Keltische Nächte

von Ria Wolf 
4,4 Sterne bei24 Bewertungen
Keltische Nächte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

FreydisNeheleniaRainersdottirs avatar

Interessante Zeitreise-Geschichte mit überraschenden Ende. Sehr zu empfehlen.

N

Sehr interessant geschrieben-empfehlenswert

Alle 24 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Keltische Nächte"

Als es Ellen Bruckner nach einem Sturz in die Trave wieder an Land schafft, findet sie sich in einer ihr völlig fremden Welt wieder. Sie wähnt sich im Koma und erlebt einen schrecklich realen Albtraum, in dem sie sich im Jahre 1235 in Lübeck befindet. Bald schon wird sie des Teufels bezichtigt und ihr harmloses Kampfsporthobby zu einer Überlebensfrage.
Der Geächtete Däne Mikael Ranulfson nimmt die merkwürdige aber wunderschöne junge Frau in Not bei sich und seiner Truppe auf. Sie fasziniert und bezaubert ihn gleichermaßen. Er möchte nicht nur ihre Kampfkunst erlernen, sondern sie beschützen und in seinem Leben behalten. Doch Niedertracht und Verrat sowie mächtige Feinde lauern, und gemeinsam müssen Ellen und Mikael

nicht nur für ihre Liebe, sondern auch für ihr Schicksal kämpfen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783864433993
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:400 Seiten
Verlag:Sieben-Verlag
Erscheinungsdatum:01.11.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    minoris avatar
    minorivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Zeitreise und Liebesgeschichte wunderbar verknüpft - Leserherz was willst du mehr?
    lesenswerte Zeitreisegeschichte

    Ellen stürzt in die Trave und findet sich nach ihrem Auftauchen in einer völlig fremden Welt wieder: Sie stellt bestürzt fest, dass sie ins Jahr 1235 gereist ist und muss sich fortan um Probleme kümmern, die all ihr Geschick herausfordern. Simple Selbstverteidigung wird misstrauisch beäugt, auch dass sie als Frau Hosen anzieht – alles nicht so einfach und Ellen will wieder zurück, doch dann lernt sie den Dänen Mikael kennen und schon ist gar nicht mehr so klar, ob sie wirklich zurück zu ihrem untreuen Ehemann will. Wie wird sich Ellen entscheiden?

    Dank Diana Gabaldon boomen Zeitreiseromane und der Roman von Ria Wolf muss sich hinter dem bekannteren Werk nicht verstecken. Erst litt ich mit Ellen mit, ihr Ankommen in der fremden Zeit wird detailliert beschrieben und nichts über Knie gebrochen. Dann verliebte ich mich mit Ellen in den rauen Kerl und war dann von der finalen Wendung sehr überrascht.

    Der Erzählstil ist flüssig und rund, nicht nur die Protagonisten werden ausgiebig dargestellt, sondern auch die mittelalterliche Umgebung und das Flair wird wunderbar beschrieben.

    Klare Leseempfehlung an alle Fans von Zeitreiseromanen!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Pat82s avatar
    Pat82vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Schmunzeln garantiert
    Schmunzelroman

    Klappentext:
    Als es Ellen Bruckner nach einem Sturz in die Trave wieder an Land schafft, findet sie sich in einer ihr völlig fremden Welt wieder. Sie wähnt sich im Koma und erlebt einen schrecklich realen Albtraum, in dem sie sich im Jahre 1235 in Lübeck befindet. Bald schon wird sie des Teufels bezichtigt und ihr harmloses Kampfsporthobby zu einer Überlebensfrage. Der Geächtete Däne Mikael Ranulfson nimmt die merkwürdige aber wunderschöne junge Frau in Not bei sich und seiner Truppe auf. Sie fasziniert und bezaubert ihn gleichermaßen. Er möchte nicht nur ihre Kampfkunst erlernen, sondern sie beschützen und in seinem Leben behalten. Doch Niedertracht und Verrat sowie mächtige Feinde lauern, und gemeinsam müssen Ellen und Mikael nicht nur für ihre Liebe, sondern auch für ihr Schicksal kämpfen.

    Meine Meinung:
    Ich musste sehr viel schmunzeln bei diesem Roman. Die Idee der ganzen Geschichte ist lustig, vorallem die Kombination dieser starken taffen Frau aus dem 21 Jahrhundert mit dem tiefen Mittelalter :)
    Die Erotik kam erst Mitte des Buches auf, vorher ist es fast zu komisch das irgend ein Bauchkribbeln aufkommen kann.
    Das Ende fand ich super, es kam überraschend und gefiel mir ganz gut. Bin gespannt was Ria Wolf als nächstes schreibt.

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    woll-gartens avatar
    woll-gartenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Fesselnd, sexy, mit Witz - eines meiner Favoriten!
    Fesselnd, sexy und witzig!

    Als es Ellen Bruckner nach einem Sturz in die Trave wieder an Land schafft, findet sie sich in einer ihr völlig fremden Welt wieder. Sie wähnt sich im Koma und erlebt einen schrecklich realen Albtraum, in dem sie sich im Jahre 1235 in Lübeck befindet. Bald schon wird sie des Teufels bezichtigt und ihr harmloses Kampfsporthobby zu einer Überlebensfrage. Der Geächtete Däne Mikael Ranulfson nimmt die merkwürdige aber wunderschöne junge Frau in Not bei sich und seiner Truppe auf. Sie fasziniert und bezaubert ihn gleichermaßen. Er möchte nicht nur ihre Kampfkunst erlernen, sondern sie beschützen und in seinem Leben behalten. Doch Niedertracht und Verrat sowie mächtige Feinde lauern, und gemeinsam müssen Ellen und Mikael nicht nur für ihre Liebe, sondern auch für ihr Schicksal kämpfen.

    Besonders mit den beiden Protagonisten zeichnet die Autorin zwei so vielschichtige Charaktere, dass man mit beiden mitfühlt (Sieh an, die gleichen zwischenmenschlichen Probleme / Zweifel / Sorgen!), von A bis Z. Und man möchte den beiden zurufen: Herrgott, nun redet doch endlich mal mit einander! Eine gute Mischung zwischen Erotik und Gefühl, in genau den richtigen Bildern erzählt.
    Das mittelalterliche Leben scheint mir gut recherchiert, und es ist sehr anschaulich dargestellt, ich fühlte mich jederzeit richtig mittendrin. Der gläubige Fanatismus Bridas ließ mich immer wieder den Kopf schütteln (Was sowas seit Anbeginn der Zeit immer wieder für Formen annimmt!), ebenso das Männer- und Frauenbild jener Zeit. Und wie gut, dass es immer wieder Menschen dazwischen gab und gibt, die einen offenen Geist und ein offenes Herz für „Fremdes“ bzw. „Anderes“ haben. Ohne dies hätte es wohl nie Veränderungen gegeben.
    Die Geschichte selbst, um die Druidentore, die keltischen Hochtage – und das ganze auch noch in Deutschland -, ist eine super Idee und bestens umgesetzt, spannend, fesselnd, schlüssig und rund. Und mit einem überraschenden Ende, das man so nie erwartet hätte.
    Besonders gut hat mir der Humor gefallen, die Sprüche, sie Situationskomik. Ich musste oft laut auflachen, genau mein Geschmack.
    Ich hoffe, bald mehr von Ria Wolf lesen zu können.

    Mein Fazit: Fesselnd, spannend, erotisch und mit Humor ganz nach meinem Geschmack. Die absolut perfekte Mischung! Eins meiner Favoriten!

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Letannas avatar
    Letannavor 4 Jahren
    Hörbuchrezension

    Die Tierärztin Ellen Bruckner befindet sich nach einem unfreiwilligen Bad in der Trave plötzlich im Jahre 1235 in Lübeck wieder. Zuerst hält sich das ganze für einen Traum und denkt, sie wacht bald wieder aus dem Koma auf, aber leider steckt sie in dieser Zeit fest. Das ganze artet zu einem Albtraum aus und schnell bezichtigt man sie als Teufelshure und sie wird von der Kirche gejagt. Da trifft sie im Wald aus das Lager des Dänen Mikael Ranulfson, der ihr unerwartet Hilfe anbietet. Ellen muss lernen, sich in der Zeit zurecht zu finden und Mikael unterstützt sie. Auch sucht sie weiter nach einer Möglichkeit, wieder in ihre Zeit zu reisen, was irgendwie völlig aussichtslos aussieht. Hat sie womöglich eine Aufgabe zu erledigen? Und was haben dieses seltsamen Alpträume zu bedeuten, in denen es um ein kleines blondes Kind geht.

    Die Inhaltsangabe dieses Buches hat sich sehr interessant angehört und dass das Buch auch noch als Hörbuch erschienen ist, hat meine Entscheidung, es zu kaufen, noch verstärkt. Leider muss ich gestehen, dass mir die Sprecherin überhaupt nicht zugesagt hat. Sie hat sich zwar bemüht, aber ihre Stimme passte einfach nicht zu der leicht erotisch angehauchten Story. Das hat den Hörgenuss leider arg geschmälert. Trotzdem fand ich die eigentlich Story für einen Zeitreiseroman sehr gelungen. Der Roman enthält die typischen Situationen eines Zeitreiseromans, was sehr unterhaltsam war. Die Liebesgeschichte spielt eine zentrale Rolle, aber die Annäherung der beiden Hauptfiguren geht eher langsam vonstatten. An manchen Stellen wirkt die Handlung etwas langatmig, aber das liegt vermutlich an Hörbuch. Das Ende hat mir besonders gut gefallen, die Autorin hat das ganze sehr gut gelöst. Ich würde hier jeden empfehlen, besser das Buch zu lesen.

    Mir fällt es sehr schwer, das Hörbuch zu bewerten, denn die Handlung selbst fand ich sehr gut. Leider kan nicht aufgrund der Sprecherin nicht mehr als 3 von 5 Punkte geben. 

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Tigerbaers avatar
    Tigerbaervor 4 Jahren
    Keltische Nächte

    Die Rezi bezieht sich auf den ungekürzten Hörbuch-Download von Audible.

    Die Autorin Ria Wolf hat mit „Keltische Nächte“ eine Lovestory mit dem Thema Zeitsprung geschrieben, die recht kurzweilige Lesestunden bereitet.

    Der offiziellen Beschreibung des Inhalts will ich gar nicht mehr hinzufügen ;-)

    Die Geschichte hat mich recht gut unterhalten, wenn auch der letzte Funke nicht komplett übergesprungen ist. Irgendetwas hat mir gefehlt, wobei ich nicht so recht in Worte fassen kann, woran es schlussendlich genau gelegen hat.

    Die Charaktere, besonders Mikael und Ellen sind schön ausgearbeitet und wachsen einem im Lauf der Geschichte schnell ans Herz. Auch die Nebenfiguren sind abwechslungsreich und unterhaltsam beschrieben. Besonders das mittelalterliche Setting und die damit verbundene Atmosphäre hat die Autorin für mich gut eingefangen.

    Die erste Hälfte des Hörbuchs hatte für mich leider einige Längen und zwischendurch empfand ich den Sprung von einem in das andere Kapitel etwas abgehackt. Im 2. Teil des Hörbuchs bzw. im letzten Drittel der Geschichte steigt die Spannung und das Ende hat dann auch einige für mich offene Fragen aus der Handlung geklärt.

    Die Sprecherin Claudia Adjei hat für mich leider nicht ganz zu der Geschichte gepasst bzw. ihre Art das Hörbuch vorzutragen lag mir leider nicht zu 100 %.

    Alles in allem eine nette Geschichte mit kleinen Schönheitsfehlern, die von mir 3 Bewertungssterne bekommt :-)

    Kommentare: 5
    25
    Teilen
    Traumfeders avatar
    Traumfedervor 4 Jahren
    Wundervoll, mehr ist erwünscht

    Inhalt
    Von ihrem Mann in den Fluss geworfen, landet die 29 jährige Ellen in einem Strudel, der sie ins Jahr 1235 bringt. Schnell muss sie feststellen, dass ihre Kleidung und ihre Kampfkunst sie zur Außenseiterin machen und der Glaube der Menschen aus ihr gar einen Dämon. Einzig der Geächtete Mikael Ranulfson will sich ihrer annehmen und ihr helfen. Er bittet sie ihn in ihrer Kampfkunst zu unterrichten und gibt ihr Obdach und Essen. Leider sind die Menschen in seiner Zeltstadt ihr gegenüber aber eher abweisend und wollen sie nicht bei sich haben. Doch während Ellen und Mikael einander näher kommen, wenden sich immer mehr Menschen gegen sie und schon bald schwebt Ellen in großer Gefahr.

    Meine Meinung
    Die Reise beginnt nahe Lübeck im Jahr 2012, als ihr Ehemann Ellen in den Fluss schubst. Als sie wieder aus dem Wasser steigt, muss sie feststellen, dass sich etwas ganz und gar verändert hat. Sie befindet sich im Jahr 1235 und hat keine Ahnung wie sie wieder nach Hause kommen soll.

    Ellen Bruckner ist 29 und mit Peter verheiratet. Leider ist ihr Ehemann aber ein riesiger Idiot, der von Treue keine Ahnung hat. Sie macht gerne Kampfsport, weshalb sie sehr wendig und auch im Umgang mit Schwertern geübt ist. Ihre Reise durch die Zeit sorgt dafür, dass sie ihr Können doch so manches Mal einsetzen muss. Doch dieses Können bringt ihr sowohl Ärger, wird sie deshalb doch als Dämon gejagt, als auch die Nähe zu Mikael, einem Mann, der ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen will. Ihren Fall durch die Zeit verarbeitet sie doch eigentlich ganz gut, auch wenn sie alles versucht um einen Weg zurück zu finden. Es verletzt sie aber doch, dass man in ihr immer wieder eine Hure sehen will.

    Mikael Ranulfson gilt als Geächteter und lebt deshalb mit einigen anderen Freunden und Bekannten im Wald in einer Zeltstadt. Er stellt eine Art Anführer da, der für Ordnung sorgt und den Menschen das Überleben ermöglicht. Genervt von seiner super religiösen Schwester Brida, versucht er so viel Zeit außerhalb des Camps zu verbringen wie möglich. Sein Zusammentreffen mit Ellen verläuft nicht unbedingt toll, doch er ist so beeindruckt von ihr, dass er ihr näher kommen will. Von ihr beginnt er zu lernen, wie er auch ohne Schwert kämpfen kann. Mit jedem Moment in ihrer Nähe, steigen seine Gefühle ihr gegenüber an und damit auch seine Lust. Doch seine Beziehung zu Ellen bringt Unruhen mit sich und schon bald muss er sich fragen, wer ihm denn wichtiger ist.

    Die beiden Protagonisten sind ausgezeichnet ausgearbeitet, sie zeigen viel Tiefe und sind charakterlich breit gefächert. Die Art, wie sie einander necken ist irgendwie süß. Sie fordern einander heraus und schaffen es so einander immer Ansporn zu geben. Klar, ihre Beziehung entwickelt irgendwann nicht nur romantische sondern auch erotische Seiten. Die Liebesszenen fallen auch ziemlich heiß aus, was jedoch keinesfalls übertrieben dargestellt wird.

    Die meisten der anderen Charaktere hinterlassen allerdings keinen all zu guten Eindruck. Besonders negativ bleiben allerdings Mikaels Schwester Brida, die dann doch viel zu religiös ist und gegen jegliche Sinnlichkeit steht, und Ellens Mann Peter, der einfach nur ein Vollidiot ist und noch vieles mehr. Diese Charaktere haben Dingen abgezogen, die schrecklich und durchgeknallt waren. Manchmal wollte man ihnen einfach eine reinhauen, sie schütteln und sagen, sie sollen doch ihr Hirn einschalten.

    Für mich schien die Ausarbeitung der Vergangenheit gut gelungen. Zwar blieb das Geschehen zumeist außerhalb der Städte und Dörfer und spielte in den Wäldern, doch die kurzen Szenen erschienen passend. Der Einblick erweckte das alte Lübeck zum Leben und zeigte wie die Menschen damals dachten und handelten.

    Ria Wolf hat es geschafft nicht nur reichlich Spannung und Gefühl einzubauen, zum Ende hin gibt sie der Geschichte eine Wendung, mit der so nicht gerechnet werden konnte. Bis dahin schien die Handlung auf ein Ende hinauszulaufen, doch die besagte Wendung überrascht und schafft einen schönen Abspann. Die Erklärung für die Zeitreisen ist schon besonders, die Idee dahinter ist interessant und auf gewisse Weise äußerst eindrucksvoll und gar nicht so abwegig.

    Fazit
    Ein wunderbare Geschichte über eine Zeitreise, viele Kämpfe und die wahre Liebe. Es scheint, dass das Glück so manches Mal doch lange auf sich warten lässt und das Erreichen davon, das Überwinden vieler Hürden nötig macht. Die Reise von Ellen und Mikael hat so manche Aufregungen geboten und gezeigt, dass ich gerne mehr von der Autorin lesen würde.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Banefuls avatar
    Banefulvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: ♥♥♥♥♥ Herzchen und ein Monatshighlight ☺
    ♥♥♥♥♥ Herzchen und ein Monatshighlight ☺

    Eye-Candy: Nun, ich bin kein riesengroßer Fan davon, allerdings ist es auch nicht so abgrundtief schrecklich. Wenigstens verursachen die Farben nicht den Drang in mir, meine Augen auszukratzen.

    Inhalt: Eigentlich kann man dem Klappentext nichts mehr hinzufügen, außer der Tatsache, dass das Buch auch wirklich unterhaltsam geschrieben ist und die Autorin nicht einen auf möchtegern historisch macht, wie es leider oft der Fall ist.
    Meine Meinung:  Das Buch wird aus der persönlichen Perspektive erzählt, sodass man als Leser Ellen und Mikael begleitet. Sofort wird klar, dass Ellen, die irgendwie durch die Zeit gereist zu haben scheint, kein Fräulein in Nöten ist. Ganz im Gegenteil. Die Kick-Ass-Heldin kann ordentlich austeilen und hat immer einen flotten Spruch auf Lager. Sie weiß, was sie drauf hat und packt Probleme gerne am Schopf. Ihre Gedanken sind zum Schreien, sodass man schon einige Male laut auflachen muss.
    Mikael ist eine heiße Schnitte, die anfangs perfekt in die Schublade der heißen Schnitten passt. Doch mit jedem weiteren Kapitel wird klar, dass er nicht nur gut aussieht, sondern auch ein Herz aus Gold hat. Durch Ellen verändert er sich auch sehr zum Positiven, wobei diese Veränderung nach und nach passiert.
    Eine gewisse sexuelle Anziehungskraft zwischen Ellen und Mikael ist vom ersten Augenblick an da. Das Knistern zwischen den beiden spürt man förmlich auf der eigenen Haut und die sexy Szenen, die vorkommen, sind nie zu viel des Guten, sondern perfekt dosiert, was den Kitsch und die Beschreibungen angeht. Trotz der Erotik keimt die Liebesgeschichte langsam auf und entwickelt sich auch in einem angenehmen Tempo.
    Die Schreibweise ist sehr flüssig und authentisch. Spannung und Authentizität sind ebenfalls vorhanden. Bis zu einem gewissen Grad kann man sich zwar denken, was passieren könnte, allerdings tauchen auch einige Überraschungen und Wendepunkte auf, mit denen man so nicht gerechnet hätte.  Für Skeptiker, die Probleme mit dem Ende von Einzelbänden haben, hier werdet ihr nicht enttäuscht werden. Ein mehr als angenehmes Ende, das mich als große Skeptikerin zufrieden zurückgelassen hat.
    In der Kürze liegt die Würze: charmante Zeitreisegeschichte, mit romantischen Elementen; erotisch ohne zu übertreiben; charmante Schreibweise, die einem hier und da ein Lachen entlockt; interessante Charaktere, die man ins Herz schließt.
    Bewertung: Ich bin etwas arg begeistert und freue mich schon auf mehr von der lieben Ria Wolf. Sie schreibt fleißig an weiteren tollen Büchern, in die ich auch schon reinglupschen durfte. Mein Urteil: Ihr erstes Buch ist schon verdammt gut, aber auch auf die nachfolgenden Geschichten darf man sich freuen! ♥♥♥♥♥ Herzchen und ein Monatshighlight ☺

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Banefuls avatar
    Banefulvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: ♥♥♥♥♥ Herzchen und ein Monatshighlight ☺
    ♥♥♥♥♥ Herzchen und ein Monatshighlight ☺

    Eye-Candy: Nun, ich bin kein riesengroßer Fan davon, allerdings ist es auch nicht so abgrundtief schrecklich. Wenigstens verursachen die Farben nicht den Drang in mir, meine Augen auszukratzen.

    Inhalt: Eigentlich kann man dem Klappentext nichts mehr hinzufügen, außer der Tatsache, dass das Buch auch wirklich unterhaltsam geschrieben ist und die Autorin nicht einen auf möchtegern historisch macht, wie es leider oft der Fall ist.
    Meine Meinung:  Das Buch wird aus der persönlichen Perspektive erzählt, sodass man als Leser Ellen und Mikael begleitet. Sofort wird klar, dass Ellen, die irgendwie durch die Zeit gereist zu haben scheint, kein Fräulein in Nöten ist. Ganz im Gegenteil. Die Kick-Ass-Heldin kann ordentlich austeilen und hat immer einen flotten Spruch auf Lager. Sie weiß, was sie drauf hat und packt Probleme gerne am Schopf. Ihre Gedanken sind zum Schreien, sodass man schon einige Male laut auflachen muss.
    Mikael ist eine heiße Schnitte, die anfangs perfekt in die Schublade der heißen Schnitten passt. Doch mit jedem weiteren Kapitel wird klar, dass er nicht nur gut aussieht, sondern auch ein Herz aus Gold hat. Durch Ellen verändert er sich auch sehr zum Positiven, wobei diese Veränderung nach und nach passiert.
    Eine gewisse sexuelle Anziehungskraft zwischen Ellen und Mikael ist vom ersten Augenblick an da. Das Knistern zwischen den beiden spürt man förmlich auf der eigenen Haut und die sexy Szenen, die vorkommen, sind nie zu viel des Guten, sondern perfekt dosiert, was den Kitsch und die Beschreibungen angeht. Trotz der Erotik keimt die Liebesgeschichte langsam auf und entwickelt sich auch in einem angenehmen Tempo.
    Die Schreibweise ist sehr flüssig und authentisch. Spannung und Authentizität sind ebenfalls vorhanden. Bis zu einem gewissen Grad kann man sich zwar denken, was passieren könnte, allerdings tauchen auch einige Überraschungen und Wendepunkte auf, mit denen man so nicht gerechnet hätte.  Für Skeptiker, die Probleme mit dem Ende von Einzelbänden haben, hier werdet ihr nicht enttäuscht werden. Ein mehr als angenehmes Ende, das mich als große Skeptikerin zufrieden zurückgelassen hat.
    In der Kürze liegt die Würze: charmante Zeitreisegeschichte, mit romantischen Elementen; erotisch ohne zu übertreiben; charmante Schreibweise, die einem hier und da ein Lachen entlockt; interessante Charaktere, die man ins Herz schließt.
    Bewertung: Ich bin etwas arg begeistert und freue mich schon auf mehr von der lieben Ria Wolf. Sie schreibt fleißig an weiteren tollen Büchern, in die ich auch schon reinglupschen durfte. Mein Urteil: Ihr erstes Buch ist schon verdammt gut, aber auch auf die nachfolgenden Geschichten darf man sich freuen! ♥♥♥♥♥ Herzchen und ein Monatshighlight ☺

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Swiftie922s avatar
    Swiftie922vor 4 Jahren
    Eine Zeitreise, die man nicht so schnell vergisst !

    Inhalt :

    Als es Ellen Bruckner nach einem Sturz in die Trave wieder an Land schafft, findet sie sich in einer ihr völlig fremden Welt wieder. Sie wähnt sich im Koma und erlebt einen schrecklich realen Albtraum, in dem sie sich im Jahre 1235 in Lübeck befindet. Bald schon wird sie des Teufels bezichtigt und ihr harmloses Kampfsporthobby zu einer Überlebensfrage. Der Geächtete Däne Mikael Ranulfson nimmt die merkwürdige aber wunderschöne junge Frau in Not bei sich und seiner Truppe auf. Sie fasziniert und bezaubert ihn gleichermaßen. Er möchte nicht nur ihre Kampfkunst erlernen, sondern sie beschützen und in seinem Leben behalten. Doch Niedertracht und Verrat sowie mächtige Feinde lauern, und gemeinsam müssen Ellen und Mikael nicht nur für ihre Liebe, sondern auch für ihr Schicksal kämpfen.

    Meine Meinung :

    In Keltische Nächte geht es um Ellen Bruckner, die nach einem Sturz in die Trave, plötzlich in einer anderen Welt ist. Sie denkt sie wäre im Koma, doch befindet sie sich im Jahre 1235 in Lübeck. Dort wird sie beschuldigt mit dem Teufel etwas zu tun zu haben und begegnet Däne Mikael Ranulfson, der sie bei sich aufnimmt,
    Sie fasziniert ihn und er will sie in seinem Leben haben.
    Doch gibt es einige Probleme wir Verrat und Niedertracht die im Weg stehen.

    Ellen Bruckner landet im Jahr 1235 in Lübeck und kann sich nur durch ihre Kampfkunst davor bewahren festgenommen zu werden.
    Dabei trifft sie auf Mikael und schon wird es interessant.

    Mikael ist ein Geächteter und wird gesucht. Als Ellen auf ihn trifft, klaut sie ihm sein Pferd und sein Schwert und flüchtet vor den Mönchen, die sie verfolgen.Sie hinterlässt einen bleibenden Eindruck bei ihm, denn es gibt in seiner Zeit nicht viele Frauen die sich so wehren können wie Ellen.

    Der Schreibstil hat mich sehr gut durch das Buch geführt und auch Ellen und Mikael sind beide sehr unterschiedlich. Beide zusammen waren eine interessante Mischung und ich konnte mir manchmal ein Schmunzeln nicht verkneifen.

    Die Spannung hat mich während des ganzen Buches begleitet, durch die beiden Charaktere, die aus unterschiedlichen Zeiten stammen. Sie haben das Buch zu etwas besonderem gemacht. Auch der Beginn hat es in sich und die Hauptfigur Ellen landet plötzlich mitten in die Trave und in einer anderen Zeit. Nun ist da schon meine Neugier auf die Geschichte geweckt worden und ich konnte nicht mehr aufhören, mich in die Geschichte zu vertiefen, denn man wird ja neugierig und will wissen wie es mit Ellen weiter geht und ob sie wieder in ihre Zeit gelangt oder was am Schluss passiert.

    Das Cover hat auf mich sehr mysteriös gewirkt und das Liebespaar hat einfach zusammen harmoniert und mich in seinen Bann gezogen.
    Schon bei dem neuen Newsletter des Verlages hat es herausgestochen und mich quasi dazu animiert es lesen zu wollen.

    Das Ende hat mich sehr überrascht und ich fand die Geschichte, um die beiden sehr schön, erotisch, fesselnd und man kann sich nicht so leicht davon entfernen.

    Fazit :

    Keltische Nächte ist ein faszinierendes Zeitreisebuch, das man nicht so schnell aus der Hand legen kann und es den Leser von Beginn an mitreißen kann.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Line1984s avatar
    Line1984vor 4 Jahren
    Bitte mehr davon!




    Klappentext:

    Als es Ellen Bruckner nach einem Sturz in die Trave wieder an Land schafft, findet sie sich in einer ihr völlig fremden Welt wieder. Sie wähnt sich im Koma und erlebt einen schrecklich realen Albtraum, in dem sie sich im Jahre 1235 in Lübeck befindet. Bald schon wird sie des Teufels bezichtigt und ihr harmloses Kampfsporthobby zu einer Überlebensfrage. Der Geächtete Däne Mikael Ranulfson nimmt die merkwürdige aber wunderschöne junge Frau in Not bei sich und seiner Truppe auf. Sie fasziniert und bezaubert ihn gleichermaßen. Er möchte nicht nur ihre Kampfkunst erlernen, sondern sie beschützen und in seinem Leben behalten. Doch Niedertracht und Verrat sowie mächtige Feinde lauern, und gemeinsam müssen Ellen und Mikael nicht nur für ihre Liebe, sondern auch für ihr Schicksal kämpfen.


    Der erste Satz:

    Jetzt noch nicht!





    Meine Meinung:

    Auf dieses Buch war ich wirklich sehr gespannt. Denn der Klappentext hat mich wirklich neugierig gemacht.

    Der Schreibstil der Autorin ist klasse, man ist sofort mitten im Geschehen. Innerhalb weniger Zeilen war es dann um mich geschehen und ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen.

    Die Handlung ist durchweg spannend, aber auch die prickelnde Atmosphäre der beiden Hauptprotagonisten kommt nicht zu kurz, im gegenteil sie machen das Buch zu etwas ganz besonderen. Auch der Einstig ins Buch ist klasse gewählt, denn es beginnt damit das Ellen in die Trave stürzt. So bleibt dem Leser nichts anderes übrig als immer weiter zu lesen denn schließlich möchte man ja wissen wie es Ellen schafft zu überleben und wie sie sich in der neuen fremden Welt schlägt.

    Die Charaktere, allen voran Ellen sind authentisch und liebevoll beschrieben. So macht es die Autorin dem Leser leicht sich in sie hineinzuversetzen. Man fiebert, zittert und fühlt mit ihnen. Das hat mir sehr gut gefallen.

    Ich habe mich auch zu keinen Zeitpunkt gelangweilt gefühlt, denn dieses Buch ist spannend bis zum Schluss. Ich hatte spannende und mitreißende aber auch gefühlvolle Lesemomente und habe mich wunderbar unterhalten gefühlt, bitte mehr davon!!!!

    Daher empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt, aber besonders Leser dieses Genres kommen voll auf ihre kosten!



    Das Cover:

    Das Cover wirkt auf mich geheimnisvoll, gleichzeitig strahlt das abgebildete Liebespaar die pure Leidenschaft aus. Für mich ist das Cover ein wirklicher Hingucker und es hat einen ganz besonderen Platz in meinen Bücherregal.


    An dieser Stelle möchte ich mich gerne bei dem Sieben Verlag für die Bereitstellung des Buches bedanken.


    Fazit:

    Mit "Keltische Nächte" ist der Autorin ein atemberaubendes Zeitreiseabenteuer gelungen welches mich von der ersten bis zur letzten Seite vollkommen mitgerissen hat! Daher bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl, 5 Sterne!

    Kommentieren0
    10
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks