Renate Dorrestein Der Ausflug

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(1)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Ausflug“ von Renate Dorrestein

Was passiert, wenn das Leben völlig unerwartet aus den Fugen gerät? Seit Jahren treffen sich die drei Freundinnen Gwen, Veronica und Beatrijs im Sommer eine Woche auf dem Land, wo sie mit ihren Familien eine unbeschwerte Zeit genießen. Doch dieses Jahr ist alles anders: Veronica ist kurz zuvor überraschend gestorben, und die frisch geschiedene Beatrijs kommt mit ihrem neuen Freund. In der ehemals so harmonischen Runde drohen schwelende Konflikte offen auszubrechen. Als eines Tages Gwens kleine Tochter spurlos verschwindet, eskaliert die Situation …

Stöbern in Romane

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Aufgrund des Schreibstil und der komplexen Geschichten Angolas nicht mein Buch.

Hortensia13

Damals

Jahrzehntelanges Über-die-Schulter-Schauen. Trotz des gekonnten Stils empfand ich dieses Buch als überaus anstrengend.

TochterAlice

Töte mich

Ein leichtes und doch doppelbödiges Kabinettstück, unterhaltsam und grazil-heftig.

Trishen77

Drei Tage und ein Leben

Mitreisend und grausam

dartmaus

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Ein Roman wie eine Ratatouille

Schwaetzchen

Palast der Finsternis

Schrecken unter der Erde...

Eternity

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • was wird sein....

    Der Ausflug
    abuelita

    abuelita

    25. February 2017 um 16:16

    Jeden Sommer treffen sich die Jugendfreundinnen Gwen, Beatrijs und Veronica mit ihren Familien auf dem Land, um gemeinsam eine Woche Ferien zu machen. Treffpunkt ist die romantische Imkerei von Gwen und ihrem Mann. Doch in diesem Jahr trügt die Idylle: Veronica ist vor kurzer Zeit völlig überraschend gestorben, und ihr Mann Laurens sowie die beiden Söhne sind gezeichnet von dem erlittenen Verlust. Beatrijs kommt mit ihrem neuen Freund, dem Seher Leander, und dessen verzogener Tochter Yaja. Als dann bei einem Ausflug Gwens Baby Babette verschwindet und trotz großer Suchaktion nicht wieder auftaucht, gerät das Leben der Freunde aus den Fugen. Keiner weiß, wie er mit dem Unerklärbaren umgehen soll. Gwen beschuldigt jeden. Schließlich lässt sie sich von Leander zu einer spiritistischen Suche überreden. Obwohl er von allen nur als Scharlatan betrachtet wird, hängen plötzlich an ihm alle Hoffnungen. Auch Laurens wird immer mehr von dem Gedanken beherrscht, mit Hilfe Leanders Kontakt zu der toten Veronica aufzunehmen. Auf unnachahmliche Weise gelingt es der Autorin, das Seelenleben der Protagonisten darzustellen. Ich war erst skeptisch, dann aber überzeugt davon, wie Renate Dorrestein es geschafft hat, die Gefühle der Protagonisten zu zeigen. Unprätentiös, aber klar. Kleine und grössere Dinge, die das Leben eines jeden verändern. Manche Autoren sezieren ihre Figuren – das hat die Autorin nicht nötig. Und auch das Drumherum, das sich im ersten Schritt eher langweilig anhört – es IST auch nicht so wichtig, sondern das was daraus entsteht.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Ausflug" von Renate Dorrestein

    Der Ausflug
    smoky

    smoky

    02. February 2009 um 19:12

    Nachher weiß man genauso wenig wie vorher. Man kann sich selber etwas ausdenken. Es gibt keine direkte Auflösung. So ein offener Schluss ist nicht nach meinem Sinn.

  • Rezension zu "Der Ausflug" von Renate Dorrestein

    Der Ausflug
    lokoschade

    lokoschade

    19. December 2007 um 12:50

    Ich hatte vorher "Das Erdbeerfeld gelesen" und wurde dann hier ein bißchen enttäuscht. Die ganze Geschichte (ein Kind verschwindet) war mir etwas zu konstruiert