Renate Ahrens

(164)

Lovelybooks Bewertung

  • 241 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 60 Rezensionen
(68)
(63)
(26)
(4)
(3)

Lebenslauf von Renate Ahrens

Renate Ahrens, 1955 in Herford geboren, studierte Anglistik und Romanistik Marburg, Lille und Hamburgund. Danach war sie einige Jahre als Lehrerin tätig, bevor sie 1986 mit ihrem Mann nach Dublin zog und begann, als freie Autorin zu arbeiten. Sie schreibt Romane, Theaterstücke und deutsch-englische Kinderbücher. Sie lebte in Kapstadt und Rom, heute abwechselnd in Dublin und Hamburg. Renate Ahrens ist Mitglied im P.E.N.-Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland.

Bekannteste Bücher

Alles, was folgte

Bei diesen Partnern bestellen:

Alles, was folgte

Bei diesen Partnern bestellen:

Das gerettete Kind

Bei diesen Partnern bestellen:

Seit jenem Moment

Bei diesen Partnern bestellen:

Leo gibt nicht auf

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Welt steht Kopf

Bei diesen Partnern bestellen:

Seid ihr verrückt?

Bei diesen Partnern bestellen:

Katzenleiter Nr. 3

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Höhle am Strand

Bei diesen Partnern bestellen:

Fremde Schwestern: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

My crazy family. Hilfe, Conor kommt!

Bei diesen Partnern bestellen:

Ferne Tochter: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Seit jenem Moment

Bei diesen Partnern bestellen:

XXL-Leseprobe - Ferne Tochter: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

My crazy family. Hilfe, Conor kommt!

Bei diesen Partnern bestellen:

Ferne Tochter

Bei diesen Partnern bestellen:

Fremde Schwestern

Bei diesen Partnern bestellen:

Katzenleiter Nr. 3

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • wunderbar erzählte ungewöhnliche Familiengeschichte

    Alles, was folgte

    Petra54

    10. September 2017 um 12:23 Rezension zu "Alles, was folgte" von Renate Ahrens

    Ich fand diese ungewöhnliche Geschichte sehr interessant und spannend. Wie in allen Büchern, die ich von dieser Autorin kenne, geht es um schwierige Familienbeziehungen, um die Suche nach Vermissten, nach Nähe, nach Liebe. Eine Frau überlässt ihr Neugeborenes zuerst ihrem Mann und später ihrer Mutter, weil sie lieber weltweit das brutale Verbrechen fotografiert und diese Gräuel-Fotos verkauft. Das hat mich zutiefst geschockt. Ich konnte gut verstehen, dass ihr Kind sie ablehnt. Logisch ist, dass der Krieg in dieser Geschichte die ...

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Alles, was folgte von Renate Ahrens

    Alles, was folgte

    susanne b.

    21. August 2017 um 22:48 via eBook 'Alles, was folgte' zu Buchtitel "Alles, was folgte" von Renate Ahrens

    ein sehr ergreifendes buch.

  • Alles, was folgte

    Alles, was folgte

    Kleine8310

    19. August 2017 um 01:30 Rezension zu "Alles, was folgte" von Renate Ahrens

    Lesegrund:  Bei diesem Buch hat mich die Thematik direkt angesprochen. Ich mag ja, wie ihr wisst, Familiengeschichten und bevorzugt in schwierigen Zeiten, sehr gerne lesen und daher musste Renate Ahrens' neues Werk auch gelesen werden. Handlung:  In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Katharina Elbracht. Katharina ist 44 Jahre alt und lebt in Hamburg. Als sie kurz nach dem Mauerfall ein Bündel Briefe aus Ostberlin erhält, bringt dies ihr ganzes Leben ins Wanken, denn durch die Briefe erfährt sie, dass ihre Mutter ...

    Mehr
  • Familiengeschichte in bewegten Zeiten

    Alles, was folgte

    Girdie

    29. June 2017 um 16:13 Rezension zu "Alles, was folgte" von Renate Ahrens

    Fast 48 Jahre sind vergangen seit Oskar „seine“ Ingrid im Februar 1942 beim Tanzen kennen gelernt hat. Es ist ein wichtiger Tag für ihn, der seine folgenden Wochen, Monate und Jahre geprägt hat. Im Buch „Alles, was folgte“ schildert Renate Ahrens nicht nur das Kennenlernen, sondern auch die anschließenden Erlebnisse der beiden im gebeutelten Hamburg und Oskars Kampf im Krieg an der Ostfront und in Gefangenschaft. Die Möwen auf dem Cover des Buchs bewegen sich scheinbar frei und unbesorgt. Diese Unabhängigkeit ist Oskar und Ingrid ...

    Mehr
  • Drei Frauen, drei Generationen, Sprachlosigkeit...

    Das gerettete Kind

    parden

    25. June 2017 um 15:08 Rezension zu "Das gerettete Kind" von Renate Ahrens

    DREI FRAUEN, DREI GENERATIONEN, SPRACHLOSIGKEIT...Irma schaut mit ihren 86 Jahren auf  ein langes Leben zurück und hat gerade einen Herzinfarkt überlebt. Sie wohnt seit dem Tode ihres Mannes vor nunmehr 20 Jahren alleine in ihrem Haus in Dublin, bekommt aber nahezu täglich Besuch von ihren Zwillingssöhnen Jeremy und Thomas, die sie gemeinsam mit ihren Frauen liebevoll umsorgen. Wenig Kontakt hat Irma dagegen zu ihrer Tochter Leah, die sie einfach immer nur als 'schwierig' erlebt.Leah ist mit ihren 48 Jahren deutlich jünger als ...

    Mehr
    • 10
  • emotionaler Blick in die Vergangenheit einer alten Frau

    Das gerettete Kind

    Petra54

    19. June 2017 um 13:38 Rezension zu "Das gerettete Kind" von Renate Ahrens

    Der inzwischen vierte Titel dieser Autorin ging mir nicht ganz so nahe wie die drei vorher gelesenen. Irma ist eine verschlossene alte Frau, die aus ihrer Vergangenheit ein Geheimnis macht. Ihr Mann und ihre drei Kinder wissen nur, dass sie aus Deutschland fliehen musste und ihre gesamte Familie getötet wurde. Zudem hat die Tochter keine Chance, ihre Mutter zu befragen, weil diese ihr Kind ablehnt und deren Emotionen verachtet. Es ist wohl ausgesprochen schwierig, zu einem derart verschlossenen Menschen Vertrauen aufzubauen. Erst ...

    Mehr
  • eine packende, emotionale Geschichte

    Ferne Tochter

    Petra54

    31. May 2017 um 09:40 Rezension zu "Ferne Tochter" von Renate Ahrens

    „Ferne Töchter“ ist bereits der dritte Titel, den ich von dieser Autorin lese und der mich ebenso wie „Geheime Tochter“ und „Fremde Schwestern“ absolut begeisterte. Judiths Geschichte hat mich sehr berührt. Sie verlässt ihre Eltern mit 17 Jahren, nachdem sie ihr Kind zur Adoption freigegeben hat. 20 Jahre später trifft sie ihre Mutter wieder und lernt ihre Tochter kennen. Hinter diesen wenigen Worten verbergen sich Verstrickungen, Missverständnisse, Kummer und Sehnsüchte. All das ist wunderbar feinfühlig und nachvollziehbar ...

    Mehr
  • Eine deutsch-deutsche Geschichte

    Alles, was folgte

    dubh

    28. May 2017 um 23:01 Rezension zu "Alles, was folgte" von Renate Ahrens

    Deutschland, Anfang 1990. Die Mauer ist gefallen, doch für Katharina beginnt quasi damit eine Zeit der emotionalen Erschütterungen. Denn die 44jährige Hamburgerin bekommt einen dicken Umschlag aus Ostberlin: laut der darin enthaltenen Briefe handelt es sich bei ihrer vor zwei Jahren verstorbenen Mutter in Wahrheit um ihre Tante, die sie adoptiert hat.Plötzlich offenbart sich der (Kriegs-)Fotografin, von der man zurecht annimmt, dass sie schon vieles gesehen und erlebt hat, nach und nach die eigene Familienbiographie, die im ...

    Mehr
  • Der Krieg hat so viel verändert

    Alles, was folgte

    Pelikanchen

    18. May 2017 um 19:49 Rezension zu "Alles, was folgte" von Renate Ahrens

    Katharina Ehlbracht verdient seit fast 30 Jahren ihr Geld mit Bildern von aktuellen Kriegsschauplätzen und ist schon sehr oft mitten in der Gefahr gewesen. Sie war so ziemlich bei allen großen Kriegen dabei und hatte bisher immer das Glück auf ihrer Seite.Ihr Sohn ist sozusagen mehr bei der Oma aufgewachsen, als bei ihr, weil sie ja viel auf Reisen war und der Vater ins Ausland abgehauen ist. Kein Wunder das sie kein besonders gutes Verhältnis haben. Ihr jetziger Partner ist selbst Alleinerziehender Vater einer Tochter, weil die ...

    Mehr
  • Kriegstraumata

    Alles, was folgte

    TochterAlice

    12. May 2017 um 17:04 Rezension zu "Alles, was folgte" von Renate Ahrens

    Ein Kriegstrauma können auch Menschen haben, die selbst gar keinen Krieg miterlebt haben, beispielsweise dadurch, dass sie von Nahestehenden vieles mitbekommen haben. Ich selbst habe beispielsweise vieles nacherleben und auch mitfühlen können durch Erzählungen meines Vaters - 16jährig eingezogen und schwer verwundet und meiner Mutter, deren Kindheit durch den 2. Weltkrieg geprägt war. Ich selbst möchte nie in die Nähe solcher Ereignisse geraten, es ist für mich das Schlimmste, was ich mir vorstellen kann.Die Fotografin Katharina ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks