Renae Kaye Liebesblind

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebesblind“ von Renae Kaye

Jake Manning hat ein Problem: Er kann manchmal einfach nicht den Mund halten und hat deshalb schon so manchen Job verloren. Doch er braucht dringend Arbeit, da er seine alkoholkranke Mutter und seine Schwestern unterstützen muss. Als ihm ein Job als „Haushaltshilfe“ angeboten wird, greift er sofort zu. Er ahnt nicht, worauf er sich da einlässt, denn sein neuer Boss Patrick ist pingelig, arrogant, unhöflich … und blind. Daran gewöhnt, dass alle nach seiner Pfeife tanzen, ist Patrick zunächst äußerst irritiert von Jakes losem Mundwerk und dessen Weigerung, sein schlechtes Benehmen zu tolerieren. Doch nach und nach entwickelt sich zwischen den beiden so ungleichen Männern eine zarte Liebe … (ca. 290 Seiten)

Wunderbare Geschichte mit einem noch wundervollerem Protagonist

— dreamily1
dreamily1

Tolle Geschichte - sehr gefühlvoll und auch witzig, da Jake meist erst redet und dann nachdenkt. Wundervoll!

— Rieke93
Rieke93
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Volle Empfehlung und Punkte ähm Sternezahl ;-)

    Liebesblind
    dreamily1

    dreamily1

    10. August 2017 um 16:22

    Worum geht's?Jake benötigt unbedingt Arbeit, denn er sorgt nicht nur für sich sondern auch für seine Schwestern und die alkoholkranken Mutter. Jeden Cent den er nicht selbst unbedingt zum Leben benötigt gibt er weiter an seine sie, meist aber auch mehr. Sein einziges "Problem", er kann nicht gerade gut seinen Mund halten, gerade z.B. wenn er sich ungerecht behandelt fühlt oder ihm etwas unsinnig erscheint. Dadurch hat er so manchen Job bereits verloren. Umso froher ist er, als ihm ein neuer Job angeboten wird, als Haushaltshilfe bei einem reichen und blinden Mann, Patrick. Patrick ist nicht gerade die netteste und dankbarste Person, im Gegenteil... zudem noch arrogant und pingelig und gewohnt das man einfach ohne wenn und aber das tut was er möchte. Tagtäglich merkt das Jake in den Nachrichten die ihm Patrick hinterlässt. Nur Jake wäre eben nicht Jake wenn er alles einfach so hinnehmen würde, also antwortet er eines Tages Patrick...Wie ist mein Eindruck?Man muss Jake eigentlich von Anfang an lieben. Man fühlt mit ihm, wie er jeden Tag sich abrakert für seine Familie und es eigentlich doch nicht wirklich hinten und vorne reicht und doch verliert er seinen Humor nicht und hat so eine sympathische wundervolle Art an sich. Meine Mutter hat schon damals gesagt, die besten Männer sind vergeben oder schwul...mag wohl was dran sein ;-)Es hat mir viel Freude bereitet die Geschichte die in der Ich-Form von Jake erzählt wird zu lesen. Ich musste öfter schmunzeln bei den Nachrichten die Jake und Patrick miteinander getauscht haben. Jake hat Patrick richtig aus der Reserve gelockt und ihm noch die andere Seite vom Leben gezeigt. Patrick kommt mit seiner Art wirklich nicht gerade toll rüber, zumindest im ersten Augenblick, aber hinter seiner harten rauen Schale verbirgt sich ein weicher Kern und im Lauf der Geschichte kann man es ganz gut verstehen warum er so ist und man mag ihn dann einfach auch.Ich fande es auch ganz gut beschrieben das man einen kleinen Einblick in die Welt bekommt wenn jemand blind ist, es wurde nicht einfach nur oberflächig geschrieben.Eine wundervolle gefühlvolle Geschichte mit einem noch wundervolleren Protagonist. Ich war zwar traurig als es vorbei war, aber insgesamt hatte es wirklich das richtige Tempo und es wurde weder zuviel noch zu wenig erzählt.Bin selbst nur durch Zufall auf dieses Buch durch die LYX Geburtstagsparty gestolpert, da ich am Lesewochenende im Anschluss daran noch teilnehmen wollte. Ich bereue es nicht das meine Neugierde gesiegt hat und ich mich für diesen etwas anderen Liebesroman als die üblichen entschieden habe.Es verdient von mir volle 5 von 5 Sterne und uneingeschränkte Empfehlung ;-)

    Mehr
  • Absolutes Suchtbuch

    Liebesblind
    Worldofdreamingbooks

    Worldofdreamingbooks

    25. June 2017 um 12:49

    Das Buch: Titel: Liebesblind Autor: Renae Kaye Seiten: 225 Verlag: LYX.digital Erscheinungsjahr: 2016 Englischer Originaltitel: Blinding Light Einbandart: eBook Worum geht’s? (Klappentext innen) "Jake Manning hat ein Problem. Er kann manchmal einfach nicht den Mund halten und hat deshalb schon so manchen Job verloren. Doch er braucht dringend Arbeit, da er seine alkoholkranke Mutter und seine Schwestern unterstützen muss. Als ihm ein Job als "Haushaltshilfe" angeboten wird, greift er sofort zu. Er ahnt jedoch nicht, worauf er sich da einlässt, denn sein neuer Boss Patrick ist pingelig, arrogant, unhöflich... und blind. Daran gewöhnt, dass alle nach seiner Pfeife tanzen, ist Patrick zunächst äußerst irritiert von Jakes losem Mundwerk und dessen Weigerung, sein schlechtes Benehmen zu tolerieren. Doch nach und nach entwickelt sich zwischen den beiden so ungleichen Männern eine zarte Liebe..." Wie war's? Das Cover: Das Cover ist wunderschön. Die beiden Männer in dem Feld wirken einfach so idyllisch und selbst in schwarz weiß, macht das Cover einiges her. Leseeindruck und Schreibstil: Das Buch ist unglaublich lustig geschrieben und die Charaktere sind extrem sympatisch. Ich hab Jakes Art sofort auf den ersten Seiten ins Herz geschlossen. Die unterschiedliche Art der Charaktere hat bei mir für einige Lacher gesorgt. Auch ansonsten konnte mich die Art der beiden extrem packen. Die Weise wie jeder für sich agiert hat und auch die Interaktionen miteinander waren einfach nur unglaublich unterhaltsam und teilweise wirklich tiefgründig und ich konnte wirklich fast jeden Handlungsstrang nachvollziehen. Das ganze hat dazu geführt, dass ich das Buch wirklich in einer Nacht durchgesuchtet habe und es einfach nicht möglich war es zur Seite zu legen. Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, ist, dass die Charaktere nicht so ganz so Schwanzgesteuert gehandelt haben, wie in anderen Gay-romance-Büchern. Klar gab es eingie Szenen, in denen sie die Finger nicht voneinander lassen konnten, aber die Erotik zwischen den beiden wurde nicht zur Grundhandlung des Buches gemacht. Fazit: Ein unglaublich mitreisendes und lustiges Buch in dem es nicht nur um das eine Geht. Daher 5 von 5 Sternen    

    Mehr
  • Jake... <3

    Liebesblind
    Cookie02

    Cookie02

    15. March 2017 um 23:23

    Diese Geschichte wird aus der Perspektive von Jake erzählt.Jake ist ein junger Mann, der nicht nur für sich, sondern auch für seine Schwestern sorgt. Jeden Cent, den er nicht zum Leben braucht, gibt er weiter - und manchmal sogar mehr. Jake fällt es schwer, den Mund zu halten, wenn er sich ungerecht behandelt fühlt oder ihm etwas unsinnig erscheint. Da er deshalb des Öfteren seinen Job verliert, ist er froh, als er eine neue Chance erhält und über eine Agentur als Haushaltshilfe bei einem reichen, blinden Mann angestellt wird. Er merkt recht schnell, dass dieser Mann sehr sonderbar ist, denn auch, wenn Jake ihm nie persönlich begegnet, hinterlässt er ihm jeden Tag Nachrichten - unfreundliche, strenge und teilweise sehr seltsame Nachrichten. Und Jake fängt an, ihm zu antworten...Ich war von Anfang an von dieser Geschichte gefesselt, was zu einem großen Teil an Jake lag. Er trägt sehr viel Verantwortung und schuftet sich halb tot, um für seine Familie zu sorgen, doch gleichzeitig legt er so eine unbeschwerte und humorvolle Art an den Tag, dass man ihn gern zum besten Freund haben möchte. Ich habe ihn sofort in mein Herz geschlossen. Mir gefiel, wie er Patrick durch seine liebenswert neckende Art aus der Reserve lockte und Schwung in dessen Leben brachte. Ihr Nachrichtenaustausch hat mich oft schmunzeln lassen, doch auch ihre Gespräche machten Freude beim Lesen.Patrick ist blind und sehr einsam. Seine harte Schale ist nur Fassade und eigentlich auch keine Absicht - er bemerkt einfach nicht, wie unhöflich seine Wortwahl manchmal wirkt. Auch ihn mochte ich sehr und ich fand es sehr spannend, Einblicke in seinen Alltag zu bekommen.Die Geschichte entwickelt sich in genau dem richtigen Tempo zwischen langsamer Annäherung und sofortiger Anziehung. Allerdings fand ich das Ende zu kitschig - eine gewisse Wendung kam mir viel zu früh und hätte meiner Meinung nach eher in den Epilog gehört, wenn überhaupt.Fazit:Eine schöne Gay Romance, die Einblick in die Lebensgestaltung von blinden Menschen gibt. Das Ende war mir etwas zu kitschig, trotzdem ist die Geschichte absolut empfehlenswert. 4,5 Sterne.

    Mehr