Neuer Beitrag

spagetti

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen


Es handelt sich um eine erlebte Geschichte, alles was in diesem Buch steht, entspricht der Wahrheit. Die Hauptperson KOBY  steht mir sehr nahe.
Ich bitte um Verständnis, das Buch wurde unter Pseudonym geschrieben. Die Ursache hierfür sind die permanenten, andauernden Drohungen an die betreffende Familie. Die Drohung gerichtliche Schritte gegen die Autorin einzuleiten, konnte mich nicht von der Veröffentlichung dieses Buches abhalten.

Zu gewinnen sind 10 Taschenbücher mit jeweils 2 Schlüsselanhängern und einem Bücherzeichen.

Im Gewinnfall erwarte ich von euch:
1) eine aktive und zeitnahe Teilnahme an der Leserunde
 2) eine Rezension in mindestens einem der gängigen Kanäle (amazon, lovelybookcs, was liest du, usw.).

Und wenn mit diesem Buch auch nur ein einziges derartiges Verbrechen verhindert wird, dann hat es seinen Zweck erfüllt.

VIel Erfolg wünsche ich

Autor: Renée Wum
Buch: Mein Gang durch die Hölle

orfe1975

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo, ich mache einfach mal den Anfang. Da hier keine weiteren Infos gegeben sind zu dem Buch, habe ich mich einfach mal im Netz und bei amazon schlau gemacht. Das Buch klingt sehr spannend, auch die Leseprobe hat mich gefesselt. Auf der Homepage des Autors steht, dass es nach einer wahren Begebenheit geschrieben sei. Jetzt hab ich mich natürlich gefragt, ob der Autor jemand kannte, dem dies passiert ist oder ob es gar ein Teil seiner eigenen Biographie ist?
Hier steht leider auch nichts zum Format. Sofern es sich um das Taschenbuch handelt, wäre ich gerne dabei, bei ebook würde ich passen.

Melancholia

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Der Klappentext hat mich wirklich neugierig gemacht, auch wenn alles natürlich noch etwas rätselhaft ist und ich nicht richtig einschätzen kann was mich erwartet.
Es klingt auf jeden Fall sehr interessant und ich würde gerne an der Leserunde teilnehmen :)

Beiträge danach
218 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

spagetti

vor 2 Jahren

Teil 2: Seite 64 - Seite 124
@orfe1975

Dieses Thema Jungen vergewaltigen Jungen gibt es mehr als man denken kann und zwar in Schulen.Sie sprechen nicht darüber, sie schämen sich, weil das ihnen passiert ist. In meinen Augen gibt es keine grössere Erniedrigung als sexuelle Gewalt an Jungen (Männern) und an Mädchen (Frauen).

lesemaus1981

vor 2 Jahren

Teil 3: Seite 125 - Seite 188
Beitrag einblenden

bromer65 schreibt:
Das Schlimmste, was diesen Menschen passieren würde, wäre vermutlich eine Gefängnisstrafe, und die vielleicht auch noch auf Bewährung...

Das stimmt, ich finde das Rechtssystem in Deutschland eh sehr fragwürdig, wenn man bedenkt das jemand der den Staat betrügt härter bestraft wird als jemand der Kinder missbraucht. Daran sieht man eindeutig wie es um unsrer Menschenrechte bestellt ist.

spagetti

vor 2 Jahren

Teil 3: Seite 125 - Seite 188
@lesemaus1981

Und wenn es sich dann um Schulen und Internate handelt, dann werden lieber Augen und Ohren zugemacht von seiten aller Personen, die zur Verantwortung gezogen werden könnten.
Denn solche Taten könnten dem Ruf der Schule schaden. Nur wer denkt an die vielen traumatisierten jungen Menschen, an ihre Zukunft. Es gibt in diesen Fällen meistens keine Beweise und darauf bauen die Täter. Dazu kommt die Scham, Schuldgefühle, Hoffnungslosigkeit, die erlebten Erniedrigungen.

mimimaus01

vor 2 Jahren

Teil 1: Anfang - Seite 63
Beitrag einblenden

Es sind sich wirklich wie ein roter Faden durch. Zuerst sind es Kleinigkeiten, doch diese steigern sich in eine Intensivität, die man beim Lesen kaum fassen kann. Sei es nun der Freund, der einen verrät, der Erzieher, der die Klappe hält, oder die Lehrer, die so tun als würde hinter ihrem Rücken nichts geschehen. Als Leser kann man es nicht begreifen, man möchte einfach nur eingreifen, undd STOP schreien. Anzumerken ist hier jetzt schon, dass im späteren Leben kaum eine normale Beziehungsstabilität aufgebaut werden kann. Bislang erfährt man nicht viel von Koby und seiner Familie.

mimimaus01

vor 2 Jahren

Teil 2: Seite 64 - Seite 124
Beitrag einblenden

Bislang hat Koby nur „Kleinigkeiten“ aus dem Internat erzählt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass er sich für den Rest zu sehr geschämt hat. Noch dazu würde er bestimmt zu hören bekommen, dass er sich hätte wehren können. Aber so war es für alle einfacher. Augen zu, und durch… Egal, was auf dem Spiel steht. Und das Schlimme ist, solche Menschen wird es immer geben. Die sich aus Angst, bevor sie sich zur Wehr setzen, schweigen, um nicht noch eine grüßerer Strafe zu bekommen.

mimimaus01

vor 2 Jahren

Teil 3: Seite 125 - Seite 188
Beitrag einblenden

Das Internat ist „geschafft“- doch die Schikane und deren Ausmaße werden immer größer. An seiner Arbeitsstelle wird Koby gemobbt, wo es nur geht, und im Sportverein grausamst gequält. Ich kann mir nur vorstellen, dass ihn seine Angst am Leben gelassen hat. Er war einfach nicht in der Lage dazu, vorher etwas zu sagen. Doch wahres Leben kann man es nun wirklich nicht mehr nennen.

mimimaus01

vor 2 Jahren

Rezensionen - FAZIT
Beitrag einblenden

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte. Das Buch hat mich mehr wie berührt. Ich drücke Dir ganz stark die Daumen, dass Dir die Zukunft positiv entgegenscheint:
http://www.lovelybooks.de/autor/Ren%C3%A9e-Wum/Mein-Gang-durch-die-H%C3%B6lle-1167056428-w/rezension/1182143287/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks