Der Chauffeur - Ein Bodyguard für die Liebe

von Ria Wolf 
4,0 Sterne bei7 Bewertungen
Der Chauffeur - Ein Bodyguard für die Liebe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (5):
Smonr1s avatar

Konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen! Ich liebe die Autorin.

Kritisch (1):
Tintensports avatar

Jane-Austen-Imitation oder Straßenjargons-Coolness? Eine Autorin im Würgegriff ihrer Ideen & Sprache!

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Chauffeur - Ein Bodyguard für die Liebe"

Jason Connors, Inhaber eines erfolgreichen Security Unternehmens hat sein Business und sein Leben im Griff. Er mag keine Überraschungen, gilt als penibel und diszipliniert. Um einem Freund einen Gefallen zu tun, übernimmt er vorübergehend einen Job als Chauffeur bei der erfolgreichen Liebesromanautorin Lenara Larkmann. Als er feststellt, dass es sich bei seiner Klientin nicht um ein verwöhntes Luxusweibchen handelt, sondern um eine charmante, zurückhaltende und bodenständige Frau, muss er feststellen, dass sie ihm emotional, als auch beruflich, sehr gefährlich werden könnte. Aber nichts kann seine Professionalität ins Wanken bringen – oder vielleicht doch?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783864435843
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:356 Seiten
Verlag:Sieben-Verlag
Erscheinungsdatum:01.02.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Tintensports avatar
    Tintensportvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Jane-Austen-Imitation oder Straßenjargons-Coolness? Eine Autorin im Würgegriff ihrer Ideen & Sprache!
    Sprache im Griff ... oder im (Würge-)Griff der Sprache(n)?

    "Das Frieren hätte ihn fast zum Mädchen schrumpfen lassen und seine innere Hitze ins Nirwana vertrieben" - erfährt man auf Seite 85.

    Ein Satz - wie ein Programm.
    Ein Programm eines Heldenepos' dessen Protagonist(in) einen aussichtslosen K(r)ampf gegen all die Unbill der Regungen in seiner (wahlweise ihrer) Hose (respektive Rock) führen; und dies auf solch einfallslos-widerkäuende Art, dass allein das schon ausreicht um dieses Werklein ganz schnell beiseite legen zu wollen!

    Das wäre allerdings schade, denn dann brächte man sich um die unfreiwillige Komik eines Lehrstücks von Schreibstil, wie man ihn bezeichnender (in diesem Genre) kaum finden kann!

    Auch die roten Fäden des Romans brillieren kaum mit einem überragenden Plot. Eher erinnern die immer wiederkehrenden Konstanten mit denen man konfrontiert wird an neurotische Störungen aus dem Kanon der Psychiatrie und Psychotherapie, mit all dem redundanten Gehadere, dem unablässigen Gezweifele und ewigen Selbstkasteiungen in nicht enden wollenden inneren Monologen, unter denen unsere Hauptfiguren leiden ... und wir als Leserinnen zwangsweise mit ihnen.

    Daneben werden die Protagonisten von ennervierenden Zuständen der Dauererregung gebeutelt, die kein (schriftstellerisches) Timing, noch eine (spannungstechnische) Steigerung kennen.

    Hinzu kommt eine gestelzte Sprache (nichtsdstotrotz chronischer grammatischer Fragwürdigkeiten) die an das Deutsch des letzten und vorletzten Jahrhunderts erinnern. Das soll wahrscheinlich die Eloquenz der Autorin belegen und die Distinguiertheit der Figuren aufzeigen, dünstet aber nur ein verquastes `Gewollt-?-Aber-leider-nicht-gekonnt-!' aus und bewirkt beim Lesen saures Aufstossen.

    Da klingt dann ein Typ, der besonders rabaukig wirken soll - mitten in einer körperlichen Auseinandersetzung mit seinem Kontrahenten! - wie folgt:
    "Ich frage mich, ob es unter deiner emotionslosen Effizienz überhaupt sexuelle Regungen gibt, dass du das ignorieren kannst ..." Weiterhin kommen im Vorwurf des Herren so hehre Begriffe wie "natürliche Interessen", "Kandare" oder "Manko" zu Gebrauch!

    Der ganze Roman ist gespickt mit (Halb-)Latinismen ("apart", "adäquat", "viril"), altertümlichen Ausdrucksweisen und ausdruckstechnischen Überzeichnungen ("Contenance", "zugedacht", "keine Sekunde vergessend", "im fahrerischen Bereich"), so dass man sich im Werk einer Jane-Austen-Imitatorin wähnt.

    Dies kriegt man im geschmeidigen Wechsel mit umgangssprachlichen Plattitüden präsentiert (sich einen Roman "reingezogen" haben oder "zugetextet werden", bis hin zu "in den Laken suhlen"), gewürzt mit urplötzlich über den Leser hereinbrechenden Kraftausdrücken ("verdammt", "Scheiße"), nebst Phrasen, die man auch im Milieu kennen dürfte ("auf vögeln und abkassieren programmiert" oder "er hatte seine Limousine geknüppelt" - was auch immer das bedeuten mag?).

    Von all diesen abrupten stilistischen Wechseln kann einem ganz schön schwindelig werden!

    Besonders gut gefielen mir folgende ungemein gelungene Stilblüten der Ausdruckskunst:
    - er hatte "Talent", sie nicht aus den Augen zu lassen
    - er wollte ihr Zeit geben zu bemerken, dass er "herankam",
    oder auch
    - "Der abgewinkelte Verlauf des Tresens"

    THE END:
    Zurück auf Seite 85. Unseren Helden überzieht eine "ausgeprägte Gänsehaut" - die Leserin auch! Die hat nämlich inzwischen "gepflegt" "die Schnauze voll"!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Leneorys avatar
    Leneoryvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine tolle Romanze verpackt in einer spannenden Story.
    Eine tolle Romanze verpackt in einer spannenden Story.

    +++ Buchinhalt +++

    Jason Conners ist ein disziplinierter Bodyguard. Als sein Freund ihn um einen gefallen bittet, springt er kurzfristig als Chauffeur für die Liebesromanautorin Lenara Larkmann ein. Begeistert ist er nicht, da er hinter der Autorin eine verwöhnte reiche Dame vermutet. Doch als er sie und ihre kleine Familie kennen lernt, muss er feststellen, dass er sich getäuscht hat und die Freundlichkeit und Liebe in dieser Familie seine harte Fassade zum Bröckeln bringt. Als er sich dann auch noch still und heimlich in dieses kleine Fräulein verliebt, er kennt er sich selbst nicht wieder und muss sich eingestehen, dass er sich mehr wünscht. Doch finden die beiden aus den zwei verschiedenen Welten und mit den ganz eigenen Persönlichkeiten zueinander? Kann jeder seine Zweifel überlisten und dem anderen Vertrauen?


    +++ Fazit +++


    Eine Liebesschnulze ganz nach meinem Geschmack. Ein Mann, der keine Gefühle zulässt, doch sich tief im inneren nach einer liebenden Person sehnt. Eine enttäuschte Frau, die sich wieder nach Liebe und Zuneigung, Anerkennung und Wärme sehnt. Beide durch die Blockade - Angst wieder verletzt zu werden - etwas gehemmt, kommen sich beide doch näher, um sich kurz darauf wieder zu entzweien. Ein holpriger Weg mit Hindernissen für die Liebe, den es zu bestreiten gilt. Für mich sehr gut geschrieben und unterhaltsam, wird die Story aus der Sicht einer dritten Person berichtet und detailliert erzählt. Man kann gut mitfühlen und in die Herzen der beiden Hauptprotagonisten schauen, um besser mitfiebern zu können. Ob die beiden endgültig zueinander finden, werde ich euch an dieser Stelle natürlich nicht verraten. Der Liebesroman konnte mich fesseln und hat mich sehr gut unterhalten. Langeweile kam nicht auf. Die Romanze wurde gut in eine interessante Hintergrundgeschichte gepackt, die mit etwas Stalking und Drohungen gespickt wurde, um der Story einen authentischen Touch zu verleihen – mir gefällt es sehr. Auch das Cover wurde passend gewählt und gefällt. Klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    89
    Teilen
    Swiftie922s avatar
    Swiftie922vor 3 Jahren
    Erotisch, Spannend und angenehm flüssig


    Inhalt: 

    Jason Connors, Inhaber eines erfolgreichen Security Unternehmens hat sein Business und sein Leben im Griff. Er mag keine Überraschungen, gilt als penibel und diszipliniert. Um einem Freund einen Gefallen zu tun, übernimmt er vorübergehend einen Job als Chauffeur bei der erfolgreichen Liebesromanautorin Lenara Larkmann. Als er feststellt, dass es sich bei seiner Klientin nicht um ein verwöhntes Luxusweibchen handelt, sondern um eine charmante, zurückhaltende und bodenständige Frau, muss er feststellen, dass sie ihm emotional, als auch beruflich, sehr gefährlich werden könnte. Aber nichts kann seine Professionalität ins Wanken bringen – oder vielleicht doch?

    Meine Meinung :

    In " Der Chauffeur - Ein Bodyguard für die Liebe" geht es um Jason Connors der Inhaber einer guten Security Firma ist und alles in seinen Leben im Griff hat. Als er durch einen Freund einen Job übernimmt denkt er zuerst, dass diese Klientin eher Verwöhnt ist. Doch als er sie besser kennen lernt muss er sehen, dass es ganz anders ist. Was passiert wen sie ihm gefährlich wird?

    Lena Larkmann und Liebesroman Autorin und wird die neuen Klientin von Jason der einspringt als Chauffeur. Sie hatte einen Unfall und fühlt sich mit ihren Narben nicht mehr so begehrenswert. Ob Jason der Mann sein wird der sie wieder aus ihren Gedanken holen kann?

    Jason Connors ist Inhaber eines Security Unternehmens und hat alles in seinem Leben im Griff. Er kann Überraschungen nicht leiden und gehört zu einer peniblen Sorte. Kann Lena ihn berühren? 

    Der Schreibstil ist angenehm flüssig und er hat mich schon in einem anderen Buch der Autorin von der Seite an mitgerissen. Das Buch wird aus der Sicht von Jason und Lena im Wechsel erzählt und man dadurch beide noch besser kennen lernen und mehr über ihre Vergangenheit in Erfahrung bringen. Auch die schönen Handlungsorte habe mich neugierig gemacht und ich liebe ja sowieso Pferde und habe mich deswegen gefreut das diese auch mit ihm Buch waren.

    Die Spannung und Handlung hat mich schon an der ersten Begegnung zwischen Jason und Lena mitgenommen. Zuerst hat nämlich Jason keine Lust auf einen Chauffeur Job, aber er will einem Freund helfen. Erst denkt Jason ihn erwartet eine Diva, doch Lena ist ganz anders. Je mehr er ihr hilft und die beiden sich kennen lernen muss er feststellen, diese Frau könnte ihm gefährlich werden. Doch kann sich Lena auf etwas einlassen? Seit ihrem Unfall der ihr leider eine Narbe hinterlassen hat, fühlt sie sich nicht mehr so wie vorher. Werden die beiden zueinander finden können? Auch unerwartete Besucher kommen vorbei und machen so manchen Wirbel und es bleibt interessant.
    Auch Erotik kommt in diesem Buch vor, jedoch hat Rita Wolf nicht den ganzen Fokus darauf gelegt, was diesem Buch auf keinen Fall geschadet hat.

    Das Cover verspricht schon erotische Spannung und das Paar wirkt sehr vertraut miteinander. Die Farben mit dem Gelb und weiß sind eine schöne Kombination und passen gut.

    Das Ende hat die Autorin noch einmal sehr gut geschrieben, Sodass ich mich kaum bremsen konnte mit dem lesen.

    Fazit:

    Mit "Der Chauffeur- Ein Bodyguard für die Liebe" schafft Ria Wolf eine schöne Geschichte, die durch den tollen Schreibstil aber auch wegen den Protagonisten zu einem tollen Lesevergnügen wird. 

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Smonr1s avatar
    Smonr1vor einem Monat
    Kurzmeinung: Konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen! Ich liebe die Autorin.
    Kommentieren0
    JoergSs avatar
    JoergSvor einem Jahr
    DoroStyless avatar
    DoroStylesvor 3 Jahren
    SabineNordlichts avatar
    SabineNordlichtvor 3 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks