Ricarda Huch

 4 Sterne bei 41 Bewertungen
Autor von Der Fall Deruga, Der Dreißigjährige Krieg und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ricarda Huch

Ricarda Huch, geboren in Braunschweig am 18.7.1864, gestorben in Schönberg im Taunus am 17.11.1947, Studium und Promotion in Zürich. Sie war dort an der Stadtbibliothek tätig, danach Lehrerin an der Höheren Töchterschule in Bremen. 1933 trat sie aus Protest gegen die Gleichschaltung aus der Preußischen Akademie der Künste aus. Sie war Hauptvertreterin der Neuromantik in Lyrik und Prosa, wandte sich in einer späteren Schaffensperiode geschichtlichen Themen zu; ihr Interesse galt vor allem Zeiten des Umbruchs, z. B. dem Dreißigjährigen Krieg. «Die Romantik» (1899, 1902) war ein wichtiger Beitrag zur Wiederentdeckung der romantischen Bewegung und zur Überwindung des Naturalismus.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ricarda Huch

Cover des Buches Der Fall Deruga (ISBN: 9783947618378)

Der Fall Deruga

 (17)
Erschienen am 01.01.2018
Cover des Buches Sämtliche Gedichte (ISBN: 9783458327929)

Sämtliche Gedichte

 (4)
Erschienen am 13.01.2010
Cover des Buches Der Dreißigjährige Krieg (ISBN: 9783458317227)

Der Dreißigjährige Krieg

 (3)
Erschienen am 11.02.2009
Cover des Buches Der letzte Sommer (ISBN: 9783518015452)

Der letzte Sommer

 (3)
Erschienen am 02.05.2006
Cover des Buches Der letzte Sommer (ISBN: 9783311210085)

Der letzte Sommer

 (2)
Erschienen am 06.05.2019
Cover des Buches Der letzte Sommer (ISBN: B000M73VES)

Der letzte Sommer

 (1)
Erschienen am 01.01.1937
Cover des Buches Liebesgedichte (Insel-Bücherei Nr. 22) (ISBN: B07H48WSDJ)

Liebesgedichte (Insel-Bücherei Nr. 22)

 (1)
Erschienen am 01.01.1919

Neue Rezensionen zu Ricarda Huch

Cover des Buches Weiße Nächte: Novelle (ISBN: 9783743726673)ricas avatar

Rezension zu "Weiße Nächte: Novelle" von Ricarda Huch

Eine kurze Novelle über... was eigentlich?
ricavor einem Jahr

Es beginnt mit einem scheinbaren Attentat, eigentlich staatlich geplant, auf befahrene Bahngleise. Die (u.a. politischen) Gefangenen werden aus dem Zug in einer Ruine untergebracht, bis der Zug sie weiter nach Sibirien fahren kann. Unter ihnen ist ein Gelehrter, der, musikalisch unterstütztvon seinem freiwillig mitfahrenden Freund, die anderen Gefangenen mit Kunststücken unterhalten und erfreuen will. Mehr oder weniger zufällig kommt der in Russland stationierte Abgesannte Frankreichs vorbei, sieht die zwei Männer den Anderen eine Vorstellung bieten und läd sie ein, die Nacht biszur Weiterfahrt ins Straflager in seiner Villa zu verbringen.


Ich habe mich nach dem Lesen gefragt, ob mir die Geschichte etwas sagen soll, oder ob sie zur bloßen Unterhaltung geschrieben wurde. Was wiederum zu der Betonung des einen Protagonisten passt, dem der Wert von Kunst zur Unterhaltung wichtig ist. Auch habe ich mich gefragt, ob die Autorin beiden Männer aus dem Zug implizit als schwules Paar geschrieben hat, oder ob es zur Zeit der Veröffentlichung 1943 als gute Männerfreundschaft galt. Und Ehefrauen üblicherweise als nervig...

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der letzte Sommer (ISBN: 9783311210085)ricas avatar

Rezension zu "Der letzte Sommer" von Ricarda Huch

Dünnes Buch mit außergewöhnlich geschriebener Geschichte
ricavor einem Jahr

Das, was sonst zum Spannungsaufbau genutzt wird, ist hier von vornherein klar: Weil in der Stadt die Stimmung gegen das Regime hochkocht, verbringt ein hochrangiger Politiker den Sommer mit seiner Familie auf deren Landsitz. Da es auch Morddrohungen gab, wird der junge, charmante Lju als Wächter eingestellt, der plant jedoch ein Attentat auf den Politiker.

Spannend wird es dadurch, dass die Geschichte nur durch Briefe, die von den im Landsitz anwesenden an Personen in der Stadt verschickt werden, erzählt wird. Sie alle haben unterschiedliche Perspektiven, Deutungen und Wissensstände was die Geschehnisse betrifft.

Ich war fasziniert von dieser Art, die Figuren die Geschichte erzählenzulassen. Überraschenderweise sah die Autorin selbst dieses Werk als eines derer an, die sie nur des Geldes wegen geschrieben hatte.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Fall Deruga (ISBN: 9783866155329)PaulTemples avatar

Rezension zu "Der Fall Deruga" von Ricarda Huch

Ein Arzt unter Anklage
PaulTemplevor 7 Jahren

Die Anklage lautet auf Mord. Der Italiener Deruga, ein ärmlicher Arzt weitab des Bürgertums, steht im Verdacht, seine Exfrau ermordet zu haben, um an ihr Erbe zu kommen. Zeugen werden geladen und nach und nach erfährt der Leser so die Lebensgeschichte des Hauptangeklagten, der charakterlich meisterhaft konstruiert ist: Lieblich, charmant und freundlich, schonungslos ehrlich, aufbrausend mit starkem Gerechtigkeitssinn. Deruga beherrscht sämtliche Emotionen, überstrahlt sämtliche Nebenprotagonisten, und trägt in seiner imposanten Art den Roman, der mit einem unerwarteten Ende überrascht. 

Definitiv lesenswert!

Kommentare: 2
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 84 Bibliotheken

von 6 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks