Ricarda Jordan

 3.9 Sterne bei 353 Bewertungen
Autorin von Die Pestärztin, Der Eid der Kreuzritterin und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ricarda Jordan

Ricarda Jordan ist eines der Pseudonyme der deutschen Autorin Christiane Gohl.

Alle Bücher von Ricarda Jordan

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Pestärztin (ISBN: 9783404270682)

Die Pestärztin

 (92)
Erschienen am 15.08.2011
Cover des Buches Der Eid der Kreuzritterin (ISBN: 9783404270835)

Der Eid der Kreuzritterin

 (67)
Erschienen am 21.09.2012
Cover des Buches Tochter der Elbe (ISBN: 9783404169849)

Tochter der Elbe

 (36)
Erschienen am 16.09.2014
Cover des Buches Das Geheimnis der Pilgerin (ISBN: 9783404160815)

Das Geheimnis der Pilgerin

 (39)
Erschienen am 19.08.2011
Cover des Buches Die Geisel des Löwen (ISBN: 9783404168255)

Die Geisel des Löwen

 (26)
Erschienen am 19.07.2013
Cover des Buches Das Lied der Pferde (ISBN: 9783404178582)

Das Lied der Pferde

 (25)
Erschienen am 30.09.2019
Cover des Buches Das Erbe der Pilgerin (ISBN: 9783404166497)

Das Erbe der Pilgerin

 (19)
Erschienen am 21.09.2012
Cover des Buches Das Geschenk des Wesirs (ISBN: 9783463403793)

Das Geschenk des Wesirs

 (3)
Erschienen am 24.10.2014

Neue Rezensionen zu Ricarda Jordan

Neu

Rezension zu "Das Lied der Pferde" von Ricarda Jordan

Weder Pferde noch Andalusien
Ellameravor 4 Monaten

Ich bin eigentlich kein großer Pferdefan, doch von einem Buch mit dem Titel "Lied der Pferde" das zudem auch noch größtenteils in Andalusien spielt als dies noch den Mauren gehörte, ist der Blickpunkt auf Pfede verschwindend gering. 

Auch die gesamte Erzählung über die weibliche Hauptrolle ist sehr dürftig. Es wird mehr über ihren Aufenthaltsort, die dortigen Umstände und ihren "Meister" erzählt als über sie. Desweitern gibt es keinerlei carakterliche Veränderungen oder Entwicklung. Die Handlung ist immer wieder von langen Zeitsprüngen durchbrochen die die Geschichte als solche wirklich nötig hatte, denn es passiert leider nicht viel. Auch der historische Zusammenhang ist mir recht schleierhaft, den die Hauptperson bekommt die wichtigen Dinge ausschließlich später mitgeteilt und überlässtsich meistens ihrem Schicksal.

Ich persönlich hätte mehr erwartet.

Kommentare: 2
0
Teilen

Rezension zu "Das Lied der Pferde" von Ricarda Jordan

Enthalten: viele historische Ereignisse, Pferde eher Nebenrang, Sklaverei, Christentum, Juden, Naivität
Miss-Tarantulas-Netzwerkvor 6 Monaten

 • ● Inhalt eigene Worte ● • ·
Die Zwillingsgeschwister Aenlin und Endres können und wollen sich mit ihrem vorherbestimmten Schicksal, im Jahre 1072, nicht abfinden. Aenlin möchte viel lieber Pferde züchten, anstatt eine dienliche Hausfrau zu werden und Endres möchte lieber ins Kloster gehen, anstatt eines Tages das Erbe seines großen kaufmännischen Vaters fortzuführen. Da sich beide sehr ähnlich sehen und bereits vorher mehrmals die Rollen getauscht haben, beschließen sie kurzerhand dieses Spiel auf äußerte Auszureißen. Ein Spiel, aus welchem für eines der beiden Kinder schnell ernst wird.


· • ● Schreibstil & Aufbau ● • ·

Das Buch ist in mehrere große Über-Kapitel eingeteilt, welche eine aussagekräftige Überschrift tragen und in Zeitspannen (Zeitspanne insgesamt 1072 - 1099) unterteilt sind. Auch diese Kapitel haben dann wiederum weitere Kapitel (1-X).

Der Schreibstil ist sehr ansprechend und spannend geschrieben. Dadurch kann das Buch flüssig gelesen werden.


· • ● Mein Fazit ● • ·

(ACHTUNG, KÖNNTE SPOILER ENTHALTEN) 

Dieser historische Roman enthält viele interessante Informationen zu der damaligen Zeit. Ein Nachwort der Autorin gibt ebenfalls an, wie und wo sie die Informationen dazu gesammelt hat. Grob gesagt geht es sehr oft um Krieg zwischen den Christen und den Muslimen/Juden. Heerscharen schwirren aus um eine Stadt einzunehmen, um sie daraufhin gleich wieder zu verlieren. Es geht ebenfalls viel um Sklaverei. Dies ist auf Dauer etwas ermüdend. Des weiteren ist die erfundene Story zu dem Mädchen Aenelin, so empfinde ich, etwas schwer nachzuvollziehen. Diese wird nämlich im Buch als Sklavin verkauft. Ein Zufall will es, dass der machtgierige Mann, welcher sie verkauft, sie später auch wieder als Geschenk erhält. Das Buch hat 640 Seiten und erst im 3/4 des Buches wird ihr bewusst, dass dies alles keinesfall mit Liebe zu tun hat. Ihr merkt schon: etwas naiv. Sie hätte öfters fliehen können, aber auch das redet sie sich alles schön. Für mich passt der historische Inhalt damit nicht mit der erfundenen Story überein, zumal der Titel des Buches ebenfalls viel zu kurz kommt. Die Gabe, welche Aenelin besitzt, wird nur selten angesprochen oder genutzt.


· • ● Bewertung ● • ·
Dementsprechend meine Bewertung 3/5. Die Informationen sind gut und der Schreibstil spannend. Doch irgendwie passt einiges nicht zusammen und wird daher schnell unglaubwürdig. Auch die anhaltenden Kriege und das ewige hin und her ist eher langatmig.

Kommentare: 2
1
Teilen

Rezension zu "Die Geisel des Löwen" von Ricarda Jordan

Ein toller Roman
Lesekerstinvor 7 Monaten

Ein tolles Buch über das ich nur durch Zufall gestolpert bin!

Eine schöne Geschichte, von der ich glaube das sie wirklich so passiert sein könnte! Es lässt sich fließend lesen und wird nie langatmig! Ich würde sehr gerne viel viel mehr über diese Zeit lesen!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Schreibt auch als: Christiane Gohl, Sarah Lark

Community-Statistik

in 458 Bibliotheken

auf 78 Wunschzettel

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks