Ricarda Konrad In den Schatten der Vergangenheit

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 15 Rezensionen
(7)
(6)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „In den Schatten der Vergangenheit“ von Ricarda Konrad

Caro ist Anfang vierzig und frisch geschieden. Nichts hält sie mehr in ihrem alten Leben und so nimmt sie das Erbe ihrer Tante Molly kurzerhand an: Ein altes Cottage im irischen Affordshire. Schon in den ersten Tagen ihres Abenteuers stellt Caro fest, dass sie eigentlich gar nichts über das Leben ihrer Tante weiß, doch das soll nicht das einzige Geheimnis bleiben, das Land und Leute für sie bereithalten. Zunehmend gewinnt sie die eigenwilligen Dorfbewohner lieb, vor allem der Schreiner Damian bringt ihre Gefühle durcheinander. Als die beiden im Cottage auf versteckte Briefe stoßen und dann auf einmal ein Skelett in Caros Garten auftaucht, begeben sie sich auf eine Spurensuche „in den Schatten der Vergangenheit“.

Nette Lektüre für ein paar entspannte Lesestunden.

— Ruffian
Ruffian

Toller Roman für zwischendurch

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Schöne Geschichte in Irland mit interessanten Charakteren

— Nimithil
Nimithil

Es war eine schöne Zeit in Irland

— madamecurie
madamecurie

Neuanfang in Irland, geheimnisvoll, spannend und sympathische Charaktere

— janaka
janaka

Das Richtige für herbstliche Lesestunden: die nette Dorfgemeinschaft tut gut, Geheimniskrämerei sorgt für Spannung und Liebe gibt es auch.

— gst
gst

Ganz anders als erwartet, aber eine schöne und zunehmend spannende Geschichte mit sympathischen Charakteren!

— Isaopera
Isaopera

Ein spannendes, kurzweiliges Lesevergnügen!

— Gwennilein
Gwennilein

Viele Geheimnisse und eine tolle Geschichte

— Monice
Monice

Stöbern in Romane

Underground Railroad

emotionale Geschichte zwischen Realität und Fiktion - die Flucht einer SKlavin aus den Südstaaten

Gartenkobold

Die Tänzerin von Paris

Wahre Geschichte, Cover thematisch irreführend

nicekingandqueen

Das Ministerium des äußersten Glücks

Kein einfacher Lesestoff, aber das lesen lohnt sich!!

Diana182

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr gutes Buch und in den richtigen Händen ein noch besserer Film.

Hagazussa

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schatten der Vergangenheit

    In den Schatten der Vergangenheit
    Ruffian

    Ruffian

    22. January 2017 um 23:51

    Gleich auf den ersten Seiten lernt Caro den attraktiven Schreiner Damian kennen, als sie auf dem Weg zu ihrem neuen Zuhause ist, dem Cottage ihrer verstorbenen Tante Molly. Es ist wohl jedem klar, wo diese Begegnung hinführen wird, doch die Autorin lässt sich Zeit bis aus den beiden ein Paar wird. Und so wie sich die Beziehung der beiden entwickelt, geht auch die Renovierung des Cottages voran, das Caro in Eigenregie auf Vordermann bringt. Um etwas Spannung in die Geschichte zu bringen lässt die Autorin Caro und Damian Briefe finden, die Hinweise auf ein Geheimnis geben. Nach und nach klären sie dieses auf und Caro erfährt dabei einiges über das Leben ihrer Tante.Es hat etwas gedauert, bis ich mich an den Schreibstil gewöhnt hatte. Es stellte sich anfangs kein Lesefluss ein, weil einzelne Formulierungen und die häufige Schilderung von belanglosen Details mich störten. Stattdessen hätte ich lieber mehr über die Bewohner von Affordshire gelesen, denn hier gab es einige interessante Charaktere. Es hat mir gefallen, wie freundlich Caro aufgenommen wurde und sich nach und nach sogar Freundschaften entwickelt haben.Es gibt einen zweiten Handlungsstrang rund um Daniel, der in Dublin lebt. Seine Geschichte ist an sich nicht uninteressant, hat aber überhaupt nichts mit der eigentlichen Handlung des Buches zu tun. Erst als ich gesehen habe, dass er der Protagonist von Band 2 ist, ergab das Ganze für mich einen Sinn.Insgesamt habe ich das Buch gerne gelesen, denn die Geschichte ist ideal zum Abschalten und hat mir ein paar entspannte Lesestunden beschert.Mir war nicht bewusst, dass es sich hier um Teil eins einer Trilogie handelt. Doch da die Geschichte in sich abgeschlossen ist, war das kein Problem. In den Folgebänden gibt es andere Protagonisten, die in diesem Buch bereits eingeführt wurden. Fans von Rosamunde Pilcher werden sicher ihre Freude an dem Buch haben.

    Mehr
  • Mein Leseeindruck

    In den Schatten der Vergangenheit
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    03. December 2016 um 09:48

    Da ich sehr gerne Zeitreisengeschichten lese und auch gerne in historischen Romanen "versinken", hat mich dieser Titel sehr neugierig gemacht. Auch die Covergestaltung hatte mich sofort angesprochen. Somit gab es nur noch eines ... lesen. Handlungsort: Affordshire - IrlandSchon nach den ersten Zeilen wird deutlich, wie einführende die Autorin alles beschreibt. Sei es die Landschaft, die durch die gefühlvollen Worte dem Leser näher gebracht werden, oder aber auch die Protagonisten, denen die Autorin durch ihre Wortes Leben einhaucht. Mein allerliebster Lieblingsprotagonist war jedoch Oscar, der Hund. Er hatte für mich die Geschichte nochmal abgerundet, so dass mein Fokus schon auf ihn gelenkt war. Der Spannungsbogen zog sich von der ersten bis zur letzten Seite, wohl auch, da alle Dorfbewohnerden Schluss kannten, nur der Leser blieb noch im Dunkeln. Dieses Ende fand ich sehr gelungen, da ich ständig dachte: Menno, jetzt will ich es aber auch wissen. 😃 Jedoch sollte man jetzt nicht erwarten, dass dieser Spannungsbogen dem eines Krimis oder Thrillers gleichkommt. Er ist da, ohne wirklich auffällig zu werden. Bei allem Lob, muss ich nun aber auch meckern. Stellenweise fand ich das Randgeschehen schon sehr vordergründig und auch unpassend. Meiner Meinung nach, lenkte es oftmals von der eigentlichen Geschichte ab, so dass der Lesefluss etwas ins Stocken geriet. Fazit: Alles in allem hatte es mir viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Eine tolle Geschichte für ruhige Momente. Jedoch wäre mir 12,90 € für dieses Buch zu viel.

    Mehr
  • Schöne Geschichte in Irland mit interessanten Charakteren

    In den Schatten der Vergangenheit
    Nimithil

    Nimithil

    30. November 2016 um 17:14

    Caro, kürzlich geschieden bricht nach Irland auf um ihr Erbe von Großtante Molly anzutreten: ein Grundstück mit einen kleinen Cottage. Im Cottage selber findet sie bei der Renovierung mit Damian ihrem Nachbar alte Briefe, welche nur noch ihr Gefühl bestärkten, dass sie ihre Tante nicht wirklich gekannt hat. Es beginnt eine Reise in die Vergangenheit um die Rätsel zu lösen und sie kommt Damian auch näher.Das Cover selber passt sehr zur Geschichte, zumal es ein zentrales Element darstellt, wo Caro während der Renovierung drauf stößt. Die Autorin Ricarda Konrad hat einen sehr angenehmen Schreibstil, er ist simpel gehalten und liefert viele Details, sowie lässt er sich flüssig lesen. Dabei passt der Schreibstil zu der Geschichte, aber auch wie die Sprache verwendet wurde bei den Protagonisten. Es wirkt authenthisch. Das Buch ist mit einem guten Spannungsbogen versorgt, wobei dieser relativ niedrig gehalten wird. Daraus entsteht eine nette Lektüre für zwischendurch, ohne dass man groß den Drang hat weiterlesen zu müssen weil man es vor Spannung kaum aushält. Innerhalb der Geschichte fand ich zwei Erzählungsstränge (einmal Daniel und der Besuch der Eltern+Ex) eher hinderlich. Sie haben de fortkommen nicht wirklich geholfen und haben auch so für sich wenig Sinn ergeben. CAro's Charakter selber war sehr gut gestaltet. Zu Beginn wirkte sie sehr selbstbewusst und überzeugt von sich selber. Jedoch lernte man sie im Verlauf genauer kennen. Dies hat bei mirs das Gefühlt geweckt wie es auch im Leben ist, wenn wir jemanden das erste Mal treffen und uns einen ersten öberflächligen Eindruck verschaffen und dann die Chance haben ihn genauer zu betrachten. Abschließend würde ich sagen, dass das Buch sich gut zwischendurchlesen lässt, nicht viel Aufmerksamkeit braucht da eine gewisse Tiefe fehlt. Der sehr angenehme Schreibstil bereitet den Leser ein schönes Leseerlebnis und auch die Geschichte ist gut durchdacht.

    Mehr
  • In den Schatten der Vergangenheit von Ricarda Konrad

    In den Schatten der Vergangenheit
    madamecurie

    madamecurie

    21. November 2016 um 21:37

    Buchcover:Caro ist Anfang vierzig und frisch geschieden. Nichts hält sie mehr in ihrem alten Leben und so nimmt sie das Erbe ihrer Tante Molly kurzerhand an: Ein altes Cottage im irischen Affordshire. Schon in den ersten Tagen ihres Abenteuers stellt Caro fest, dass sie eigentlich gar nichts über das Leben ihrer Tante weiß, doch das soll nicht das einzige Geheimnis bleiben, das Land und Leute für sie bereithalten. Zunehmend gewinnt sie die eigenwilligen Dorfbewohner lieb, vor allem der Schreiner Damian bringt ihre Gefühle durcheinander. Als die beiden im Cottage auf versteckte Briefe stoßen und dann auf einmal ein Skelett in Caros Garten auftaucht, begeben sie sich auf eine Spurensuche in den Schatten der Vergangenheit. Es war ein sehr schönes Buch,ließ sich gut und schnell Lesen.Spannend von Anfang bis Ende ,Caro erbt von ihrer Tante Molly ein Cottage in Irland,läßt das alte Leben zurück in dem sie von den Eltern und Ex Mann bevormundet und kleingemacht wird.Natürlich findet sich beim renovieren geheimnissvolle Briefe ,was steckt wohl für ein Geheimnis dahinter.Damien und Caro verstehen sich gut,und vor allem steigt bei Nachts noch jemand in beide Häuser,was das wohl auf sich hat.Nach was sucht der nächtliche einsteiger,noch dazu sind lauter nette Menschen in Affordshire.Vielen Dank für das super tolle Buch, das ich es Lesen durfte.

    Mehr
  • Ein Neuanfang und Geheimnisse in Irland

    In den Schatten der Vergangenheit
    schafswolke

    schafswolke

    21. November 2016 um 19:55

    Als Caro ein Cottage in Irland erbt, bricht sie in Deutschland alle Brücken ab und wagt einen Neuanfang. In Irland trifft sie auf eine nette Dorfgemeinschaft und einen sehr sympathischen und hilfsbereiten Nachbarn. Doch warum hat ihre verstorbene Tante Molly ihr das Häuschen überhaupt vermacht? Bei der Renovierung findet Caro versteckte Briefe. Findet sie da die Antwort auf ihre Frage? Caro ist eine sympathische Frau, die ich von Anfang an mochte. Aber auch die Geschichte ist sympathisch, denn es ist alles recht normal und vermittelt ein harmonisches Bild von einem gemeinschaftlichen Dorfleben. Ich habe mich in dem Dörfchen gleich wohlgefühlt. Das Buch ist auf der einen Seite ganz friedlich, gleichzeitig darf man aber auch miträtseln, was es mit den Briefen auf sich hat. Für mich ist "In den Schatten der Vergangenheit" ein zeitloser Roman, dem ich gerne 4 Sterne gebe.

    Mehr
  • Leserunde zu "In den Schatten der Vergangenheit" von Ricarda Konrad

    In den Schatten der Vergangenheit
    Pro-Talk_Verlag

    Pro-Talk_Verlag

    Geht mit Caro auf Spurensuche Caro ist Anfang vierzig und frisch geschieden. Nichts hält sie mehr in ihrem alten Leben und so nimmt sie das Erbe ihrer Tante Molly kurzerhand an: Ein altes Cottage im irischen Affordshire. Schon in den ersten Tagen ihres Abenteuers stellt Caro fest, dass sie eigentlich gar nichts über das Leben ihrer Tante weiß, doch das soll nicht das einzige Geheimnis bleiben, das Land und Leute für sie bereithalten. Zunehmend gewinnt sie die eigenwilligen Dorfbewohner lieb, vor allem der Schreiner Damian bringt ihre Gefühle durcheinander. Als die beiden im Cottage auf versteckte Briefe stoßen und dann auf einmal ein Skelett in Caros Garten auftaucht, begeben sie sich auf eine Spurensuche „in den Schatten der Vergangenheit“ ... Zur Autorin:Ricarda Konrad ist 1966 bei Hannover geboren und ihrem Heimatdorf samt Mann und Katzen treu geblieben.Die gelernte Industriekauffrau hat 2013 das Schreiben zu ihrer Hauptbeschäftigung gemacht. Webseite der Autorin: http://ricarda-konrad.jimdo.com/ Für diese Leserunde verlosen wir 15 Exemplare von "In den Schatten der Vergangenheit" unter allen, die mit uns auf Spurensuche begeben wollen. Wenn ihr an der Leserunde teilnehmen möchtet, müsst ihr euch dafür über den "Jetzt bewerben"-Button bewerben*, indem ihr bis zum 13.09. auf diese Frage antwortet:Warum interessiert euch dieses Buch?Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde - am besten innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches - sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Schön ist es für den Verlag außerdem, wenn ihr eure Rezensionen auch auf Amazon veröffentlicht.Bitte beachtet, dass wir nur Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.Viel Spaß und viel Glück!Susanne

    Mehr
    • 246
  • Neuanfang in Irland, geheimnisvoll, spannend und sympathische Charaktere

    In den Schatten der Vergangenheit
    janaka

    janaka

    14. November 2016 um 20:27

    *Inhalt*Nach ihrer Scheidung hält die 40jährige Caro nichts mehr in Deutschland, denn ihre Eltern haben sich auf die Seite ihres Ex-Mannes gestellt. Da kommt die Erbschaft ihrer Großtante Molly zur rechten Zeit. Caro erbt ein altes Cottage im irischen Affordshire, was ziemlich renovierungsbedürftig ist.Nach und nach erfährt sie immer mehr über ihre Tante und das Leben in Irland. In ihren Nachbarn Damien findet sich seinen neuen Freund, der ihr auch bei den Renovierungen hilft. Dabei finden sie geheimnisvolle Briefe und sogar ein Skelett im Garten. Beide machen sich auf die Spuren in die Vergangenheit… *Meine Meinung*"In den Schatten der Vergangenheit" von Ricarda Konrad ein spannender und gefühlvoller Roman. Der Schreibstil ist leicht und flüssig, spannend und bildhaft, mein Kopfkino startet gleich bei den ersten Worten… Es gibt es auch kein Vorgeplänkel, sondern der Leser ist gleich in der Geschichte. Die Kapitellänge ist sehr angenehm und lässt mich nur so durchs Buch fliegen.Caros Vorhaben in Irland ein neues Leben anzufangen, auch wenn sie weder Land noch Leute kennt, finde ich sehr mutig. Auch ihre Lebensfreude und die Neugierde aufs Neue finde ich sehr sympathisch, man muss sie einfach mögen. Eigentlich hat sie mit den Männern abgeschlossen, wenn da nicht Damien, ihr gutaussehender und charmanter Nachbar wäre. Mich hat er sofort im Sturm erobert, schafft er es auch bei Caro?Die detaillierten Beschreibungen der Landschaft lässt wunderschöne Bilder in meinem Kopf entstehen und auch von den Bewohnern kann ich mir so langsam ein Bild machen, sie sind liebenswert aber auch teilweise ziemlich schrullig. *Fazit*Wer Familiengeheimnisse und Irland mag, muss dieses Buch unbedingt lesen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • Eine wunderbar erzählte Geschichte

    In den Schatten der Vergangenheit
    Isabell47

    Isabell47

    14. November 2016 um 08:54

    "Caro ist Anfang vierzig und frisch geschieden. Nichts hält sie mehr in ihrem alten Leben und so nimmt sie das Erbe ihrer Tante Molly kurzerhand an: Ein altes Cottage im irischen Affordshire. Schon in den ersten Tagen ihres Abenteuers stellt Caro fest, dass sie eigentlich gar nichts über das Leben ihrer Tante weiß, doch das soll nicht das einzige Geheimnis bleiben, das Land und Leute für sie bereithalten. Zunehmend gewinnt sie die eigenwilligen Dorfbewohner lieb, vor allem der Schreiner Damian bringt ihre Gefühle durcheinander. Als die beiden im Cottage auf versteckte Briefe stoßen und dann auf einmal ein Skelett in Caros Garten auftaucht, begeben sie sich auf eine Spurensuche „in den Schatten der Vergangenheit“." (Quelle:Buchrücken)Die Autorin schafft es von Anfang an mich in die Geschichte hineinzuziehen. Sie beschreibt nicht nur die Landschaft sondern auch die Menschen inklusive Caro so, als ob ich selber mit in Irland dabei bin und ich wäre gerne dabei gewesen. Gemeinsam mit Caro renoviere ich das Cottage, lerne nette und weniger nette Menschen und deren Geschichte kennen. Der Roman hat mich völlig fasziniert, was vielleicht daran liegt, dass ich mir als Kind immer vorgestellt habe, wer wohl vor mir in dem Haus meiner Kindheit dort gelebt und ob ich noch geheime Verstecke entdecken werde. Ich fand es spannend und berührend zugleich, wie Caro dem Geheimnis ihrer Tante auf die Spur kommt. Mir hat der Schreibstil der Autorin hervorragend gefallen und ich würde gerne noch mehr von ihr lesen. Außerdem  schien es mir so, als ob die Geschichte noch nicht zu Ende erzählt ist bzw. andere Protagonisten auch noch ihre Geschichte zu erzählen haben.

    Mehr
  • In den Schatten der Vergangenheit

    In den Schatten der Vergangenheit
    CanYouSeeMe

    CanYouSeeMe

    08. November 2016 um 20:33

    Caro ist Anfang vierzig und frisch geschieden. Nichts hält sie mehr in ihrem alten Leben und so nimmt sie das Erbe ihrer Tante Molly kurzerhand an: Ein altes Cottage im irischen Affordshire. Schon in den ersten Tagen ihres Abenteuers stellt Caro fest, dass sie eigentlich gar nichts über das Leben ihrer Tante weiß, doch das soll nicht das einzige Geheimnis bleiben, das Land und Leute für sie bereithalten. Zunehmend gewinnt sie die eigenwilligen Dorfbewohner lieb, vor allem der Schreiner Damian bringt ihre Gefühle durcheinander. Als die beiden im Cottage auf versteckte Briefe stoßen und dann auf einmal ein Skelett in Caros Garten auftaucht, begeben sie sich auf eine Spurensuche „in den Schatten der Vergangenheit“. Der Schreibstil der Autorin Ricarda Konrad konnte mich schon auf den ersten Seiten des Buches gefangen nehmen. Er ist angenehm und flüssig zu lesen und sehr bildlich: mein Kopfkino lief durchweg auf Hochtouren. Auch die verwendete Sprache ist gut gewählt, sie passt zu den Charakteren und wirkt authentisch. Die Handlung hat das gehalten, was ich mir erhofft habe – eine schöne, leichte Herbstlektüre mit ein bisschen Herzschmerz, tollen Charakteren und einem interessanten Plot. Der Spannungsbogen wurde gut gehalten, bis zum Ende hin konnte ich mir keinen Reim auf die Geschichte hinter den Briefen machen. Die Charaktere, sowohl Haupt- als auch Nebencharaktere, sind authentisch und lebensnah gestaltet, ich hatte zu allen Charakteren ein rundes Bild im Kopf. Die Hintergründe wirkten bei allen realistisch und facettenreich. Insgesamt war ich wirklich positiv überrascht von dem Buch und kann besten Gewissens für herbstliche (und natürlich auch andere) Abende empfehlen.

    Mehr
  • Aufregender Neubegnn in Irland

    In den Schatten der Vergangenheit
    FlotterAnton

    FlotterAnton

    04. November 2016 um 15:22

    Caro ist Anfang vierzig, geschieden und hat ein sehr angespanntes Verhältnis zu ihren Eltern. Da kommt die Erbschaft eines kleinen Cottages von ihrer Tante in Irland gerade recht. Caro beschließt Deutschland den Rücken zu kehren und in Irland einen Neubeginn zu wagen. Noch ahnt sie nicht, dass ihr einige Überraschungen und aufregende Momente bevorstehen und es gilt ein altes Familiengeheimnis zu lösen. Das Buch liest sich nicht nur aufgrund des flotten Schreibstils sehr zügig sondern auch weil es von Beginn an spannend ist. Es gibt zwei Erzählstränge und ich hatte bis zum Schluss keine Ahnung wie die zusammengehören könnten. Das Ende ist unerwartet, aber passend. Ricarda Konrad hat es geschafft, eine Geschichte zu schreiben, die aus dem wahren Leben gegriffen zu sein scheint. Sie ist nie schnulzig, aber immer spannend. Die Charaktere sind authentisch gezeichnet, mit all ihren großen und kleinen Schwächen sind sie größtenteils sehr sympathisch. Bei der Auflösung um die Geschehnisse des Familiengeheimnisses bekommt die Geschichte auch noch was Tiefgang. Ich möchte hier nicht zu viel verraten, aber ich befand mich bei der Beurteilung in einem Zwiespalt. Insgesamt ein gelungenes Werk und ich hoffe auf weitere Geschichten von Ricarda Konrad.

    Mehr
  • Geheimnisvolles Erbe

    In den Schatten der Vergangenheit
    gst

    gst

    04. November 2016 um 14:44

    Caro erbt das Cottage ihrer Großtante und entschließt sich, nach Irland umzusiedeln, um darin zu wohnen. Von der Dorfgemeinschaft freundlich aufgenommen, fühlt sie sich dort schnell wohl. Bei Renovierungsarbeiten stößt sie auf geheimnisvolle Briefe, die sie in eine spannende Suche nach deren Ursprung verwickeln...Ricarda Konrad, die gelernte Industriekauffrau, hat ihr Hobby – das Schreiben - zum Beruf gemacht. Was dabei heraus gekommen ist, lässt sich gut lesen. Die bildhafte Schreibweise spult vor dem Leserauge einen Film ab. Leider sorgen manche Figuren für Verwirrung und bringen die Erzählung nicht unbedingt vorwärts. Aber dank der sympathischen Protagonisten kann man darüber hinweglesen und bekommt Sehnsucht nach der hier erfundenen irischen Dorfidylle. Gut nachvollziehbar ist auch Caros Verhältnis zum Nachbarn beschrieben. Mich jedenfalls hat dieser Roman gut unterhalten. 

    Mehr
  • Geheimnisse in Irland

    In den Schatten der Vergangenheit
    Isaopera

    Isaopera

    29. October 2016 um 23:28

    "In den Schatten der Vergangenheit" war mein erstes Buch der Autorin und es handelt sich um eine schöne und zunehmend spannende Geschichte mit sympathischen Charakteren. Ich muss sagen, dass ich persönlich nach der Lektüre des Klappentextes nicht eine solche Story erwartet hatte. Die Kern-Geschichte, wenn man es so nennen kann, ist spannend und hat viel Tiefgang (gerade die Rückblenden). Eingebettet sind diese Geheimnisse in eine Rahmenhandlung, die vor allem durch die liebenswerten Dorfbewohner interessant wurde. Caro selbst ist mir auch immer sympathischer geworden. Ich muss sagen, dass ich anfangs eine gewisse Zeit brauchte, um mich an den Schreibstil der Autorin zu gewöhnen, der schon gewisse Ecken und Kanten hat. Die Geschichte hat mich aber zunehmend gepackt und las sich sehr flüssig. Für mich hätten einige Rahmenhandlungen nicht sein müssen. Zwei Handlungsstränge, die einmal Caros Familie und einmal eine eher außenstehende Figur betreffen, waren für mich eher überflüssig und haben nicht zum Verlauf der Geschichte beigetragen. Hier wirkten auch einige Elemente konstruiert, was sonst nicht so war. Daher einen Stern Abzug.Insgesamt hatte ich Freude an der Geschichte und kann das Buch als kurzweilige und spannende Erzählung empfehlen :)

    Mehr
  • In den Schatten der Vergangenheit

    In den Schatten der Vergangenheit
    anne_fox

    anne_fox

    27. October 2016 um 16:29

    Der Roman hat mir gut gefallen, da er voller Spannung ist. Es kamen keine langweiligen Passagen vor die einen hätten abdrifften lassen. Ein Story die auch das Leben hätte spielen können, als Caro das Cottage ihrer Großtante erbt. Beim Renovieren stößt sie auf das wohl gehütete Geheimnis ihrer Tante und ihrem Freund Graham, die in den Kriegwirren eine Entscheidung treffen und dafür auf ihr eigenes Glück verzichten. Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig und sie versteht einen zu fesseln.

    Mehr
  • Kurzweiliges, spannendes Lesevergnügen!

    In den Schatten der Vergangenheit
    Gwennilein

    Gwennilein

    27. October 2016 um 09:48

    Man kommt wundervoll in das Buch rein, die Umgebung und Personen werden so schön beschreiben, dass man direkt Bilder vor Auge hat. Durch das ganze Buch zieht sich ein Spannungsfaden, der in den letzten Kapiteln gipfelt. Mir gefällt die Mischung aus Liebesromanze und spannendem Roman. Ich konnte es kaum erwarten, dass das Buch dem Finale zugeht und sich alles auflöst. Mir hat es wirklich gut gefallen, es war leicht zu lesen, das Ende war zufriedenstellend und alles wurde aufgelöst. Ein schönes solides Buch, mit dem die Zeit schnell vergeht!

    Mehr
  • ... und der Sonne der Zukunft

    In den Schatten der Vergangenheit
    Monice

    Monice

    26. October 2016 um 13:00

    "In den Schatten der Vergangenheit" von Ricarda Konrad, ist ein spannender und zu gleich Gefühlvoller Roman. Die Autor schafft es die Leser von beginn an, an die Geschichte zu fesseln und Spannung auf zu bauen. Im laufe der Seiten kommen immer wieder Geheimnisse auf, einige können gelöst werden, andere ziehen sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch, was das Lesen noch spannender macht. Ich bin wirklich begeistert, das Buch hat sich super gut lesen lassen und ich werde es auf jeden Fall weiter geben. Jeder der Spaß an Romanen hat, welche Geschichten aus einer anderen Zeit auffangen und nicht nur Romantisch sondern auch sehr spannend sind, kann ich dieses Buch nur Empfehlen. Sehr toll finde ich auch wie zwei kleine Hunde ihren Platz finden und immer mitten drin sind, statt nur dabei. Zum Inhalt:Caro kommt wegen eines geerbten Cottages nach Irland. Das von ihrer Großtante Molly geerbte Cottage ist etwas renovierungsbedürftig, weshalb sie sich vorerst im Pub einquartiert und schon hier ihre ersten Kontakte knüpft. Als sie durch Unachtsamkeit mit Damian zusammenstößt ist sie schon mitten in den Renovierungen. Durch Damians Hilfe und die Hilfe von Ian kommt sie sehr schnell voran. Doch dann finden sie plötzlich im Schlafzimmer und in der Küche, gut in der Wand versteckt Briefe die an Molly Adressiert wurden. Schnell ist klar das die Briefe sehr alt sind und sie niemals jemand in die Hände fallen sollten. Auf der Suche nach der Wahrheit freundet sich Caro immer mehr mit Hanna, Damians Großmutter und Stacy, Damians Sekretärin an. Als in das Cottage und in Damians Haus eingebrochen wird, sind alle beteiligten ratlos, wer könnte hier etwas suchen. Der Verdacht fällt auf die Briefe, also entscheiden sie sich intensiver zu Suchen und kommen der Wahrheit auf die Spur. Doch gerade als Caro in der Dorfgemeinschaft aufgenommen wurde, tauchen ihre Eltern auf und als wäre das nicht schon schlimm genug auch noch ihr Ex-Mann, gut das sie schon solche Freunde gefunden hat, die ihr natürlich helfen, die unerwünschten Gäste wieder los zu werden. Mehr verrate ich nicht mehr, den Rest sollte jeder selbst lesen. Ich wünsche viel Spaß.

    Mehr
  • weitere