Rhys Bowen

 4.1 Sterne bei 68 Bewertungen

Alle Bücher von Rhys Bowen

Sortieren:
Buchformat:
Tödliche Idylle

Tödliche Idylle

 (9)
Erschienen am 01.03.2005
Tod eines Tenors

Tod eines Tenors

 (6)
Erschienen am 01.11.2003
Lord Westerhams Töchter

Lord Westerhams Töchter

 (4)
Erschienen am 10.07.2018
A Royal Pain

A Royal Pain

 (4)
Erschienen am 22.07.2011
Her Royal Spyness

Her Royal Spyness

 (4)
Erschienen am 17.12.2015
In Dublin's Fair City

In Dublin's Fair City

 (2)
Erschienen am 06.03.2007
Oh Danny Boy

Oh Danny Boy

 (2)
Erschienen am 06.03.2007

Neue Rezensionen zu Rhys Bowen

Neu
Lesewunders avatar

Rezension zu "Tödliches Idyll (Krimi): Ein Fall für Constable Evans" von Rhys Bowen

Unfall oder Mord
Lesewundervor 3 Monaten

Der unverheiratete Constable Evans ist in dem kleinen walisischen Dorf Llanfair für recht und Ordnung zuständig. Da verunglücken am gleichen Tag zwei Bergwanderer. Die vorgesetzte Dienststelle geht sofort von einem tragischen Bergunfall aus, besonders weil alle Kräfte auf der Suche nach einem Kindermörder sind. Nur Evans, der sich in den Bergen gut auskennt, will das nicht glauben und nimmt eigenständige Ermittlungen auf. Es scheint zwischen den beiden verunglückten Männern eine Verbindung zu geben. Sie waren zur gleichen zeit beim Militär in der selben Einheit und einer ihrer Kamaraden ist damals bei einem Manöver in den Bergen ums Leben gekommen. Als es noch einen dritten Toten gibt, der nichts mit den beiden anderen gemein hat, scheint alles wieder offen. War es doch ein unglücklicher Zufall, dass beide am selben Tag abgestürzt sind ? War es die Tat eines Verrückten oder ist sogar der Kindermörder dafür verantwortlich, weil er sich dem polizeilichen Zugriff entziehen wollte ?

Der Krimi lässt sich dem Genre „Cosy Crime“ zuordnen. Den Rahmen bildet das beschauliche walisische Dorf und die imposante Bergwelt. Obwohl es einige Tote gibt, wird es nie brutal oder allzu blutig. Constable Evans ist eine sympathische Figur, die sich den recht heftigen Avancen der walisischen Damenwelt zu entziehen sucht , ohne jemanden zu verärgern. Wie es sich für ein Bergdorf gehört, sind die Einwohner etwas skurril, aber liebenswert.

Die Geschichte liest sich unterhaltsam, hat aber auch ein paar Längen, da einige Gegebenheiten geschildert werden, die die Handlung nicht voran bringen.

 


Kommentare: 1
51
Teilen
PMelittaMs avatar

Rezension zu "Tödliches Idyll (Krimi): Ein Fall für Constable Evans" von Rhys Bowen

Setting überzeugt, Kriminalfall weniger
PMelittaMvor 3 Monaten

Evan Evans ist Polizist in einem walisischen Dorf, ein Job ohne viel Stress. Als allerdings zwei Männer in den Bergen verunglücken, sieht es für ihn nicht nach Unfall aus.

Bereits 1997 wurde der Roman erstmals im Original, 2005 dann auf Deutsch veröffentlicht. In die derzeitige Cosy-Crime-Welle passt er gut. Besonders gut gefällt mir das Setting des Romans, angesiedelt im ländlichen Wales, ergibt sich die Möglichkeit, viel Dorfleben und eine ganze Reihe skurriler Dorfbewohner zu installieren. So ist z. B. das Konkurrenzgehabe der beiden örtlichen Pfarrgemeinden recht amüsant.

Evan Evans ist dem Leser schnell sympathisch, auch wenn er sich im amourösen Bereich etwas besser positionieren könnte, hier wirkt er manchmal wie ein pubertärer Schüler. Wenn er aber einen Verdacht hat, beißt er sich fest und tut auch manchmal Dinge, die sich nicht ganz mit seinem Beruf vereinbaren lassen. Da dies erst der erste Band einer Reihe ist (man darf gespannt sein, ob auch die weiteren Bände neu aufgelegt werden), gehen die Charakterisierungen noch nicht allzu tief.

Der Fall klingt zunächst recht interessant. Leider ist seine Aufklärung eher weniger spannend zu lesen, im Grunde ist der Roman recht langweilig. Auch die Auflösung mag mir nicht so recht gefallen, erscheint mir ein bisschen aus dem Hut gezaubert, ich hätte mir eine andere Lösung gewünscht. Auch die obligatorische Gefahrenszene gegen Ende wirkt mehr aufgesetzt als glaubhaft, und, da es sich, wie gesagt um einen Reihenauftakt handelt, erwartet man eher nicht, dass dem Protagonist etwas Schlimmes passiert.

Insgesamt kann der Roman mich vor allem auf Grund seines Settings und der teilweise recht skurrilen Dorfbewohner überzeugen. Fall und Spannung lassen aber zu wünschen übrig, so dass ich knappe 3 Sterne vergebe, aber gerne noch einen weiteren Fall lesen würde, in der Hoffnung auf Besserung. Wer gerne Cosy Crime liest, könnte ev. trotzdem Gefallen an dem Roman finden.

Kommentieren0
17
Teilen
Missi1984s avatar

Rezension zu "Tödliches Idyll (Krimi): Ein Fall für Constable Evans" von Rhys Bowen

Konnte man gut lesen
Missi1984vor 3 Monaten

Zusammenfassung Die Dorfbewohner und die walisische Landschaft prägen das Buch. Durchweg gelungene Protagonisten machen das Lesen zum Vergnügen. Sei es die Pfarrersfrau, die Evan wegen Kleinigkeiten zu sich zitiert oder der Briefe lesende Briefträger. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Evan hat gleich zwei Frauen die sich für ihn interessieren. Bei den Todesfällen hat Evan den richtigen Riecher und so ist er plötzlich mitten in den Mordermittlungen. Immer mehr Verdächtige tauchen auf, können ein Alibi vorweisen und machen sich erneut verdächtig. Die Lösung des Falles hat mich überrascht. Ein teilweise angenehm dahinplätscherndes Erzähltempo, dem aber nie die Spannung fehlte, macht das Lesen zum Vergnügen. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Fazit Hat mir soweit ganz gut gefallen

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
DIGITALPUBLISHERS_Verlags avatar
*** Leserunde – Krimi vom Feinsten ***
Liebenswert und mörderisch – Agatha Christie auf Walisisch!

Liebe Krimi-Fans,

wollte Ihr die Allerersten sein, die den Fall von Constable Evans zu Gesicht bekommen? Seid Ihr neugierig auf
Tödliches Idyll von Rhys Bowen? Dann macht mit und bewerbt Euch! Wir verlosen 20 Freiexemplare im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen!

Worum es geht? Ruhe und Beschaulichkeit sind alles, was sich Constable Evan Evans wünscht, als er sich in das kleine walisische Dorf Llanfair versetzen lässt. Das schlimmste Verbrechen, das dort jemals begangen wurde: der Raub eines Apfelkuchens. Doch dann verunglücken zwei Touristen in den malerischen Bergen tödlich. Während alle an einen Unfall glauben, ist sich Constable Evans sicher, dass die beiden ermordet wurden. Nur von wem?
Milchmann-Evans, Tankwart-Roberts und Mrs Powell-Jones haben es manchmal faustdick hinter den Ohren. Genau wie Betsy, die im Pub Red Dragon arbeitet und dem Constable schöne Augen macht. Obwohl Evan nicht glauben möchte, dass jemand von den liebenswert-kauzigen Bewohnern Llanfairs der Mörder ist, nimmt er seine Ermittlungen auf ...

Erste Leserstimmen
„eine klare Leseempfehlung für alle Fans von Elizabeth George“
„Das malerische Dorf birgt neben unverwechselbaren Charakteren auch so manches Mysterium …“
„Walisische Geheimnisse vom Feinsten!“
„ich konnte mit dem Lesen nicht mehr aufhören“
„Mehr von Constable Evans, bitte!“

Zur Autorin: Rhys Bowen wuchs in England auf, lebt und arbeitet in San Francisco. Zunächst schrieb sie Kinderbücher, doch auf einer Reise in ihre malerische walisische Heimat fand sie die Inspiration für ihre Constable-Evans-Krimis. Diese Kriminalgeschichten sind mittlerweile Kult und wurden mehrfach mit Preisen ausgezeichnet.

Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 81 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks