Renée Karthee Fieser die Glocken nie klingen - Kein Weihnachtsroman

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fieser die Glocken nie klingen - Kein Weihnachtsroman“ von Renée Karthee

Früher hat Annalena den 24. Dezember nicht erwarten können. Doch seit kein Geld mehr für Geschenke da ist, hat sie genug vom Fest der Liebe. Kurzerhand schafft sie für sich die Feiertage ab. Zum Glück trifft sie Gleichgesinnte, sechs Frauen, die aus unterschiedlichen Gründen den Trubel unter der Tanne satthaben. Der Club der Weihnachtshasserinnen ist geboren. Dumm nur, dass einige an einem verschneiten Winterabend nicht länger auf Kekse und Kitsch verzichten wollen und dass aus Revoluzzerinnen wieder Romantikerinnen werden.

Weihnachten für Weihnachtsmuffel

— Engelmel
Engelmel

Stöbern in Romane

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Töte mich

Ein schlankes Büchlein, mit einer großartigen Geschichte voller Esprit. Ich fühlte mich gut unterhalten

brenda_wolf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

Gott, hilf dem Kind

Der Vierte Teil rettet das gesamte Buch.

sar89

Mein Leben als Hoffnungsträger

Ein echter Lesegenuß!

Himmelfarb

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die schönsten Weihnachtsbücher und Winterbücher 2013 - welche lest ihr in diesem Jahr?

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ich persönlich liebe ja den Winter, weil es eine wunderbare Zeit zum Lesen ist. Man kann es sich dann so toll mit einem Buch und einem Kakako eingekuschelt gemütlich machen. Jedes Jahr lese ich auch ein paar Weihnachts- und Winterbücher und wollte einfach mal fragen, wer das noch so macht? Habt ihr Lust, hier einfach mal zu erzählen, welche Bücher ihr dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit lesen möchtet? Habt ihr schon welche im Blick? Ich fände es klasse, wenn wir uns hier bis Weihnachten über unsere Entdeckungen austauschen und damit natürlich auch tolle neue weihnachtliche Bücher entdecken können. Ich habe gerade mal meine Bücher zusammengesucht (Foto angehängt), die ich dieses Jahr zus Auswahl hätte. Teilweise sind es Neuerscheinungen aber auch schon ältere Bücher, die ich leider noch nicht geschafft habe zu lesen. Was lest ihr gern in der Weihnachtszeit - was wollt ihr 2013 lesen? Ich bin neugierig :-)

    Mehr
    • 175
  • Der Club der Weihnachtshasserinen

    Fieser die Glocken nie klingen - Kein Weihnachtsroman
    Die-wein

    Die-wein

    01. December 2015 um 06:30

    Annalena, Mitte 40, wurde überraschend zu einem Treffen mit sechs weiteren Frauen eingeladen, die sich zusammen getan haben um das Weihnachtsfest zu boykottieren. Sie beschließen, sich von nun an regelmäßig zu treffen, freunden sich immer mehr miteinander an, und offenbaren nach und nach ihre ganz persönlichen Probleme mit diesem Fest. Schnell wird jedoch klar: So ganz entziehen kann sich diesem besonderen Zauber niemand und mit den richtigen Freunden übersteht man auch problemlos die schwierigsten Festtage. Die Idee dieser Geschichte machte mich sofort neugierig, und auch wenn ich mich selbst nicht als "Weihnachtshasserin" bezeichnen würde, so ist es doch so, dass mich als dreifache Mama jedes Jahr auf's Neue kurz vor den ersten Dezembertagen die Panik überkommt, nicht alles rechtzeitig zu schaffen. Bei der Hauptprotagonistin Annalena ist es eher das Gegenteil, sie hat schreckliche Angst vor der Einsamkeit an den Feiertagen. Es gab Zeiten, da ging es ihr finanziell sehr gut und sie liebte es besondere Weihnachtsbaum-Anhänger im Geschäft von Frau Haase zu kaufen. Dort lernte sie auch Uschi kennen, die sie schließlich irgendwann einlud zum Treffen mit Gleichgesinnten. Mittlerweile schnorrt Annalena sich durch's Leben und versucht ihre Armut so gut es geht zu verstecken. Sie trifft auf sechs Frauen, die allesamt sehr unterschiedlich sind und erfährt nach und nach, warum diese die Feiertage so sehr hassen. Mit den vielen verschiedenen Protagonistinnen hatte ich am Anfang große Probleme, was sich mit der Zeit zwar gab, aber auch im Nachhinein ist es so, dass mir einige der Frauen eher fremd blieben. Anfreunden konnte ich mich dagegen sehr gut mit Mathilda, die die jüngste im Bunde ist, und immer wieder auffällt durch ihre frechen Sprüche sowie Katja, die sich als Mutter schlichtweg überfordert fühlt mit der alleinigen Organisation der Weihnachtsfeierlichkeiten. Auch wenn ich mit den Protagonisten teilweise Schwierigkeiten hatte, mochte ich diese Geschichte sehr. Hier wurde mal nichts beschönigt, in Watte gepackt oder mit Puderzucker überzogen. Stattdessen wurde schonungslos klargestellt, wie sehr Weihnachten immer mehr von Konsumzwang, Stress, aber auch Einsamkeit und Streit bestimmt wird. Letzten Endes kommt es jedoch viel mehr auf das Beisammensein mit der Familie oder Freunden an und es hilft ungemein, das alles etwas entspannter und relaxter zu sehen. In "Fieser die Glocken nie klingen" hält Renée Karthee den Lesern gewissermaßen einen Spiegel vor Augen, da sich wahrscheinlich jeder in einer dieser Frauen teilweise wiederfindet und ohne mit dem Finger in die Wunde zu tippen, gelingt ihr dies mit viel Humor und Sarkasmus. "Weihnachten schien etwas zu sein, was viele Menschen so überfallartig heimsuchte wie eine Grippeepidemie oder eine plötzlich aufziehende Kaltfront. Wie sonst war es zu erklären, dass sie noch am Mittag des Heiligabends Raclette- und Fonduegeräte aus den Regalen der Kaufhäuser rissen, sich mit ihren Konkurrenten um das letzte Schweinefilet in der Kühltheke des Supermarktes balgten und bei 'Frau Haase' die Erleuchtung suchten, die sich nicht im Angebot hatte?" (Zitat S. 228) Mein Fazit: "Fieser die Glocken nie klingen" ist genau das richtige Buch, für all jene, die sich an Weihnachten lieber auf das besinnen, was wirklich wichtig ist. Eine humorvolle Geschichte über Freundschaft, Liebe und das Fest der Feste. Genau das Richtige, um sich an den Advents-Wochenenden selber etwas Gutes zu tun oder zum Abschalten während der Feiertage.

    Mehr