Ricarda Jordan

 3,9 Sterne bei 363 Bewertungen
Autorin von Die Pestärztin, Der Eid der Kreuzritterin und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ricarda Jordan

Ricarda Jordan ist eines der Pseudonyme der deutschen Autorin Christiane Gohl.

Alle Bücher von Ricarda Jordan

Cover des Buches Die Pestärztin (ISBN: 9783404270682)

Die Pestärztin

 (94)
Erschienen am 15.08.2011
Cover des Buches Der Eid der Kreuzritterin (ISBN: 9783404270835)

Der Eid der Kreuzritterin

 (69)
Erschienen am 21.09.2012
Cover des Buches Tochter der Elbe (ISBN: 9783404169849)

Tochter der Elbe

 (37)
Erschienen am 16.09.2014
Cover des Buches Das Geheimnis der Pilgerin (ISBN: 9783751716307)

Das Geheimnis der Pilgerin

 (39)
Erschienen am 25.05.2021
Cover des Buches Das Lied der Pferde (ISBN: 9783404178582)

Das Lied der Pferde

 (28)
Erschienen am 30.09.2019
Cover des Buches Die Geisel des Löwen (ISBN: 9783404168255)

Die Geisel des Löwen

 (26)
Erschienen am 19.07.2013
Cover des Buches Das Erbe der Pilgerin (ISBN: 9783404166497)

Das Erbe der Pilgerin

 (20)
Erschienen am 21.09.2012
Cover des Buches Das Geschenk des Wesirs (ISBN: 9783463403793)

Das Geschenk des Wesirs

 (3)
Erschienen am 24.10.2014

Neue Rezensionen zu Ricarda Jordan

Cover des Buches Das Lied der Pferde (ISBN: 9783404178582)Buchfresserchen1s avatar

Rezension zu "Das Lied der Pferde" von Ricarda Jordan

Wie ein mitunter grausiges Märchen aus 1001 Nacht
Buchfresserchen1vor 7 Monaten

Aenlin, die Händlerstochter aus Cöln, lässt 1072 n. Chr. alles liebgewonnen hinter sich um ihrem Traumpferd Meletay zu folgen.
Das Abenteuer beginnt und Aenlin wird zu Aleyna und lernt viele, auch düstere Seiten des Lebens am eigenen Leibe kennen. Aber auch die Liebe, nicht nur zu den Pferden spielt in ihrem Leben eine tragende Rolle.

Das Cover ist einfach bezaubernd. Aenlin auf ihrer Stute Meletay. Wild, eigensinnig und doch von atemberaubender Schönheit. So reitet sie im Männersitz auch durch Al Andaluz und andere Gebiete.

Auch der Klappentext hat mich sofort angesprochen und ich wusste dieses Buch muss ich haben.
Wie schön, dass ich es dann mit meinen Punkten im Prämienshop von lesejury. de einlösen konnte. Und schon vorab kann ich verraten, dass ich nicht enttäuscht wurde.

Ich habe in dieser Geschichte von einer Liebe zu den Pferden, einer eigensinnigen aber sehr schlauen und belesenen Protagonistin und von dem Leben von el Cid viel erfahren können.
Der Schreibstil der Autorin hat mich zunächst nach Cöln in das Handelshaus des Linhard von Cöln geführt, wo Aenlin mit ihrem 10 jährigen Zwillingsbruder lebte. Hier hat es mich schon von Anfang an gefesselt und begeistert wie klar Aenlin ihre Zukunft sah und wie sie sich Wege suchte um dieser entfliehen zu können. Der schwächere Zwilling war eindeutig Endres, der so gar nichts von Abenteuer hielt und sich am liebsten hinter dicken Klostermauern verstecken wollte.
Spannden fand ich was die beiden anstellten, damit Aenlin den Zwängen für ein Mädchen der damaligen Zeit entfliehen konnte.
Mein zweitliebster Charakter war der des Don Alvaro. Des väterlichen Freundes Aenlins, der sofort erkannt hatte was die Zwillinge da für ein Ränkespiel schmiedeten, sie aber nicht verraten hat.
Er war ihr während der ganzen Zeit immer ein guter Ratgeber und Freund, auf den sie sich hundertprozentig verlassen konnte.
Als sie auf El Cid stieß nahm ihr Leben eine bedrohliche Wendung und ich habe regelrecht mitgefiebert und mitgezittert wie sie da wohl wieder raus kommen sollte und ob sich ihr Leben wohl noch wieder in geordnetere Bahnen lenken ließ.
Ich habe in der Geschichte sehr viel über das Leben des El Cid erfahren und wurde mitgenommen in das Spanien um die erste Jahrtausendwende. Sehr hoch war der arabische Einfluss und hier wurden Allianzen eingegangen und auch wieder gebrochen, wie ich es mir nicht in meinen kühnsten Träumen hätte vorstellen können . Und mittendrin Aleyna mit Meletay.
Wie gut das die beiden sich hatten , was sie sehr gestärkt durch alle Tiefen hat gehen lassen.
Auch die Freundin Damaris war mir ein sehr angenehmer Charakter, den ich wirklich lieben lernte. Das Mädchen war sehr klug und bedacht und half der manchmal heißspornigen Aleyna doch wieder den rechten Weg für sich zu finden um relativ unbeschadet aus so manchem Dilemma entfliehen zu können.
Ein Buch das streckenweise wie aus 1001 Nacht scheint, aber auch die dunklen Seiten der Zeit recht hart herausstellt und nicht beschönigt.
An manchen Stellen musste ich schon sehr schlucken und war heilfroh nicht zu der Zeit dort gelebt zu haben.

Für alle die historische Romane lieben ein unbedingtes Muss finde ich.




Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Das Lied der Pferde (ISBN: 9783404178582)lielo99s avatar

Rezension zu "Das Lied der Pferde" von Ricarda Jordan

Hier schrieb jemand, der viel von Pferden versteht
lielo99vor einem Jahr

Der Fernhandelskaufmann Linhard von Cöln ist Vater von Zwillingen. Dem Mädchen Aenlin und dem Jungen Endres. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Aenlin liebt Pferde und das Fechten, während ihr Bruder am liebsten in der Bibel liest. Da es im Jahr 1072 keineswegs erlaubt war, dass Frauen auf einem Pferd sitzen oder gar fechten, zog Aenlin häufig die Kleidung ihres Bruders an und gab sich als Endres aus. Zum Glück merkte der Vater das nicht. Diesen Trick wendet sie auch an, als sie mit einer Karawane in den Süden zieht. Eigentlich sollte der Bruder reisen aber er versteckte sich bis zur Abreise.


Kurz nach dem 14. Geburtstag der Zwillinge geht es los. Die Karawane wird im Laufe der Reise überfallen und Aenlin gerät in Gefangenschaft. Sie wird als Sklavin verkauft. Irgendwann begegnet sie dem berühmten El Cid, von dem sie sich Hilfe erhofft. Doch vorher gilt es für sie, noch einige Abenteuer zu bestehen. Und ob der spanische Ritter ihr tatsächlich hilft, das bleibt abzuwarten.


Die Bücher von Ricarda Jordan gefallen mir gut, weil sie viel über Pferde schreibt. Auch das hier erwähnte goldene Pferd gibt es tatsächlich. Die Rasse ist relativ unbekannt aber das Fell sieht tatsächlich aus, als sei es mit Gold durchwebt. Auch El Cid gab es und Frau Jordan hat einige Bücher dazu gelesen. Sie recherchiert viel bevor sie ein Buch schreibt und für mich heißt das, dass ich einiges dazulernen kann. Die Sprache ist angenehm und so, dass wie von selbst Bilder im Kopf entstehen. Eine Liebesgeschichte gibt es zwar auch, sie nimmt aber nur wenig Raum ein. Die Historie ist präsenter.

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches Das Lied der Pferde (ISBN: 9783404178582)Ellameras avatar

Rezension zu "Das Lied der Pferde" von Ricarda Jordan

Weder Pferde noch Andalusien
Ellameravor einem Jahr

Ich bin eigentlich kein großer Pferdefan, doch von einem Buch mit dem Titel "Lied der Pferde" das zudem auch noch größtenteils in Andalusien spielt als dies noch den Mauren gehörte, ist der Blickpunkt auf Pfede verschwindend gering. 

Auch die gesamte Erzählung über die weibliche Hauptrolle ist sehr dürftig. Es wird mehr über ihren Aufenthaltsort, die dortigen Umstände und ihren "Meister" erzählt als über sie. Desweitern gibt es keinerlei carakterliche Veränderungen oder Entwicklung. Die Handlung ist immer wieder von langen Zeitsprüngen durchbrochen die die Geschichte als solche wirklich nötig hatte, denn es passiert leider nicht viel. Auch der historische Zusammenhang ist mir recht schleierhaft, den die Hauptperson bekommt die wichtigen Dinge ausschließlich später mitgeteilt und überlässtsich meistens ihrem Schicksal.

Ich persönlich hätte mehr erwartet.

Kommentare: 2
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Schreibt auch als: Christiane Gohl, Sarah Lark

Community-Statistik

in 462 Bibliotheken

von 63 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks