Renate Taucher

 4.7 Sterne bei 9 Bewertungen
Autorin von Justina - Was bleibt ist Zukunft, Eine Spur zu viel und weiteren Büchern.
Renate Taucher

Lebenslauf von Renate Taucher

Renate Taucher wurde 1952 in Wiener Neustadt geboren. Bereits in sehr jungen Jahren begann sie mit dem Schreiben. 2012 erschien ihr erster Roman "Wer ist der Pokorny" bei United p.c. als Softcover-Ausgabe. Zwei Jahre später veröffentlichte Renate Taucher ihren Historienroman "Justina - Was bleibt ist Zukunft." Beide Werke zeichnen sich durch viel Bezug zur Region aus. Im November 2016 erschien Renate Tauchers dritter Roman, bei dem sie sich auf ein völlig neues Terrain begab: Eine Spur zuviel ist ein Englandkrimi - bei dem allerdings ihr Heimatbezug durch eine der Hauptprotagonistinnen erhalten bleibt. Die Autorin lebt auch heute noch im Süden von Wien und arbeitet bereits an zwei weiteren Veröffentlichungen.

Alle Bücher von Renate Taucher

Justina - Was bleibt ist Zukunft

Justina - Was bleibt ist Zukunft

 (4)
Erschienen am 21.08.2014
Eine Spur zu viel

Eine Spur zu viel

 (3)
Erschienen am 17.11.2016
Wer ist der Pokorny?

Wer ist der Pokorny?

 (2)
Erschienen am 11.06.2012

Neue Rezensionen zu Renate Taucher

Neu
Sookie70s avatar

Rezension zu "Eine Spur zu viel" von Renate Taucher

Tote in Südengland
Sookie70vor 2 Jahren

Miriam hat schon länger nichts mehr von ihrer Brieffreundin Kitty gehört. Sie macht sich auf den Weg nach Südengland, wo sie feststellt, dass kaum etwas von dem, was sie von Kitty zu wissen glaubte, die Wahrheit ist. Darüber hinaus ist Kitty spurlos verschwunden. Als die Polizei im Wald eine verkohlte Frauenleiche findet, liegt die Vermutung nahe, es könnte sich um Miriams Freundin handeln. Doch Inspector John W. Smith, von allen Dabbl-Ju genannt, kommt zu einem höchst überraschenden Schluss...

Renate Tauchers dritter Roman ist eine kurzweilige Kriminalgeschichte im Stil der klassischen England-Krimis. Lesenswert!

Kommentieren0
99
Teilen
RenateTauchers avatar

Rezension zu "Eine Spur zu viel" von Renate Taucher

England-Krimi
RenateTauchervor 2 Jahren

INHALT:

Kitty Miller ist auf rätselhafte Weise spurlos verschwunden, ihr Mann wird verdächtigt, sie getötet zu haben. Dann wird im Wald eine verkohlte Frauenleiche entdeckt. Handelt es sich dabei um Kitty? Die Unbekannte wurde erdrosselt, mit Benzin übergossen und angezündet. Bald darauf wird eine weitere junge Frau in ihrer Wohnung in Bath auf brutale Art getötet. Chief Inspector Smith vermutet eine Verbindung zwischen den beiden grausamen Morden und stößt bei seinen Ermittlungen auf eine mysteriöse, schwarzhaarige Frau und ein Verwirrspiel aus Geldgier und Rache...


Es hat mir einen riesen Spaß gemacht, einmal einen Krimi zu schreiben und hoffe auf viele LeserInnen! :-)

Kommentare: 1
25
Teilen
Ladybella911s avatar

Rezension zu "Justina - Was bleibt ist Zukunft" von Renate Taucher

Ein unglückseliges Arrangement
Ladybella911vor 2 Jahren

Wer war diese geheimnisvolle Komtess Altazy, die seiner Frau so unverschämt ähnlich sah ? Conrad beschloss, diskrete Nachforschungen anzustellen, denn er brauchte Klarheit.

In diesem Buch geht es um das Leben von Justina, die in einer von ihrem Vater arrangierten Ehe mit dem wesentlich älteren Conrad Maria Kruger, einem Maschinenfabrikanten lebt. Justina ist jung, schön und vermögend und sie macht ihrem ungeliebten Ehemann das Leben zur Hölle, obwohl dieser versucht, ihr jeden nur denkbaren Wunsch zu erfüllen.

Außerdem quälen sie seit ihrer frühesten Jugend Albträume, die sich dahingehend manifestieren, dass ihr Personen als Tote erscheinen, kurz bevor sie sterben. Über dieses Phänomen kann sie mit niemandem sprechen, außer mit dem Pater Prior und einer Nonne aus einem nahegelegenen Kloster.

Dank der bildhaft fein gestalteten Sprache, der Lebendigkeit und Authenzität der Charaktere, tauchen wir ganz tief ein in die damalige Zeit des Wiens im Fin de Siècle.

Justina ist unglücklich und versucht, sich durch viele Reisen mit Justus ihrem Sohn und Maria einer Vertrauten, von ihrem Schicksal abzulenken.

Aber die Situation eskaliert, ihr Sohn kommt ums Leben, und nach und nach verliert sie den Bezug zur Realität, es kommt zu einer Katastrophe. Am Ende des Buches fragt man sich als Leser ob man dabei war wie eine Frau dem Wahnsinn verfällt, oder ob die Träume und Erscheinungen, die auch bei anderen Personen auftreten, Realität auf verschiedenen Zeitebenen sind.


Ein ungewöhnliches Buch, welches mich sowohl durch die feingeschliffene Sprache, die fein gezeichneten Charaktere wie auch durch die Handlung in seinen Bann zog. Irgendwie bleibt man am Ende sprachlos und sehr nachdenklich zurück, und weiß nicht genau, ob man einen historischen Roman oder eine Mystery-Geschichte gelesen hat.


 


Kommentieren0
35
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
RenateTauchers avatar
Liebe Leser!
Der Roman spielt im ausgehenden 19. Jahrhundert in Wiener Neustadt, südlich von Wien und basiert auf einer tatsächlichen Familiengeschichte. Er ist ür alle Fans der "guten, alten Zeit" die richtige Lektüre, unterhaltsam und spannend.
Ich wünsche viel Glück bei der Verlosung und viel Spass beim Lesen!
Renate Taucher
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Renate Taucher im Netz:

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks