Ria Wallmann Blutrote Rosen

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(14)
(8)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blutrote Rosen“ von Ria Wallmann

„Er sollte sie mit seinem Körper bedecken, sie halten und ausfüllen, sollte sie lieben, bis das Feuer und die grenzenlose Gier, die sie in sich spürte, erloschen.“ Die Psychologin Dr. Nora Jacobi berät die Polizei bei der Jagd nach einem gefährlichen Serienmörder. Ein Unbekannter verfolgt junge, attraktive Frauen, die er zunächst ausspioniert, um sie dann brutal zu ermorden. Ihnen gemeinsam ist: Sie alle waren früher schon einmal Stalking-Opfer! Während ihrer Ermittlungen wird Nora auf verstörende Weise mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Der Leiter der Sonderkommission ist ausgerechnet der Mann, der sie vor Jahren in einen Strudel der Leidenschaft riss. Nun gerät Nora erneut in den Sog ihrer erotischen Sehnsüchte, und auch die Angst holt sie wieder ein: Wer hinterlässt überall auf ihrem Weg blutrote Rosen und flüstert ihr nachts am Telefon mit gedämpfter Stimme Zärtlichkeiten ins Ohr? Für Nora beginnt ein Wettlauf mit der Zeit … Gefährliche Leidenschaft – berauschend und inspirierend zugleich! Jetzt als eBook: „Blutrote Rosen“ von Ria Wallmann.

wenig plausibler Thriller mit zu vielen blassen klischeehaften Figuren.

— Zachanassian
Zachanassian

Spannende Mischung aus Thrill und Erotik ohne Schmuddel-Atmosphäre. Sollte es öfter geben.

— soetom
soetom

Die pure Angst wird zu kribbelnder Leidenschaft. Eine Gradwanderung, die den Leser um den verstand bringt.

— Zuckerelfe
Zuckerelfe

Klasse Buch, spannend und mit viel Menschlichkeit und Leidenschaft.

— Colli1312
Colli1312

Also vorab das Cover hat mir gut gefallen, darum sprach mich das Buch auch erst einmal an. Die Story ist auch immer noch gut und spannend. A

— MissWatson76
MissWatson76

Ein Thriller, der es auch ohne blutrünstige Szenen schafft, dass man ihn nicht mehr aus der Hand legen möchte.

— Insomnia1106
Insomnia1106

Spannender Thriller mit einer tollen Portion Erotik

— sabine399
sabine399

Ein Erotikthriller, der seinem Namen alle Ehre macht

— zitroenchen76
zitroenchen76

Leidenschaft und Erotik verpackt in einen Thriller

— Xanaka
Xanaka

Ein spannender und unterhaltsamer Erotikthriller, für Freunde beider Genres sicher ein Empfehlung!

— SabsiS
SabsiS

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildfutter

Zotig und komödienhaft - Geschmacksache

mareikealbracht

Todesreigen

spannend, unterhaltsam, schockierend und ein absolut liebenswerter neuer Charakter!

Ashimaus

Finster ist die Nacht

Macy Greeley zum dritten!

guemue

Spectrum

Genialer Plot, tolle Figuren, eine wortgewaltige Erzählweise, mit ein paar Längen im Storyverlauf. Macht aber definitiv Lust auf mehr.

AberRush

Bretonisches Leuchten

Nette kleine Geschichte, witzige Dialoge vor herrlicher Kulisse - die perfekte Urlaubslektüre?

Annette69

Kreuzschnitt

Ein leichterer Kriminalromand mit einigen "Oh Gott"-Momenten!

NichtmeinDing

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Blutrote Rosen: Thriller" von Ria Wallmann

    Blutrote Rosen
    RiaWallmann

    RiaWallmann

    Liebe Thriller-Freunde und liebe Leserinnen von Erotik-Romanen(und natürlich umgekehrt),   hiermit lade ich Euch sehr herzlich zu einer Leserunde ein, in der es um meinen Erotik-Thriller „Blutrote Rosen“ gehen wird. Da es in dem Roman zahlreiche explizite erotische Szenen gibt und sich die Handlung um einen Serienmörder dreht, sollten sich nur Leserinnen und Leser ab 18 bewerben. Zum Inhalt: Die Psychologin Dr. Nora Jacobi berät die Polizei bei der Jagd nach einem gefährlichen Serienmörder. Ein Unbekannter verfolgt junge, attraktive Frauen, die er dann brutal ermordet. Ihnen allen gemeinsam ist: Sie waren früher schon einmal Stalking-Opfer! Während ihrer Ermittlungen wird Nora auf verstörende Weise mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Der Leiter der Sonderkommission ist ausgerechnet der Mann, der sie vor Jahren in einen Strudel der Leidenschaft riss. Nun gerät Nora erneut in den Sog ihrer erotischen Sehnsüchte, und auch die Angst holt sie wieder ein: Wer hinterlässt überall auf ihrem Weg blutrote Rosen und flüstert ihn nachts am Telefon mit gedämpfter Stimme Zärtlichkeiten ins Ohr? Nora muss den Mörder so schnell wie möglich finden. Da gibt es eine weitere Tote … Die Leserunde richtet sich an alle, die Spannung und Erotik mögen, aber auch ein Faible für Leidenschaft und Liebe haben. Eine Leseprobe findet Ihr hier: http://www.dotbooks.de/e-book/273026/blutrote-rosen    Die Protagonistin Nora ist einerseits Expertin für die menschliche Psyche, traut jedoch auf der anderen Seite manchmal ihren eigenen Gefühlen nicht. Deshalb hier meine Frage an Euch, mit deren Beantwortung bis zum 30.01.2015     Ihr an der Verlosung der 20 E-Book-Exemplare teilnehmt, die der Verlag dotbooks zur Verfügung stellt: Könnt Ihr euch vorstellen, so leidenschaftlich in jemanden verliebt zu sein, dass Ihr immer deutlicher werdende Hinweise, dieser Mensch könnte Euch gefährlich werden, außer Acht lasst, um mit ihm (ihr) zusammen zu sein? Oder würdet Ihr ohnehin jemandem, den Ihr liebt, unter allen Umständen vertrauen, auch wenn vieles gegen ihn zu sprechen scheint? Ich bin gespannt auf Eure Gedanken zu diesem Thema und freue mich sehr auf Eure Teilnahme an der Leserunde, unsere hoffentlich spannende Diskussion und Eure anschließenden Rezensionen. Eure Ria Wallmann  

    Mehr
    • 332
  • Rezension: Blutrote Rosen

    Blutrote Rosen
    Colli1312

    Colli1312

    08. April 2015 um 23:42

    Der Thriller "Blutrote Rosen" von Ria Wallmann verbindet einen spannenden Thriller mit sehr viel Leidenschaft. Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Leserunde lesen dürfen. Schon das ausdrucksstarke Cover hatte mich beeindruckt und die Leseprobe hatte mich schließlich so gefesselt, dass ich sehr gehofft hatte an der Leserunde teilnehmen zu dürfen. Das Buch handelt von einem Stalker, der Frauen verfolgt und für sich auserwählt, sie aber rituell tötet, wenn sie sich mit anderen Männern einlassen. Ihm gegenüber steht der Kriminalkommissar Leonard, der nach Jahren in die Stadt zurückkehrt und die Ermittlungen aufnimmt. Zu den Ermittlungen wird auch die Psychologin Nora, die sich auf Stalker spezialisiert hat, hinzugezogen. Beide verbindet eine leidenschaftliche Beziehung in der Vergangenheit und dieser Fall bringt die alten Gefühle wieder zum Vorschein. Das Buch lebt von dieser intensiven Beziehung zwischen den beiden Protagonisten, die versuchen den Stalker bzw. Mörder zu fassen, denn er hat es nun auf Nora abgesehen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und ermöglicht einem das packende Buch rasch lesen zu können. Man stolpert nicht über einen zu komplexen Satzbau oder Ungereimtheiten in der Geschichte. Der rote Faden zieht sich sehr gekonnt durch das komplette Buch. Die Hauptdarsteller sind sehr menschlich mit all ihren Gedanken, Zweifeln und auch Leidenschaften dargestellt, sodass man es nicht sehr schwer hat sich in sie hinein zu versetzen. Die Nebendarsteller sind ebenfalls sehr passend und abwechslungsreich ausgesucht und dargestellt. Alles in allem ergibt das ein runde Geschichte. Die leidenschaftlichen Szenen zwischen Nora und Leonard sind sehr ausführlich beschrieben. Das ist nicht jedermanns Geschmack, aber ich finde es macht das Buch lebendiger und die Geschichte menschlicher. Abschließend kann ich sehr wohl behaupten, dass mich das Buch zu 100% gefesselt und bis zum Schluss auch nicht mehr losgelassen hat. Das Lesen machte mir viel Spaß, denn die Charaktere wurden glaubhaft vorgestellt und sehr gut in die Geschicht integriert. Bis zum Schluss bleibt die Geschichte spannend und man fiebert mit, wer nun der Mörder ist. Das Buch ist auf jeden Fall weiter zu empfehlen und ich möchte mich hier nochmals bedanken, dass ich an der Leserunde teilnehmen konnte!

    Mehr
  • Das Cover versprach mehr

    Blutrote Rosen
    MissWatson76

    MissWatson76

    14. March 2015 um 18:24

    Also vorab das Cover hat mir gut gefallen, darum sprach mich das Buch auch erst einmal an. Die Story ist auch immer noch gut und spannend. Allerdings tut man sich sehr schwer, da mir der Schreibstil der Autorin überhaupt nicht gefallen hat und ich darum auch eher schwer voran kam. Es sind überflüssige Beschreibungen darin und dann wieder welche, wo man sich fragt, warum nicht ausführlicher.  Alles in allem okay aber hat mich nicht umgehauen. 

    Mehr
  • Blutrote Rosen

    Blutrote Rosen
    SDiddy

    SDiddy

    10. March 2015 um 10:17

    „Er sollte sie mit seinem Körper bedecken, sie halten und ausfüllen, sollte sie lieben, bis das Feuer und die grenzenlose Gier, die sie in sich spürte, erloschen.“ Die Psychologin Dr. Nora Jacobi berät die Polizei bei der Jagd nach einem gefährlichen Serienmörder. Ein Unbekannter verfolgt junge, attraktive Frauen, die er zunächst ausspioniert, um sie dann brutal zu ermorden. Ihnen gemeinsam ist: Sie alle waren früher schon einmal Stalking-Opfer! Während ihrer Ermittlungen wird Nora auf verstörende Weise mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Der Leiter der Sonderkommission ist ausgerechnet der Mann, der sie vor Jahren in einen Strudel der Leidenschaft riss. Nun gerät Nora erneut in den Sog ihrer erotischen Sehnsüchte, und auch die Angst holt sie wieder ein: Wer hinterlässt überall auf ihrem Weg blutrote Rosen und flüstert ihr nachts am Telefon mit gedämpfter Stimme Zärtlichkeiten ins Ohr? Für Nora beginnt ein Wettlauf mit der Zeit … Ein Thriller, der Stalking und Erotik/Liebe vereint, gepaart mit Polizeiarbeit. Im Gesamtpaket konnte mich das Buch überzeugen, auch wenn es hier und da ein paar Schwächen aufweist. So wurde der Täter, für meinen Geschmack, nicht so glücklich in die Geschichte eingebaut, denn aufmerksame Leser werden schnell darauf kommen wer er ist. Trotzdem wurde das Thema Stalking sehr gut umgesetzt und das nicht nur aus einer Sicht, sondern aus mehreren Betrachtungsweisen. Aus Sicht der Opfer, des Stalkers und der Psychologen die versuchen solchen Menschen zu helfen. Die Beweggründe für Stalking sind vielseitig und unbegreiflich, man wird auch hier keine Antwort auf Fragen des Warums finden können. Die Charaktere des Buches sind sehr unterschiedlich, aber anschaulich und charakteristisch interessant dargestellt. Dies gilt sowohl für die Haupt- als auch für die Nebenpersonen. Die Geschichte lässt sich sehr gut lesen und hat nur an manchen Stellen etwas Länge und Schleifen. Wer sich ein Buch voller heisser Erotik wünscht, wird hier nicht so auf seine Kosten kommen, denn es geht vielmehr um die Gefühle die dahinter stecken. Liebe ist nicht immer einfach, denn manchmal macht sie einen Angst....

    Mehr
  • Eine andere Art des Thrillers, mit einem gewissen Hauch von Leidenschaft vereint.

    Blutrote Rosen
    Insomnia1106

    Insomnia1106

    22. February 2015 um 21:33

    Blutrote Rosen ist ein Thriller der anderen Art. Zwischen all den blutrünstigen Thrillern die ich bislang gelesen habe, war es für mich ganz neu ein Buch wie dieses zu Lesen, das seine Prioritäten zwar auch auf Nervenkitzel und Schauermomente legt, aber an der einen oder anderen Stelle gekonnt Leidenschaft und Erotik einsetzt. Nicht nur das Cover und auch der Titel laden schon zum Träumen ein, nach dem Klapptext konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Die Geschichte hat von Anfang bis Ende einen roten Faden, der durch einen einfachen und flüssigen Schreibstil super schön zu lesen ist. Die Hauptpersonen sind absolut menschlich dargestellt. Auch gelegentliche Nebendarsteller sind eine gekonnte Abwechslung, die auch sehr gut in Szene gesetzt wurden. Wie man es laut der Überschrift schon zu erkennen mag, gab es anstelle von blutrünstigen Szenen erotische Leidenschaft, die von der Autorin sehr detailliert beschrieben wurden und somit der Fantasie keine Grenzen setzten. Ich kann keinen einzigen negativen Punkt über dieses Buch nennen. Das Gesamtpaket stimmt hier definitiv, bis zum Ende hin habe ich mitgerätselt wie es wohl ausgehen könnte und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, dieses Leseexemplar lesen zu dürfen. Ich bedanke mich hiermit nocheinmal ganz herzlich für das Leseexemplar und freue mich schon sehr, weitere Bücher lesen zu dürfen. Die Autorin ist definitiv vorgemerkt! :-)

    Mehr
  • Packender Thriller mit einer tollen Portion Erotik

    Blutrote Rosen
    sabine399

    sabine399

    22. February 2015 um 12:17

    Dr. Nora Jacobi ist Psychologin und beschäftigt sich mit dem Thema Stalking. In diesem Zusammenhang unterstützt sie die Polizei bei der Suche nach einem Serienmörder, der seine Opfer stammt und dann umbringt.  Nach zehn Jahren trifft sie auch wieder auf Leonhardt, ihre damalige Liebe. Der Thriller ist sehr spannend, die erotischen Elemente sind toll geschrieben. Man möchte das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen und fiebert mitauf der suche nach dem Täter. Ein absolut zu empfehlen des Buch.

    Mehr
  • Blutrote Rosen

    Blutrote Rosen
    zitroenchen76

    zitroenchen76

    19. February 2015 um 06:48

    Nora ist Psychologin und hat sich auf Stalker spezialisiert. Im Prolog erfährt man von ihrer tiefen Liebe zu Leonard, Kommissar, die ihr wahnsinnig Angst macht. Deswegen beendet sie die Beziehung. Zehn Jahre später kommt Leonard zurück nach Bielefeld. Die Spannung zwischen den beiden ist sofort wieder da. Leider geht auch Serienmörder in Bielefeld um. Er schickt seinen Auserwählten rote Rosen und ruft nachts bei ihnen an. Auch Nora erhielt vor zehn Jahren diese Rosen und Anrufe und nun wieder. Sie soll der Polizei helfen ein Täterprofil zu erstellen und muß deswegen natürlich eng mit Leonard zusammenarbeiten. Ist er der Serienmörder? Bei seinem Weggang hörten die Blumensendungen auf und nun fangen sie wieder an? Ein spannender absolut fesselnd geschriebener Thriller. Man kann das Buch nicht aus der Hand legen und weiß bis zum Schluß nicht, wer der Täter ist. Sehr schön ist der abwechselnde Schreibstil: aus Noras Sicht und aus der Sicht des Stalkers. Absolut gelungen - bitte mehr davon!!!!

    Mehr
  • Knisterne Erotik vor einem beklemmenden Hintergrund, sinnliche Sexszenen versus eiskalter Stalker!

    Blutrote Rosen
    sabrinchen

    sabrinchen

    18. February 2015 um 23:57

    Das Cover dieses Buches ist total schön. Das Thema Stalking das Ria Wallmann für diese Geschichte hernimmt ist sehr beklemmend. Der Schreibstil ist angenehm komplex aber trotzdem gut verständlich. Ria schildert alles sehr plastisch und lässt damit tolles Kopfkino entstehen. Nora und Leonard sind interessante und sympathische Protagonisten mit Ecken und Kanten und es gibt einige falsche Verdächtigungen und Missverständnisse. Die Erotikszenen sind sehr aufregend und auch sinnlich beschrieben und fügen sich gut in die Handlung ein. Bis zum Schluss bleibt die Spannung vorhanden und man rätselt wer der Täter ist. Ich hatte sehr viel Spass beim Lesen und es bescherte mir einige kurzweilige Stunden. Daher gibt es von mir für diesen Erotikthriller von Ria Wallmann 4 beklemmende Sterne. 

    Mehr
  • Ein spannender Thriller mit viel Leidenschaft und Erotik

    Blutrote Rosen
    Xanaka

    Xanaka

    18. February 2015 um 11:58

    Die Psychologin Dr. Nora Jacobi wird von der Polizei um Hilfe gebeten. Es gibt mehrere Opfer, scheinbar ist ein Serientäter am Werk. Noch auffälliger ist jedoch, dass alle Frauen Opfer eines Stalkers waren und sich in den Wochen vor ihrem Tod auffällig verfolgt fühlten. Die Polizei erhofft sich von Nora Jacobi Hilfe, weil sie erfolgreich Stalker therapiert. Während der Ermittlungen trifft sie den Leiter der Sonderkommission mit dem sie vor vielen Jahren ein aufregendes, leidenschaftliches Verhältnis hatte. Beide finden während der Ermittlungen wieder zueinander und versuchen gemeinsam die Mordfälle aufzuklären. Dass dabei viele Dinge zwischen dem Kommissar und der Psychologin geschehen, ist schon klar – aber ich will ja nicht alles verraten. Es handelt sich schließlich um einen Erotikthriller. Ria Wallmann ist es gelungen, einen spannenden Thriller zu schreiben und da auch noch ordentlich Erotik und Leidenschaft an den entscheidenden Stellen zu platzieren. Das passt beim  Lesen so gut. Sie beschreibt die Leidenschaft und Erotik mit einer derartigen Intensität, dass ich beim Lesen immer langsamer wurde und Wort für Wort gelesen habe. Die Emotionen zwischen den Protagonisten konnte man so gut nachvollziehen. Würde man selbst so viele Worte finden, um seine eigenen Gefühle in dem Moment, in dem man sie fühlt, zu beschreiben? Ich glaube nicht! Hier hat Ria Wallmann etwas ganz Tolles geschrieben und die Leidenschaft und die Gefühle, die man selbst an der einen oder anderen Stelle empfindet in passende Worte gekleidet.  Ich kann das Buch uneingeschränkt jedem empfehlen. Wer es nicht so mit der Erotik hat, findet seine Erfüllung in jedem Fall in dem Thriller.  

    Mehr
  • Erotikthriller zum Thema Stalking

    Blutrote Rosen
    SabsiS

    SabsiS

    18. February 2015 um 09:31

    Zum Inhalt: Dr. Nora Jacobi ist Psychologin, Spezialgebiet Stalking. Als zwei junge Frauen ermordet werden, die beide vorher Opfer eines Stalkers wurden, bittet die Polizei Bielefeld Nora um Erstellung eines Täterprofils. Kriminalhauptkommissar Leonard Engel hatte vor 10 Jahren eine sehr intensive Affäre mit Nora, die Nora allerdings sehr abrupt beendet hat, woraufhin Leonard die Stadt verlassen hat. Dass er inzwischen zurück nach Bielefeld gezogen ist und als Kriminalhauptkommissar diesen Fall übernommen hat, löst bei Nora sehr gemischte Gefühle aus. Vor 10 Jahren wurde sie nämlich selbst von einem Stalker verfolgt, der ihr u. a. immer wieder Rosen geschickt hat. Leonard hat diesen Verdacht zwar immer von sich gewiesen, ganz überzeugt war Nora jedoch nie. Kaum hat sie wieder Kontakt mit Leonard, fangen auch die Rosengeschenke wieder an – und sie kann ihm immer noch nicht trauen, obwohl sie dies gerne möchte. Meine Meinung: Das Thema Stalking eignet sich perfekt für einen Erotikthriller. Nora und Leonard verbindet eine sehr große, auch sexuelle, Anziehung, die jedoch von Noras Seite immer wieder abgeblockt wird. Zum einen will und kann sie ihre Gefühle nicht zulassen, zum anderen treibt sich wieder der Stalker herum – und Leonard hatte sie schon vor 10 Jahren im Verdacht. Ebenso wie Nora verdächtigt der Leser irgendwann jeden Mann, der in ihrem Umfeld auftaucht als Stalker. Dieses Gefühl, nirgends sicher zu sein, wird perfekt transportiert. Der Stalker beobachtet seine Opfer, dringt zum Teil sogar in ihre Häuser ein. Einige Passagen sind aus der Sicht des Stalkers geschrieben, so dass auch seine Motivation verständlich wird. Die Protagonisten wie auch die Nebenfiguren sind liebevoll charakterisiert und unverwechselbar. Noras kontrollierte, gefühlskalt erscheinende Art ist ebenso nachvollziehbar wie Leonard, der nicht von Nora lassen kann und will. Es gibt einige Erotikszenen, die an passender Stelle eingestreut wurden und zwar explizit, jedoch nie ordinär oder pornographisch daher kommen. Insgesamt ist „Blutrote Rosen“ ein spannender und unterhaltsamer Erotikthriller, für Freunde beider Genres sicher ein Empfehlung.

    Mehr
  • Erotik vs. Thriller

    Blutrote Rosen
    Siko71

    Siko71

    18. February 2015 um 08:15

    Dr. Nora Jacobi, Psychologin - Spezielgebiet Stalking, wird bei Ermittlungen dreier Mordfälle selbst zum Opfer eines Stalkers. Nach zehn Jahren treffen sie sich wieder, Leonard und Nora, beide hatte eine leidenschaftliche Beziehung . Leonard ist Leiter der Sonderkommission  der Rosenmorde. Durch ihre Zusammenarbeit kommen bei beiden wieder die Gefühle in Wallung. Ich hatte etwas Probleme bei diesem Erotikthriller. Die Erotik hatte zu sehr die Oberhand. Die Thrillerstellen waren spannen aber zu kurz umschrieben. Am Schluß hatte ich den Eindruck, das alles schnell zum Ende kommen mußte.

    Mehr
  • Blutrote Rosen

    Blutrote Rosen
    Sophie333

    Sophie333

    17. February 2015 um 18:30

    „Blutrote Rosen“ ein Erotik-Thriller der mich zwar mit seiner Story überzeugen konnte, allerdings aufgrund des Schreibstils bei mir ein wenig Anlaufschwierigkeiten hatte. Worum geht es?! Nora hat sich auf die Behandlung von Stalkern spezialisiert – und das aus gutem Grund: Auch sie war einst selbst betroffen. Damit nicht genug, scheint sie die Vergangenheit nun nach 10 Jahren wieder einzuholen. Es gibt zwei tote Frauen – und beide hatten zuvor bei der Polizei angegeben, dass sie Probleme mit einem Stalker hatten. Die Polizei hofft nun auf ihre Hilfe, bei der Erstellung eines Täterprofils und der Ergreifung des Täters. Nur das sie bei diesem Job ausgerechnet auf ihren Ex trifft, macht die ganze Sache auch nicht einfacher. Zumal die beiden immer noch Gefühle für einander zu haben scheinen. Vorweg, ich lese sowohl Thriller als auch Erotikromane sehr gerne und dachte mir, bei einer Mischung aus beidem kann man nichts verkehrt machen. Der Einstieg viel mir anfangs jedoch etwas schwer. Dies lag zum Einen an der Hauptperson Nora, mit der ich mich einfach so gar nicht identifizieren und auch ihre Handlungen zum Teil nicht nachvollziehen konnte. Aber so ist das nun manchmal – wie die Autorin so treffend gesagt hatte – man braucht bei manchen Protagonisten wohl eine Weile – wie im wahren Leben. Und so war es dann auch. Je weiter die Story voranschritt, desto mehr konnte ich mich mit Nora anfreunden und hatte auch bald einen Draht zu ihr. Schon allein die Tatsache, dass sie bald in jedem Mann den potentiellen Stalker gesehen hatte – ich gestehe, mir ging es da nicht anders. Überhaupt entwickelte man zu allen Charakteren eine Art Beziehung. Ausführlich wurden einzelne Szenen mit ihnen beschrieben, man fühlte mit ihnen. Durch den sehr ausführlichen Schreibstil der Autorin erfuhr man eine Menge Details, die vieles verständlicher, authentischer und kurz gesagt die verschiedenen Szenen sehr anschaulich beschrieben. Wobei wir bei dem eigentlichen Punkt wären, warum ich mich dann doch im Laufe der Story etwas schwer tat. Für mich persönlich ist weniger manchmal mehr. Sicherlich gibt es viele Leser, die diesen ausführlichen Schreibstil sehr mögen werden. Mir allerdings war er oft too much. Nicht nur bei den erotischen Szenen. Irgendwie kam mir oft meine eigene Fantasie zu kurz. Auch der ein oder andere Schachtelsatz hat mich im Lesefluss etwas gestört. Die eigentliche Story – der Fall – allerdings konnte mich restlos überzeugen! Die Suche nach dem Stalker. Einzelne Szenen wurden sogar aus seiner Sicht beschrieben. Mich hat es nicht nur an einigen Stellen die Nackenhaare aufgestellt, sondern ich wusste auch bis zum Schluss nicht, wer der Täter war. Was natürlich bei einen guten Thriller das A und O ist. Die Angst die bei Nora immer eine große Rolle spielte, ihr Misstrauen anderen Männern gegenüber, dies sind auf jeden Fall Faktoren, die die Autorin perfekt vermitteln konnte.

    Mehr
  • Blutrote Rosen

    Blutrote Rosen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. February 2015 um 17:50

    Inhalt. Die Psychologin Dr. Nora Jacobi berät die Polizei bei der Jagd nach einem gefährlichen Serienmörder. Ein Unbekannter verfolgt junge, attraktive Frauen, die er zunächst ausspioniert, um sie dann brutal zu ermorden. Ihnen gemeinsam ist: Sie alle waren früher schon einmal Stalking-Opfer! Während ihrer Ermittlungen wird Nora auf verstörende Weise mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Der Leiter der Sonderkommission ist ausgerechnet der Mann, der sie vor Jahren in einen Strudel der Leidenschaft riss. Nun gerät Nora erneut in den Sog ihrer erotischen Sehnsüchte, und auch die Angst holt sie wieder ein: Wer hinterlässt überall auf ihrem Weg blutrote Rosen und flüstert ihr nachts am Telefon mit gedämpfter Stimme Zärtlichkeiten ins Ohr? Für Nora beginnt ein Wettlauf mit der Zeit … Meine Meinung Als für mich neue Autorin hat Ria Wallmann hier ein Thema aufgefriffen, dass für einen Thriller wie geschaffen scheint. Sie spielt gekonnt mit den Ängsten der Leser und schafft es trotz der recht überschaubaren Personenzahl doch, den Leser öfters mal aufs Glatteis zu führen. Ich musste mehrmals meine Verdächtigen ändern und war mit dem Ende mehr als zufrieden. Die immer wieder eingestreuten Erotikszenen hatten die richtige Dosiering, sie drifteten nie ins Pornografische ab. Letztendlich war ich begeistert und freue mich schon auf einen nächsten Erotik-Thriller der Autorin.

    Mehr
  • Spannend

    Blutrote Rosen
    Leela

    Leela

    16. February 2015 um 02:36

    Die Psychologin Nora Jacobi wird von der Polizei hinzugezogen, um sie in einem Fall zu beraten: Ein Serienmörder geht um, der sich an jungen Frauen vergreift. Was dabei auffällt ist, dass all diese Frauen schon einmal Opfer eines Stalkers geworden sind - etwas, das die ermordeten Frauen nicht nur miteinander, sondern auch mit Nora gemeinsam haben. Nora hat jedoch auch persönliche Probleme, denn durch die Ermittlungen trifft sie einen Mann wieder, von dem sie sich früher sehr angezogen fühlte. Soll sie sich wirklich wieder auf ihn einlassen? "Blutrote Rosen" bietet eine gute Mischung aus Spannung, Polizeiarbeit und Erotik. Der Kriminalfall ist dabei so, dass man ihn sich auch in der Realität vorstellen könnte, weiß aber mit gutdurchdachten Wendungen zu überzeugen. Die Autorin nimmt sich aber auch genug Zeit, um ihre Charaktere überzeugend zu charakterisieren und baut immer mal wieder eine kleine Nebenhandlung ein. Es dauert dadurch ein wenig, bis der eigentliche Fall wirklich Fahrt aufnimmt, was aber nicht stört, denn Charaktere wie Nora und Adela sind an sich schon spannend genug. Die erotischen Szenen wurden passend eingebau und wirken weder störend, noch billig. Der Schreibstil gefiel mir auch ansonsten gut, auch wenn die Autorin sich manchmal sehr in Details verliert. Dadurch gibt es ein paar Längen im Buch, die aber durch die spannenden Szenen wieder ausgeglichen werden. Fazit: Empfehlenswer, mit einem guten Mix aus authentischen Charaktere, Erotik und Spannung.

    Mehr
  • Heiße Erotik trifft eiskalte Angst

    Blutrote Rosen
    SmilingKatinka

    SmilingKatinka

    11. February 2015 um 12:31

    Stalking geht unter die Haut. So sehr wie die Dornen blutroter Rosen. Denn Stalking berührt ganz tief. Das Opfer ist nirgends mehr sicher und allein, denn der Stalker bricht in die privateste Privatsphäre ein. Meist ist er harmlos, doch was, wenn nicht? Was, wenn die abgewiesene Liebe ihn derart erzürnt, dass er einem selbst ans Leben will? Nora Jacobi ist selbst ehemaliges Stalkingopfer.  Die Psychologin hat sich voll und ganz der Therapie von Stalkern verschrieben und ist eine absolute Expertin auf diesem Gebiet. Kein Wunder also, dass die Polizei sie um Hilfe bittet, als ein Stalker sein Unwesen treibt, der die Frauen nicht nur verfolgt, sondern auch tötet. Durch die Mitarbeit bei der Polizei trifft Nora den Mann, der sie vor 10 Jahren emotional sehr mitnahm. Die Leidenschaft zwischen den beiden lodert wieder auf. Doch will Nora dies wirklich? Stalking ist ein perfektes Thema für einen Erotikthriller, weil es eben auch emotional unter die Haut geht, nur auf eine ganz andere Art und Weise. Der Leser ist also direkt mit zwei verschiedenen Arten von Herzklopfen und flauem Gefühl im Bauch konfrontiert. Zum einen das wärmende Gefühl der Erotik und zum einen die klirrende Kälte der Angst. Ria Wallmann weiß, wie man mit beidem spielt. Die Protagonistin Nora war für mich zu Beginn des Buches ein wenig schwer greifbar. Sie wirkt ein wenig unnahbar, schmettert alles emotionale ab und ist im Grunde sehr unsicher. Ich hatte ein wenig Sorge, ob sie wirklich den richtigen Beruf hat. Da einem im wirklichen Leben aber auch nicht jeder Mensch sympathisch ist, muss einem auch nicht jeder Protagonist sympathisch sein und ich finde es toll, wenn Figuren so gut beschrieben sind, dass man auch mal sagen kann, ok, tolle Figur, aber ich mag sie nicht. Nach und nach besserte sich aber mein Verhältnis zu ihr und am Ende des Buches hätte ich sie sogar in meinen Freundeskreis aufnehmen können. Die Story ist super aufgebaut, stets spannend. Erotische und kriminelle Spannung stehen in einem guten Verhältnis zueinander. Seite für Seite zieht das Buch den Leser in seinen Bann und für das Ende sollte man sich Zeit nehmen, denn es ist einfach atemberaubend. Ich habe einige Male die Luft angehalten und musste ab einem gewissen Punkt einfach weiterlesen. Das Haus hätte abbrennen können, ich hätte beim Haus verlassen noch gelesen.   Toller Stil, tolle Story, tolles Buch. Wer sich vom Klappentext angesprochen fühlt, sollte unbedingt zugreifen.

    Mehr
  • weitere