Renate Blieberger

 3.9 Sterne bei 23 Bewertungen

Alle Bücher von Renate Blieberger

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Renate Blieberger

Neu

Rezension zu "Die Vampire von Darkness Manor - Enriks Wache" von Renate Blieberger

Anders als erwartet
Asbeahvor 13 Tagen

Der Clan der Fledermaus-Vampire und der Clan der Wolfs-Vampire, die sich in die entsprechende Tiere verwandeln können, leben seit Jahrhunderten in einer Fehde, haben aber Waffenstillstand. Als plötzlich Morde an Menschen geschehen, deutet alles auf die Tat eines Fledermausvampirs hin. Der Wolfsclan ist empört und glaubt an einen kriegerischen Akt der Fledermäuse. Alea, eine Menschenfrau gerät zwischen die Fronten und wird dabei selbst zum Vampir. Das ist dann aber auch schon alles, was es mit Vampiren auf sich hat. Eher sind es magische Mischwesen und manche dazu noch Blutmagier. Für mich war diese Welt ein bisschen zu bunt. Stinknormale Vampire wären mir auch recht gewesen.

Alea ging mir häufig etwas auf die Nerven, Enrik war ok. Angenehm fand ich, dass das Liebespaar nicht sofort sabbernd übereinander her fiel (was einem irgendwann natürlich trotzdem nicht erspart bleibt). Schön auch der fiktive Name für die Stadt, in der sie leben: Port Carpathian. :D Ein weiterer Pluspunkt war die korrekte Schreibweise und gute Sprache in diesem selbst verlegten Roman.

Erwartet hatte ich aufgrund des Klappentextes eine Urban Vampir Romanze mit etwas Spannung, bekam aber eher Richtung High Fantasy mit mit Königshöfen, höfischen Intrigen und Magie. Wer so etwas mag, für den ist es sicher eine schöne Geschichte. Mich konnte es leider nicht überzeugen. Zu viel Fantasy  zu wenig Vampir. 3 Sterne


Kommentieren0
23
Teilen

Rezension zu "Ketaria - Die Liebe des Verfluchten" von Renate Blieberger

Das Cover ist das Beste am Buch
Asbeahvor einem Jahr

Das Schönste am Buch ist das Cover. Es zeigt das klassische Bild eines Vampirs, sehr bleich, mit düsterem Blick und mit einem Spitzenjabot aus vergangenen Jahrhunderten gekleidet. Für mich ergibt das das Bild einer tragischen Gestalt, gefangen in der Ewigkeit und der Blutsucht. Und das passt auch mit der Figur Ricardo überein. Ricardo wurde vor 300 Jahren durch den Fluch eines Magiers zum Vampir gewandelt und leidet seither darunter. Um sich einen Rest Menschlichkeit zu bewahren, hat er in all den Jahrhunderten nicht ein einziges Mal Menschenblut getrunken und lebte zurückgezogen im Wald. Inzwischen hat er sich freiwillig in den Kerker eines Schlosses einschließen lassen, wo man ihm helfen will, seinem Fluch zu entkommen.

Der Einstieg fiel mir leicht obwohl es der 2. Band einer Fantasy-Reihe ist und ich den ersten Teil nicht gelesen habe. Die Handlung ist für einen Vampirroman eher ungewöhnlich, da es hier darum geht, dem Vampir sein Schicksal zu ersparen und ihn vielleicht wieder zum Menschen zu machen. Gar nicht schlecht, mal was anderes. Allerdings fehlte es mir insgesamt etwas an Anspruch. Es zielt durchaus auf erwachsene Leser ab, doch irgendwie wirken alle Charaktere sehr harmlos, freundlich bis naiv, selbst der "gefährliche" Vampir. Nirgendwo Ecken und Kanten. Eigentlich eine heile Welt deren Problemchen ich gar nicht so richtig ernst nehmen konnte. Mit anderen Worten - mir war langweilig, trotz des für mich interessanten Themas. Da es bei dieser Reihe hauptsächlich um eine Fantasiewelt geht, und um allerlei magische Geschöpfe, bin ich als reiner Vampir-Fan an den anderen Teilen nicht interessiert. Ich könnte mir aber vorstellen, dass Leser ab 16 J. damit glücklich wären. - Diverse Rechtschreib- und Grammatikfehler sind mir aufgefallen, hielten sich aber gerade noch im erträglichen Bereich. Ich finde es immer wieder bedauerlich, dass Selfpublisher offenbar keinen großen Wert auf ordentliche Arbeit legen. Nobody is perfect, aber das hätte ein Schüler korrigieren können.

Mein Fazit: Reelles Fantasy Buch mit den üblichen “Verdächtigen” (Werwölfe, Magier, Drachen & Co.). 3 Sterne von mir und eine zweite Chance für Frau Blieberger, ich werde auch ihre anderen Vampirbücher testen. Vielleicht war Ketaria ein Frühwerk...



Kommentare: 2
48
Teilen

Rezension zu "Wasservolk - Der Bastard Prinz" von Renate Blieberger

abtauchen
dorothea84vor 2 Jahren

Lexa flüchtet vor ihrer kaputten Beziehung nach Port Hope. Jetzt hat sie ein Misstrauen gegenüber Männern. Doch als sie den rätselhaften Nikos kennen lernt, der nicht nur Sie vor dem Ertrinken rettet. Nikos hat ein Geheimnis, er stammt vom Wasservolk und wurde verbannt. Seine Vergangenheit holt ihn ein....

Das Cover und die Inhaltsangabe habe mich fasziniert und sie holte ich mir das Buch. Ich bin begeistert. Lexa und Nikos sind zwei starke Charaktere, die beide schon einiges durchgemacht haben. Lexa hat ihre Freunde um zurück ins Leben zu finden. Doch Nikos hatte das nicht bis er auf Lexa trifft und kennen lernt. Der Anfang ist mehr wie eine Liebesgeschichte mit einem Hauch Fantasy. Doch dann taucht man in eine Welt voller Wunder und Magie ein. Aber alles so real beschrieben das man fast glaubt es möglich ist. Die Spannung steigt und mehr als einmal hielt man nur die Luft an um ja nichts zu verpassen. Die kleine Meerjungfrau ist was für Kinder, die Geschichte ist die Erwachsenenversion und lässt einen nicht wieder los. Man will einfach mehr von dem Wasservolk und zum Glück gibt es auch Band 2. Der wartet schon auf dem Kindle auf mich zum weiterlesen. :)

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 14 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks