Renaud , Jean Dufaux Jessica Blandy 4

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jessica Blandy 4“ von Renaud

Jung, schön, energiegeladen, erfolgreich - das ist Jessica Blandy. Trotzdem hat sie manchmal den Blues. Als sie in das Provinzstädtchen ihrer Kindheit zurückkehrt, wo ihr alter Vater Josuah lebt und auch ihre erste Liebe Henry, findet sie statt schönen Kindheitserinnerungen ihre alte Inschrift auf den Bahngleisen: "Hier lag Jessie Blandy und wartete auf den Zug um 12.32 Uhr."Auch die anderen zwei Storys in diesem Band drehen sich um persönliche Beziehungen aus Jessies Vergangenheit. Ihre Freundin Kim hat sich zum ersten Mal seit dem Tod ihres Freundes wieder verliebt, doch Kim wird diese Liebe nicht leben können. Und Gus Bomby, der Privatdetektiv, mit dem Jessica nie mehr ein Wort wechseln wollte, steckt in einer lebensbedrohlichen Klemme und bittet um Hilfe...

Stöbern in Comic

Horimiya 01

So ein toller Manga*-*

JennysGedanken

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Trouble in Paradise / Kimberley Lattua / Brief an Jessica" von Renaud

    Jessica Blandy 4
    variety

    variety

    06. April 2012 um 17:07

    Die Folge 4 der Comic-Serie gefiel mir bisher am besten - so dass ich beinahe 5 Sterne vergeben konnte. Schon die erste der drei enthaltenen Geschichten ist spannend aufgebaut. Diese wird aber von den folgenden zwei bei weitem übertroffen. Brutal wie immer, aber eben auch sinnlich und gut gezeichnet. Wie bei einem guten Kriminalfilm wird man so in einen Sog hineingezogen, dass die Lektüre leider viel zu schnell vorbei ist. Mit der Logik bzw. dem Realitätssinn nimmt es der Autor nicht immer ganz genau, aber das schadet der Spannung glücklicherweise nur selten. Vor den eigentlichen Geschichten sind noch ästhetische Porträts der Protagonistin veröffentlicht, eine Augenweide.

    Mehr