Chosen - Die Bestimmte

von Rena Fischer 
3,9 Sterne bei228 Bewertungen
Chosen - Die Bestimmte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (168):
JuleBebiehs avatar

..nach anfänglichen schwächen, ein super Buch - was lust auf mehr macht.. Außerdem ist das Cover einfach der Hammer <3

Kritisch (25):
booksbuddys avatar

Eine Geschichte mit viel Potential aber leider mäßiger Umsetzung

Alle 228 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Chosen - Die Bestimmte"

Ein Eliteinternat für Hochbegabte – nicht gerade Emmas Traum! Doch dieses Internat ist nicht das, was es zu sein scheint. Alle Schüler haben paranormale Fähigkeiten: Der charismatische Aidan kann Feuer und Wasser tanzen lassen, und Emma findet heraus, dass sie die Gefühle anderer Menschen erspüren kann – sie ist eine Emotionentaucherin. Gerade als sich Emma und Aidan annähern, taucht plötzlich Jared auf, ein ehemaliger Internatsschüler, und weiht sie in ein düsteres Geheimnis des Internats ein. Emma weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Auf einmal bricht eine Rebellion los, und für Emma geht es dabei nicht nur um die große Liebe, sondern um Leben und Tod!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783522505109
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:464 Seiten
Verlag:Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Erscheinungsdatum:17.01.2017
Teil 1 der Reihe "Chosen"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne82
  • 4 Sterne86
  • 3 Sterne35
  • 2 Sterne12
  • 1 Stern13
  • Sortieren:
    JuleBebiehs avatar
    JuleBebiehvor einem Monat
    Kurzmeinung: ..nach anfänglichen schwächen, ein super Buch - was lust auf mehr macht.. Außerdem ist das Cover einfach der Hammer <3
    ..ein tolles Buch, mit wirklich coolen Charakteren :)

    Inhlat:

    Ein Eliteinternat für Hochbegabte – nicht gerade Emmas Traum! Doch dieses Internat ist nicht das, was es zu sein scheint. Alle Schüler haben paranormale Fähigkeiten: Der charismatische Aidan kann Feuer und Wasser tanzen lassen, und Emma findet heraus, dass sie die Gefühle anderer Menschen erspüren kann – sie ist eine Emotionentaucherin. Gerade als sich Emma und Aidan annähern, taucht plötzlich Jared auf, ein ehemaliger Internatsschüler, und weiht sie in ein düsteres Geheimnis des Internats ein. Emma weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Auf einmal bricht eine Rebellion los, und für Emma geht es dabei nicht nur um die große Liebe, sondern um Leben und Tod!


    Cover:

    Ich finde dieses Cover einfach Traumhaft schön. Gerade die Farben auf dem Cover mit dem schwarz & dem grau & dem pink. Wirklich wunderschön & eins meiner Lieblingscover.


    Meinung:

    Am Anfang hab ich mich leider wirklich sehr schwer mit dem Buch getan. Nach den ersten 15 Seiten, dachte ich mir nur so „Oh Gott“ willst du das wirklich bis zum Ende lesen. Aber ich hab dann die Zähne zusammen gebissen & weiter gelesen & das war das Beste was ich machen konnte. Nach den ersten 100 Seiten wurde das Buch für mich dann wirklich immer besser. Was ich an dem Buch überhaupt nicht mag, sind diese wirklich mega kurzen Kapitel. Die Kapitel an sich sind wirklich schön gestaltet. Mit diesem Rauch dadrüber. Wir haben auch immer wieder so Rückblenden in das Leben von Rina (Emmas Mutter) was ich wirklich gut fande. So konnte man wirklich gut verstehen wieso was warum.

    Emma als Protagonistin fand ich wirklich cool. Ich mochte ihre Art & fand ihre Sprüche stellenweise echt toll – sodass ich wirklich oft lachen oder schmunzeln musste :) ..Aiden ist natürlich super cool & auch ihn fand ich klasse.Jacob jedoch fand ich irgendwie am coolsten, weil er irgendwie so unbeholfen ist :p aber man trotzdem weiss wie er zu Emma steht irgenwie. Die Storyline dieses Buches was natürlich super & das Ende war wirklich krass. Ich bin so gespannt wie es weiter geht.. das ich den 2 Band schnell irgendwann hinterher lesen muss :)


    Fazit:

    Eine abwechslungsreiche Geschichte. Die am Anfang ein paar schwächen hat, aber immer besser wird. Außerdem finde ich es gut, dass wir zur abwechslung mal eine Diologie haben, anstatt immer nur Trilogien :)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tina94s avatar
    Tina94vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Guter Ansatz, leider konnte mich dieses Buch nicht vollständig überzeugen
    Konnte mich nicht ganz begeistern

    Bei den Buch Chosen Die Bestimme, geht es um Menschen die besondere Fähigkeiten haben, wie z. B. die Elemente beeinflussen oder auch Telekinetische Kräfte besitzen. So auch unsere Protagonistin Emma. 

    Als Emmas Mutter bei einen Autounfall umkommt, zieht sie zu ihren bis dato unbekannten Vater nach Irland. Emmas Mutter hat ihr immer eingeschärft ihre Kräfte zu unterdrücken und es niemanden zu zeigen. Ihr Vater dagegen schickt sie auf eine Schule, so das ihre Kräfte mehr ausgeübt und gelernt werden kann. So lernt Emma auf der Schule viele neue Leute kennen, auch den attraktiven Aiden.
    Bald schon findet Emma heraus, das auch noch mehr dahintersteckt und es auch Gruppe gibt die gegen den Schulleiter und seine Ansichten sind.

    Nun ja, meine Meinung zu den Buch ist so gemischt. Den einerseits fand ich die Idee mit Superkräften echt super und ich wollte auch wissen wie es mit Emma und ihren Freunden weitergeht, nur hat mich bald die Geschichte etwas gelangweilt. Man wusste schon bald wie es weitergehen soll. Und auch die Charaktere konnten mich nicht wirklich überzeugen, vor allem Emmas Handlungen konnte ich oft nicht nachvollziehen.
    Von daher bin ich noch etwas gespalten ob ich den zweiten Teil noch lesen werde.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    mrs_deloss avatar
    mrs_delosvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Unglaublich tolle Geschichte, hat mich seit der ersten Seite sehr gefesselt!
    Wem kann ich trauen?

    Klappentext

    Ein Eliteinternat für Hochbegabte – nicht gerade Emmas Traum! Doch dieses Internat ist nicht das, was es zu sein scheint. Alle Schüler haben paranormale Fähigkeiten: Der charismatische Aidan kann Feuer und Wasser tanzen lassen, und Emma findet heraus, dass sie die Gefühle anderer Menschen erspüren kann – sie ist eine Emotionentaucherin. Gerade als sich Emma und Aidan annähern, taucht plötzlich Jared auf, ein ehemaliger Internatsschüler, und weiht sie in ein düsteres Geheimnis des Internats ein. Emma weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Auf einmal bricht eine Rebellion los, und für Emma geht es dabei nicht nur um die große Liebe, sondern um Leben und Tod!

    Fazit
    Ein sehr gelungener erster Band einer Dilogie. Mir hat die Geschichte um Emma und was die Wahrheit und was eine Lüge ist, sehr gut gefallen. Ein toller Aufbau der Handlungen und vor allem starke Charaktere mit den unterschiedlichsten Persönlichkeiten, sind hier vorzufinden.
    Zum Beispiel unsere Protagonistin, Emma, eine starke Persönlichkeit,   die gerne alles hinterfragt  und kein hilfloses graues Mäuschen ist.
    Und unser männlicher Protagonist, Aiden, der Emma den Kopf verdreht. Er hat auch eine starke Persönlichkeit, doch ist er ein Freund oder ein Feind von Emma? Kann sie ihm oder irgendwem anderes auf dem Eliteinternat vertrauen?

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    R
    Reading_Leavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spannendes Buch mit interessanten Figuren, manchmal jedoch etwas verwirrend
    Wem soll man glauben?

    Inhalt: Nachdem Emmas Mutter bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, zog sie mit ihrem, ihr bis dahin unbekannten Vater, nach England um dort das Eliteinternat Sensus Corvi zu besuchen. Aber nichts ist so wie es scheint, denn Emma besitzt, wie auch die anderen Schüler der Schule übernatürliche Fähigkeiten. Und dann gibt es auch noch Aidan, den süßen Typen, der dann sogar noch ihr Primus wird. 

    Sie beginnt an der Schule und dem Schulleiter Farran zu zweifeln , denn außer den Raben, wie sich die Mitglieder der Schule nennen,  gibt es noch die Falken. Ehemalige Schüler, die sich von der Schule abgewandt haben und jetzt gegen sie kämpfen.
    Wem soll sie glauben? Und war der Tod ihrer Mutter etwa kein Unfall? 

    Meine Meinung: Normalerweise mag ich es nicht, wenn man ein Buch wegen seines Covers auswählt, aber das war diesmal der Grund, warum es mir in die Hände gefallen ist. Emma hat eine ausdrucksstarke Persönlichkeit und weiß genau, was sie will. Das gefällt mir. Auch die Veränderungen in der Beziehung zwischen Emma und ihrem Vater wurden gut beschrieben und waren nachvollziehbar. Das Thema des Buches war interessant und manchmal konnte ich es einfach nicht mehr weglegen. Zwischendurch gab es immer wieder Sprünge in die Vergangenheit zu der Zeit ihrer Mutter und wie sie den Kampf zwischen Falken und Raben miterlebte, was anfangs etwas verwirrend war. Alle Figuren hatten einen ausgeprägten Charakter und waren genau beschrieben. Was mir nicht gefallen hat war, dass man ziemlich scharf mitdenken musste und oft Dinge gesagt wurde, die erst im Nachhinein erklärt wurden, was vor allem den Anfang etwas erschwert und mich verwirrte. Auch das Ende war für mich schwer nachzuvollziehen und letztendlich habe ich die Verstrickungen der Personen, vor allem im Bezug auf den Tod von Emmas Mutter nicht wirklich verstanden.

    Fazit:  Das Buch ist abwechslungsreich und spannend hat aber auch etwas Liebe mit dabei. Mich haben vor allem die verschiedenen  charakterstarken Personen fasziniert. Die Handlung hingegen war mir manchmal zu schnell und hat mich oft verwirrt und ratlos zurückgelassen. Aber insgesamt ein empfehlenswertes Buch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    R
    Readingdragonladyvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr gelungen. Hat mir sehr gut gefallen.
    Spannend bis zum Schluss

    -Rezension-

    Hallo an alle Lieben,

    heute möchte ich das Buch Chosen, Die Bestimmte für Euch rezensieren. Ich habe das Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen, vielen Dank noch einmal dafür 😘.
    Und so viel kann ich schon einmal vorneweg nehmen um zu sagen, das Buch war der Wahnsinn. 😯
    Es hat mich richtig gepackt und zwischen die Seiten und hinein in die Geschichte gezogen. Herauslassen wollte es mich im Übrigen auch nicht......😉 deshalb hatte ich dieses Buch auch wirklich innerhalb von 3 Tagen durchgelesen. 
    Die Geschichte ist wirklich sehr schön stimmig und flüssig erzählt, und der Schreibstil hat mir auch richtig gut gefallen.

    Und vor allem erst die Handlung! Spannend, abwechslungsreich, mit einem Tiefgang der alles noch realer erscheinen lässt, einfach genial. 
    Hat mich auf der ganzen Linie voll von sich überzeugt. 5 Sterne.


    Wer einen kleinen Einblick in die Geschichte haben möchte, darf ab hier gerne weiterlesen:
    Emma lebt zusammen mit Ihrer Mutter in Deutschland, in der Nähe von München.
    Äußerlich scheint Sie eine ganz gewöhnliche Jugendliche zu sein, doch der Schein trügt. Nicht einmal Ihrer besten Freundin Liz kann Emma sich anvertrauen. 
    Leider hat Emma mit Ihrer Mutter auch nicht gerade das große Los gezogen, leidet diese unter massivem Verfolgungswahn. 
    Bei Ihnen zuhause gelten auch gewisse Regeln, die stets einzuhalten sind, damit Sie weiterhin unerkannt bleiben. 
    Zudem bekommt Emma Anweisungen, Ihre Gabe nach Möglichkeit zu unterdrücken und zu kontrollieren.

    Aber eines Tages geschieht das, was auf keinen Fall hätte passieren dürfen.
    Die Personen vor denen Sie auf der Flucht sind, haben Emmas Mutter gefunden, was einen massiven Einschnitt auf Emmas bisheriges Leben ausübt. (Was passiert, werde ich aber für mich behalten, gemein wie ich bin 😉).

    Emma sieht sich gezwungen einen neuen Lebensabschnitt anzutreten, doch dies tut Sie recht widerwillig. 
    Zusammen mit Ihrem Vater tritt Sie die Reise nach Irland an, um von nun an bei Ihm zu wohnen und dort auf ein Eliteinternat zu gehen. Nicht gerade Emmas Wunschvorstellung, vor allem, da Sie Ihre alten Freunde und Bekannten in Deutschland zurücklassen muss. 
    Aber das Internat Sensus Corvi stellt sich ganz schnell als ganz und gar ungewöhnliche Schule heraus, an der die besonderen Gaben, die auch Emma beherrscht, geschult und weiterentwickelt werden. 
    Neben dem Schulstress (als ob das nicht schon genug wäre) lebt außerdem noch der junge Aidan zuhause bei Ihrem Vater. 
    Emmas Gefühlswelt wird gehörig auf den Kopf gestellt.

    Doch auch hier, in Irland haben mächtige Feinde Ihre Hand im Spiel.
    Aber was genau passieren wird, das überlasse ich Euch dann selbst zum Lesen.

    Drachige Grüße Eure
    Reading Dragonlady

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Inocs avatar
    Inocvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Der erste Teil einer Jugendbuch-Dilogie mit spannenden Parts, aber schwachen Protagonisten im bekannten Gewand
    Ein spannender erster Teil mit ein paar Schwächen

    Das Jugendbuch „Chosen“ ist der erste Band einer Dilogie, das am 17. Januar 2017 beim Planet!-Verlag erschienen ist. Die gebundene Ausgabe hat 464 Seiten. Das Buch kann man auch als E-Book erwerben.


    Was mich gleich angesprochen hat, war das wunderschöne Cover. Die Farbkombination aus Schwarz, Weiß und Silber finde ich sehr gelungen und es sticht sofort hervor.

    Inhalt des Buches:
    Diese Geschichte handelt von Emma, einer 16jährigen Jugendlichen, die durch einen vermeintlichen Unfall ihre Mutter verliert. Als kurz darauf ihr Vater, den sie bis dahin nicht kannte, auftaucht und sie wider Willen mit nach London nimmt, gerät ihr Leben aus den Fugen. Hier in England besucht sie die Eliteschule Sensus Corvi. Und die Schüler dieser Schule haben alle eine Gemeinsamkeit: Sie haben eine Gabe. So auch Emma, die eine Emotionentaucherin und Telekinetin ist. Diese Gaben machen sie besonders und sie wird schnell zum Machtmittel zweier verfeindeter Clans, die vor keinem Mittel zurückschrecken, um sich zu bekämpfen.
    Emma lernt auch den smarten und talentierten Aiden kennen. Doch wem kann sie vertrauen und was hat es mit dem Tod ihrer Mutter auf sich?

    Meine Meinung:
    Das Buch lässt mich sehr zweigeteilt zurück. Der Plott ist nicht neu: Eliteschule, Jugendliche mit Gaben, reiche, verwöhnte Kinder und gestörte Führungspersönlichkeiten, die die Welt beherrschen wollen, dabei über Leichen gehen und Menschen ohne Gaben als minderwertig beurteilen. Auch der Kampf zwischen den Führungskräften und den Abtrünnigen hat man schon viel gelesen.
    So erinnerte mich das Buch sehr stark an die Night-School-Reihe von C.J. Daugherty, die auch in England spielte und zu viele Ähnlichkeiten mit Chosen aufweist.
    Dabei kann diese Reihe nicht annähernd ähnlich überzeugen. Was vor allem an den Hauptcharakteren liegt.
    Emma, die Hauptprotagonistin, ist erst zarte 16 Jahre alt und musste schon viel verkraften, vor allem den Tod ihrer Mutter. Dann auch noch, dass sie zu ihrem Vater, den sie bis data gar nicht kannte, ziehen und alles Vertraute, Freunde und Bekannte verlassen musste. Doch Emma scheint sehr taff zu sein, denn auch ihr Vater verhält sich alles andere als väterlich. Damit nicht genug gerät sie sehr schnell in die Machtmühle dieser Eliteschule und in den Sog dieser mordlüsternen und machtgeilen Highsociety. Dabei ist sie sehr naiv, vertraut blind fremden Männern(!), kann sich überraschend gut behaupten und ihr Kummer ist wie weggeblasen. 
    Sie fühlt sich zu Aiden hingezogen. Aiden auch ein magisches Talent, Sohn der rechten Hand von Farran. Doch wer eine schöne Liebes- oder Dreiecksgeschichte erwartet, wird enttäuscht. Was sie aneinander finden, bleibt mir verborgen. Was ihre weiteren Interessen sind, außer sich gegenseitig zu übertrumpfen und alles Mögliche zu zerstören, auch. Zudem agiert Emma fast ausschließlich mit den erwachsenen Personen und wer jugendliche Interaktionen sucht, findet diese immer mal wieder, doch für meinen Geschmack sind diese für mich zu gering.
    Das viele hin und her, wem nun Emma vertrauen soll, nervte, vor allem, wie schnell Emma jeden glaubte und dann sogleich voller Zorn den vermeintlichen Mörder ihrer Mutter töten wollte.
    Dennoch vermochte Rena Fischer es ihren Roman spannend zu konzipieren und bildhaft zu schreiben. Und der fiese Cliffhanger am Ende machte mich neugierig, wie die Geschichte im zweiten Band ausgeht.

    Fazit:
    Ich kann keine klare Buchempfehlung aussprechen, da die o.g. Schwächen für mich überwiegen. Jedoch wer darüber hinwegsehen kann, findet mit diesem Buch eine spannende Geschichte. Ich vergebe daher knappe *** Sterne.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    booksbuddys avatar
    booksbuddyvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Geschichte mit viel Potential aber leider mäßiger Umsetzung
    Chosen - die Bestimmte

    Viel Potential aber leider mäßige Umsetzung.

    Autor: Rena Fischer
    Verlag: Planet!
    Band: 1. Teil
    Seiten: 461
    Genre: Fantasy
    Story: ❤❤❤♡♡
    Schreibstil: ❤❤♡♡♡
    Charaktere: ❤♡♡♡♡
    Anspruch: ❤♡♡♡♡
    Romantik: ❤❤♡♡♡
    Spannungsaufbau: ❤❤♡♡♡
    Dialoge: ❤♡♡♡♡

    Gesamtdurchschnitt: ❤❤♡♡♡

    Hallihallo :) zunächst möchte ich mich beim Planet!verlag für dieses Rezensionsexemplar bedanken.

    Ich möchte mich dieses mal kurz fassen, da ich es immer schwer finde schlechte Rezensionen zu geben, obwohl das Buch evtl den ein oder anderen Geschmack treffen könnte.

    Das Cover hat mich auf jeden Fall gleich angesprochen und auch der Klappentext klang vielversprechend, weswegen ich das Buch beim Verlag angefragt hatte.

    Die Story:
    Die Story hat viel Potential und generell fand ich die Idee dahinter nicht verkehrt. Nur leider, war sie nicht richtig zu Ende gedacht, weswegen die Autorin mitten in der Geschichte immer wieder neue Elemente dazu bringen musste, die sie vorher vergessen hatte. An einer Stelle beschwert sich die Protagonistin sogar bei jemanden, dass er vergessen hat, ihr das zu erzählen.
    Auch die Emotionen der Protagonisten sind teilweise absolut nicht nachvollziehbar.

    Der Schreibstil:
    Teilweise waren wirklich schöne Stellen im Buch, die ich mir sogar markiert habe. Allerdings hat mich der Schreibstil dennoch ziemlich genervt. Die Autorin springt in ihren Handlungen und Emotionen, wie kein anderer. Ich denke, sie steht noch ziemlich am Anfang und muss noch viel lernen. Zum Beispiel, dass nicht jede Situation überdramatisiert werden muss und auch dass die Protagonistin nicht bei jeder Gelegenheit in Ohnmacht fallen muss. Oder aber dass nicht jede Eigenschaft von der Gesellschaft Applaus verlangt .. hier war der Schreibstil einfach sehr theatralisch und sehr jung.

    Die Charaktere:
    Ich fand die Protagonistin einfach nur dumm. Ihre Emotionen waren außerdem auch nicht nachvollziehbar und viel zu sprunghaft und warum sollten sich Uralte Gemeinschaften auf ein pubertäres Mädchen verlassen, dass gerade erst zu ihnen gezogen war? Ihr ständiger Wechsel zwischen Liebe und Hass war außerdem nur nervig. Auch dass sich irgendwie alles nur um sie gedreht hat, war meiner Meinung nach absolut realitätsfern.

    Der Anspruch:
    Hier konnte mich die Geschichte auch nicht überzeugen. Die Gründe dafür hab ich oben schon genannt.

    Die Romantik:
    Das Buch hatte die ein oder andere schöne romantische Stelle, aber auch hier war die Protagonistin zu sprunghaft und nicht realitätsnah.

    Der Spannungsaufbau:
    Die Autorin war sehr um Spannung bemüht und das hat sie teilweise auch geschafft, allerdings hatte mir die Geschichte zu viele Überfälle und der Schluss war meiner Meinung nach einfach nur überzogen.

    Die Dialoge:
    Hier kann ich auch nichts Gutes finden. Die Dialoge waren nicht durchdacht, flach und irgendwie stumpf. Auch diese waren ein Merkmal dafür, dass es wohl eines der ersten Bücher der Autorin war.

    Es tut mir sehr Leid, dass meine Wertung so negativ ausgefallen ist. Dennoch möchte ich den zweiten Teil lesen, da die Geschichte durchaus Potential hatte und ich die Hoffnung nicht aufgeben möchte, dass mir der zweite Teil besser gefallen wird.

    Alles in Allem kann ich für den ersten Teil dennoch nur 2 von 5 möglichen Herzen vergeben.<3

    Eure Carina

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lucy-die-Buecherhexes avatar
    Lucy-die-Buecherhexevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine mitreißende Geschichte, die den Leser immer wieder dazu bringt daran zu zweifeln wem man vertrauen kann und wem nicht.
    Eine mitreißende Geschichte, die den Leser immer wieder zum zweifeln bringt.

    Allein das Cover hatte mich von Beginn an in seinen Bann gezogen. Als ich es im Buchladen sah, musste ich es mir einfach kaufen und es war kein Fehler.

    Diese Achterbahn an Gefühlen, welche man im Verlaufe der Geschichte durchmacht, ist unglaublich. Man weiß nie wem man wirklich vertrauen kann und wem nicht. Doch wenn man dann endlich glaubt die Lösung gefunden zu haben, ändert sich wieder alle und man steht erneut unwissend da.

    Emma, unsere Protagonistin, ist ein symphatischer und mutiger Charakter mit einer durchaus sehr interessanten Gabe. Ihre Waffe ist ihr Verstand und diesen nutzt sie mindestens genauso gut wie ihre Gabe.

    Auch die anderen Charaktere konnten mich überzeugen. Jeder von ihnen ist einzigartig und hat eine besondere Eigenschaft, an dessen man ihn gut erkennen kann. Natürlich sind einige einem sofort symphatisch und andere möchte man am liebsten sofort zum Teufel jagen, aber im Laufe des Buches ändern sich die Ansichten über einige der Personen auch mal ganz schnell.

    Die Rückblicke in die Vergangenheit aus der Sicht der Mutter waren zwar immer nur kurze Fetzen, aber diese ermöglichen dem Leser einen näheren Einblick in eine Zeit in der Emma's Mutter an deren Stelle war und zwischen den Stühlen stand. Mir persönlich haben sie sehr gut gefallen und ich würde sie nicht missen wollen.

    Das Buch ist definitiv sehr gelungen und ich würde es immer wieder lesen, aber trotzdem hat das gewisse Etwas für mich einfach gefehlt. Zwar wollte ich es immer weiter lesen, da die Handlung interessant und spannend war, aber sie konnte mich dennoch nicht so Fesseln wie es andere Bücher bisher geschafft haben.

    Fazit: Ein sehr gelungener Roman, den ich gerne weiterempfehlen kann. Auch wenn das gewisse Etwas gefehlt hat um zu sagen: Ich liebe dieses Buch!, gefällt es mir trotzdem und ich freue mich auf Band 2.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Apathys avatar
    Apathyvor einem Jahr
    Gute Grundidee, nur die Umsetzung konnte nicht überzeugen

    Das Buch habe ich bei einer Blogtour gewonnen. Die Blogtour machte mich sehr neugierig auf das Buch. Meine Erwartungen waren daher sehr hoch.
    Aber leider wurde ich enttäuscht. Daher fällt es mir schwer eine Wertung abzugeben. Zwischendurch wollte ich sogar schon das Buch abbrechen.
    Es fiel mir schwer in die Geschichte einzutauchen. Für mich war alles anfangs verwirrend und aneinander reihend geschrieben. Dann tauchten auf einmal Zeitsprünge auf, die ich nicht nachvollziehen konnte. So hatte ich immer wieder das Bedürfnis zurückzublättern, um sicherzugehen, dass ich nichts überlesen hatte.
    Zudem tauchten plötzlich Charaktere auf, mit denen ich nicht viel anfangen konnte. Die Liebesgeschichte zwischen Aidan und Emma empfand ich viel zu schnell. Es gab für mich kein Erkennungsgrund, warum sie sich zu ihm hingezogen fühlte.
    Auch die Charaktere wirkten eher blass und nicht so gut ausgearbeitet.
    Dann machten mir noch die vielen Namen zu schaffen, vor allem Jared, Jacob und James. Da war für mich das Durcheinander vorprogrammiert.

    Die Idee mit dem Gaben und herauszufinden, wer Gut oder Böse ist, fand ich gelungen.
    Erst im letzten Drittel kam bei mir die Spannung auf. Es passieren unvorsehbare Dinge. Sowas hätte ich mir schon eher gewünscht.
    Das Ende finde ich wiederum gelungen. Es macht sogar Lust, die Geschichte weiterzulesen.

    Fazit:
    Die Grundidee der Geschichte ist gut, nur die Umsetzung konnte mich leider nicht überzeugen. Es kam zu wenig Spannung auf. Für mich war das Wirrwarr am Anfang zu groß. Ich bin sehr zwiegespalten, ob ich den Abschlussband überhaupt lesen werde.
    Daher kann ich schweren Herzens nur 2 von 5 Punkten für diesen Auftaktband geben.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    doctorwho10s avatar
    doctorwho10vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine eigene und neue Welt wurde erschaffen. Ich hatte dieses perfekte Fantasy feeling !
    Eine neue Welt

    Inhalt:
    Nach dem Tod von Emmas Mutter wird sie zu ihrem Vater Jacob nach Schottland geschickt und muss ab sofort bei ihm wohnen. Auch Aiden, ein gut aussehender Junge, wohnt bei ihrem Vater und sieht Jacob als Vater. Emma geht mit Aiden in eine Eliteschule und ist sichtlich nicht davon begeistert. Eine Eliteschule für besonders begabte Kinder. Emma wird sehen, dass hinter dieser perfekten Fassade, sich dunkle Geheimnisse und Intrigen verbirgen.

    Meinung:
    Ich muss sagen, dass ich am Anfang schwer in das Buch eingestiegen bin, aber es bessert sich mit der Zeit und es entwickelte sich eine eigene Welt, in der ich gerne eintauchte und Stunden drin blieb.
    Die Charaktere werden mit der Zeit immer sympatischer und man fühlt sich mit der Zeit mit Emma verbunden und versteht sie. Ach, ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der es liebt, in neue Welten einzutauchen, also praktisch jeder. Das Ende war natürlich ein gemeiner Cliffhänger, was hat man da anderes erwartet. Man entwickelt eine Sucht für dieses Buch und ich bin mir sicher, dass es auch im zweiten und finalen Band so sein wird.
    Der Schreibstil war super angenehm zu lesen und nicht weiter kompliziert.
    Also: Dieses Buch ist ein Muss für jeden!

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Thienemann_Verlags avatar

    Wenn die Macht der Gefühle töten kann ...

    Ein Eliteinternat für Hochbegabte – nicht gerade Emmas Traum! Doch dieses Internat ist nicht das, was es zu sein scheint. Alle Schüler haben paranormale Fähigkeiten: Der charismatische Aidan kann Feuer und Wasser tanzen lassen, und Emma findet heraus, dass sie die Gefühle anderer Menschen erspüren kann – sie ist eine Emotionentaucherin. Gerade als sich Emma und Aidan annähern, taucht plötzlich Jared auf, ein ehemaliger Internatsschüler, und weiht sie in ein düsteres Geheimnis des Internats ein. Emma weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Auf einmal bricht eine Rebellion los, und für Emma geht es dabei nicht nur um die große Liebe, sondern um Leben und Tod!

    Ihr liebt spannende Romantasy-Abenteuer und seid gespannt, wie es mit Emma weitergeht? Dann bewerbt euch für diese Leserunde und findet raus, was es mit dem Internat auf sich hat.

    Zu gewinnen gibt es 20 Exemplare des Buches!

    Habt ihr auch eine besondere Fähigkeit? Oder einen außergewöhnlichen Tick? Erzählt uns davon und hüpft in den Lostopf.
    Viel Glück!

    Wir sind schon sehr gespannt auf eure Antworten und freuen uns, dass die Autorin Rena Fischer ebenfalls an der Leserunde teilnehmen wird und euch exklusiv Fragen beantwortet!

    Hier geht's zur Leseprobe
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Wenn die Macht der Gefühle töten kann ...

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks