Rhys Bowen Tod eines Tenors

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tod eines Tenors“ von Rhys Bowen

Mord in Wales: Wer hat den weltberühmten Tenor Ifor Llewellyn ermordet? Ein Fall für Constable Evans. Das kleine Dörfchen Llanfair in Wales: Die Bewohner des idyllischen Örtchens sind durchaus dankbar, als der weltberühmte Tenor Ifor Llewellyn sich herablässt, in dieser Saison den Männerchor zu unterstützen. Aber der weitgereiste Mann macht es den gutmütigen Dörflern nicht leicht: die lautstarken Streitereien mit seiner Frau und seine endlosen Geschmacklosigkeiten gehen allen auf die Nerven. Als er dann auch noch ankündigt, seine Memoiren schreiben zu wollen und darin mehr oder weniger ausführlich über seine Affären zu berichten, hat er das Seil offenbar überspannt, denn kurz darauf ist er tot, ermordet. Auf der Suche nach dem Täter muss Constable Evans sich durch die trügerischen Untiefen ländlichen Lebens kämpfen: Nachbarschaftsstreitigkeiten, lüsterne Bardamen, gefährliche Klatschtanten ... "Ein Kleinod!", befand PUBLISHERS WEEKLY über diesen Dorfkrimi von Rhys Bowen, der mehrfach ausgezeichneten walisischen Autorin.

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Paar aus Haus Nr. 9

ohne Höhen, ohne Tiefen, ohne Spannung

Rebecca1120

Der Kreidemann

Spannend mit kleinen Ungeduldsphasen

Goch9

Brennende Gischt

sehr sehr spannend und mitreissend

Honigmond

Der Totschreiber

etwas weitschweifig erzählt, aber die letzten achtzig Seiten machen vieles wieder gut. Melancholischer Ermittler vertraut seinen Instinkten

Leseratz_8

Mörderischer Sommer

sehr guter dritter Band, spielt leider gar nicht in Kirgisien, aber Akyl ermittelt wieder

Leseratz_8

NACHTWILD

Ein lesenswerter, ziemlich ungewöhnlicher Thriller.

Greedyreader

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tod eines Tenors

    Tod eines Tenors

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. September 2014 um 10:01

    Das kleine walisische Städtchen Llanfair: Die Bewohner des idyllischen Örtchens sind dankbar, als der weltberühmte Tenor Ifor Llewellyn sich herablässt, den Männerchor von Llanfair zu unterstützen. Doch der weitgereiste Mann macht es den gutmütigen Dörflern nicht leicht. Lautstarke Streitereien mit seiner Frau und seine endlosen Geschmacklosigkeiten gehen allen auf die Nerven. Mit der Ankündigung, seine Memoiren zu schreiben und darin über seine Affären zu berichten, hat er den Bogen anscheinend überspannt, denn kurz darauf ist er tot. Ermordet. Auf der Suche nach dem Täter bekommt es der Ortspolizist u.a. mit kleinstädtischen Intrigen zu tun. In diesem Buch stimmt alles. Die Geschichte klingt plausibel und die Personen mit ihren teilweise eigentümlichen Charakteren prägen sich leicht ein. Tod eines Tenors ist ein intelligenter, witziger Krimi mit einem spannungsgeladenen Ende, den ich bis zur letzten Seite nicht aus der Hand legen konnte. Drei Sterne +

    Mehr
  • Rezension zu "Tod eines Tenors" von Rhys Bowen

    Tod eines Tenors

    BertieWooster

    12. September 2008 um 17:09

    Krimi im ländlichen Wales, in dem eine der walisischen Leidenschaften der Chorgesang beschrieben wird. Unterschiedliche Tatmotive werden eingeführt, um dann bei einem überraschenden Täter zu enden.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks