Ria Wolf Keltische Nächte

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(12)
(8)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Keltische Nächte“ von Ria Wolf

Als es Ellen Bruckner nach einem Sturz in die Trave wieder an Land schafft, findet sie sich in einer ihr völlig fremden Welt wieder. Sie wähnt sich im Koma und erlebt einen schrecklich realen Albtraum, in dem sie sich im Jahre 1235 in Lübeck befindet. Bald schon wird sie des Teufels bezichtigt und ihr harmloses Kampfsporthobby zu einer Überlebensfrage. Der Geächtete Däne Mikael Ranulfson nimmt die merkwürdige aber wunderschöne junge Frau in Not bei sich und seiner Truppe auf. Sie fasziniert und bezaubert ihn gleichermaßen. Er möchte nicht nur ihre Kampfkunst erlernen, sondern sie beschützen und in seinem Leben behalten. Doch Niedertracht und Verrat sowie mächtige Feinde lauern, und gemeinsam müssen Ellen und Mikael nicht nur für ihre Liebe, sondern auch für ihr Schicksal kämpfen.

Interessante Zeitreise-Geschichte mit überraschenden Ende. Sehr zu empfehlen.

— FreydisNeheleniaRainersdottir
FreydisNeheleniaRainersdottir

Sehr interessant geschrieben-empfehlenswert

— nettl-1
nettl-1

Zeitreise und Liebesgeschichte wunderbar verknüpft - Leserherz was willst du mehr?

— minori
minori

Schmunzeln garantiert

— Pat82
Pat82

Fesselnd, sexy, mit Witz - eines meiner Favoriten!

— woll-garten
woll-garten

Amüsant und fesselnd, was brauch ein Buch mehr?

— feenpfad
feenpfad

Spannend bis zum Schluss, gut durchdacht, ein Lesevergnügen.

— CosimaThomas
CosimaThomas

♥♥♥♥♥ Herzchen und ein Monatshighlight ☺

— Baneful
Baneful

Einfach Klasse und für mich sehr empfehlenswert!!! :D

— Solara300
Solara300

Ria Wolf ist ein spannendes und fesselndes Zeitreiseabenteuer gelungen, mit sympathischen Protagonisten, um die sie eine prickelnde Liebesge

— Ruffian
Ruffian

Stöbern in Romane

Das Glück meines Bruders

Die Erinnerung an eine vermeintlich glücklichen Kindheit stellt die Verhältnisse in der Beziehung der Brüder auf den Kopf.

4Mephistopheles

Der Sandmaler

Aufrüttelnd und wunderschön!

Edelstella

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Ein spannend erzähltes Familiendrama, das mit einigen Überraschungen aufwarten kann und das mich von Anfang bis zum Ende gut unterhalten hat

tinstamp

Töte mich

Nothomb hat meine Erwartungen einmal mehr erfüllt mit ihrem gekonnten Nachspüren menschlichen Verhaltens in kuriosen Ausnahmesituationen!

elane_eodain

Manchmal musst du einfach leben

sehr emotionales Buch, regt zum Nachdenken an

Kiwi33

Der große Wahn

Anspruchsvoll, intensiv, entwickelt eine Art Sog beim Lesen

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • lesenswerte Zeitreisegeschichte

    Keltische Nächte
    minori

    minori

    13. September 2015 um 16:14

    Ellen stürzt in die Trave und findet sich nach ihrem Auftauchen in einer völlig fremden Welt wieder: Sie stellt bestürzt fest, dass sie ins Jahr 1235 gereist ist und muss sich fortan um Probleme kümmern, die all ihr Geschick herausfordern. Simple Selbstverteidigung wird misstrauisch beäugt, auch dass sie als Frau Hosen anzieht – alles nicht so einfach und Ellen will wieder zurück, doch dann lernt sie den Dänen Mikael kennen und schon ist gar nicht mehr so klar, ob sie wirklich zurück zu ihrem untreuen Ehemann will. Wie wird sich Ellen entscheiden? Dank Diana Gabaldon boomen Zeitreiseromane und der Roman von Ria Wolf muss sich hinter dem bekannteren Werk nicht verstecken. Erst litt ich mit Ellen mit, ihr Ankommen in der fremden Zeit wird detailliert beschrieben und nichts über Knie gebrochen. Dann verliebte ich mich mit Ellen in den rauen Kerl und war dann von der finalen Wendung sehr überrascht. Der Erzählstil ist flüssig und rund, nicht nur die Protagonisten werden ausgiebig dargestellt, sondern auch die mittelalterliche Umgebung und das Flair wird wunderbar beschrieben. Klare Leseempfehlung an alle Fans von Zeitreiseromanen!

    Mehr
  • Schmunzelroman

    Keltische Nächte
    Pat82

    Pat82

    23. June 2015 um 12:19

    Klappentext: Als es Ellen Bruckner nach einem Sturz in die Trave wieder an Land schafft, findet sie sich in einer ihr völlig fremden Welt wieder. Sie wähnt sich im Koma und erlebt einen schrecklich realen Albtraum, in dem sie sich im Jahre 1235 in Lübeck befindet. Bald schon wird sie des Teufels bezichtigt und ihr harmloses Kampfsporthobby zu einer Überlebensfrage. Der Geächtete Däne Mikael Ranulfson nimmt die merkwürdige aber wunderschöne junge Frau in Not bei sich und seiner Truppe auf. Sie fasziniert und bezaubert ihn gleichermaßen. Er möchte nicht nur ihre Kampfkunst erlernen, sondern sie beschützen und in seinem Leben behalten. Doch Niedertracht und Verrat sowie mächtige Feinde lauern, und gemeinsam müssen Ellen und Mikael nicht nur für ihre Liebe, sondern auch für ihr Schicksal kämpfen. Meine Meinung: Ich musste sehr viel schmunzeln bei diesem Roman. Die Idee der ganzen Geschichte ist lustig, vorallem die Kombination dieser starken taffen Frau aus dem 21 Jahrhundert mit dem tiefen Mittelalter :) Die Erotik kam erst Mitte des Buches auf, vorher ist es fast zu komisch das irgend ein Bauchkribbeln aufkommen kann. Das Ende fand ich super, es kam überraschend und gefiel mir ganz gut. Bin gespannt was Ria Wolf als nächstes schreibt.

    Mehr
  • Fesselnd, sexy und witzig!

    Keltische Nächte
    woll-garten

    woll-garten

    Als es Ellen Bruckner nach einem Sturz in die Trave wieder an Land schafft, findet sie sich in einer ihr völlig fremden Welt wieder. Sie wähnt sich im Koma und erlebt einen schrecklich realen Albtraum, in dem sie sich im Jahre 1235 in Lübeck befindet. Bald schon wird sie des Teufels bezichtigt und ihr harmloses Kampfsporthobby zu einer Überlebensfrage. Der Geächtete Däne Mikael Ranulfson nimmt die merkwürdige aber wunderschöne junge Frau in Not bei sich und seiner Truppe auf. Sie fasziniert und bezaubert ihn gleichermaßen. Er möchte nicht nur ihre Kampfkunst erlernen, sondern sie beschützen und in seinem Leben behalten. Doch Niedertracht und Verrat sowie mächtige Feinde lauern, und gemeinsam müssen Ellen und Mikael nicht nur für ihre Liebe, sondern auch für ihr Schicksal kämpfen. Besonders mit den beiden Protagonisten zeichnet die Autorin zwei so vielschichtige Charaktere, dass man mit beiden mitfühlt (Sieh an, die gleichen zwischenmenschlichen Probleme / Zweifel / Sorgen!), von A bis Z. Und man möchte den beiden zurufen: Herrgott, nun redet doch endlich mal mit einander! Eine gute Mischung zwischen Erotik und Gefühl, in genau den richtigen Bildern erzählt. Das mittelalterliche Leben scheint mir gut recherchiert, und es ist sehr anschaulich dargestellt, ich fühlte mich jederzeit richtig mittendrin. Der gläubige Fanatismus Bridas ließ mich immer wieder den Kopf schütteln (Was sowas seit Anbeginn der Zeit immer wieder für Formen annimmt!), ebenso das Männer- und Frauenbild jener Zeit. Und wie gut, dass es immer wieder Menschen dazwischen gab und gibt, die einen offenen Geist und ein offenes Herz für „Fremdes“ bzw. „Anderes“ haben. Ohne dies hätte es wohl nie Veränderungen gegeben. Die Geschichte selbst, um die Druidentore, die keltischen Hochtage – und das ganze auch noch in Deutschland -, ist eine super Idee und bestens umgesetzt, spannend, fesselnd, schlüssig und rund. Und mit einem überraschenden Ende, das man so nie erwartet hätte. Besonders gut hat mir der Humor gefallen, die Sprüche, sie Situationskomik. Ich musste oft laut auflachen, genau mein Geschmack. Ich hoffe, bald mehr von Ria Wolf lesen zu können. Mein Fazit: Fesselnd, spannend, erotisch und mit Humor ganz nach meinem Geschmack. Die absolut perfekte Mischung! Eins meiner Favoriten!

    Mehr
    • 2
  • Hörbuchrezension

    Keltische Nächte
    Letanna

    Letanna

    09. January 2015 um 19:39

    Die Tierärztin Ellen Bruckner befindet sich nach einem unfreiwilligen Bad in der Trave plötzlich im Jahre 1235 in Lübeck wieder. Zuerst hält sich das ganze für einen Traum und denkt, sie wacht bald wieder aus dem Koma auf, aber leider steckt sie in dieser Zeit fest. Das ganze artet zu einem Albtraum aus und schnell bezichtigt man sie als Teufelshure und sie wird von der Kirche gejagt. Da trifft sie im Wald aus das Lager des Dänen Mikael Ranulfson, der ihr unerwartet Hilfe anbietet. Ellen muss lernen, sich in der Zeit zurecht zu finden und Mikael unterstützt sie. Auch sucht sie weiter nach einer Möglichkeit, wieder in ihre Zeit zu reisen, was irgendwie völlig aussichtslos aussieht. Hat sie womöglich eine Aufgabe zu erledigen? Und was haben dieses seltsamen Alpträume zu bedeuten, in denen es um ein kleines blondes Kind geht. Die Inhaltsangabe dieses Buches hat sich sehr interessant angehört und dass das Buch auch noch als Hörbuch erschienen ist, hat meine Entscheidung, es zu kaufen, noch verstärkt. Leider muss ich gestehen, dass mir die Sprecherin überhaupt nicht zugesagt hat. Sie hat sich zwar bemüht, aber ihre Stimme passte einfach nicht zu der leicht erotisch angehauchten Story. Das hat den Hörgenuss leider arg geschmälert. Trotzdem fand ich die eigentlich Story für einen Zeitreiseroman sehr gelungen. Der Roman enthält die typischen Situationen eines Zeitreiseromans, was sehr unterhaltsam war. Die Liebesgeschichte spielt eine zentrale Rolle, aber die Annäherung der beiden Hauptfiguren geht eher langsam vonstatten. An manchen Stellen wirkt die Handlung etwas langatmig, aber das liegt vermutlich an Hörbuch. Das Ende hat mir besonders gut gefallen, die Autorin hat das ganze sehr gut gelöst. Ich würde hier jeden empfehlen, besser das Buch zu lesen. Mir fällt es sehr schwer, das Hörbuch zu bewerten, denn die Handlung selbst fand ich sehr gut. Leider kan nicht aufgrund der Sprecherin nicht mehr als 3 von 5 Punkte geben. 

    Mehr
  • Keltische Nächte

    Keltische Nächte
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    Die Rezi bezieht sich auf den ungekürzten Hörbuch-Download von Audible. Die Autorin Ria Wolf hat mit „Keltische Nächte“ eine Lovestory mit dem Thema Zeitsprung geschrieben, die recht kurzweilige Lesestunden bereitet. Der offiziellen Beschreibung des Inhalts will ich gar nicht mehr hinzufügen ;-) Die Geschichte hat mich recht gut unterhalten, wenn auch der letzte Funke nicht komplett übergesprungen ist. Irgendetwas hat mir gefehlt, wobei ich nicht so recht in Worte fassen kann, woran es schlussendlich genau gelegen hat. Die Charaktere, besonders Mikael und Ellen sind schön ausgearbeitet und wachsen einem im Lauf der Geschichte schnell ans Herz. Auch die Nebenfiguren sind abwechslungsreich und unterhaltsam beschrieben. Besonders das mittelalterliche Setting und die damit verbundene Atmosphäre hat die Autorin für mich gut eingefangen. Die erste Hälfte des Hörbuchs hatte für mich leider einige Längen und zwischendurch empfand ich den Sprung von einem in das andere Kapitel etwas abgehackt. Im 2. Teil des Hörbuchs bzw. im letzten Drittel der Geschichte steigt die Spannung und das Ende hat dann auch einige für mich offene Fragen aus der Handlung geklärt. Die Sprecherin Claudia Adjei hat für mich leider nicht ganz zu der Geschichte gepasst bzw. ihre Art das Hörbuch vorzutragen lag mir leider nicht zu 100 %. Alles in allem eine nette Geschichte mit kleinen Schönheitsfehlern, die von mir 3 Bewertungssterne bekommt :-)

    Mehr
    • 6
    Avirem

    Avirem

    06. January 2015 um 07:06
  • Wundervoll, mehr ist erwünscht

    Keltische Nächte
    Traumfeder

    Traumfeder

    21. December 2014 um 21:47

    Inhalt Von ihrem Mann in den Fluss geworfen, landet die 29 jährige Ellen in einem Strudel, der sie ins Jahr 1235 bringt. Schnell muss sie feststellen, dass ihre Kleidung und ihre Kampfkunst sie zur Außenseiterin machen und der Glaube der Menschen aus ihr gar einen Dämon. Einzig der Geächtete Mikael Ranulfson will sich ihrer annehmen und ihr helfen. Er bittet sie ihn in ihrer Kampfkunst zu unterrichten und gibt ihr Obdach und Essen. Leider sind die Menschen in seiner Zeltstadt ihr gegenüber aber eher abweisend und wollen sie nicht bei sich haben. Doch während Ellen und Mikael einander näher kommen, wenden sich immer mehr Menschen gegen sie und schon bald schwebt Ellen in großer Gefahr. Meine Meinung Die Reise beginnt nahe Lübeck im Jahr 2012, als ihr Ehemann Ellen in den Fluss schubst. Als sie wieder aus dem Wasser steigt, muss sie feststellen, dass sich etwas ganz und gar verändert hat. Sie befindet sich im Jahr 1235 und hat keine Ahnung wie sie wieder nach Hause kommen soll. Ellen Bruckner ist 29 und mit Peter verheiratet. Leider ist ihr Ehemann aber ein riesiger Idiot, der von Treue keine Ahnung hat. Sie macht gerne Kampfsport, weshalb sie sehr wendig und auch im Umgang mit Schwertern geübt ist. Ihre Reise durch die Zeit sorgt dafür, dass sie ihr Können doch so manches Mal einsetzen muss. Doch dieses Können bringt ihr sowohl Ärger, wird sie deshalb doch als Dämon gejagt, als auch die Nähe zu Mikael, einem Mann, der ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen will. Ihren Fall durch die Zeit verarbeitet sie doch eigentlich ganz gut, auch wenn sie alles versucht um einen Weg zurück zu finden. Es verletzt sie aber doch, dass man in ihr immer wieder eine Hure sehen will. Mikael Ranulfson gilt als Geächteter und lebt deshalb mit einigen anderen Freunden und Bekannten im Wald in einer Zeltstadt. Er stellt eine Art Anführer da, der für Ordnung sorgt und den Menschen das Überleben ermöglicht. Genervt von seiner super religiösen Schwester Brida, versucht er so viel Zeit außerhalb des Camps zu verbringen wie möglich. Sein Zusammentreffen mit Ellen verläuft nicht unbedingt toll, doch er ist so beeindruckt von ihr, dass er ihr näher kommen will. Von ihr beginnt er zu lernen, wie er auch ohne Schwert kämpfen kann. Mit jedem Moment in ihrer Nähe, steigen seine Gefühle ihr gegenüber an und damit auch seine Lust. Doch seine Beziehung zu Ellen bringt Unruhen mit sich und schon bald muss er sich fragen, wer ihm denn wichtiger ist. Die beiden Protagonisten sind ausgezeichnet ausgearbeitet, sie zeigen viel Tiefe und sind charakterlich breit gefächert. Die Art, wie sie einander necken ist irgendwie süß. Sie fordern einander heraus und schaffen es so einander immer Ansporn zu geben. Klar, ihre Beziehung entwickelt irgendwann nicht nur romantische sondern auch erotische Seiten. Die Liebesszenen fallen auch ziemlich heiß aus, was jedoch keinesfalls übertrieben dargestellt wird. Die meisten der anderen Charaktere hinterlassen allerdings keinen all zu guten Eindruck. Besonders negativ bleiben allerdings Mikaels Schwester Brida, die dann doch viel zu religiös ist und gegen jegliche Sinnlichkeit steht, und Ellens Mann Peter, der einfach nur ein Vollidiot ist und noch vieles mehr. Diese Charaktere haben Dingen abgezogen, die schrecklich und durchgeknallt waren. Manchmal wollte man ihnen einfach eine reinhauen, sie schütteln und sagen, sie sollen doch ihr Hirn einschalten. Für mich schien die Ausarbeitung der Vergangenheit gut gelungen. Zwar blieb das Geschehen zumeist außerhalb der Städte und Dörfer und spielte in den Wäldern, doch die kurzen Szenen erschienen passend. Der Einblick erweckte das alte Lübeck zum Leben und zeigte wie die Menschen damals dachten und handelten. Ria Wolf hat es geschafft nicht nur reichlich Spannung und Gefühl einzubauen, zum Ende hin gibt sie der Geschichte eine Wendung, mit der so nicht gerechnet werden konnte. Bis dahin schien die Handlung auf ein Ende hinauszulaufen, doch die besagte Wendung überrascht und schafft einen schönen Abspann. Die Erklärung für die Zeitreisen ist schon besonders, die Idee dahinter ist interessant und auf gewisse Weise äußerst eindrucksvoll und gar nicht so abwegig. Fazit Ein wunderbare Geschichte über eine Zeitreise, viele Kämpfe und die wahre Liebe. Es scheint, dass das Glück so manches Mal doch lange auf sich warten lässt und das Erreichen davon, das Überwinden vieler Hürden nötig macht. Die Reise von Ellen und Mikael hat so manche Aufregungen geboten und gezeigt, dass ich gerne mehr von der Autorin lesen würde.

    Mehr
  • ♥♥♥♥♥ Herzchen und ein Monatshighlight ☺

    Keltische Nächte
    Baneful

    Baneful

    04. December 2014 um 12:11

    Eye-Candy: Nun, ich bin kein riesengroßer Fan davon, allerdings ist es auch nicht so abgrundtief schrecklich. Wenigstens verursachen die Farben nicht den Drang in mir, meine Augen auszukratzen. Inhalt: Eigentlich kann man dem Klappentext nichts mehr hinzufügen, außer der Tatsache, dass das Buch auch wirklich unterhaltsam geschrieben ist und die Autorin nicht einen auf möchtegern historisch macht, wie es leider oft der Fall ist. Meine Meinung:  Das Buch wird aus der persönlichen Perspektive erzählt, sodass man als Leser Ellen und Mikael begleitet. Sofort wird klar, dass Ellen, die irgendwie durch die Zeit gereist zu haben scheint, kein Fräulein in Nöten ist. Ganz im Gegenteil. Die Kick-Ass-Heldin kann ordentlich austeilen und hat immer einen flotten Spruch auf Lager. Sie weiß, was sie drauf hat und packt Probleme gerne am Schopf. Ihre Gedanken sind zum Schreien, sodass man schon einige Male laut auflachen muss. Mikael ist eine heiße Schnitte, die anfangs perfekt in die Schublade der heißen Schnitten passt. Doch mit jedem weiteren Kapitel wird klar, dass er nicht nur gut aussieht, sondern auch ein Herz aus Gold hat. Durch Ellen verändert er sich auch sehr zum Positiven, wobei diese Veränderung nach und nach passiert. Eine gewisse sexuelle Anziehungskraft zwischen Ellen und Mikael ist vom ersten Augenblick an da. Das Knistern zwischen den beiden spürt man förmlich auf der eigenen Haut und die sexy Szenen, die vorkommen, sind nie zu viel des Guten, sondern perfekt dosiert, was den Kitsch und die Beschreibungen angeht. Trotz der Erotik keimt die Liebesgeschichte langsam auf und entwickelt sich auch in einem angenehmen Tempo. Die Schreibweise ist sehr flüssig und authentisch. Spannung und Authentizität sind ebenfalls vorhanden. Bis zu einem gewissen Grad kann man sich zwar denken, was passieren könnte, allerdings tauchen auch einige Überraschungen und Wendepunkte auf, mit denen man so nicht gerechnet hätte.  Für Skeptiker, die Probleme mit dem Ende von Einzelbänden haben, hier werdet ihr nicht enttäuscht werden. Ein mehr als angenehmes Ende, das mich als große Skeptikerin zufrieden zurückgelassen hat. In der Kürze liegt die Würze: charmante Zeitreisegeschichte, mit romantischen Elementen; erotisch ohne zu übertreiben; charmante Schreibweise, die einem hier und da ein Lachen entlockt; interessante Charaktere, die man ins Herz schließt. Bewertung: Ich bin etwas arg begeistert und freue mich schon auf mehr von der lieben Ria Wolf. Sie schreibt fleißig an weiteren tollen Büchern, in die ich auch schon reinglupschen durfte. Mein Urteil: Ihr erstes Buch ist schon verdammt gut, aber auch auf die nachfolgenden Geschichten darf man sich freuen! ♥♥♥♥♥ Herzchen und ein Monatshighlight ☺

    Mehr
  • ♥♥♥♥♥ Herzchen und ein Monatshighlight ☺

    Keltische Nächte
    Baneful

    Baneful

    04. December 2014 um 12:11

    Eye-Candy: Nun, ich bin kein riesengroßer Fan davon, allerdings ist es auch nicht so abgrundtief schrecklich. Wenigstens verursachen die Farben nicht den Drang in mir, meine Augen auszukratzen. Inhalt: Eigentlich kann man dem Klappentext nichts mehr hinzufügen, außer der Tatsache, dass das Buch auch wirklich unterhaltsam geschrieben ist und die Autorin nicht einen auf möchtegern historisch macht, wie es leider oft der Fall ist. Meine Meinung:  Das Buch wird aus der persönlichen Perspektive erzählt, sodass man als Leser Ellen und Mikael begleitet. Sofort wird klar, dass Ellen, die irgendwie durch die Zeit gereist zu haben scheint, kein Fräulein in Nöten ist. Ganz im Gegenteil. Die Kick-Ass-Heldin kann ordentlich austeilen und hat immer einen flotten Spruch auf Lager. Sie weiß, was sie drauf hat und packt Probleme gerne am Schopf. Ihre Gedanken sind zum Schreien, sodass man schon einige Male laut auflachen muss. Mikael ist eine heiße Schnitte, die anfangs perfekt in die Schublade der heißen Schnitten passt. Doch mit jedem weiteren Kapitel wird klar, dass er nicht nur gut aussieht, sondern auch ein Herz aus Gold hat. Durch Ellen verändert er sich auch sehr zum Positiven, wobei diese Veränderung nach und nach passiert. Eine gewisse sexuelle Anziehungskraft zwischen Ellen und Mikael ist vom ersten Augenblick an da. Das Knistern zwischen den beiden spürt man förmlich auf der eigenen Haut und die sexy Szenen, die vorkommen, sind nie zu viel des Guten, sondern perfekt dosiert, was den Kitsch und die Beschreibungen angeht. Trotz der Erotik keimt die Liebesgeschichte langsam auf und entwickelt sich auch in einem angenehmen Tempo. Die Schreibweise ist sehr flüssig und authentisch. Spannung und Authentizität sind ebenfalls vorhanden. Bis zu einem gewissen Grad kann man sich zwar denken, was passieren könnte, allerdings tauchen auch einige Überraschungen und Wendepunkte auf, mit denen man so nicht gerechnet hätte.  Für Skeptiker, die Probleme mit dem Ende von Einzelbänden haben, hier werdet ihr nicht enttäuscht werden. Ein mehr als angenehmes Ende, das mich als große Skeptikerin zufrieden zurückgelassen hat. In der Kürze liegt die Würze: charmante Zeitreisegeschichte, mit romantischen Elementen; erotisch ohne zu übertreiben; charmante Schreibweise, die einem hier und da ein Lachen entlockt; interessante Charaktere, die man ins Herz schließt. Bewertung: Ich bin etwas arg begeistert und freue mich schon auf mehr von der lieben Ria Wolf. Sie schreibt fleißig an weiteren tollen Büchern, in die ich auch schon reinglupschen durfte. Mein Urteil: Ihr erstes Buch ist schon verdammt gut, aber auch auf die nachfolgenden Geschichten darf man sich freuen! ♥♥♥♥♥ Herzchen und ein Monatshighlight ☺

    Mehr
  • Eine Zeitreise, die man nicht so schnell vergisst !

    Keltische Nächte
    Swiftie922

    Swiftie922

    26. November 2014 um 18:23

    Inhalt : Als es Ellen Bruckner nach einem Sturz in die Trave wieder an Land schafft, findet sie sich in einer ihr völlig fremden Welt wieder. Sie wähnt sich im Koma und erlebt einen schrecklich realen Albtraum, in dem sie sich im Jahre 1235 in Lübeck befindet. Bald schon wird sie des Teufels bezichtigt und ihr harmloses Kampfsporthobby zu einer Überlebensfrage. Der Geächtete Däne Mikael Ranulfson nimmt die merkwürdige aber wunderschöne junge Frau in Not bei sich und seiner Truppe auf. Sie fasziniert und bezaubert ihn gleichermaßen. Er möchte nicht nur ihre Kampfkunst erlernen, sondern sie beschützen und in seinem Leben behalten. Doch Niedertracht und Verrat sowie mächtige Feinde lauern, und gemeinsam müssen Ellen und Mikael nicht nur für ihre Liebe, sondern auch für ihr Schicksal kämpfen. Meine Meinung : In Keltische Nächte geht es um Ellen Bruckner, die nach einem Sturz in die Trave, plötzlich in einer anderen Welt ist. Sie denkt sie wäre im Koma, doch befindet sie sich im Jahre 1235 in Lübeck. Dort wird sie beschuldigt mit dem Teufel etwas zu tun zu haben und begegnet Däne Mikael Ranulfson, der sie bei sich aufnimmt, Sie fasziniert ihn und er will sie in seinem Leben haben. Doch gibt es einige Probleme wir Verrat und Niedertracht die im Weg stehen. Ellen Bruckner landet im Jahr 1235 in Lübeck und kann sich nur durch ihre Kampfkunst davor bewahren festgenommen zu werden. Dabei trifft sie auf Mikael und schon wird es interessant. Mikael ist ein Geächteter und wird gesucht. Als Ellen auf ihn trifft, klaut sie ihm sein Pferd und sein Schwert und flüchtet vor den Mönchen, die sie verfolgen.Sie hinterlässt einen bleibenden Eindruck bei ihm, denn es gibt in seiner Zeit nicht viele Frauen die sich so wehren können wie Ellen. Der Schreibstil hat mich sehr gut durch das Buch geführt und auch Ellen und Mikael sind beide sehr unterschiedlich. Beide zusammen waren eine interessante Mischung und ich konnte mir manchmal ein Schmunzeln nicht verkneifen. Die Spannung hat mich während des ganzen Buches begleitet, durch die beiden Charaktere, die aus unterschiedlichen Zeiten stammen. Sie haben das Buch zu etwas besonderem gemacht. Auch der Beginn hat es in sich und die Hauptfigur Ellen landet plötzlich mitten in die Trave und in einer anderen Zeit. Nun ist da schon meine Neugier auf die Geschichte geweckt worden und ich konnte nicht mehr aufhören, mich in die Geschichte zu vertiefen, denn man wird ja neugierig und will wissen wie es mit Ellen weiter geht und ob sie wieder in ihre Zeit gelangt oder was am Schluss passiert. Das Cover hat auf mich sehr mysteriös gewirkt und das Liebespaar hat einfach zusammen harmoniert und mich in seinen Bann gezogen. Schon bei dem neuen Newsletter des Verlages hat es herausgestochen und mich quasi dazu animiert es lesen zu wollen. Das Ende hat mich sehr überrascht und ich fand die Geschichte, um die beiden sehr schön, erotisch, fesselnd und man kann sich nicht so leicht davon entfernen. Fazit : Keltische Nächte ist ein faszinierendes Zeitreisebuch, das man nicht so schnell aus der Hand legen kann und es den Leser von Beginn an mitreißen kann.

    Mehr
  • Bitte mehr davon!

    Keltische Nächte
    Line1984

    Line1984

    26. November 2014 um 09:42

    Klappentext: Als es Ellen Bruckner nach einem Sturz in die Trave wieder an Land schafft, findet sie sich in einer ihr völlig fremden Welt wieder. Sie wähnt sich im Koma und erlebt einen schrecklich realen Albtraum, in dem sie sich im Jahre 1235 in Lübeck befindet. Bald schon wird sie des Teufels bezichtigt und ihr harmloses Kampfsporthobby zu einer Überlebensfrage. Der Geächtete Däne Mikael Ranulfson nimmt die merkwürdige aber wunderschöne junge Frau in Not bei sich und seiner Truppe auf. Sie fasziniert und bezaubert ihn gleichermaßen. Er möchte nicht nur ihre Kampfkunst erlernen, sondern sie beschützen und in seinem Leben behalten. Doch Niedertracht und Verrat sowie mächtige Feinde lauern, und gemeinsam müssen Ellen und Mikael nicht nur für ihre Liebe, sondern auch für ihr Schicksal kämpfen. Der erste Satz: Jetzt noch nicht! Meine Meinung: Auf dieses Buch war ich wirklich sehr gespannt. Denn der Klappentext hat mich wirklich neugierig gemacht. Der Schreibstil der Autorin ist klasse, man ist sofort mitten im Geschehen. Innerhalb weniger Zeilen war es dann um mich geschehen und ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Handlung ist durchweg spannend, aber auch die prickelnde Atmosphäre der beiden Hauptprotagonisten kommt nicht zu kurz, im gegenteil sie machen das Buch zu etwas ganz besonderen. Auch der Einstig ins Buch ist klasse gewählt, denn es beginnt damit das Ellen in die Trave stürzt. So bleibt dem Leser nichts anderes übrig als immer weiter zu lesen denn schließlich möchte man ja wissen wie es Ellen schafft zu überleben und wie sie sich in der neuen fremden Welt schlägt. Die Charaktere, allen voran Ellen sind authentisch und liebevoll beschrieben. So macht es die Autorin dem Leser leicht sich in sie hineinzuversetzen. Man fiebert, zittert und fühlt mit ihnen. Das hat mir sehr gut gefallen. Ich habe mich auch zu keinen Zeitpunkt gelangweilt gefühlt, denn dieses Buch ist spannend bis zum Schluss. Ich hatte spannende und mitreißende aber auch gefühlvolle Lesemomente und habe mich wunderbar unterhalten gefühlt, bitte mehr davon!!!! Daher empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt, aber besonders Leser dieses Genres kommen voll auf ihre kosten! Das Cover: Das Cover wirkt auf mich geheimnisvoll, gleichzeitig strahlt das abgebildete Liebespaar die pure Leidenschaft aus. Für mich ist das Cover ein wirklicher Hingucker und es hat einen ganz besonderen Platz in meinen Bücherregal. An dieser Stelle möchte ich mich gerne bei dem Sieben Verlag für die Bereitstellung des Buches bedanken. Fazit: Mit "Keltische Nächte" ist der Autorin ein atemberaubendes Zeitreiseabenteuer gelungen welches mich von der ersten bis zur letzten Seite vollkommen mitgerissen hat! Daher bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl, 5 Sterne!

    Mehr
  • Eine Geschichte die ich nicht mehr aus der Hand legen wollte!!! :D

    Keltische Nächte
    Solara300

    Solara300

    25. November 2014 um 08:54

    Kurzbeschreibung Ellen Bruckner ist aus einem Unfall ihres Ehemannes in der Trave gelandet die sie nicht in einen tödlichen Strom umgebracht hat, sondern sie in einem Strudel in die Vergangenheit und zwar ins Mittelalter 1235 nach Lübeck verschlagen hat. Aber als wäre das nicht schon schrecklich genug wird Sie als Hexe oder Dämon bezeichnet und Ellen muss um ihr Leben fürchten. Aber was die Herren des Mittelalters nicht wissen ist das Ellen eine patente Frau ist die sich zu wehren weiß... Cover Das Cover gefällt mir sehr gut und zeigt zwei Liebende die mit dem Schwert vorne drauf sehr gut in die Zeit des Mittelalters passen. Einfach Klasse und harmonisch zum Inhalt gewählt. Charaktere Ellen Bruckner ist nicht nur taff sondern von Beruf Tierärztin und sie liebt es in ihrer Freizeit sich dem Kampfsport zu widmen. Der Däne Mikael Ranulfson ist nicht nur ein gesuchter und geächteter sondern auch derjenige der nach anfänglichen Missverständnissen Ellen zur Seite steht. Schreibstil Die Autorin Ria Wolf hat einen Klasse Schreibstil mit einer Geschichte verbunden, der mich mehr als einmal schmunzeln ließ und ich liebe Ellens Schlagfertigkeit und Mikaels Beharrlichkeit. Einfach Klasse und mit der Hintergrundstory erinnert es mich ein bisserl an Robin Hood, aber den habe ich auch sehr gerne geschaut. Deshalb Bitte mehr davon! :D Meinung Wenn ein  Strudel des Schicksal zuschlägt... Dann sind wir bei Ellen Bruckner die durch einen Streich ihres Ehemannes Peter in die Trave stürzt. Aber anstatt zu ertrinken findet sich Ellen wieder in Lübeck im Jahre 1235. Das allerdings sorgt nicht nur bei ihr für Verwirrung den die Leute glauben Ellen wäre ein Dämon oder eine Hexe. Denn Ellen lässt sich nicht einfach gefangen nehmen. Zum Glück weiß sie sich zu wehren den Ellen ist sehr gut im Kampfsport und bringt sich aus so mancher kniffligen Situation. Aber auf der Flucht vor dem sadistischen Hauptmann Seboldt von Berdem läuft sie einem nackten und gutaussehenden Mann über den weg, dem Sie sein Pferd und seine Waffe entwendet. Der Fremde wie Ellen nicht weiß ist selbst ein gesuchter und zwar der Däne Mikael und eben dieser ist fasziniert von der Frau mit den schwarzen Haaren und den grünen Augen die ihn völlig aus dem Konzept gebracht haben. Aber Ellen will nur noch aufwachen, aus dem wie sie annimmt Albtraum der ihr wahrscheinlich ein Koma auferlegt und muss bald feststellen das das Schicksal andere Wege geht. Bei einem Kampf und einem Gespräch beschließt Mikael nicht nur Ellens Kampfstil zu erlernen sondern die Frau kennen zu lernen die ihn immer mehr fasziniert und Ellen muss feststellen das ihr noch nie ein Mann wie Mikael begegnet ist... Fazit  Sehr gelungene Geschichte mit Klasse Charakteren die mich mehr als einmal schmunzeln ließen. :D Und für mich deshalb sehr empfehlenswert!   5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Fesselndes und prickelndes Zeitreiseabenteuer

    Keltische Nächte
    Ruffian

    Ruffian

    Als Ellens Mann sich einen Scherz macht und sie in den Fluss Trave bei Lübeck schubst, landet sie nicht nur im Wasser, sondern direkt in einem Wurmloch, dass sie im Mittelalter im Jahr 1235 wieder ausspuckt. Ellen merkt nicht gleich was passiert ist und hat das Gefühl, sie ist in einem Mittelalterfestival gelandet. Dementsprechend verhält sie sich und stößt mit ihrer lockeren Art sich auszudrücken und ihrer figurbetonten Kleidung gleich bei ihrer ersten Begegnung den örtlichen Klerus und den Hauptmann der Soldaten Lübecks so vor den Kopf, dass die beiden es sich zum Ziel setzen dieses Dämons habhaft zu werden. Ihre Kampfsportausbildung bewahrt sie vor der sofortigen Verhaftung und auf ihrer Flucht begegnet sie immer wieder dem faszinierenden Dänen Mikael, der ihr hilft zu entkommen und in dieser für sie fremden Zeit zurechtzukommen. Die Szenen der beiden sind geprägt von humorvollem Geplänkel und einer erotisch aufgeladenen Atmosphäre. Durch Ellens Erlebnisse zeichnet die Autorin ein pralles Bild dieser Zeit und welches Leben damals Frauen führten, oft ein erschreckendes Bild, dass nichts gemein hat mit verklärten Vorstellungen. Ria Wolf ist ein spannendes und fesselndes Zeitreiseabenteuer gelungen, mit sympathischen Protagonisten, um die sie eine prickelnde Liebesgeschichte gewebt hat.

    Mehr
    • 3
  • Debütautoren 2014 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: Leserunde zu "Auf zwei Flügeln zum Glück" von Dr. Andrea F. Polard Leserunde zu "Endlich selbstbestimmt Frau sein! Erst mutig, dann glücklich!" von Martina Nachbauer Leserunde zu "Glasgesichter" von Cordula Hamann Leserunde zu "Bluterben - Nachtahn 2" von Sandra Florean Leserunde zu "Prozentrechnen" von Tina Weng Leserunde zu [identität] von Christian Lorenz Leserunde zu "Weggetrieben" von Johannes Möhler Leserunde zu "Tödliche Flaschenpost" von Susanne Limbach Leserunde zu "Ex & Mops" von Tina Voß Leserunde zu "LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel" von Eva Siegmund Leserunde zu "Katerfrühstück mit Aussicht" von Jennifer Wellen Leserunde zu "Die Heilerin vom Strahlenfels" von Antonia Salomon Leserunde zu "Der tote Schatten" von Susanne Ferolla Leserunde zu "Tote Väter" von Andrea Weisbrod Leserunde zu "Essenz der Götter I" von Martina Riemer Leserunde zu "Das Vermächtnis des Unbekannten" von Marc Weiherhof Leserunde zu "Josh & Emma: Soundtrack einer Liebe" von Sina Müller Leserunde zu "Die Offenbarung des Frühlings" von Elisabeth Koll Leserunde zu "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle Leserunde zu "Die Quintessenz von Staub" von Nora Lachmann Leserunde zu "Die Schlangenmaske" von Annabelle Tilly Leserunde zu "Mord im Viertel" von Cord Buch Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Dunkellicht" von Martin Ulmer Leserunde zu "Die ummauerte Stadt" von Jan Reschke Buchverlosung zu "The Rising - Neue Hoffnung" von Felix Münter Leserunde zu "In den Straßen von Nizza" von Robert de Paca Leserunde zu "Meine Trauer traut sich was!" von Andrea Riedinger Leserunde zu "Die Lichtung" von Linus Geschke Leserunde zu "Im Zentrum der Lust" von Alissa Stone Leserunde zu "Meine inoffizielle Selbsthilfegruppe" von Mathilda Kistritz Leserunde zu "Hummeln im Herzen" von Petra Hülsmann Leserunde zu "Das Gesternberg-Haus" von Charlotte Schroeter Leserunde zu "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter Leserunde zu "Liebe, Sünde, Tod" von Monika Mansour Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann Leserunde zu "Flamme der Seelen" von Melanie Völker Leserunde zu "Goodbye, Jehova!" von Misha Anouk Leserunde zu "Ohne Erbarmen" von P.M. Benedict Leserunde zu "Die Verborgene" von Sarah Kleck Leserunde zu "Ivory - Von Schatten verführt" von Regina Meißner Leserunde zu "Brombeerblut" von Cornelia Briend Leserunde zu "Alia: Der magische Zirkel" von C.M. Spoerri Leserunde zu "Zeit für die Liebe" von Anna Herzig Leserunde zu "Auf Freiheit zugeschnitten" von Margret Greiner Leserunde zu "Die Chroniken der Seelenwächter - Band 1: Die Suche beginnt" von Nicole Böhm Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014) Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014) -- Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Das Lächeln der Leere" von Anna S. Höpfner Leserunde zu "Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock 'n' Roll" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Augustas Garten" von Andrea Heuser Leserunde zu "Götternacht" von Anna Bernstein Buchverlosung zu "Du bist mein Sonnenstrahl" von Ani Roc Leserunde zu "Aqualove" von Nola Nesbit Leserunde zu "Sturmschatten" von Franziska B. Johann Leserunde zu "Survive" von El Sada Leserunde zu "Sekundensache" von Alexej Winter Leserunde zu "Die Karte" von Thomas Dirk Meye Leserunde zu "Flammenwüste" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Strawberry Icing" von Daniela Blum Leserunde zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim Leserunde zu "Die Tochter von Rungholt" von Birgit Jasmund Leserunde zu "Der algerische Hirte" von Wolfgang Haupt Leserunde zu "Heilbronn 37°" von Henrike Spohr Leserunde zu "Flocke und Schnurri" von Lady Grimoire Leserunde zu "Elf Meter" von Kathrin Schachtschabel Leserunde zu "Dead Man's Hand" von Nina Weber Leserunde zu "Das Simpsons-Syndrom" von Bettina Balbutis Leserunde zu "Narradonien - Die Rückkehr des Drachenjungen" von Merlin Monzel Leserunde zu "Hallo Japan" von Lucinde Hutzenlaub Leserunde zu "Sibirischer Wind" von Ilja Albrecht Leserunde zu "Kiellinie" von Angelika Svensson Leserunde zu "Mächtiges Blut - Nachtahn 1" von Sandra Florean Leserunde zu "Ein dunkler Sommer" von Thomas Nommensen Leserunde zu "Elchscheiße" von Lars Simon Leserunde zu "Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Hexenliebe" von Marita Spang  Leserunde zu "Ich dache, die Kleine wäre bei dir?!" von Sara Timothy Leserunde zu "Rabenschwester" von Monja Schneider Leserunde zu "Als Gott schlief" von Jennifer B. Wind Leserunde zu "Der Kaufmann von Lippstadt" von Rita Maria Fust Leserunde zu "Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht" von Jenny Bünnig Leserunde zu "Leichrevier" von Regina Ramstetter Leserunde zu "Das stumme Kind" von Michael Thode Leserunde zu "Die Krieger des Seins" von Ralph Gawlick Leserunde zu"Schorle für dich" von Sandra Grauer Leserunde zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier Leserunde zu "Zum Glück gibt's die Liebe" von Felicitas Brandt Leserunde zu "Irrtum 5,8: Trümmer von L'Aquila" von Sara More Leserunde zu "Greifbar" von Melanie Stoll Leserunde zu "Verschmähte Träume" von Mina Urban Leserunde zu "Chronik eines Grenzgängers: Lucys Verwandlung" von Darius Buechili Leserunde zu "Das Geheimnis der Feentochter" von Maria M. Lacroix Leserunde zu "Tribunal" von André Georgi Leserunde zu "Mama, sind wir bald da?" von Pia Volk Leserunde zu "Aber sowas von Amore" von Christina Beuther Leserunde zu "Mord & Schokolade" von Klaudia Zotzmann-Koch Leserunde zu "Schuld war nur der Tee" von Emma Grey Buchverlosung zu "Farben der Dunkelheit" von Marion Hübinger Leserunde zu "Tod in der Hasenheide" von Connie Roters Leserunde zu "Die Reise des Guy Nicholas Green" von Diana Feuerbach Leserunde zu "Heimflug" von Brittani Sonnenberg Leserunde zu "Das Geheimnis des Spiegelmachers" von Antoinette Lühmann Leserunde zu "Die Pfarrerstochter" von Antonie Magen Leserunde zu "Möwenfraß" von Klara Holm Leserunde zu "Die Rache des Sidhe" von Leann Porter Leserunde zu "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" von Theresia Graw Leserunde zu "Kobrin - Die schwarzen Türme" von Caroline G. Brinkmann Buchverlosung zu "Was will Sissi hier?" von Birgit Huspek Buchverlosung zu "Meine Mutter schwebt im Weltall und Großmutter zieht Furchen" von Franziska Wilhelm Leserunde zu "Als der Sommer eine Farbe verlor" von Maria Regina Heinitz Buchverlosung zu "Kaktus Kid und die brennende Geisterkutsche" von Bradley Buxbaum Leserunde zu "Das Herz des Sternenbringers" von Priska Lo Cascio Leserunde zu "Chroniken eines Pizzalieferanten" von Tinka Wallenka Leserunde zu "Das vermisste Mädchen" von Bettina Lausen Leserunde zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich Fragefreitag zu "Und auch so bitterkalt" mit Lara Schützsack Leserunde zu "Liebe kann man nicht googeln" von Julia K. Stein Leserunde zu "Ausgeweidet" von Brigitte Lamberts Leserunde zu "Am Ende schmeißen wir mit Gold" von Fabian Hischmann Leserunde zu "Des einen Freud, des anderen Tod" von Emlin Borkschert Leserunde zu "Ella - Ein Hund fürs Leben" von Daniel Wichmann Fragefreitag zu "Es wird keine Helden geben" mit Anna Seidl Leserunde zu "Das letzte Polaroid" von Nina Sahm Leserunde zu "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg Leserunde zu "Hanna und Sebastian" von Thomas Klugkist Leserunde zu "Dachdecker wollte ich eh nicht werden" von Raul Krauthausen Leserunde zu "Mindfuck Stories" von Christian Hardinghaus Leserunde zu "Wo der Hund begraben liegt" von Beate Vera Leserunde zu "Das Lachen der Hyänen" von Johannes Zacher Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren. PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Teilnehmer: 19angelika63 (15/15) Alchemilla (0/15) anastasiahe (5/15) anell (0/15) Annilane (0/15) Anniu (0/15) Antek (23/15) anushka (15/15) Arizona (4/15) babsl_textblueten (1/15) bluebutterfly222 (0/15) Blutengel (0/15) bookgirl (17/15) Brilli (17/15) Buchrättin (29/15) Bücherwurm (0/15) Caress (0/15) Cellissima (9/15) Chiawen (1/15) Christlum (0/15) clair (6/15) Clairchendelune (0/15) coala_books (0/15) conny (3/15) Curin (2/15) DaniB83 (7/15) dany1705 (0/15) danzlmoidl (7/15) Darayos-von-Wichelkusen (0/15) dieFlo (57/15) Donauland (17/15) DonnaVivi (6/15) dorli (13/15) Dreamworx (46/15) duceda (4/15) elane_eodain (3/15) Eskarina* (8/15) eskimo81 (11/15) Floh (21/15) Franzis2110 (2/15) Frejana (0/15) Gela_HK (20/15) Gelinde (39/15) Gruenente (16/15) Gulan (8/15) Hanny3660 (4/15) HeartLand (0/15) hexe2408 (12/15) Hikari (7/15) Ignatia (0/15) janaka (18/15) janschina (0/15) Jaq82 (2/15) Jarin12 (0/15) jennifer_tschichi (0/15) JennyBrookeA (0/15) JessSoul (0/15) JoKaSoS (0/15) Kaisu (1/15) Kerstin_Lohde (5/15) Kidakatash (0/15) kolokele (2/15) Krimine (48/15) LaDragonia (0/15) LadySamira091062 (12/15) laraundluca (15/15) lesebiene27 (15/15) LeseMaus (0/15) Letanna (16/15) LibriHolly (5/15) Lilli33 (15/15) LimaKatze (16/15) LimitLess (11/15) Line1984 (0/15) Literatur (1/15) Loony_Lovegood (0/15) Looony (10/15) Lua23 (0/15) mabuerele (26/15) Marcuria (0/15) MarkusDittrich (0/15) Marlis96 (1/15) martina400 (16/15) Matalina85 (6/15) Mausezahn (8/15) mecedora (0/15) Meduza (1/15) MelE (23/15) Melpomene (0/15) merlin78 (14/15) Mikki (7/15) Mira123 (0/15) missmistersland (4/15) moorlicht (13/15) Moosbeere (9/15) Mrs_Nanny_Ogg (0/15) Nicki-Nudel (0/15) Nova7 (0/15) Pascal_Trummer (0/15) raven1965 (0/15) robberta (17/15) Rockmaniac (0/15) roseF (0/15) saskia_heile (1/15) Sassi123 (0/15) schafswolke (18/15) schlumeline (15/15) SchwarzeRose (15/15) Seelensplitter (7/15) Simona1277 (0/15) SmilingKatinka (0/15) Solifera (0/15) solveig (1/15) sommerlese (22/15) Sonnenwind (5/15) Spatzi79 (2/15) Starlet (1/15) steffchen3010 (0/15) steppenwoelfin (0/15) Stjama (0/15) Strickliesel22 (0/15) sursulapitschi (13/15) TanjaJasmin (0/15) Themistokeles (0/15) thora01 (22/15) Tiana_Loreen (15/15) tineeey (0/15) Tinkers (15/15) vielleser18 (9/15) villawiebke (0/15) Waldschrat (0/15) Wildpony (1/15) ZauberFeder (1/15) Zsadista (16/15) Zweifachmama (0/15) Zwerghuhn (15/15) Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden:

    Mehr
    • 1096