Renate Kinzel Lang währte die Sonnenfinsternis

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lang währte die Sonnenfinsternis“ von Renate Kinzel

Aufgewachsen mit vielen Geschwistern auf einem Bauernhof, hat Magda eine glückliche Kindheit. Doch der Zweite Weltkrieg wirft erste Schatten. Unter der strengen Hand ihrer Eltern lernt sie jedoch früh, für ihre Träume zu kämpfen. Eine Ausbildung zur Schneiderin und eine eigene Familie sind ihre Ziele. All das scheint wahr zu werden, als sie Fabian trifft. Doch der Schein trügt. Hin- und hergerissen zwischen der Liebe zu ihrem Mann und dessen Eskapaden fällt Magda schließlich eine Entscheidung und tritt aus dem Schatten der Vergangenheit ins Licht.

Stöbern in Romane

Mein Leben als Hoffnungsträger

Muss es immer mehr, immer besser, immer größer sein? Dies und mehr fragt sich Philipp der auf der Suche nach dem richtigen Leben ist. Schön!

Xirxe

Sieben Nächte

Sieben Nächte

Tynes

Kukolka

Harter Tobak, aber unglaublich gewaltig!

StMoonlight

Das Ministerium des äußersten Glücks

Ein sehr beeindruckendes Buch über Indien, ein Land dessen Geschichte, Kultur, Politik mir bisher noch sehr fremd war.

Gwendolina

Ein irischer Dorfpolizist

Ein irisches Dorf, dunkle Familiengeheimnisse, ein einsamer Polizist ... und die Geschichte entfaltet eine starke Spannung. Mein Lesetipp!

sunlight

Der Sommer der Inselschwestern

Toller Sommer-Roman mit einer guten Geschichte

Odenwaldwurm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine tolle Geschichte

    Lang währte die Sonnenfinsternis
    Anja_Ar

    Anja_Ar

    28. September 2016 um 18:17

    Magda hat mich beeindruckt.
    Krieg, Unsicherheit, Angst, Hunger, Eltern die ihr
    viel abverlangen...
    Sie lebt in einer schweren Zeit und muss
    viel leisten.
    Doch verliert sie nicht den Mut und
    kämpft für ihre Werte und das was für sie
    wichtig ist.
    Sie geht ihren Weg und nimmt eine Ausbildung auf und
    läßt sich von äusseren Faktoren nicht beirren.

    Die geschichtlichen Hintergründe haben mir sehr gut gefallen