Ricarda Jordan Die Pestärztin

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(4)
(8)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Pestärztin“ von Ricarda Jordan

Sie lebt in einer dunklen Zeit. Sie ist ein Spielball des launischen Schicksals. Ein fesselnder Roman - prächtig und gefühlvoll. Mainz 1348: Der schwarze Tod wütet in der Stadt, und eine junge Heilkundige nimmt den Kampf mit ihm auf: Lucia verfügt über außergewöhnliche medizinische Kenntnisse. Doch auf dem Höhepunkt der Epidemie verliert sie ihren wichtigsten Mitstreiter und den Mann, den sie liebt: den Pestarzt Clemens von Treist. Die Stimmung in der Stadt schlägt um, und Lucia muss nach Landshut fliehen. Dort holen sie die Schatten ihrer Herkunft ein - Als Sarah Lark entführt sie die Leser ins ferne Neuseeland, als Ricarda Jordan zeigt sie uns das farbenprächtige Mittelalter. (Quelle:'herunterladbare Audio-Datei/17.03.2009')

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, nur am Schluss hab ich mich gefagt wea die Idee für den Titel "Die Pestärztin" gekommen ist? Ja Lucia war Pestärztin aber nur in einem kleinen Ausschnit der Geschichte.

— Lachesis
Lachesis

Stöbern in Historische Romane

Belgravia

Ich finde das sollten Fans von Downton Abbey gelesen haben

Kerstin_Lohde

Die letzten Tage der Nacht

Hat mich von der ersten bis zur letzten Seite fasziniert. Ein Werk, das ich nicht so schnell vergessen werde

HarIequin

Ein Tal in Licht und Schatten

Ein interessanter Roman über Südtirol der mir gut geschrieben ist

Kerstin_Lohde

Der Preis, den man zahlt

Spannender Agententhriller aus der Zeit des spanischen Bürgerkrieges - spannend, brutal - mit starker Hauptfigur!

MangoEisHH

Nachtblau

Gelungene Mischung aus Geschichte und Fiktion über die Niederlande im 17. Jahrhundert und das Handwerk des 'holländischen Porzellans'.

c_awards_ya_sin

Das Versprechen der Wüste

Geschichte zu einem mir vorher unbekannten Land...

nicigirl85

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Pestärztin" von Ricarda Jordan

    Die Pestärztin
    -sabine-

    -sabine-

    20. January 2013 um 12:18

    Eine spannende und unterhaltsame Geschichte im alten Mainz des 14. Jahrhunderts! Erzählt wird die Geschichte des Findelkindes Lucia – ihrer Geburt und Kindheit als Christin in einem jüdischen Haushalt, ihrer Zeit als Pestärztin in Mainz um 1348, bis sie die Stadt verlässt und ihre wahre Herkunft findet. Das Hörbuch ist exzellent, sicher auch durch die herausragende Sprecherin Dana Geissler, die es schafft, durch ihre Stimme jeder Figur einen eigenen Charakter zu geben. Ich fand die Geschichte schlüssig, fesselnd und packend – immer wieder gab es neue Wendungen, die ich so nicht vorausgesehen habe. Die Protagonistin Lucia war mir sympathisch, ich habe es genossen, sie auf ihrem Lebensweg zu begleiten. Ihr Interesse an der Medizin, zu erfahren, was im Mittelalter möglich und unmöglich war, ihre erlernten Fähigkeiten an der Seite ihres Mannes anzuwenden – das alles macht Lucia zu einer starken und interessanten Frau. Aber auch die Zeit in Landshut, in der sie auf den Spuren ihrer eigenen Vergangenheit ist, überzeugt mich durch spannende Erlebnisse und unvorhersehbare Ereignisse. Was Menschen tun, um ihr persönliches Glück zu finden, ist manchmal einfach unglaublich. Ricarda Jordan alias Sarah Lark hat eine wunderbare Geschichte im Mittelalter Deutschlands geschaffen und macht mich neugierig auf weitere Bücher - dieses Hörbuch jedenfalls kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Pestärztin" von Ricarda Jordan

    Die Pestärztin
    Kurt_Spazi

    Kurt_Spazi

    21. August 2010 um 19:54

    Die Pestärztin ist eine nette Geschichte. Es wird schön in die damalige Zeit "eingetaucht" und eine Liebesgeschichte erzählt. Interessant ist hier der Einbezug der arabischen Kultur. Gelesen ist es sehr gut, auch wenn man sich erst an die Stimme gewöhnen muss. Für abends zum Einschlafen oder auf einer Liegewiese ist es etwas Angenehmes - also für Nebenbei. Allerdings fehlt hier die Spannung im Gegensatz zu anderen historischen Romanen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Pestärztin" von Ricarda Jordan

    Die Pestärztin
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. October 2009 um 09:10

    Ich bevorzuge eigentlich Männerstimmen doch hier passt die Frauenstimme gut und man kann beim Hören toll entspannen.

  • Rezension zu "Die Pestärztin" von Ricarda Jordan

    Die Pestärztin
    Susi180

    Susi180

    10. October 2009 um 23:41

    Ich fand dieses Buch auf den ersten Seiten recht langatmig, aber dann baute sich doch noch Spannung auf und die anfängliche Überlegung ob ich es zurück ins Regal stellen soll war schnell verflogen. Der Titel lautet zwar Die Pestärztin aber das kommt nur am Anfang des Buches zum Tragen danach entwickelt sich die Geschichte in eine noch andere Richtung. Es gibt zwar bessere Bücher die einen auch noch mehr fesseln können, aber es ist lesenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Pestärztin" von Ricarda Jordan

    Die Pestärztin
    metalmel

    metalmel

    20. March 2009 um 15:02

    Etwas schwülstig wie ich finde. Das ganze Werk fällt so in die Kategorie historische Liebesschnulze. Ich mag historische Romane gerne, aber dieser hier war mir dann doch zu seicht. Wenn ich schon nach kurzer Zeit weiß wie alles ausgeht, dann langweile ich mich schnell. Und das war hier der Fall. Mainz im 14. Jahrhundert: Lucia wächst als Christin in einer jüdischen Familie auf. Ihre Mutter starb bei der Geburt, den Vater kennt sie nicht. Das maurische Kindermädchen begeistert Lucia für die arabischen Medizinbücher, die es im Haus gibt und bringt ihr Lesen bei. So kann Lucia ihre Heilkünste anwenden als die Pest in der Stadt zu wüten beginnt. Dort lernt sie eines Tages auch den Pestarzt Clemens von Treist kennen und lieben. Die beiden pflegen Kranke bis die Stimmung in der Stadt kippt, es Aufstände gegen Juden gibt und auch Clemens an der Pest erkrankt. Clemens ist dem Tod geweiht und Lucia muss fliehen. Sie landet in Landshut wo sie Aufnahme in einer jüdischen Familie findet, allerdings unter falschem Namen, denn man hält sie für ihre jüdische Ziehschwester Lea. Natürlich geht das Ganze gut aus, nach einigen Verwicklungen und Verwirrungen, nach Herzeleid und Boshaftigkeiten findet Lucia ihre wahre Liebe und ein glückliches Leben. Nun ja, vom Hocker gehauen hat es mich nicht, aber es war ganz nett, es im Auto bei langen Fahrten zu hören, es dauert immerhin über 400 Minuten.

    Mehr