Smoke in the Sun

von Renée Ahdieh 
4,5 Sterne bei2 Bewertungen
Smoke in the Sun
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Cari_fs avatar

Eine schöner Abschluss der Dilogie - mit gewohnt schöner Sprache, toller Charakterentwicklung und einer leicht düsteren Atmosphäre.

ConnyKathsBookss avatar

Gutes aber ruhiges Finale ohne viel Action und mit starkem Fokus auf den Figuren+ deren Entwicklung.

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781473664432
Sprache:Englisch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:Hodder & Stoughton
Erscheinungsdatum:07.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Gutes aber ruhiges Finale ohne viel Action und mit starkem Fokus auf den Figuren+ deren Entwicklung.
    Gutes, aber sehr ruhiges Finale

    "Fight not for greatness, but for goodness." (Pos. 3777)

    Nach den dramatischen Ereignissen im Jukai-Wald sind Mariko und Ōkami in Inako gelandet. Der alte Kaiser ist tot und der grausame Prinz Roku hat die Herrschaft übernommen. Während Ōkami im Kerker des Heian-Palastes gefangen gehalten und gefoltert wird und dort auf seine Hinrichtung wartet, spielt Mariko als Braut von Prinz Raiden ein riskantes Spiel. Sie versucht alles, um Ōkami zu befreien, dessen wahre Identität Rokus Macht bedroht. Doch auch der Black Clan bleibt nicht untätig und bekommt immer mehr Zulauf. Zudem grassiert eine merkwürdige Geisteskrankheit und bald erhebt sich eine dunkle Armee. Wird es Mariko & Co gelingen, Ōkami zu retten und das Imperium von Wa in eine bessere Zukunft zu führen?

    "Smoke in the Sun" stammt aus der Feder von Renée Ahdieh und ist der zweite und abschließende Teil ihrer Flame in the Mist-Reihe. Ein gutes Finale, das aber nicht ganz an den genialen Auftakt heranreicht.

    Nach kurzer Auffrischung der vergangenen Ereignisse war ich schnell wieder mittendrin im Geschehen, das sich diesmal auf Inako und den geheimnisvollen Heian Palast konzentriert. Ich liebe das japanische Setting ebenso wie den Schreibstil, auch wenn das Englisch für mich recht anspruchsvoll ist. Erneut fließen viele japanische Bezeichnungen mit ein, die am Ende in einem hilfreichen Glossar erklärt werden. Leider fehlen hier ein paar Begriffe und das Hin- und Herblättern hat meinen Lesefluss auch öfters gestört.

    "If you allow a monster to destroy everything in its path, then you are no better than the monster, Raiden." (Pos. 4354)

    Die Handlung verläuft zudem sehr ruhig  und ohne viel Action. Etwas mehr Tempo hätte ich mir schon ab und zu gewünscht. Dafür glänzt die Autorin mit ihren vielschichtigen Charakteren, die sich hier wunderbar entfalten können. Verschiedene Perspektiven ermöglichen einen tiefen Einblick in die jeweilige Gedanken- und Gefühlswelt und alle Entwicklungen sind gut nachvollziehbar. Da ist zum Beispiel Prinz Raiden, dessen Loyalität zu seinem Bruder Roku immer mehr ins Wanken gerät. Seine Mutter Kanako, die dunkle Pläne schmiedet. Maiko Yumi, die sich gern als Kämpferin beweisen möchte. Kenshin, der das Vertrauen seiner Schwester Mariko verloren hat und mit Gedächtnislücken kämpft. Oder Ōkami, der sich seiner Vergangenheit und seiner Bestimmung als Sohn des letzten Shōgun stellen muss. Besonders mitgefiebert und mitgefühlt habe ich aber wieder mit Mariko. Eine starke, mutige und clevere Heldin, die hier ein hohes Risiko eingeht. "Be Water" heißt jetzt ihre Devise - sich fügsam verhalten, anpassen und dabei heimlich Ōkamis Befreiung vorantreiben. Was sich aber als schwieriger erweist als gedacht. Schon bald beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.

    "Real Love was more than a moment. It was everything that happened after. Chaos in one instant, simplicity in the next. Everything and nothing in the space of a single breath." (Pos. 2404)


    Der Romantikanteil fällt allerdings recht klein aus. Mariko und Ōkami sind immer noch ein tolles und bezauberndes Paar, doch wir erleben nur ganz wenige richtig nahe Momente. Da hatte ich mir etwas mehr erhofft. Dagegen steigt der Magie- und Mysteryanteil. Wir erfahren von Dämonen, Blutschwuren, Nachtkreaturen, dunkler Magie und einer Zwischenwelt, was einiges erklärt. Erst im Showdown wird es richtig spannend und auch dramatisch. Wobei ich mir den wichtigsten Kampf am Ende noch etwas epischer ausgemalt hatte. Ein paar wenige Fragen bleiben dann zwar offen, dennoch findet die Geschichte einen schönen Abschluss.

    Insgesamt kann ich daher "Smoke in the Mist" empfehlen. Ein gutes, aber sehr ruhiges und tempoarmes Finale, das sich auf die Figuren und ihre Entwicklung konzentriert. 4 Sterne von mir.

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    Cari_fs avatar
    Cari_fvor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine schöner Abschluss der Dilogie - mit gewohnt schöner Sprache, toller Charakterentwicklung und einer leicht düsteren Atmosphäre.
    Kommentare: 2

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks