sind mein Lieblingspaar überhaupt. Es gibt noch einige andere Charakter, die ebenfalls gut ausgearbeitet sind, aber die zwei sind einfach das beste am ganzen Buch! Schreibweise Der Schreibstil ist anders als in anderen Büchern, aber dennoch passend und gut lesbar. Die Spannung war eigentlich immer da und nach dem ich den Einstieg gemeistert hatte, hab ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Meine Meinung Der zweite und letzte Teil konnte mich ebenfalls vollkommen überzeugen. Es geht nun nicht mehr nur um den Fluch, aber das neue Thema ist ebenfalls sehr spannend von der Autorin gestaltet worden. Die Liebesgeschichte und Shahrzad und Chalid selbst konnten mich wie im ersten Buch umhauen und mich voll und ganz einnehmen! Die Geschichte ist eindeutig abgeschlossen und ich bin mit dem Ende sehr zufrieden, aber ich werde die zwei wahnsinnig vermissen! Die Autorin hat eine bezaubernde Dilogie erschaffen, die es sich zu lesen lohnt! Ich hoffe euch konnte meine Rezension weiterhelfen. Mich konnte die Autorin mit ihren Charakter, Story und Setting voll und ganz mit dem finalen Band der Dilogie überzeugen. Viel Spaß beim lesen! Viele Liebe Grüße Book_love

    Mehr
  • Zu viel Fantasy

    Rache und Rosenblüte
    Amilyn

    Amilyn

    12. April 2017 um 16:13

    Nach einem verheerenden Unwetter flieht Shahrzad, die junge Ehefrau des Kalifen von Chorasan, aus dem Palast. Doch die Sehnsucht nach ihrem Mann Chalid lässt sie nicht los, außerdem will sie unbedingt einen Weg finden, um ihn von seinem Fluch zu erlösen.Nach Zorn und Morgenröte war ich im Lauf und wollte den zweiten Teil direkt ranhängen, um nicht irgendwann den Faden zu verlieren. Der Auftakt der Geschichte um Shahrzad und Chalid hatte mir wirklich gut gefallen, und ich war gespannt, wie es weitergehen würde. Und zunächst mal geht es ganz gemächlich weiter. Die Geschichte kommt nicht so richtig aus dem Quark. Weil ich das schon geahnt hatte, hatte ich auch den zweiten Teil direkt im Anschluss zum ersten gelesen, um so ein gewisses "Mittelteil-Tief" möglichst zu überlesen, denn wenn man die beiden Bücher in einem Rutsch liest, befindet sich quasi der Quark so ziemlich in der Mitte. Guter Plan, so war die Hürde eines trägen Anfangs nicht so schwierig zu meistern.Das Buch kommt so richtig in Fahrt, als Shahrzad eine Möglichkeit sucht, den Fluch von Chalid nehmen zu lassen. Dann wird es aber auch, im Gegensatz zum ersten Teil, sehr fantasy-lastig. Gerade, dass man bei Zorn und Morgenröte noch irgendwie alles halbwegs logisch erklären kann (ein Fluch? - Na, wer dran glaubt, steigert sich halt in was rein, und wenn ich jeden Tag ein nettes Mädchen abmurksen würde, könnte ich auch nicht mehr ruhig schlafen / schlechtes Wetter herbeigezaubert? - Zufall), fand ich mal ganz erfrischend. Doch diesmal hat Renée Ahdieh wirklich ordentlich aufgefahren, und das hat mir im Zusammenhang mit Teil 1 einfach nicht so recht zusammengepasst. Als einzelner Roman war es aber ok, da hätte ich ihn vielleicht doch lieber später lesen sollen. Wie man's macht ...Am stärksten fand ich in diesem Teil tatsächlich die leidige Dreiecksbeziehung, die gefühlt jedem außer mir in den diversen Jugendbüchern zum Hals raushängt. Es gibt ein recht langes und, wie ich finde, sehr starkes Kapitel zwischen Chalid und seinem Rivalen Tarik, in dem es zu einem tollen (verbalen) Schlagabtausch kommt. Am Ende hat es so einen leichten Hauch davon, dass sie sich einig geworden sind, wer von beiden das Mädchen haben darf, ohne dass selbiges etwas dazu zu sagen gehabt hätte, doch wenn man das ignoriert, bleibt eine wirklich starke Szene zurück.Der Schreibstil war mir, wie schon in Teil 1, für diese Art Geschichte ein wenig zu nüchtern, obwohl ich das Gefühl hatte, dass zumindest zu Beginn die Sätze nicht mehr ganz so abgehackt waren. Immer noch: ein Schreibstil, der mir sehr gut gefällt, zur Story aber nicht so richtig passt.Was mich zum Ende hin ein wenig gestört hat, war, dass zwar den Anschein gemacht wurde, vor allem Shahrzad hätte es schwer, ihre Ziele zu erreichen, es aber nicht so war. Die Lösungen flogen ihr alle nur so zu, und auch bei Chalid lief alles wie am Schnürchen. Da hätte man vielleicht etwas Quark vom Anfang nehmen können und ihn den beiden als Stöckchen verwandelt zwischen die Beine werfen können. Und nun zum Schluss: ach, hätte die Autorin mal den Epilog weggelassen. Ich hätte sie dafür geknutscht. So ... nicht.Fazit: Insgesamt fand ich die komplette Geschichte von Shahrzad und Chalid durchaus gelungen, obwohl in Teil 2 das Besondere verbraucht war und offenbar versucht wurde, mit zum ersten Teil unpassenden Fantasy-Elementen wieder aufzufüllen. Da ich Rache und Rosenblüte deutlich schwächer als Zorn und Morgenröte fand, vergebe ich 3***, bin aber auf jeden Fall auf Neues von Renée Ahdieh gespannt.

    Mehr
  • Eine märchenhafte Fortsetzung

    Rache und Rosenblüte
    Primrose24

    Primrose24

    12. April 2017 um 10:59

    Shahrzad ist geflüchtet, während Magie ihre Stadt in einen Ort der Zerstörung verwandelt. Um nicht noch weitere Leben zu gefährden, musste sie schweren Herzens ihre große Liebe Chalid verlassen, denn der Fluch der einst über den Kalifen verhängt wurde, bedroht nicht nur ihr Leben. Getrennt voneinander müssen die Beiden versuchen einen Weg zu finden, den Fluch zu brechen, um nicht noch mehr unschuldiges Blut zu vergießen. Der zweite und ich muss sagen leider auch schon letzte Teil der Reihe setzt die wundervolle und herzzerreißende Geschichte von Chalid und Shahrzad fort. Wie auch schon im ersten Teil überrascht das Buch mit unglaublich bildlicher Sprache. Jeder der Charaktere ist so liebevoll ausgearbeitet, dass ich kaum einen Favoriten nennen kann, auch wenn natürlich die Liebesgeschichte von Shahrzad und Chalid einen besonderen Platz in meinem Herzen einnimmt. Jeder Charakter mit seinen Schwächen und Stärken rundet die Geschichte ab und fügt sich wie von selbst in die Handlung ein. Das Buch ist so schön geschrieben und die Handlung so spannend und mitreißend, dass ich sehr traurig war als die Geschichte enden musste. Von meiner Seite aus könnten durchaus noch weitere hundert Bücher den beiden ersten Teilen folgen. Eine märchenhafte Liebesgeschichte mit tollen Charakteren, die ich einfach nur tausendfach weiterempfehlen kann. 

    Mehr
  • Traumhafter Abschluss einer märchenhaften Reise!

    Rache und Rosenblüte
    Cyfedia

    Cyfedia

    10. April 2017 um 11:47

    Meinung:Im Vergleich zum ersten Teil, beginnt dieser hier etwas langsamer und schleppender. Man benötigt definitiv kurz Zeit um sich wieder in die Geschichte einzufinden, aber dann ist es einfach wieder unglaublich spannend und fesselnd genau wie Teil 1.Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen, allerdings muss ich sagen, dass ich es mir an ein paar Stellen am Ende sogar etwas länger und ausführlicher gewünscht hätte. Man hätte meinetwegen mehr die Hintergründe erleuchten können, auch was die magischen Fähigkeiten angeht, denn es wird weder gesagt woher manche Menschen diese beherrschen noch über die Ursprünge der Magier, sowie Artan und seine Familie.  Die Geschichte an sich fand ich wirklich eine schöne Fortsetzung. Die Liebesgeschichte zwischen Sharzad und Chalid ist einfach wunderschön. Voller Inbrunst und Aufopferung und vor allem bedingungslos. Es gibt nicht einen Moment der Zweifel, dass habe ich so sehr genossen. Leider gibt es auch ein paar traurige Momente, vor allem am Ende, da blieb mir wirklich kurz das Herz stehen.Das Buch ist aus abwechselnder Sicht geschrieben. Dieses Mal blicken wir auch in andere Köpfe und nicht nur die der Protagonisten. Obwohl der Wechsel nie angekündigt wurde, weiß man immer direkt aus welcher Sicht nun geschrieben wurde. Dies fand ich wirklich super, es gibt Bücher da kann man die Charakter nicht voneinander  unterscheiden, da alles gleich geschrieben ist.Des Weiteren finde ich Ihre Beschreibungen der Umgebung und der einzelnen Details, wie Essen und Kleidung unheimlich toll. Beim Lesen setzt sich im Kopf sofort ein Bild zusammen und man kann sich einfach wunderbar in diese Welt hineindenken.Leider ist die Geschichte nun schon zu Ende. Ich hatte die Hoffnung etwas länger über Sharzad und Chalids Schicksal zu lesen. Ich hoffe, dass es irgendwann noch einmal mehr dazu gibt, zumal es ja noch einiges zu erzählen gäbe. Fazit:Ein wirklich toller Abschluss einer wunderschönen Geschichte. Reneé Adieh entführt einen in die mythische Welt von 1001-Nacht. Ihre Beschreibungen und die einmaligen Charaktere, lassen einen tief abtauchen und jeden Moment dieses märchenhaften Abenteuers genießen und mitfühlen. Einfach unglaublich toll, jedoch leider schon zu Ende.

    Mehr
  • Kann nicht mit dem ersten Band mithalten

    Rache und Rosenblüte
    Jisbon

    Jisbon

    10. April 2017 um 01:49

    Da "Zorn und Morgenröte" mit einer für die Protagonisten schrecklichen Situation endete, war ich natürlich neugierig, wie es weiter geht und wollte den zweiten und abschließenden Band sofort im Anschluss lesen. Leider muss ich sagen, dass "Rache und Rosenblüte" mich nicht vollständig überzeugen konnte.Gut gefallen hat mir wieder die Atmosphäre, die die Autorin erschaffen hat. Man hatte definitiv das Gefühl, in einem Märchen aus "1001 Nacht" zu sein, aber zugleich ist die Geschichte um Sharzad und Chalid etwas Neues und Eigenes. Die Momente zwischen den beiden fand ich auch in diesem Band schön, wobei sie mir ein bisschen zu kurz gekommen sind. In "Rache und Rosenblüte" wird den Nebencharakteren mehr Raum gegeben und man lernt sie besser kennen; auf der einen Seite ist das positiv, weil ihre Motivationen, Träume und Hoffnungen die Handlung bereicherten und die Möglichkeit boten, Vorkommnisse aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Auf der anderen Seite hätte mir ein größerer Fokus auf den beiden Protagonisten und dem Fluch, der das Reich bedroht, zugesagt, da dieser Aspekt es war, der den ersten Band so interessant und packend gemacht hat. Die Kriegsvorbereitungen und Einblicke in das Leben der anderen Figuren waren dabei keineswegs langweilig, sondern nur nicht das, was ich eigentlich lesen wollte. Dadurch war die Lektüre zwischendurch ein wenig frustrierend, obwohl mir beispielsweise das verstärkte Vorkommen von Magie sehr gefallen hat.Die Handlung an sich ist wendungsreich und an einigen Stellen sehr emotional, gerade gegen Ende, als die Autorin noch einmal alle Register zieht und den Leser durch ein Wechselbad der Gefühle schickt. Der Epilog kam mir danach ein bisschen zu abrupt, da die unmittelbaren Konsequenzen der Ereignisse meiner Meinung nach direkt hätten erzählt werden sollen, aber ich mochte den eigentlichen Abschluss. Er erinnerte an die ursprüngliche Geschichte der Scheherazade und ihres Sultans, passte jedoch auch gut zu der Erzählung, die Ahdieh erschaffen hat.Somit konnte der zweite Band meine Erwartungen nicht vollständig erfüllen und er bleibt für mich klar hinter "Zorn und Morgenröte" zurück, doch das Buch ließ sich sehr gut lesen und es gab einige Aspekte, die ich mochte. Deshalb vergebe ich 3,5/5 Sternen._________________Herzlichen Dank an den Verlag, der mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Rache und Rosenblüte

    Rache und Rosenblüte
    weinlachgummi

    weinlachgummi

    09. April 2017 um 10:24

    Band 1 der Dilogie, Zorn und Morgenröte hat mir mit kleinen Abstrichen gut gefallen, so war ich sehr auf den Nachfolger gespannt. Besonders nachdem Band 1 so böse geendet hat. Wir sind wie eine Rose, die aufblüht, so werden wir für uns selbst klarer. Pos. 1269  Das Cover passt gut zum Vorgänger. Der Stil ist gleich geblieben und die Schnörkel gefallen mir, sowie die Farbe. Dieses Bullauge finde ich zwar immer noch nicht schön, aber zusammen schauen sie gut im Regal aus. Zu Beginn des Buches gibt es wieder eine Karte und die jeweiligen Kapitel tragen eine passende Überschrift und ein paar Symbole. Zu Beginn hatte ich Probleme wieder in die Geschichte rein zu kommen. Band 1 ist zwar erst ein Jahr her, aber ich habe gut 50 Seiten gebraucht, bis ich angekommen bin. Und dann noch mal gut 50 Seiten, bis ich richtig abtauchen konnte. Von diesem Zeitpunkt aus war ich aber total gefesselt von der Handlung und wollte das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Renée Ahdieh hat auch hier wieder einen eigenen und oft poetischen Schreibstil, dieser hat mit sehr gut gefallen. Es gab so einige Sätze, die ich mir unterstrichen habe und ich hoffe die Autorin verzaubert uns noch mit einigen anderen Werken. In Band 1 mochte ich Shahrzad und ihre Art nicht so sehr. Ich weiß nicht, ob sie sich verändert hat oder ich mich. Auf jeden Fall mochte ich sie hier viel lieber, ihr loses Mundwerk nervte mich überhaupt nicht mehr. Die Aufeinandertreffen mit ihr und Chalid habe ich genossen. Ich mochte die beiden zusammen sehr gerne, die Gefühle der beiden kamen sehr gut bei mir an und ich habe förmlich das Feuer zwischen ihnen gespürt. Und da beide ein sehr hitziges Gemüt haben, kam es oft zu Funken. Beide sind Temperamentvoll und halten ihre Meinung nicht hinter dem Berg. Auch die Wortgefechte in Verbindungen mit den anderen Charakteren habe ich gerne gelesen. Seine Worte waren Funken, die ins Feuer geworfen wurden.  Seine Berührung war wie Feuer auf ihrer Haut. Pos. 2164 Die Entwicklungen zwischen den ganzen Charakteren fand ich interessant. Auch wenn es eine traurige Szene gab. Auch konnte mich die Autorin einmal so richtig überraschen. Es gibt auch wieder einen Magie Anteil, dieser war für mich aber nicht so greifbar. Das Setting in der Wüsten hat mir wieder sehr gefallen, ist es doch etwas anderes als normal. Fazit:Ein schöner Abschluss der Reihe. Es hat zwar etwas gedauert, bis mich das Buch packen konnte, doch danach wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen.Shahrzad und Chalid haben mir zusammen sehr gefallen, wie sie sich gegenseitig anziehen und doch ihre unliebsamen Kommentare abgeben. Das orientalische Setting war auch wieder super.

    Mehr
  • Besser als Teil eins

    Rache und Rosenblüte
    Nynaeve04

    Nynaeve04

    08. April 2017 um 20:49

    Entgegen vieler anderer Stimmen finde ich diesen Teil besser als den ersten. In Teil eins fand ich die andauernde Wiederholung was für ein Monster Chalid doch ist recht nervig und auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht 100%ig abholen. Den Hype konnte ich auf jeden Fall nicht verstehen, auch wenn ich das Buch recht gut fand und schnell gelesen habe.In Band 2 allerdings ändert sich das Setting und  auch Sharzad und Chalid sind größtenteils getrennt was alles entwas beruhigt. Ich fand toll dass vorherige Nebencharaktere jetzt mehr in den Fokus gerieten und auch die Liebesgeschichte zurück genommen wurde. Natürlich lieben sich die beiden immer noch, aber es ist nicht mehr so "nervig" wie in Teil eins. Außerdem nimmt das Thema Magie zu was mir auch sehr gefallen hat. Es erwarten den Leser einige Überraschungen und Wendungen die gut in die Geschichte passen und man auch nicht sofort durchschauen konnte. Die Spannung baut sich immer weiter auf und das Ende hat mich zufrieden gestellt. Wobei aber das eigentliche Problem aus Teil eins viel zu schnell abgehandelt wird, dafür dass es so unlösbar erschien. Für mich war das Buch alles in allem ein bisschen stärker wie Teil eins, die Dilogie gefällt mir ganz gut, aber der absolute Hammer ist es nicht.

    Mehr
  • weitere