Rhiannon Lassiter

 3,7 Sterne bei 369 Bewertungen
Autorin von Böses Blut, Der 13. Gast und weiteren Büchern.
Autorenbild von Rhiannon Lassiter (© privat)

Lebenslauf von Rhiannon Lassiter

Rhiannon Lassiter, 1977 in Crouch End als älteste Tochter der Kindebuchautorin Mary Hoffman geboren. Ihr erster Roman "2367 – Experiment Hex" brachte sie bereits mit 19 Jahren heraus. Lassiter studierte dann englische Literatur, Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Oxford, wo sie noch heute lebt. Danach arbeitete sie als Lektorin, parlamentarische Assistentin, Lehrerin und Bibliothekarin und gründete 1994 einen Debattier-Club dem sie zwei Jahre lang vorstand. Ihre Romane wurden in über zehn Sprachen übersetzt.

Alle Bücher von Rhiannon Lassiter

Cover des Buches Böses Blut (ISBN: 9783596808038)

Böses Blut

 (248)
Erschienen am 01.06.2010
Cover des Buches Der 13. Gast (ISBN: 9783596854936)

Der 13. Gast

 (55)
Erschienen am 07.03.2013
Cover des Buches Dreamwalker (ISBN: 9783499212888)

Dreamwalker

 (15)
Erschienen am 02.10.2006
Cover des Buches Böses Blut (DAISY Edition) (ISBN: 9783866107007)

Böses Blut (DAISY Edition)

 (16)
Erschienen am 19.12.2008
Cover des Buches Ghosts (ISBN: 0743422139)

Ghosts

 (3)
Erschienen am 01.06.2002
Cover des Buches Shadows (ISBN: 9781442431034)

Shadows

 (3)
Erschienen am 26.04.2011
Cover des Buches Hex (ISBN: 0743422112)

Hex

 (2)
Erschienen am 01.09.2001

Neue Rezensionen zu Rhiannon Lassiter

Cover des Buches 2367, Experiment Hex (ISBN: 9783401048789)
J

Rezension zu "2367, Experiment Hex" von Rhiannon Lassiter

Gutes Buch
Joegoekevor einem Jahr

Super dnbsnsk

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der 13. Gast (ISBN: 9783596854936)
Kitty_Catinas avatar

Rezension zu "Der 13. Gast" von Rhiannon Lassiter

Leider etwas zäh
Kitty_Catinavor einem Jahr

Vor Jahren hatte ich mir dieses Jugendbuch zugelegt, weil ich die Geschichte wahnsinnig interessant fand und auch als ich bereits die ersten Seiten des Buches endlich gelesen hatte, war ich noch immer ziemlich angetan. Dennoch hat mir hier irgendwas gefehlt.


Daran war vor allem der Schreibstil Schuld, welcher zwar einfach und gut zu lesen war, aber einfach nicht packen konnte. Viel zu sehr wurden Szenen in die Länge gezogen und die zudem echt langen Kapitel haben der Handlung auch nicht wirklich gut getan. Außerdem hat mir hier einfach die passende Atmosphäre gefehlt.


Dabei war die Geschichte an sich ebenfalls gar nicht so schlecht, manchmal wurde sie sogar recht spannend, dieser Spannungsbogen konnte aber nicht gehalten werden und zwischendrin gab es immer mal wieder ziemliche Durststrecken. Von einem interessanten Ereignis zum Nächsten hat es einfach oft viel zu lange gedauert. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich die Mischung aus Geister- und Ermittlungsgeschichte im Zusammenhang mit den jungen Hauptcharakteren und dem Setting recht toll fand. Wäre die Geschichte strammer und packender geschrieben gewesen, hätte sie durchaus echt viel hermachen können. Doch von Atmosphäre und einem leichten Gruselfaktor war diese leider weit entfernt, wirkte manchmal sogar etwas lächerlich. Dabei fand ich gerade den Part mit der Hexe sehr verwirrend. Der Part rund um Evas Verschwinden, die einzelnen Ereignisse später und die Auflösung am Ende fand ich jedoch im Großen und Ganzen wirklich gut und vor allem hat mich das Ende selbst echt überraschen können.


Was die Charaktere angeht, so fand ich diese an diesem Buch noch am besten, wenn sie auch nicht perfekt waren. Gerade Eva als Protagonistin konnte ich wirklich gut leiden. Ihre Geschichte hat mich wirklich berührt und ich wollte auch immer wissen, was nun eigentlich mit ihr geschehen ist. Dazu kommen noch die Zwillinge Kacy und Kyle, die mir von Seite zu Seite mehr ans Herz gewachsenen sind. Aber es gibt auch einige Charaktere, die ich einfach nur ätzend fand, zum Beispiel Evas Tanten und viele der anderen Erwachsenen.


Alles in allem muss ich sagen, dass ich dieses Buch anfangs noch recht vielversprechend fand, es aber, trotz einige spannender Ereignisse und interessanter Charaktere, von Seite zu Seite gefühlt immer langweiliger wurde. Ich will nicht sagen, dass es schlecht wäre, denn das ist es nicht wirklich, aber gut eben auch nicht. Dazu kann es natürlich auch sein, dass ich inzwischen zu alt für Bücher dieser Art bin. Eine Leseempfehlung würde ich aber nicht unbedingt aussprechen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches 2367, Experiment Hex (ISBN: 9783401048789)
Bókaheimas avatar

Rezension zu "2367, Experiment Hex" von Rhiannon Lassiter

👍
Bókaheimavor 2 Jahren

 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Rhiannon Lassiter wurde am 08. Februar 1977 in Crouch End (Großbritannien) geboren.

Rhiannon Lassiter im Netz:

Community-Statistik

in 607 Bibliotheken

von 43 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks