Renate Bergmann Ich seh den Baum noch fallen

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(8)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ich seh den Baum noch fallen“ von Renate Bergmann

Herrliche Weihnachtsgeschichten von unserer Online-Omi

Zu Weihnachten gehören Gänsebraten, Dominosteine, «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» – und ein Renate-Bergmann-Buch: In diesem Jahr erzählt unseere Online-Omi wunderbare Kurzgeschichten, denn die Zeit bis Silvester ist ja lang oder wie Renate Bergmann es sagt: «Dem Himmel sei Dank haben die Geschäfte morgen wieder auf. Ich muss dringend einkaufen, vom Pril habe ich die viertletzte Flasche angefangen.»

Mit 109 kleinen Seiten eigentlich kein eigenes Buch zumal sehr viele Wiederholungen aus "Topflappen kann doch jeder brauchen" enthalten sind

— renatchen

herrlich

— CorneliaP

Nicht ganz so lustig, wie die anderen Bücher von ihr.

— Lese-Lust

Lustige Weihnachts-Kurzgeschichten aus Renate Bergmanns Nähkästchen!

— Bambisusuu

Nette Episoden rund um Weihnachten von der kultigen Online-Omi!

— Fanti2412

Süße Kurzgeschichten für die (Vor-) Weihnachtszeit

— Steph86

Stöbern in Humor

Jedem Anfang wohnt ein verdammter Zauber inne

Kurzum: So ein Auszeit-Hobby ist das reinste Elternparadies.

Kellerbandewordpresscom

Wie heiß ist das denn?

Wieder ein tolles Buch von Ellen Berg, das ich nur empfehlen kann.

Odenwaldwurm

Ich dachte, älter werden dauert länger

Ein sehr lustiges Überlebenstraining für alle ab 50 bzw. direkt darauf Zusteuernde

kruemelmonster798

The devil lies in the detail - Folge 2

Noch besser als das erste Buch! It's worth reading in case you want to improve your English!

Shimona

Wenn’s weiter nichts ist

Ein Buch zum abschalten...

Diana182

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Renate Bergmanns Weihnachtserlebnisse

    Ich seh den Baum noch fallen

    Bambisusuu

    13. December 2017 um 19:36

    Der Autor "Thorsten Rohde" schreibt unter dem Pseudonym "Renate Bergmann" lustige Geschichten aus dem Leben der Online-Omi, die auf Twitter bekannt geworden ist. Das Buch "Ich seh den Baum noch fallen" ist bereits der 9. Teil der Reihe und ist im "Rowohlt Verlag" erschienen.Renate Begmann erobert mit ihren 82 Jahren mittlerweile seit 2013 Twitter und ist vierfach verwitwet, sodass sie vieles aus ihrem aufregendem Alltag zu berichten hat. In diesem Buch befinden sich 5 Kurzgeschichten rund Renate Bergmanns Weihnachtsabenteuer. Gänsebraten, Dominosteine und "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" gehören einfach zu Weihnachten dazu. In diesem Jahr berichtet uns die Online-Omi ihre skurrilsten Geschichten bis Silvester. Weihnachten ist ein Thema, dass uns alle beschäftigt. Sind wir mal ehrlich, im Frühjahr muss man schon die Gans bestellen, und wenn der August ran ist, liegen die Lebkuchen schon in den Geschäften. Na, und wenn die Marzipankartoffeln in der Sonne hart werden, verrinnen die Tage wie im Flug."Der Pfarrer will einfach nicht gehen. Gertrud sagt, solange der hier ist, gibt es keinen Schnaps." (Zitat S. 47)Wer Renate Bergmann kennt, weiß wovon ich spreche: Ihr Humor ist grandios. Die Online-Omi ist selbstbewusst, schlagfertig und hatte für jede Situation den passenden Spruch parat. Der Autor bringt ihre Rolle authentisch in den Vordergrund, sodass sie sich ordentlich von der typischen "Omi" abhebt. Trotzdem ist ihre Art liebenswert und herzlich.Die fünf Kurzgeschichten beziehen sich ausschließlich auf Weihnachten und Silvester und eignen sich somit als tolles Weihnachtsgeschenk. Für Unterhaltung wird mir Renate Bergmann immer gesorgt und es bleibt keine Auge trocken. Bei vielen Szenen konnte ich mich kaum einkriegen. Die Geschichten wirken alle sehr real und sprechen die Gesellschaft an. Viele "Probleme" oder Momente kennt man aus seinem eigenen Leben und werden bestätigt. Familienstreitigkeiten an den Feiertagen, wo soll gefeiert werden und kommen die Weihnachtspakete rechtzeitig an? Renate spricht ehrlich über ihre Erfahrungen und reißt jeden Leser mit.Die Kurzgeschichten eignen sich prima für die dunklen Abende und als Ausgleich zur stressigen Weihnachtszeit! Als Geschenk eine absolute Empfehlung.

    Mehr
  • Ich seh den Baum noch fallen

    Ich seh den Baum noch fallen

    Fanti2412

    13. December 2017 um 18:20

    Zum Inhalt: Renate Bergmanns Weihnachtsabenteuer Langt ruhig tüchtig zu!«Meine Tochter Kirsten ist Heilpraktikerin für Kleintiere und isoto… idio… esoterische Lebensberaterin. Sie ist ein bisschen eigen und hat mit den christlichen Werten des Weihnachtsfestes so gar nichts im Sinn. Was hatten wir für Streitereien an Weihnachten, jahrelang! Aber irgendwann hat es mir gereicht. «Renate», habe ich mir gesagt, «Renate, auch wenn es dein eigen Fleisch und Blut ist – das musst du dir nicht mehr antun.» Wissen Se, Kirsten hat wegen Scheu Pfeng den Weihnachtsbaum aus der Wohnstube geräumt und sich geweigert, mit mir «Stille Nacht» zu singen. Wegen Harley und Karma und so. Gut und schön, aber als sie dann Sissi abgeschaltet hat, hat es mir gelangt.»Zu Weihnachten gehören Gänsebraten, Dominosteine, «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» – und ein Renate-Bergmann-Buch: In diesem Jahr erzählt unsere Online-Omi wunderbare Episoden über die schönste Zeit des Jahres, wobei, sind wir mal ehrlich: Eigentlich steht Weihnachten immer vor der Tür! Im späten Frühjahr muss man schon die Gans beim Bauern bestellen, und wenn der August ran ist, liegen die Lebkuchen in den Geschäften. Na, und wenn die Marzipankartoffeln erstmal in der Sonne hart werden, verrinnen die Tage wie im Flug. (Kurzbeschreibung gem. Rowohlt Verlag) Leseprobe Die Autorin / der Autor: Renate Bergmann, geb. Strelemann, wohnhaft in Berlin. Trümmerfrau, Reichsbahnerin, Haushaltsprofi und vierfach verwitwet: Seit Anfang 2013 erobert sie Twitter mit ihren absolut treffsicheren An- und Einsichten – und mit ihren Büchern die ganze analoge Welt. Torsten Rohde, Jahrgang 1974, hat in Brandenburg/Havel Betriebswirtschaft studiert und als Controller gearbeitet. Sein Twitter-Account @RenateBergmann, der vom Leben einer online-Omi erzählt, entwickelte sich zum Internet-Phänomen. (Quelle: Rowohlt Verlag) Meine Meinung: Das diesjährige Weihnachtsbuch der Online-Omi Renate Bergmann ist keine durchgängige Geschichte sondern vielmehr eine Sammlung von Episoden bzw. Anekdoten. Sie beschäftigen sich mit der Adventszeit, dem Weihnachtsfest, der Zeit "zwischen den Jahren" und dem Jahreswechsel. Nach dem Motto "nach dem Weihnachtsfest ist vor dem Weihnachtsfest" hat Renate fast im ganzen Jahr mit den Weihnachtsvorbereitungen zu tun. Es beginnt mit dem Aufbügeln des Geschenkpapiers und des Schleifenbands, geht über frühzeitiges Bestellen der Weihnachtsgans und dem ganzjährigen Suchen nach passenden Weihnachtsgeschenken. Auch diverse Strickarbeiten erledigt sie das ganze Jahr über. Denn eine Renate Bergmann ist immer gut vorbereitet. Und so erzählt uns Renate viele Geschichten von vergangenen Weihnachtsfesten und Silvesterfeiern. Die Anekdoten sind oft amüsant und aus "dem Leben gegriffen". Ich denke, da wird jeder etwas finden, das er in der eigenen Familie so oder ähnlich auch schon mal erlebt hat. Dazu kommen wie öfter Haushaltstipps und gute Ratschläge aus Renates langer Lebenserfahrung. Und ein bisschen weihnachtliche Melancholie und Lebenserfahrung darf auch nicht fehlen.  Zitat: "Wissen Se, wenn ich die Weihnachtsgeschichte höre von Josef und Maria, wenn die Kerzen an der Tanne brennen, wenn wir alle zusammen "Stille Nacht" singen und dann um mich herum Menschen sind, die mir wichtig sind und die ich mag - dann ist wirklich Weihnachten. Das Gefühl kriegen se mit keinem Stress und Streit kaputt. Das ist der Kern von Weihnachten, den müssen wir uns bewahren." Wahre Worte, denen wohl nichts hinzu zu fügen ist. Renates diesjähriges Weihnachtsbuch ist nette weihnachtliche Unterhaltung, mit nachdenklichen und vielen humorvollen Momenten. Es konnte mich aber nicht ganz so begeistern wie die beiden vorherigen Weihnachtsbücher. Dennoch hat es eine schöne weihnachtliche Stimmung und passt gut in die trubelige Vorweihnachtszeit, in der man sicher mal eine kleine Pause und Ablenkung vom Vorbereitungsstress gebrauchen kann! Fazit: 4 von 5 Sternen © Fanti2412

    Mehr
  • Ich seh den Baum noch fallen

    Ich seh den Baum noch fallen

    Steph86

    09. November 2017 um 18:00

    Buchinhalt Zu Weihnachten gehören Gänsebraten, Dominosteine, «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» – und ein Renate-Bergmann-Buch: In diesem Jahr erzählt unsere Online-Omi wunderbare Kurzgeschichten, denn die Zeit bis Silvester ist ja lang oder wie Renate Bergmann es sagt: «Dem Himmel sei Dank haben die Geschäfte morgen wieder auf. Ich muss dringend einkaufen, vom Pril habe ich die viertletzte Flasche angefangen.»   Leseeindruck Beim Buch handelt sich um insgesamt 5 Kurzgeschichten von Renate Bergmann. Diese sind in der gewohnt humoristischen Art geschrieben, wie schon die ganzen Bücher um die Online Omi. Mein erster Eindruck war ehrlich gesagt ein bisschen überrascht, weil ich dieses Buch im Internet bestellt hatte und mit einem Buch im Taschenbuchformat, wie die anderen Bücher der Reihe gerechnet hatte. Auch der Preis (8,00€) deutete auf nichts anderes hin. Angekommen ist dann allerdings ein halb so großes Hartcover Buch mit lediglich 109 Seiten. Was ich in diesem Moment doch ein wenig viel für den Preis fand. Aber nunja, es sollte ja für die Oma meines Mannes zu Weihnachten  sein. Zum Inhalt: Die Geschichten sind alle einzeln zu lesen, so dass man sie auch in der Vorweihnachtszeit gemeinsam als Familie lesen kann, ohne dass es den Kindern wegen der Länge schnell langweilig wird. Mögen die Geschichten alle noch so lustig gestaltet sein, der weihnachtliche Gedanke wird trotzdem so gut verpackt, dass man sich auch nochmal darauf besinnt, alles ein bisschen langsamer anzugehen und das zu genießen was man hat. Von mir gibt es vier von fünf Sternen und für alle eine Leseempfehlung, die auch an Weihnachten Zeit finden, die Hektik bei Seite zu schieben und ein paar Leseminuten für sich zu haben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.