Rhyannon Byrd Wenn das Dunkle erwacht

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(3)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wenn das Dunkle erwacht“ von Rhyannon Byrd

Saige Buchanan reist um die Welt, um die dunkle Vergangenheit ihrer Familie zu erforschen. Sie wird geleitet von einer besonderen Gabe: Sobald sie etwas berührt, erfährt sie dessen Geheimnis. Aber so viel Macht Saige auch über die Dinge hat, so hilflos ist sie gegenüber den Lebenden. Ihre grausamen Feinde verfolgen sie bis in den Dschungel des Amazonas. Da kommt ihr – in einer Stunde höchster Gefahr – ein mysteriöser, unglaublich sexy Gestaltwandler zur Hilfe. Doch wurde Michael Quinn wirklich nur ausgesendet, um sie zu beschützen? Darf sie ihm trauen? Saige ist hin- und hergerissen – und fürchtet, was sie gleichzeitig am meisten begehrt: dass Michael ihren sinnlichen Hunger nährt, wenn die Dunkelheit erwacht …

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 2: Pakt des Schicksals

Spannender 2. Teil mit unerwarteten Wendungen! Schade, dass das Ende so knapp gehalten ist: Hier hätte ich definitiv mehr erwartet...

emmaya

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Band 2 der Primal Instinct Trilogy

    Wenn das Dunkle erwacht
    DarkCarpathian

    DarkCarpathian

    18. March 2014 um 17:19

    COVERTEXT: Als Saige Buchanan dem Gestaltwandler Michael Quinn begegnet, erwacht ein gefährlicher Hunger in ihr … Saige Buchanan reist um die Welt, um die dunkle Vergangenheit ihrer Familie zu erforschen. Sie wird geleitet von einer besonderen Gabe: Sobald sie etwas berührt, erfährt sie dessen Geheimnis. Aber so viel Macht Saige auch über die Dinge hat, so hilflos ist sie gegenüber den Lebenden. Ihre grausamen Feinde verfolgen sie bis in den Dschungel des Amazonas. Da kommt ihr - in einer Stunde höchster Gefahr - ein mysteriöser, unglaublich sexy Gestaltwandler zur Hilfe. Doch wurde Michael Quinn wirklich nur ausgesendet, um sie zu beschützen? Darf sie ihm trauen? Saige ist hin- und hergerissen - und fürchtet, was sie gleichzeitig am meisten begehrt: dass Michael ihren sinnlichen Hunger nährt, wenn die Dunkelheit erwacht … FAZIT: Der 2. Teil der Primal Instinct Trilogie hat mich sogar noch mehr begeistert als der 1. Wenn der Hunger erwacht. Eine Action geladene, erotische Fantasy die all meine Sinne in Anspruch genommen hat, und ich habe es geliebt. Habe heißt, das die Trilogie nun mit dem 2. Teil vom Verlag eingestellt wurde, was ich überhaupt nicht verstehen kann, denn sie hat alles, was eine Action geladene, erotische Fantasy haben soll, denn sie knistert nur so vor Spannung und Emotionen!

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn das Dunkle erwacht" von Rhyannon Byrd

    Wenn das Dunkle erwacht
    DarkReader

    DarkReader

    02. September 2012 um 00:47

    Klappentext: Saige Buchanan reist um die Welt, um die dunkle Vergangenheit ihrer Familie zu erforschen. Sie wird geleitet von einer besonderen Gabe: Sobald sie etwas berührt, erfährt sie dessen Geheimnis. Aber so viel Macht Saige auch über die Dinge hat, so hilflos ist sie gegenüber den Lebenden. Ihre grausamen Feinde verfolgen sie bis in den Dschungel des Amazonas. Da kommt ihr - in einer Stunde höchster Gefahr - ein mysteriöser, unglaublich sexy Gestaltwandler zur Hilfe. Doch wurde Michael Quinn wirklich nur ausgesendet, um sie zu beschützen? Darf sie ihm trauen? Saige ist hin- und hergerissen - und fürchtet, was sie gleichzeitig am meisten begehrt: dass Michael ihren sinnlichen Hunger nährt, wenn die Dunkelheit erwacht ... ------------------------------------------------------- Der zweite Teil von Rhyannon Byrds Reihe um die Familie Buchanan gefiel mir noch besser als der erste. Tolle Charaktere, Spannung und viel Action machen das Buch zu einem Lesevergnügen, ich habe es in 2 Tagen verschlungen. Die Idee der Merricks, der Casus, den Kreuzen, mit denen die Casus vernichtet werden können ist ziemlich neu und birgt immer wieder eine Überraschung. Ich freue mich auf Teil 3, in dem der Leser hoffentlich über die Rolle einiger genannter Akteure aufgeklärt wird, die noch völlig unklar ist. So wird die Spannung auf hohem Level gehalten, auch wenn man das Buch noch gar nicht in Händen hat. Für Fantasy- Fans eine absolute Leseempfehlung. Viel Spaß dabei!

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn das Dunkle erwacht" von Rhyannon Byrd

    Wenn das Dunkle erwacht
    Letanna

    Letanna

    12. January 2012 um 16:59

    m zweiten Teil von Rhyannon Byrds Reihe rund um die Familie Buchanan und deren besondere Verwandlung in den Merrick steht dieses Mal Saige Buchanan im Mittelpunkt des Geschehens. Wie schon ihr Bruder Ian steht sie kurz davor, die Wandlung zum Merrick durchzumachen. Anders als ihre Brüder hat sie sich mit ihrem Schicksal schon vor langer Zeit abgefunden und hat sogar Nachforschungen über ihre Art angestellt. Dabei ist sie auf eine geheime Karte über den Aufenthaltsort weiterer Dark Marker gestoßen. Zurzeit befindet sie sich irgendwo im Amazonas und sucht nach diesen Dark Markern. Ihr auf den Fersen sind direkt zwei Casuse, aber sie bekommt unterwartet Hilfe von Michael Quinn, einem Gestaltenwandler, der zur den Watchmen gehört, einer Organisation die die Unschuldigen beschützt. Beide fühlen sich direkt stark zueinander hingezogen, aber Quinn hat in seiner Vergangenheit eine sehr schlechte Erfahrung mit einer Frau gemacht und will zuerst nicht auf Saige einlassen. Ich muss gestehen, dass ich am Anfang ein wenig Probleme mit den ganzen Begriffen hatte und nicht alles sofort zuordnen konnte. Man sollte diese Reihe auf jeden Fall mit dem ersten Teil beginnen, sonst blickt man gar nicht durch. Die Handlung ist teilweise sehr brutal und blutig, die Casus sind wirklich einfach nur fies und auf ihre Gier nach Menschenfleisch ausgerichtet. Die Liebesgeschichte hat mir dieses Mal nicht nicht so gut gefallen. Dieses ständige Hin und Her zwischen den Charakteren ist grundsätzlich nicht mein Ding. Eigentlich gibt es überhaupt keinen richtigen Grund, warum die beiden nicht zusammen sein sollten. Auch hätte die Autorin für meinen Geschmack nicht so oft betonen müssen, wie toll Quinn doch aussieht und wie sehr die beiden sich von einander angezogen fühlen. Trotzdem war das Buch durchaus interessant, was vor allem an dieser interessanten neuen Idee rund um die Merricks liegt. Die Serie gewinnt immer mehr an Struktur, es gibt eine interessante Verschwörung und noch sind lange nicht alle Geheimnisse rund um die Dark Marker gelöst.

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn das Dunkle erwacht" von Rhyannon Byrd

    Wenn das Dunkle erwacht
    rory77

    rory77

    05. January 2012 um 19:48

    Inhalt in meinen Worten Saige Buchanon gehört einer Familie an,die sich im Laufe ihres Lebens irgendwann in die mystischen Wesen Merricks wandeln. Ihre Brüder wollten nie was davon hören,wenn ihre Mutter von ihrem dunklen Familiengeheimnis erzählte,doch sie hat sogar den grössten Teil ihres jungen Lebens damit verbracht,alles zu erforschen,was es zu wissen gibt. Dabei ist sie auf einen Dark Marker gestossen und wichtige Karten,die darauf schliessen lassen,dass es noch mehr von diesen geheimnisvollen Kreuzen geben soll. Mit Hilfe dieser Dinge und dem äusserst attraktiven Gestaltwandler Quinn muss sie sich ihren Feinden den Casus stellen,was nicht ungefährlich ist! Es wird viel Blut vergossen und auch mit Quinn läuft es nicht so einfach,wie es sich Saige wünschen würde ... Meine Meinung Wiedermal fange ich irgendwie mittendrin in einer Bücherreihe an zu lesen,aber diesmal habe ich das erst gemerkt,als ich hinten im Buch Werbung für weitere Bücher gefunden habe! Dieses Buch kann man aber auch sehr gut ohne den Vorreiter "Wenn der Hunger erwacht" von Rhyannon Byrd geniessen. Die Autorin hat eine ganz neue Art von Wesen "entdeckt",die sich Merricks nennen.Diese Wesen sind mit sicherheit interessant,aber ich finde es sehr schade,dass die Autorin sie nicht besser beschreibt. Das fehlte mir auch bei dem Gestaltwandler Quinn! Ohne zu googlen,hätte ich jetzt nicht gewusst,was für ein Wesen er nach seiner Wandlung darstellt! Auf Seite 290 fand ich den Zeitsprung etwas plötzlich.Erst war man noch im Hotelzimmer mit Quinn und Saige und plötzlich steht Quinn in einem Wald und muss Saige retten! Die Autorin versucht natürlich,alles was in der Zwischenzeit passiert ist,nachzureichen,aber für mich (für andere vielleicht nicht) fehlte was! Ansonsten,eine interessante Story mit neuen,faszinierenden Wesen und auch eine Story,die weitererzählt werden kann/muss ... gg

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn das Dunkle erwacht" von Rhyannon Byrd

    Wenn das Dunkle erwacht
    Fabella

    Fabella

    12. December 2011 um 19:53

    Eigentlich würde ich 3,5 Punkte vergeben, wenn es möglich wäre! Inhalt: Saige Buchanan hat eine Gabe. Sobald sie einen Gegenstand berührt, erfährt sie alles über ihn und über seine früheren Besitzer. Ausgestattet mit dieser Gabe reist sie um die Welt, auf der Suche nach Artefakten, die ihr helfen sollen, mehr über die Vergangenheit ihrer Familie zu erfahren. Denn Saige ist außerdem ein Merrick und es wird nicht mehr lange dauern, bis dieser hervorbricht. Doch natürlich kommt es, wie es kommen muß. Nicht nur Saige ist auf der Jagd, nein, es gibt auch Wesen, die Jagd auf sie machen. Und diese Wesen gehen lächelnd über Leichen hinweg. Saiges Glück ist das Auftauchen von Michael Quinn, im Moment der größten Gefahr. Doch Michael ist ein Gestaltwandler und Saige weiß nicht ob sie ihm vertrauen kann. Oder auch ihren Gefühlen für ihn. Meine Meinung: Bei diesem Buch ist es definitiv wichtig, den ersten Teil zu kennen. Denn sonst blickt man glaube ich durch die verschiedenen Wesen - Merrick, Casus und einige der im Hintergrund fungierenden Helfer gar nicht mehr durch. Ich selbst habe den ersten Teil im April 2011 gelesen und diese Zeit war schon fast zuviel, um sich wirklich daran zu erinnern. Denn die Autorin gibt sich nicht die Mühe, wenigstens mal kurz auf die verschiedenen Wesen oder deren Ziele hinzuweisen. Das fand ich doch sehr schade. Ich finde, so kurze Anrisse, worum es eigentlich geht, langweilen niemanden wirklich. So mußte ich tatsächlich mehrmals nachdenken und sogar nachschauen, worum es ging. Das hat den Lesefluß doch etwas gestört. Ansonsten muß ich sagen, daß mich dieser zweite Teil nicht mehr so gefesselt hat, wie der erste. Die Suche bzw. Flucht der Protagonistin war etwas langatmig. Zwar passierte eine Menge, jedoch hatte man stellenweise das Gefühl, es ging nur um die Abfolge von Ereignissen. Die Protagonisten haben mir beide eigentlich sehr gut gefallen. Saige vermittelt einem ein bißchen das Gefühl, daß man sie unbedingt beschützen will, ohne dabei naiv oder nervig rüber zu kommen. Michael - naja, da haben wir ihn wieder. Jedes Buch braucht seinen gut gebauten, geheimnisvollen, sexy Held .. oder nicht :). Und zumindest diesen Wunsch erfüllt uns die Autorin auch hier wieder in einem wirklich netten Umfang. Auch wenn er sich ein bißchen weniger hätte zieren können lach Im großen und ganzen aber hat die Autorin einen sehr netten, flüssigen Schreibstil, der sich leicht und schnell lesen läßt. Schön finde ich, daß sie mit wenigen Worten viel auszudrücken vermag. Sei es nun Situationen zu beschreiben, aber auch Gefühle zu vermitteln oder dem Buch eine Prise Humor zu verleihen. Ich habe Euch mal ein, zwei Sätze mitgebracht, die mir besonders gut gefielen: "... aber dann fuhr er sich mit beiden Händen durch das kurze dunkle Haar, die erhobenen Arme betonten seine raubtierhaften Muskeln, und er wirkte wie ein sinnlicher Gott, der auf die Erde gekommen war, um sie mit der wilden Schönheit seines Körpers in Versuchung zu führen." hach "Gibs zu, Mann. Du würdest Dich am liebsten hinlegen, damit sie mit dir den Fußboden schrubben kann." kicher "Sein Lachen klang so süß, wie köstlichste Schokolade schmeckte, opulent, süchtig machend." yummy "Freundschaft ist umsonst, Saige. Da bedankt man sich nicht" wie wahr Ihr seht also, trotz meiner Kritikpunkte, bietet das Buch reichlich Unterhaltung :) Fazit: Eine nette Fortsetzung des ersten Teiles. Man sollte das Buch nicht lesen, wenn man den ersten Teil nicht kennt. Leider nicht ganz so mitreißend wie der erste Teil, dennoch gut zu lesen, ich habe es nicht bereut.

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn das Dunkle erwacht" von Rhyannon Byrd

    Wenn das Dunkle erwacht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. December 2011 um 16:11

    Als dieses Buch bei mir ankam dachte ich "Wow" als ich anfing zu lesen dachte ich 145 Seiten nur noch "hääääää????". Dieses Buch ist sowas von verwirrend, dass es mich wirklich sehr viel Mühe und Überwindung gekostet hat es wirklich zu Ende zu lesen. In den ersten 145 Seiten werde mir so viele Geschöpfe, Wandler und Co um die Ohren geschmissen, dass ich am Ende überhaupt nicht mehr weiß wer wer ist. Dazu kommt, dass sich die Hauptprotagonisten nur am ankeifen sind und sich überhaupt nur sehr schwer einig werden können. Erst als die beiden vor ihren Angreifern fliehen (ab Seite 145 - ich habe mir das so gut merken können weil es ein entscheidender Schritt in diesem Buch war) wird dieses Buch spannend und ich bekam endlich das zu lesen was ich mir vorgestellt hatte. Was mich wirklich missmutig gestimmt hat war, dass die Autorin zu viel fantstisches in dieses Buch gepackt hat, dadurch wirken viele Dinge zu überladen und zu gewollt. Es konnte mich als alte Fantasyleserin nicht überraschen oder fesseln. Auch waren viele Dinge wie z.B. Verwandlungsvorgänge so absurd beschrieben, das sie bei mir ein kleines Lachen hervorgebracht haben, auch wenn das nicht der Sinn der Autorin war. So genung gelästert , jetzt kommen wir zu den guten Punkten der Geschichte und das ist eigentlich nur einer, nämlich Micheal Quinn. Dieser Mann ist sexy, dunkel, mystisch und unglaublich erotisch. Dazu kommen seine schwarzen Flügel und sein wirklich sehr dunkles und maskulines Aussehen. Dieser Mann hat es in sich und konnte mich dann doch noch überzeugen, dieses Buch zu Ende zu lesen. Dank seines tollen Humors und seines Charmes kann er nicht nur die Leser überzeugen, sondern auch Saige die am Anfang einfach nur ätzend ist. Durch ihn wird sie zahm und lieblich und kann dann doch noch überzeugen. Hätte die Autorin nicht zu viel gewollt, wie z.B. diese vielen unterschiedlichen Wesen - ich weiß bis jetzt noch nicht, was genau Saige bedroht hat, außer das diese Viecher Menschen fressen und sie als Wirte benutzen - hätte dieses Buch wirklich großes Potenzial. Denn durch diesen wirklich sehr sehr sehr langen Einstieg in die Geschichte, wurde dem Buch zu viel an Würze genommen und so verpufft der größte Teil der Spannung. Zum Ende hin konnte sie das Ruder noch rumreißen und mir genau das bieten, was ich mir gewünscht hatte, nur um mich voll und ganz zu begeistern, hat es leider nicht gereicht.

    Mehr