Reshad Feild Ich ging den Weg des Derwisch

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich ging den Weg des Derwisch“ von Reshad Feild

In dieser packend erzählten Geschichte begleiten wir einen jungen Engländer auf seiner abenteuerlichen Suche nach der wirklichen Bedeutung des Lebens und den allerletzten Wahrheiten. Unter der Führung des geheimnisvollen Antiquitätenhändlers Hamid, der sich im Laufe dieses ›metaphysischen Roadmovies‹ als ein strenger spiritueller Lehrer entpuppt, entwickelt sich Reshads Interesse an den Derwischen des Mittleren Ostens zu einer äußeren wie inneren Entdeckungsreise zu heiligen Stätten, weisen Menschen und tiefen Einsichten in die Wirklichkeit unserer Welt. Unter härtesten Prüfungen, die sein westliches Denken erschüttern, wird er in die inneren Lehren des Sufismus eingeführt und mit den Geheimnissen des Atems, der spirituellen Bedeutung der Jungfrau Maria und den gemeinsamen Wurzeln der jüdischen, christlichen und islamischen Traditionen vertraut gemacht. Schritt für Schritt beginnt er, die Heiligkeit allen Lebens zu verstehen, und erfährt die Liebe als die Erste Ursache der Schöpfung, bevor ihm schließlich die Erkenntnis der Einheit des Seins gewährt wird. Ein echter Klassiker der modernen spirituellen Literatur und eines der großen autobiografischen Zeitzeugnisse mystischer Sinnsuche, das in den letzten vierzig Jahren weltweit Hunderttausende von Lesern beeindruckt hat. 'Eine eloquente Orchestrierung, die von sehr hoher Kreativität zeugt' (Literaturbeilage der Times). 'Wenn Sie sich für die Weisheit dieses Buches öffnen, wird es Ihr Leben verändern' (Oskar-Preisträgerin Ellen Burstyn). Das ebenso tiefgründige wie unterhaltsame Meisterwerk bildet den ersten Band einer Trilogie, in welcher der bekannte englische Mystiker, Musiker, Autor und spirituelle Lehrer Reshad Feild, die frühen Wanderjahre seines spannenden Lebens in fesselnder Romanform nacherzählt. Fortgesetzt wird diese literarische Verarbeitung einer authentischen Selbstfindung in den Büchern 'Wissen, dass wir geliebt sind' und 'Unterwegs nach Hause', die beide in gleicher Aufmachung im Chalice Verlag erschienen sind. (Quelle:'Buch/23.01.2014')

Stöbern in Sachbuch

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Die Stadt des Affengottes

Ein lesenswerter Expeditionsbericht über eine verschollene Stadt in Honduras.

Sancro82

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ich ging den Weg des Derwisch : das Abenteuer der Selbstfindung." von Reshad Feild

    Ich ging den Weg des Derwisch
    Mayon..südwest

    Mayon..südwest

    23. September 2010 um 08:14

    Reshad Feild, Ich ging den Weg des Derwisch Das dieser Weg des Derwisch so spannend, aufregend ,schmerzlich wird, hat Reshad Feild sicher nicht erwartet. Als er den Antiqitätenhändler Hamid in London trifft, beginnt hier schon sein Weg. Hamid ist Sufi-Meister und wird Reshad Field in Anatolien als seinen Schüler annehmen. Feild muß hiefür sein bieheriges Leben aufgeben und wird in ganz vielen von seinem Lehrer gestellte Aufgaben erfüllen, und dabei einen so schmerzlichen und erkenntnisreichen Weg gehen, der dieses Buch sich wie ein Abenteuer lesen läßt. Den Weg des Derwisch gehen? Für mich , möchte man Gott,die Liebe, unseren Weg auf dieser Erde ohne jeglichen Egoismus erkennen und erfahren, einer der ehrlichsten Wege.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich ging den Weg des Derwisch : das Abenteuer der Selbstfindung." von Reshad Feild

    Ich ging den Weg des Derwisch
    Wassermann

    Wassermann

    28. August 2010 um 18:29

    Reshad Feild ein 34 jähriger Antiquitätenhändler, der sich mit Meditation und Heilung beschäftigt, lernt in einem Antiquitätengeschäft in London einen geheimnisvollen Mann kennen. Reshad spürt sofort das dieser Mann ein Geheimnis hütet. Hamid der geheimnisvolle Mann ist ein Sufi - Meister und nimmt Reshad als seinen Schüler an. Reshad gibt alles in England auf und begibt sich ins Hochland von Anatolien, wo er von Hamid in die Geheimwissenschaft der Derwische eingeführt wird.. Für Reshat ein harter Weg, voller schmerzhafter Erkenntnisse und Ereignisse, auf dem er feststellt das er in Wirklichkeit gar nichts weiß. Diese Erkenntnis und die Art wie Hamid in behandelt setzen ihm schwer zu und er ist mehrmals kurz vor dem aufgeben. Er begreift das er seinen Eigenwillen und das von sich aus, aus eigener Kraft schaffen wollen aufgeben muss. Erst als er seinen Eigenwillen aufgibt und seine dummen Wünsche, Vorstellungen und Ansichten beginnt er zu Vertrauen und zu Lieben und findet zu seiner wahren Identität. Das wofür er sich gehalten hat stirbt ab und er wird geboren in das was man wirklich ist. Dieses sehr lehrreiche und spannende Buch hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf das lesen des nachfolgenden Buches mit dem Titel " Wissen, das wir geliebt sind - Das Siegel des Derwisch."

    Mehr