Böhmen ist der Ozean

von Rhea Krčmářová 
4,4 Sterne bei11 Bewertungen
Böhmen ist der Ozean
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Corsicanas avatar

Ein sehr besonderes Buch

Vampir989s avatar

wunderschöner Erzählband über Böhmen

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Böhmen ist der Ozean"

Das Wasser schlängelt sich durch die Orte Böhmens, als wären es Inseln. Mal tritt es über die Ufer, mal verschluckt es Land und Leute, eine Verbindungslinie, die hinter den Eisernen Vorhang führt, oder kuriose Urgewalt, die Leben und Tod bringt. Und es birgt Rusalkas, Wassermänner und Frühlingsgöttinnen, die Zeugen einer anderen Zeit sind, Vergangenes ans Tageslicht holen oder für immer in den Tiefen des Ozeans verschwinden lassen.

Rhea Krčmářová erzählt in ihren Geschichten von den Spuren, die der Kommunismus hinterlassen hat. Emigration und Sprachverlust machen die Figuren zu Suchenden: nach der eigenen Herkunft, nach einem kleinen Stück Heimat. Dabei schafft sie eine Sprache, die wie das Wasser in ihren Geschichten als verbindendes Element durch die Geschichten fließt – von bezaubernder Musikalität und Vielstimmigkeit.

"Ich bin elf oder zwölf, nach einem halben Leben werde ich an die Moldau zurückgespült, besuchsweise. Nichts hat sich verändert, an jeder Ecke Golems und Geister, überall glaube ich den vodník zu sehen."

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783218011051
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:208 Seiten
Verlag:Kremayr & Scheriau
Erscheinungsdatum:01.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Corsicanas avatar
    Corsicanavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr besonderes Buch
    Ein sehr besonderes Buch

    Es gibt sie. Diese Bücher, die besonders sind. Und einen besonderen Platz im Bücherregal verdienen. Und in die man immer wieder einmal reinschaut. Und eine Geschichte noch einmal  liest. Um sie vielleicht noch etwas besser - oder anders - zu verstehen. 


    Solch ein Buch ist  "Böhmen ist der Ozean".
    Erzählt wird von Böhmen und vom Exil. Von Wasserwesen und Irrlichtern. Von Dissidenten und vom Fall des Eisernen Vorhangs. Poetisch, voller Bilder und Mythen.

    Das verbindende Element ist das Wasser.
    Weitere Verbindungen sind schwerer zu erkennen. Vielleicht würden tiefere  Kenntnisse  der böhmischen Mythologie helfen? Aber genießen kann man die Sprache auch einfach so. 

    Kommentare: 1
    7
    Teilen
    CanYouSeeMes avatar
    CanYouSeeMevor 7 Monaten
    Böhmen ist der Ozean

    Das Wasser schlängelt sich durch die Orte Böhmens, als wären es Inseln. Mal tritt es über die Ufer, mal verschluckt es Land und Leute, eine Verbindungslinie, die hinter den Eisernen Vorhang führt, oder kuriose Urgewalt, die Leben und Tod bringt. Und es birgt Rusalkas, Wassermänner und Frühlingsgöttinnen, die Zeugen einer anderen Zeit sind, Vergangenes ans Tageslicht holen oder für immer in den Tiefen des Ozeans verschwinden lassen. 
    ‚Böhmen ist der Ozean‘ von Rhea Krčmářová beinhaltet insgesamt neun Erzählungen, die mit Böhmen verbunden sind. Sie sind in unterschiedlichen Stilen verfasst: mal sprechen sie den Leser direkt an, mal schlüpft der Leser in die Perspektive der Erzählerin. Die Geschichten haben sich demnach für mich auch unterschiedlich gut lesen lassen. Einige haben mich inhaltlich nicht angesprochen, bei anderen war der Schreibstil etwas problematisch. Der Großteil der Erzählungen hat mir jedoch gut gefallen.Alle Geschichten sind etwas mystisch angehaucht, alte Böhmische Sagen spielen eine zentrale Rolle. Eine weitere zentrale Rolle nimmt politisches Geschehen ein – die Folgen des Kommunismus werden oft deutlich. Die Erzählungen an sich bilden ein stimmiges Gesamtbild, einige Elemente einer Erzählung lassen sich in einer weiteren widerfinden. So entsteht eine ganz eigene Harmonie, die mir gut gefällt. 

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: wunderschöner Erzählband über Böhmen
    wunderschöner Erzählband über Böhmen

    Klapptext:
    Das Wasser schlängelt sich durch die Orte Böhmens, als wären es Inseln. Mal tritt es über die Ufer, mal verschluckt es Land und Leute, eine Verbindungslinie, die hinter den Eisernen Vorhang führt, oder kuriose Urgewalt, die Leben und Tod bringt. Und es birgt Rusalkas, Wassermänner und Frühlingsgöttinnen, die Zeugen einer anderen Zeit sind, Vergangenes ans Tageslicht holen oder für immer in den Tiefen des Ozeans verschwinden lassen.
    Dieses Buch enthält 9 kleine Geschichten über Böhmen.Jede Geschichte hat ihre eigene Handlung.Jedoch kommt in den Ezählungen immer das Element Wasser vor.Es hat mich von Anfang bis zum Ende begleitet.So habe ich auch Wassergeister und Götter der slawischen Mythologie kennen gelernt.In den Geschichten geht es um Menschen und deren Schicksale,die mich sehr bewegt und berührt haben.Menschen die ihre Heimat verlassen mussten und hart zu kämpfen hatten.Aber auch Themen wie Bespitzelung oder Prager Frühling greift die Autorin auf.Fasziniert hat mich die bildgewaltige und emotionale Sprache.Durch die sehr ansprechende und beeindruckende Erzählweise wurde ich förmlich in die einzelenen Geschichten hinein gezogen.Ich habe mit gelitten und mitgefühlt.Mir haben die Geschichten sehr gut gefallen und mich auch sehr zum Nachdenken angeregt.Ich vergebe glatte 5 Sterne


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Poetischer und nicht leicht zu fassender Erzählband,
    "Böhmen ist der Ozean" von Rhea Krcmárová

    Die in Prag geborene Rhea Krcmárová – an dieser Stelle verschluckt leider meine Tastatur die Háceks – emigrierte mit ihrer Familie in der Kindheit nach Österreich. Während ihrem Studium in Theaterwissenschaften, Gesang und Schauspiel, aber auch Öffentlichkeitsarbeit begann sie auch mit dem Schreiben von Erzählungen, Theaterstücken, Opernlibretti, Kurzgeschichten, Essays und Lyrik und der Übersetzung von tschechischen Texten in das Deutsche. Sie bekam zahlreiche Stipendien und gewann den Wartholz Literaturwettbewerb. Auch mit transmedialen Textkunstprojekten experimentiert sie – ob Videopoesie, Literaturperformance oder Buchkunst.
    2014 erschien ihr Romandebüt „Venus in echt“, 2018 folgte ihr Erzählband „Böhmen ist der Ozean“ bei einem meiner Lieblingsverlage – Kremayr & Scheriau.
     "ERTRINKEN HAT IN MEINER FAMILIE TRADITION."
    Letzterer ist auch der Grund, warum Krcmárovás Buch bei mir landete. Kremayr & Scheriau ist ein österreichischer Verlag, der 1951 in Wien gegründet wurde. Eigentlich ein Sachbuchverlag, weitete der Verlag sein Programm seit den letzten Jahren, unter der Leitung der zweiten Generation der Scheriaus, auf die Belletristik aus. Und diese hat sich als eine wahre Bereicherung entpuppt. Unter dem Stichwort „Literatur“ werden fast ausschließlich junge österreichische Autorinnen veröffentlicht.
    Dies ist das erste Merkmal, das ins Auge sticht. Das zweite ist die liebevolle und wunderbare Verarbeitung der „Literatur“-Reihe. Sie besticht mit geprägten Einbänden, hochwertigen Umschlägen, Vorsatzblättern und Lesebändchen. Die Papierqualität ist nicht zu beanstanden, der Druck sehr gelungen und in jedem Buch findet sich ein individueller Gimik.
     "KÖNNEN SIE SICH DENKEN, WARUM ICH DAS WORT RAND NICHT MAG? WEIL ICH ES UNGENAU FINDE. UNZUTREFFEND."
    „Böhmen ist der Ozean“ beinhaltet neun Erzählungen Krcmárovás, die zweierlei Verbindung untereinander haben – Böhmen und das Wasser. Dieses Wasser durchzieht Böhmen und teilt es in Gebiete auf, die fast als Inseln anmuten. Dieses Wasser durchzieht das Buch ebenso wie es die tschechische Kultur und Sprache macht. Fetzen aus der Vergangenheit und den Spuren, die der Kommunismus in Tschechien hinterlassen hat tauchen ebenso auf, wie längst vergessene Mären und Sagen um Wassermänner und Nixen.
     
    Es sind neun Erzählungen, die verwirrend sind, melancholisch von vergangen Reichen erzählen, von Hilflosigkeit, Emigration, der Suche nach der Herkunft, dem Schrecken, dem Misstrauen und der Angst, die sich in der tschechischen Bevölkerung tief eingegraben haben. Zwischendurch taucht immer wieder die tschechische Geschichte auf. Die Samtrevolution, die Fackelbewegung um Jan Palach oder auch die Verfolgung und Unterdrückung unter dem Sowjetregime tauchen immer wieder zart am Rande auf und fordern zu einem tieferen Eintauchen in die Geschichte auf.
     
    "DIE GRENZEN, DIE ES FÜR UNS MENSCHEN GEGEBEN HAT, WAR DEN VÖGELN UND DEN SCHMETTERLINGEN EGAL."
    Krcmárová hat einen Erzählband zusammengestellt, der einen unglaublich fordert, dessen sonderbaren und abgedrehten Geschichten, einen teilweise schon abstoßen, bevor sie sirenengleich einen zurück in das Wasser ziehen.
    In wechselnden Erzählperspektiven erzählt sie von vielerlei Arten des Wassers und dies in einer so poetischen Sprache, dass die Handlung – welche oft verwirrt und absolut keinen Sinn ergibt, in den Hintergrund tritt. Wasser, das Angst bringt oder tröstet. Wasser, welches slavischen Göttern huldigt und Meerwesen mit sich bringt. Wasser, das durchs Leben leitet und dieses rettet oder nimmt.
    Wasser, das jede Handlung ertränkt.
     
    "UNGEKÜSST UND UNBERÜHRT / AUF SAPHIRWELLEN AUFSCHLAGEN UND / MEIN UNGELEBTES LEBEN WIRD / IN SICH SELBST ZERBRECHEN"
    Die Frage ist – braucht es immer eine Handlung? Eigentlich gibt es mich nur eine Antwort darauf: ja.
    Allerdings schafft es Krcmárová Emigration und Sprachverlust eine Sprache zu geben. Eine Sprache, die so wunderschön ist, so lyrisch, so fein und mystisch ist, dass man ihr verzeihen muss.
    Wenn alle Bücher diese Sprache besäßen, bräuchte ich nie wieder eine Handlung.
     
    Und trotz dieser fast fehlenden Handlung, oder vielleicht gerade deswegen braucht „Böhmen ist der Ozean“ viel Zeit. Viel Zeit um die emotionsgeladenen Geschichten zu verstehen[1], viel Zeit um der Sprache zu huldigen. Es ist ein Buch, das von dem*der Leser*in viel abverlangt.
     
    Ich spreche an dieser Stelle eine klare Leseempfehlung aus – allerdings mit der vorsichtigen Anmerkung: dieses Buch braucht Mut, Zeit und Experimentierfreudigkeit.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Poetischer und nicht leicht zu fassender Erzählband,
    "Böhmen ist der Ozean" von Rhea Krcmárová

    Die in Prag geborene Rhea Krcmárová – an dieser Stelle verschluckt leider meine Tastatur die Háceks – emigrierte mit ihrer Familie in der Kindheit nach Österreich. Während ihrem Studium in Theaterwissenschaften, Gesang und Schauspiel, aber auch Öffentlichkeitsarbeit begann sie auch mit dem Schreiben von Erzählungen, Theaterstücken, Opernlibretti, Kurzgeschichten, Essays und Lyrik und der Übersetzung von tschechischen Texten in das Deutsche. Sie bekam zahlreiche Stipendien und gewann den Wartholz Literaturwettbewerb. Auch mit transmedialen Textkunstprojekten experimentiert sie – ob Videopoesie, Literaturperformance oder Buchkunst.
    2014 erschien ihr Romandebüt „Venus in echt“, 2018 folgte ihr Erzählband „Böhmen ist der Ozean“ bei einem meiner Lieblingsverlage – Kremayr & Scheriau.
     "ERTRINKEN HAT IN MEINER FAMILIE TRADITION."
    Letzterer ist auch der Grund, warum Krcmárovás Buch bei mir landete. Kremayr & Scheriau ist ein österreichischer Verlag, der 1951 in Wien gegründet wurde. Eigentlich ein Sachbuchverlag, weitete der Verlag sein Programm seit den letzten Jahren, unter der Leitung der zweiten Generation der Scheriaus, auf die Belletristik aus. Und diese hat sich als eine wahre Bereicherung entpuppt. Unter dem Stichwort „Literatur“ werden fast ausschließlich junge österreichische Autorinnen veröffentlicht.
    Dies ist das erste Merkmal, das ins Auge sticht. Das zweite ist die liebevolle und wunderbare Verarbeitung der „Literatur“-Reihe. Sie besticht mit geprägten Einbänden, hochwertigen Umschlägen, Vorsatzblättern und Lesebändchen. Die Papierqualität ist nicht zu beanstanden, der Druck sehr gelungen und in jedem Buch findet sich ein individueller Gimik.
     "KÖNNEN SIE SICH DENKEN, WARUM ICH DAS WORT RAND NICHT MAG? WEIL ICH ES UNGENAU FINDE. UNZUTREFFEND."
    „Böhmen ist der Ozean“ beinhaltet neun Erzählungen Krcmárovás, die zweierlei Verbindung untereinander haben – Böhmen und das Wasser. Dieses Wasser durchzieht Böhmen und teilt es in Gebiete auf, die fast als Inseln anmuten. Dieses Wasser durchzieht das Buch ebenso wie es die tschechische Kultur und Sprache macht. Fetzen aus der Vergangenheit und den Spuren, die der Kommunismus in Tschechien hinterlassen hat tauchen ebenso auf, wie längst vergessene Mären und Sagen um Wassermänner und Nixen.
     
    Es sind neun Erzählungen, die verwirrend sind, melancholisch von vergangen Reichen erzählen, von Hilflosigkeit, Emigration, der Suche nach der Herkunft, dem Schrecken, dem Misstrauen und der Angst, die sich in der tschechischen Bevölkerung tief eingegraben haben. Zwischendurch taucht immer wieder die tschechische Geschichte auf. Die Samtrevolution, die Fackelbewegung um Jan Palach oder auch die Verfolgung und Unterdrückung unter dem Sowjetregime tauchen immer wieder zart am Rande auf und fordern zu einem tieferen Eintauchen in die Geschichte auf.
     
    "DIE GRENZEN, DIE ES FÜR UNS MENSCHEN GEGEBEN HAT, WAR DEN VÖGELN UND DEN SCHMETTERLINGEN EGAL."
    Krcmárová hat einen Erzählband zusammengestellt, der einen unglaublich fordert, dessen sonderbaren und abgedrehten Geschichten, einen teilweise schon abstoßen, bevor sie sirenengleich einen zurück in das Wasser ziehen.
    In wechselnden Erzählperspektiven erzählt sie von vielerlei Arten des Wassers und dies in einer so poetischen Sprache, dass die Handlung – welche oft verwirrt und absolut keinen Sinn ergibt, in den Hintergrund tritt. Wasser, das Angst bringt oder tröstet. Wasser, welches slavischen Göttern huldigt und Meerwesen mit sich bringt. Wasser, das durchs Leben leitet und dieses rettet oder nimmt.
    Wasser, das jede Handlung ertränkt.
     
    "UNGEKÜSST UND UNBERÜHRT / AUF SAPHIRWELLEN AUFSCHLAGEN UND / MEIN UNGELEBTES LEBEN WIRD / IN SICH SELBST ZERBRECHEN"
    Die Frage ist – braucht es immer eine Handlung? Eigentlich gibt es mich nur eine Antwort darauf: ja.
    Allerdings schafft es Krcmárová Emigration und Sprachverlust eine Sprache zu geben. Eine Sprache, die so wunderschön ist, so lyrisch, so fein und mystisch ist, dass man ihr verzeihen muss.
    Wenn alle Bücher diese Sprache besäßen, bräuchte ich nie wieder eine Handlung.
     
    Und trotz dieser fast fehlenden Handlung, oder vielleicht gerade deswegen braucht „Böhmen ist der Ozean“ viel Zeit. Viel Zeit um die emotionsgeladenen Geschichten zu verstehen[1], viel Zeit um der Sprache zu huldigen. Es ist ein Buch, das von dem*der Leser*in viel abverlangt.
     
    Ich spreche an dieser Stelle eine klare Leseempfehlung aus – allerdings mit der vorsichtigen Anmerkung: dieses Buch braucht Mut, Zeit und Experimentierfreudigkeit.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Aischas avatar
    Aischavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Sprachgewaltige Melange aus tschechischer Geschichtsstunde und slawischer Mythologie.
    Slawische Mythen und Prager Frühling

    Was für ein Buch: sprachgewaltig, tiefsinnig, beeindruckend! Gemeinsam ist allen Erzählungen das Thema Wasser, oft tauchen Wassergeister und Götter der slawischen Mythologie auf. Die Sprache zog mich wie in einem Strudel in die Geschichten, es war ein intensives Abtauchen in eine mir unbekannte Welt. Aber die Geschichten handeln nur oberflächlich von Wassermännern und Nixen. 
    Rhea Krčmářová erzählt von den Studentenverbrennungen als Reaktion auf die Niederschlagung des Prager Frühlings. Sie schildert, wie bereits Kinder lernen, mit den Bespitzelungen umzugehen, wie Familien und Freundschaften nach dem Fall des Eisernen Vorhangs zerbrechen. Wir erfahren vom Sprachverlust Ausgewanderter, von der Suche nach der Identität zwischen alter und neuer Heimat.
    Dabei mutet sie dem Leser einiges zu. Ich musste mich nicht nur mit den Grundzügen der slawischen Götter und Fabelwesen vertraut machen, sondern auch so manche Bedeutung eines nicht erklärten tschechischen Ausdrucks nachschlagen. Keine leichte Kost also, aber gehaltvoll und nachhaltig.
    Die poetische Sprache wechselt von zarten, gefühlvollen Bildern zu sturmflutartigen Beschreibungen, es ist alles dabei, nur keine Langeweile.
    Nicht zuletzt ist das Buch auch gestalterisch eine Perle: Der Schutzumschlag, auf dem sich die Meerjungfrau erst auf den zweiten Blick entdecken lässt, ist eine gelungene optische Umsetzung des Wasserthemas. Das hochwertige Papier des Einbands lädt mit seinen Rillen und Falten auch die Finger des Lesers zum Erkunden ein. 
    Fazit: Außen wie innen außergewöhnlich gut. Kein Buch "to go", sondern anspruchsvolle Literatur für alle, die sich Zeit dafür nehmen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    camilla1303s avatar
    camilla1303vor 8 Monaten
    Alles fließt - 9 Erzählungen

    Die Sammlung von Erzählungen „Böhmen ist der Ozean“ von Rhea Krcmarova ist 2018 im Verlag Kremayr & Scheriau in Wien erschienen.

    In neun Erzählungen beschreibt jeweils eine weibliche Erzählstimme die Geschichte Böhmens. Frauen, die fern ihrer Heimat leben, nehmen die LeserInnen mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Erzählen von ihrer so fernen Heimat, die so vielleicht gar nicht existiert.

    Inhaltlich sind die Geschichten immer mit dem Element des Wassers verbunden. „Böhmen ist der Ozean“ entführt in die mystische Welt voller Wassermänner, Nixen und Nymphen. Das Wasser fließt wie ein roter Faden durch die Erzählungen und lässt sich in jeder möglichen Form in den Geschichten finden. Von Quellen, über Bäche und Flüsse, bis zum Ozean. Das Wasser ersetzt den einen Handlungsstrang, der alle Geschichten verbindet, denn alle neun Erzählungen lassen sich unabhängig von einander lesen und haben wohl nur die Hoffnung auf ein besseres Leben gemeinsam, eine Hoffnung für die sowohl das Wasser als auch Böhmen selbst für die Erzählerinnen steht.

    In sehr bildhafter Sprache besticht die Autorin mit vielen Metaphern und zaubert so ein ganz besonderes Stück Literatur, das vor allem Menschen mit böhmischen Wurzeln, Ausgewanderte und Vertriebene gerne lesen möchten, um der Heimatlosigkeit zu entkommen und von ihrem Böhmen zu träumen. Ein Land, das so wohl nur in den Erinnerungen der einstigen Bewohner existiert.  

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    S
    SofieWaldenvor 8 Monaten
    Bildgewaltiges Geschichtenwerk

    Neun kleine Geschichten, durchwoben und umspült von den gurgelnden Wassern eines Böhmens, das vor uns Lesern in seiner bildgewaltigen Mystik, seinem Legendentum, mit seinen nymphenhaften Wesen und seinen Gottähnlichen Gestalten in Erscheinung tritt. Und mitten drin in diesen voller sprachlicher Kreativität übersprudelnden kleinen Werke die Geschichte von Menschen, die Verluste zu ertragen haben. Das Verlieren der Heimat, das Dissidententum in einem anderen Land, der Verlust der eigenen Muttersprache und irgendwie auch der eigenen Identität, dies alles steht auch für das Schicksal der Autorin selbst, die als Kind ihre Heimat, die Tschechoslowakei, verlassen musste und in Österreich noch heute darum ringt, ihre Wurzeln in den Boden ihrer neuen Heimat einwachsen zu lassen.

    Neun Geschichten und doch ein von diesen Themen geprägtes Ganzes, kunstvoll umschlungen von kunstvollen Ideen subtiler Symbolik. Man hat das Gefühl, sich vom Rand abstoßen zu müssen, um hinein zu springen, um mutig die überbordernde Fülle dieses Buches auf sich wirken zu lassen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    S
    SofieWaldenvor 8 Monaten
    Bildgewaltiges Geschichtenwerk

    Neun kleine Geschichten, durchwoben und umspült von den gurgelnden Wassern eines Böhmens, das vor uns Lesern in seiner bildgewaltigen Mystik, seinem Legendentum, mit seinen nymphenhaften Wesen und seinen Gottähnlichen Gestalten in Erscheinung tritt. Und mitten drin in diesen voller sprachlicher Kreativität übersprudelnden kleinen Werke die Geschichte von Menschen, die Verluste zu ertragen haben. Das Verlieren der Heimat, das Dissidententum in einem anderen Land, der Verlust der eigenen Muttersprache und irgendwie auch der eigenen Identität, dies alles steht auch für das Schicksal der Autorin selbst, die als Kind ihre Heimat, die Tschechoslowakei, verlassen musste und in Österreich noch heute darum ringt, ihre Wurzeln in den Boden ihrer neuen Heimat einwachsen zu lassen.

    Neun Geschichten und doch ein von diesen Themen geprägtes Ganzes, kunstvoll umschlungen von kunstvollen Ideen subtiler Symbolik. Man hat das Gefühl, sich vom Rand abstoßen zu müssen, um hinein zu springen, um mutig die überbordernde Fülle dieses Buches auf sich wirken zu lassen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Irmi_Bennets avatar
    Irmi_Bennetvor 8 Monaten
    Sagenhafte Suche nach Heimat

    Mit „Böhmen ist der Ozean“ habe ich mich an die anspruchsvollen neun Kurzgeschichten der österreichischen Autorin Rhea Krcmarova gewagt. Interessiert hat mich das Werk, da ich selbst ( weiter zurückliegende ) tschechische Wurzeln habe. Alle Erzählungen im Buch handeln von Böhmen und „Wasser“ im metaphorischen Sinne, von der Suche nach Böhmen als Heimat. Dabei spielen oft alte tschechische Sagen um Wassermänner und Nixen eine Rolle, kennt man diese nicht, so ist es manchmal nicht einfach den Gedankengängen der Autorin zu folgen.

    Nachdem man aber alle Geschichten gelesen hat, wird das Thema plötzlich ganz klar.

    Alles dreht sich um den Urmythos „Alles fließt“ - aus dem Wasser, dem Ursprung alles Lebens, werden von den Gottheiten die Menschen erschaffen, aber auch die Wassermänner und Meerjungfrauen. Ein ertrunkener Mensch wird selbst zum Wasserwesen. Verliebt sich aber eine Nymphe und ihre Liebe wird nicht erwidert, so wird sie zu einem Irrlicht, das irgendwann ganz verlöscht.

    Heutzutage ertrinkt man nicht so leicht, niemand geht mehr „ins Wasser“, wenn er mit dem Leben nicht zurecht kommt - nur logisch, dass die Wasserwesen weniger werden ...

    Mich haben einige der Geschichten verzaubert, manche mich nicht erreicht. Lesenswert ist das poetische Werk der jungen Künstlerin aber allemal.

    Meine Lieblingserzählung ist die zweite im Buch: „Lebensstriche“. Einige Freudenmädchen treffen sich in einem Cafe am Rande der Landstraße, sie scharen sich um eine junge Frau, die sie noch nicht kennen und lassen sich von ihr aus der Hand lesen. Handlinien werden hier mit Flussläufen und Bergketten verglichen, das finde ich sehr schön. Gleichzeitig erzählen sie von ihrem Leben, ihrem Schicksal, wie sie es ertragen und den damit verbundenen Gefahren. Die junge Unbekannte aber ist eine Meerjungfrau, eine Rusalka, die später einen Frauenmörder an jener Landstraße mit ins Wasser nimmt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar
    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
    Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

    Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
    Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
    Wichtig:
    Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


    Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

    Informationen/Regelungen:

    • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
    • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
    • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
    __________________________________________________________________  

    Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
    __________________________________________________________________

    Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
    .
     
    __________________________________________________________________   

    Für Autorinnen & Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
    Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    __________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
    Zur Leserunde
    Verlag_Kremayr-Scheriaus avatar

    Worum geht's?

    Das Wasser schlängelt sich durch die Orte Böhmens, als wären es Inseln. Mal tritt es über die Ufer, mal verschluckt es Land und Leute, eine Verbindungslinie, die hinter den Eisernen Vorhang führt, oder kuriose Urgewalt, die Leben und Tod bringt. Und es birgt Rusalkas, Wassermänner und Frühlingsgöttinnen, die Zeugen einer anderen Zeit sind, Vergangenes ans Tageslicht holen oder für immer in den Tiefen des Ozeans verschwinden lassen.

    Rhea Krčmářová erzählt in ihren Geschichten von den Spuren, die der Kommunismus hinterlassen hat. Emigration und Sprachverlust machen die Figuren zu Suchenden: nach der eigenen Herkunft, nach einem kleinen Stück Heimat. Dabei schafft sie eine Sprache, die wie das Wasser in ihren Geschichten als verbindendes Element durch die Geschichten fließt – von bezaubernder Musikalität und Vielstimmigkeit.

    "Ich bin elf oder zwölf, nach einem halben Leben werde ich an die Moldau zurückgespült, besuchsweise. Nichts hat sich verändert, an jeder Ecke Golems und Geister, überall glaube ich den vodník zu sehen."

    Rhea Krčmářová

    (Krtsch-mar-scho-wa) wurde in Prag geboren und emigrierte mit ihrer Familie aus der ČSSR nach Österreich. Nach fünf Jahren als Staatenlose erhielt sie die österreichische Staatsbürgerschaft. Sie studierte u.a. Theaterwissenschaften, Gesang, Schauspiel und ist Absolventin des Instituts für Sprachkunst an der Universität für Angewandte Kunst. Ihre Texte wurden mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet, u.a.: Literaturpreis Wartholz (Land NÖ). Sie veröffentlichte in diversen Anthologien, schreibt Theatertexte, Libretti, Essays und Lyrik und experimentiert mit transmedialer Kunst und Buchkunst.

    >>Informationen zum Buch

    >> Leseprobe


    Bewerbung zur Leserunde: 

    Wenn ihr mehr wissen wollt, dann sagt uns, was euch an diesem Buch interessiert und auf welchen Plattformen ihr eure Rezension veröffentlichen werdet. Eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht!

    Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen.

    Wir freuen uns auf eure Teilnahme! 

    > Besucht unsere Webseite! www.kremayr-scheriau.at
    > Folgt uns auf Facebook und Twitter und verpasst keine Neuigkeiten und Buchverlosungen mehr.

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks