Renate Silberer

 4.3 Sterne bei 16 Bewertungen

Alle Bücher von Renate Silberer

Das Wetter hat viele Haare

Das Wetter hat viele Haare

 (16)
Erschienen am 17.08.2017

Neue Rezensionen zu Renate Silberer

Neu
frauvormittags avatar

Rezension zu "Das Wetter hat viele Haare" von Renate Silberer

Zwischen Traum und Wirklichkeit
frauvormittagvor einem Jahr

Diese Buch wurde mir von einer Freundin empfohlen, die bei der lovelybooks leserunde mitgemacht hat. Ich lese sehr gerne Kurzgeschichten und diese Erzählungen folgen in den einzelnen Geschichten wiederkehrenden Figuren, sie schreiben sich fort. Erzählt wird nie zu viel, was mir sehr gefällt, denn ich mag es nicht, wenn auch das offensichtliche noch nachzulesen ist. Einige Geschichten spielen mit dem Absurden, verzichten auf eine nachvollziehbare Handlung und gerade dieser Zugang zu Sprache und Literatur ist für mich sehr fesselnd. Bilder, die in meinem Kopf auftauchen und in mir etwas ansprechen oder mich anregen, sind genau das, was ich an Literatur mag. In diesem Buch geschieht dies auf sehr vielfältige Weise. Die Autorin mischt Alltagsgeschehen mit Traummomenten und stellt dadurch spannende Bezüge her, die Situationen in neuem Licht erscheinen lassen. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und werde es demnächst wieder lesen. 

Kommentieren0
0
Teilen
Ruby Summers avatar

Rezension zu "Das Wetter hat viele Haare" von Renate Silberer

Splitterhaft
Ruby Summervor einem Jahr

Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und bedanke mich hiermit noch einmal herzlich dafür!

Dass „Das Wetter hat viele Haare” anspruchsvoll werden würde, dachte und erhoffte ich mir bereits nach der Leseprobe des ersten Kapitels. Diesem Anspruch wird es auch (mehr als) gerecht.

Leider gab es immer wieder Abschnitte und auch das eine oder andere Kapitel, das mich nicht so gut erreicht hat und nachdem ich ratlos dasaß und mich fragte: „Was will die Autorin uns damit sagen?”

Aufgewogen wird dieser Eindruck zum Teil durch eine schöpferisch-originelle Sprache, auch durch so etwas wie „Sprachmut”, den die Autorin aufbringt, denn sicherlich ist ihr klar, dass sie kein Werk verfasst hat, was mal „eben so” kurz vor dem Einschlafen zu lesen ist.

Fast wünsche ich mir noch eine andere, ausführlichere Version mit mehr Hintergrundinformationen, mit mehr konkretem Inhalt. Die Hoffnung, dass es diese im Schlusskapitel geben würde, hat sich leider nicht erfüllt.

Insbesondere die Kapitel, in denen Annemarie schwanger ist und in denen sie über ihre Mädchen schreibt, haben mich jedoch tief berührt und beschäftigen mich emotional noch nachhaltig.

Da ich teilweise nicht sehr viel und dann wieder übermäßig viel mit diesem Prosastück anfangen kann (einige Kapitel würden fünf, andere nur zwei Sterne bekommen), verteile ich drei Sterne.

Ich empfehle die Erzählungen jedem/jeder, der/die Interesse an anspruchsvoller Literatur hat und es mag, sich intensiv mit Symbolik und Wortschöpfungen auseinander zu setzen.

Kommentieren0
9
Teilen
camilla1303s avatar

Rezension zu "Das Wetter hat viele Haare" von Renate Silberer

Anspruchsvolle Prosa
camilla1303vor einem Jahr

Die Sammlung von Erzählungen „Das Wetter hat viele Haare“ von Renate Silberer ist 2017 im Verlag Kremayr & Scheriau erschienen.

Alle elf Geschichten, die in dieser Sammlung enthalten sind, erzählen von den Familien- und Beziehungsgeschichten der Geschwister Annemarie und Konrad. Jedoch fügen sich die einzelnen Geschichten fast wie ein Puzzle zusammen und man weiß als LeserIn lange Zeit nicht, dass es einen Zusammenhang zwischen den einzelnen Erzählungen gibt, was das Buch sehr spannend macht.

Renate Silberer schafft es in ihrem Buch durch kurze und prägnante Sätze die LeserInnen zu fesseln. Manche Erzählungen wirken fast surreal und wie Aufzeichnungen wirrer Träume. Viele Fragen bleiben offen und regen zum Nachdenken an. Vieles wird nur angedeutet und doch schafft es die Autorin alles zu sagen. „Das Wetter hat viele Haare“ hat mir viele bunte Bilder in den Kopf gezaubert, mich zum Nachdenken gebracht und auch lange nach dem Lesen noch in meinem Kopf nachgehallt.

Renate Silberers Debutroman ist ein Meisterstück von anspruchsvoller Prosa, die man mögen muss. Ich bin vom Schreibstil der österreichischen Autorin begeistert und schon ganz gespannt, was denn da noch so kommt.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Verlag_Kremayr-Scheriaus avatar

Worum geht's?

Eine Beziehung eskaliert, ein Kind wird geboren, eine Spurensuche beginnt: 11 Erzählungen kreisen um die Familien- und Lebensgeschichten der zwei Paare Annemarie und Manfred, Hanni und Karli. Realistische, oft auch traumhafte Momentaufnahmen beleuchten Aspekte ihrer Biografien und folgen den Spuren der Erinnerung. Die Geschichten gleichen Mosaiksteinen: Sie zeigen die Figuren in unterschiedlichen Konstellationen ihres Lebens, erzählen von innerem Aufruhr, ihrem Scheitern, ihrem Aufbegehren und bewegenden Ereignissen. Am Ende entsteht ein neues Bild, zusammengesetzt aus den Splittern der Vergangenheit.

In ihrem Prosadebüt zeigt Renate Silberer ihr breites Repertoire an Erzählweisen. Dialogreiche Passagen wechseln sich ab mit lyrischen, oft surrealen Szenerien. Die Wirklichkeit ist dann nur mehr in Andeutungen zu erkennen, doch entfaltet sich dadurch eine eigene Welt, die es ermöglicht, tief in die Seele ihrer Figuren einzudringen.


"Das Flugzeug stürzt auf die Wiese neben unserem Haus. Ich bin erleichtert, es ist nicht in unseren Garten gestürzt, nicht auf die Ribiseln, nicht auf die Himbeeren. Rauch steigt auf, ich kann nichts erkennen."


Renate Silberer

1975 in Braunau/Inn geboren, lebt in Linz. Nach dem Studium der Erziehungswissenschaften war sie als Feldenkraislehrerin in freier Praxis tätig. Ihre Texte wurden in Literaturzeitschriften und Anthologien (kolik, Jahrbuch der Lyrik, etc.) veröffentlicht. Sie erhielt mehrere Preise und Stipendien, u.a.: Start-Stipendium des BMUKK, Projektstipendium des BKA, Förderungsstipendien der Stadt Linz und des Landes Oberösterreich, Finalistin beim Literaturpreis Floriana. „Das Wetter hat viele Haare“ ist ihr erstes Buch, für eine frühere Fassung der Erzählung „Konrads Umkehrversuch“ erhielt sie den Rauriser Förderungspreis.


>>Informationen zum Buch

>> Leseprobe


Bewerbung zur Leserunde: 

Wenn ihr mehr wissen wollt, dann sagt uns, was euch an diesem Buch interessiert und auf welchen Plattformen ihr eure Rezension veröffentlichen werdet. Eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht!

Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme! 

> Besucht unsere Webseite! www.kremayr-scheriau.at
> Folgt uns auf Facebook und Twitter und verpasst keine Neuigkeiten und Buchverlosungen mehr.

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks