Rhianne Aile Der Gefährte des Wolfes 2: William

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(8)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Gefährte des Wolfes 2: William“ von Rhianne Aile

Ein Bann. Zwei Gefährten. Eine Liebe. „Der Richard, der Großmutters Haus vor zwei Tagen verlassen hat, war mehr um dein Leben besorgt, als um sein eigenes. Vertrau mir. Ich kenne ihn länger als du. Wir müssen nur herausfinden, wie sie ihn kontrolliert.“ Um Rauls Zwillingsbruder Richard zu finden, riskiert William alles - und findet mehr, als er je zu träumen gewagt hat.

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Eine ganz andere Geschichte die ich erwartet hätte.. schade

Naddy111

Sonnenblut

Eine düster-romantische und schaurig-schöne Romeo und Julia Geschichte

Sit-Hathor

Vier Farben der Magie

Ein Abenteuer in einer Welt, die aus vier Welten besteht. Spannend und magisch!

faanie

Die Gabe der Könige

Eine etwas andere Geschichte, die einen in ihren Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Anni_book

Eisige Gezeiten

Bester Teil bis jetzt :)

Sylinchen

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Ein mystischer und solider Einstieg!

LovelyBuecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schwächer als Band 1

    Der Gefährte des Wolfes 2: William
    Koriko

    Koriko

    10. December 2014 um 12:33

    Story: Nachdem Tristan seine große Liebe gefunden hat, fühlt sich dessen Zwillingsbruder William zumeist wie das fünfte Rad am Wagen, wenn er seinen Bruder mit dem Werwolf Benjamin sieht. Er sehnt sich ebenfalls nach jemandem, den er für sich gewinnen kann. Eines Tages taucht ein Werwolf aus Rauls altem Rudel auf und bittet diesen um Unterstützung bei der Suche nach seinem verschwundenen Zwillingsbruder Richard. Da Richards Frau Sienna eine starke Hexe ist und kein Werwolf über magisches Wissen verfügt, bietet William seine Hilfe an und begleitet Raul. Schnell finden sie Richard und ebenso schnell wird klar, dass Will der Gefährt des Werwolfs ist. Schnell kommen sich die beiden näher, doch ihr Glück ist nur von kurzer Dauer, da Sienna Richard schon seit einer Weile kontrolliert und augenblicklich ihre Macht über den Werwolf zurückgewinnt, als sie sich gegenüberstehen. Für William und Raul beginnt ein langer Weg, in dem sie alles daran setzen Siennas Bann zu brechen … Eigene Meinung: Mit „William“ legt die Autorin Rhianne Aile den zweiten Band ihrer Duologie „Gefährte des Wolfes“ vor. Dieses Mal steht der jüngere Northland Zwilling im Mittelpunkt, wenngleich Tristan eine wichtige Rolle spielt. Da die Bücher zwar auch für sich alleine stehen können, inhaltlich jedoch aufeinander aufbauen, ist es sinnvoll vorab „Tristan“ zu lesen, um alle Hintergründe verstehen zu können. Auch im zweiten Band geht es spannend zur Sache und man ist schnell in der Handlung. Erneut baut Rhianne Aile eine interessante Hintergrundgeschichte auf, in der auch Rauls Vergangenheit eine größere Rolle spielt und auch dessen Gefährte Alex zum Zuge kommt. Allerdings verliert sich die Autorin immer wieder in den Sexszenen und Nebensächlichkeiten, was dafür sorgt, dass die Geschichte teilweise stark konstruiert und nicht logisch aufgebaut ist. Sei es die künstlich aufgebaute Spannung und Dramatik, nachdem Richard allein zu Sienna zurückgekehrt ist oder Passivität ihrer Gegnerin – es passt nicht immer zusammen. Auch widerspricht sie sich immer Laufe der Zeit häufiger oder greift offene Fäden nicht mehr auf. Letztere sind zwar vernachlässigbar, doch es ist trotzdem unschön, dass einige Punkte schlicht vergessen werden. Hätte sie hier 3-4 Sexszenen gestrichen, wäre genug Platz für weiterführende Erklärungen und mehr Logik gewesen, so hangelt sich die Handlung wirklich von einer Erotikszene zu anderen. Die Charaktere sind, wie schon in Band 1, sympathisch und liebenswert, allerdings in einigen Punkten recht stereotyp. Richard verhält sich wie der typische (Gay) Werwolf, nachdem er seinen Gefährten gefunden hat – möglichst mit diesem im Bett bei entsprechende Aktivitäten. William ist natürlich sofort hin und weg, und verliebt sich augenblicklich in ihn. Das geht einfach zu schnell, insbesondere da sie eine knappe Stunde nach ihrer ersten Begegnung übereinander herfallen. Dennoch schließt man William und Raul schnell ins Herz, auch Richard ist nicht unbedingt unsympathisch. Sicherlich hätte man den Figurenmehr Tiefgang geben können – sie bleiben relativ flach, was wohl daran liegt, dass sehr viele Sexszenen enthalten sind. Leider bleibt auch Sienna ungemein blass und seltsam passiv. Dafür, dass sie die Hauptgegnerin ist, kommt sie fast gar nicht zum Tragen. Sie taucht hin und wieder auf, umgarnt Richard, doch ansonsten tut sie nichts. Dabei sollte sie als Hexe erkennen, dass William der Gefährte ihres Mannes ist und dementsprechend Gefahr bedeutet. Dennoch unternimmt sie wenig, als würde die Autorin sich davor sträuben ach nur eine richtige Szene mit ihr zu Papier zu bringen. Stilistisch ist „William“ erneut solide und gut geschrieben. Rhianne Aile weiß mit Worten umzugehen und liefert eine spannende, gute Geschichte mit sympathischen Figuren und einer ordentlichen Portion Erotik. Letzter ist noch häufiger verraten, als in Band 1, was den Leser fast gänzlich von der interessanten Hintergrundhandlung ablenkt und mit der Zeit wirklich nervt. So schön ihre Erotikszenen sind und so souverän die Autorin sie umsetzt – weniger ist manchmal mehr und mit der Zeit möchte man einfach den Roman wegen der Handlung lesen du nicht wegen der vielen Sexszenen. Fazit: Trotz der vielen Erotikszenen und der Logiklücken ist auch „William“ ein gelungener Gestaltwandler-Roman, mit einer interessanten Hintergrundgeschichte und sympathischen Charakteren punkten kann. Leider verliert Rhianne Aile mit der Zeit das Gespür für Spannung und Dynamik, ebenso sehr für Charakterentwicklung, so dass Sienna als Gegnerin kaum beleuchtet wird und einfach nur der konstruierte Bösewicht ist, der Böses tut, weil es eben einen Gegner geben muss. Daher ist Band 2 von „Gefährte des Wolfes“ ein wenig schwächer und eher für Fans von expliziter Erotik geeignet, die auch „Tristan“ mochten.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Der Gefährte des Wolfes 2: William
    jessica_barnefske

    jessica_barnefske

    03. November 2013 um 17:56

    Hier in der Geschichte geht es um Richard der Zwillingsbruder von Raul... Dieser Teil hat mir nicht so gut gefallen wie der Erste.. Woran es lag? Manche Szenen wurde immer nur zu kurz angedeutet wie die Aussprache zwischen Raul und Richard ... Genauso wie Sienna, hier hätte man vielleicht auch mehr auf sie eingehen können, dafür vielleicht nicht so lange die Sex Szenen beschreiben ... Aber im Großen und Ganzen ist es eine tolle Fortsetzung, der Schreibstil ist flüssig, und die Protas, auch wieder sehr sympathisch ... Natürlich hat es mich gefreut, mehr über William und Richard zu lesen ...Was ich auch toll fand, das die alten Protas vom ersten Buch, hier wieder aufgetaucht sind, und sie nicht vergessen wurden ... Trotz Schwachstellen in diesem Buch konnte ich es nicht aus der Hand legen, es hat mich gefesselt von der ersten Seite an ... William und Richard sind wirklich ein tolles Paar...Wer das erste Band gelesen hat, sollte auf jeden Fall den Teil lesen ...Vielleicht gibt es ja noch einen Teil? Würde mich freuen..

    Mehr