Ricarda Konrad Trügerische Begegnung im Sommerwind

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Trügerische Begegnung im Sommerwind“ von Ricarda Konrad

Ein Stalker in einem beschaulichen, irischen Dorf? Lange nimmt Megan Riordan die Blumen im Haus, mysteriöse Anrufe und Mails mit Humor und freut sich über den unbekannten Verehrer. Bruder Damian und der Rest der Familie machen sich jedoch Sorgen. Noch während sie versuchen, dem geheimnisvollen Verfolger auf die Schliche zu kommen, spitzt sich die Lage dramatisch zu …
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • nette Urlaubslektüre

    Trügerische Begegnung im Sommerwind
    Gwhynwhyfar

    Gwhynwhyfar

    28. October 2015 um 17:36

    Megan, wohl schon durch andere Bücher der Autorin bekannt, zieht zurück in das Dorf ihrer Herkunft. Der Einstieg in den Roman ist kein Problem, die Geschichte abgeschlossen, so dass man die Vorgeschichte nicht kennen muss. Megan hatte sich von ihrem Mann getrennt, wohnte mit der Familie in Dublin. Mit den Söhnen bezieht sie das Haus vom Bruder, der frisch verheiratet, bei seiner Frau eingezogen war. Alles ist bekannt für Megan, aber gleichzeitig unbekannt, denn sie war lange Zeit fortgewesen. Geschickt führt Ricarda Konrad alle Figuren ins Feld, beschreibt sie liebevoll. Megan ist mürrisch und eigensinnig, ein irisches Dickköpfchen. Man braucht ein paar Seiten, um mit ihr warm zu werden. Aber genau das ist es ja, was die Tiefe der Personen ausmacht. Megan geht davon aus, dass der Unterhalt knapp werden könnte. Also macht sie sich auf Arbeitssuche. Sie hat Angst, nach so langer Zeit der Kindererziehung nicht mehr begehrt zu sein auf dem Arbeitsmarkt, auch als Frau, Angst zu versagen. Doch sie findet schnell eine Teilzeitstelle in einer Immobilienvermittlung. Sogar ein attraktiver Verehrer ist parat. Plötzlich erhält Meagan Blumensträuße. Wer mag dahinterstecken? Ihr neuer Chef, der Kunde, der an ihr persönlich interessiert ist, jemand aus dem Dorf? Die Blumen werden nicht nur abgegeben, sie stehen auch auf ihrem Küchentisch. Nun wird es unheimlich. Ricarda Konrad beschreibt in ihrem Gesellschaftsroman das Drama einer Beziehung, in der man sich noch versteht, aus der aber die Luft heraus ist. Sie beschreibt das dörfliche Wohnen, mit Klatsch und gleichzeitigem Verständnis, Sicherheit in einem Dorfgefüge und gefährliche Nähe. Sie zeigt Freundschaft und Verbundenheit und auch, dass Mütter nicht immer richtig handeln, wenn sie nur das Beste wollen. Nebenbei läuft die Stalkingaktion, die aber nicht der zentrale Punkt der Story ist. Zentral ist Megan, die sich in ihrem Leben allein zurechtfinden muss, die ihre Vorbehalte gegen dies oder jenen revidieren muss. Insgesamt ist es sanfter Roman, den man entspannt verschlingen kann. Punktabzug für die Füllwörter und Wiederholungen an manchen Stellen nerven. Es ist aber nicht sehr störend im Lesefluß wie in anderen Werken. Ich habe mich nur gefragt, weshalb Megan ihre Türen nicht absperrt, obwohl sie Angst bekommt, nachdem mehrmals ein Blumenstrauß auf ihrem Tisch stand. Das wäre doch das Erste, was man täte. Insgesamt ein Buch, das man als Urlaubslektüre empfehlen kann.

    Mehr
  • Leserunde zu "Trügerische Begegnung im Sommerwind" von Ricarda Konrad

    Trügerische Begegnung im Sommerwind
    Ricarda_Konrad

    Ricarda_Konrad

    Ich möchte euch gern zu einer Leserunde meines dritten Romans einladen. Verlost werden unter allen Bewerbern 15 eBooks, leider kann ich keine Taschenbücher zur Verfügung stellen. Von einem Bewerber/einer Bewerberin erwarte ich die Bereitschaft, anschließend auf Lovelybooks eine Rezension zu verfassen und in einem Online-Shop zum Roman zu veröffentlichen. Aufgrund einer vergangenen Erfahrung habt bitte Verständnis, dass ich Bewerber bevorzuge, die schon in der Vergangenheit bei Lovelybooks rezensiert haben. Der Roman befindet sich in der Vorbestellungsphase, ist dann ab 15. Mai erhältlich. An diesem Tag möchte ich mit der Leserunde beginnen, die Bewerbungsfrist endet am 11. Mai. So kann ich allen Teilnehmern die Exemplare zusenden, bevor es den Roman zu kaufen gibt. ;) Zum Inhalt: Ein Stalker in einem beschaulichen, irischen Dorf? Lange nimmt Megan Riordan die Blumen im Haus, mysteriöse Anrufe und Mails mit Humor und freut sich über den unbekannten Verehrer. Bruder Damian und der Rest der Familie machen sich jedoch Sorgen. Noch während sie versuchen, dem geheimnisvollen Verfolger auf die Schliche zu kommen, spitzt sich die Lage dramatisch zu … Hier geht es zu Leseproben unterschiedlicher Formate: MOBI (Amazon, in Kürze): http://www.amazon.de/Tr%C3%BCgerische-Begegnung-Sommerwind-Ricarda-Konrad-ebook/dp/B00WNJOA3O/ref=sr_1_2?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1430146592&sr=1-2&keywords=ricarda+konrad ePUB: http://www.thalia.de/shop/home/suchartikel/truegerische_begegnung_im_sommerwind/ricarda_konrad/EAN9783738024234/ID42430588.html?suchId=01ed50e4-31b8-4415-9f2d-9511c543203b&jumpId=2811222

    Mehr
    • 88
  • Trügerische Begegnung im Sommerwind

    Trügerische Begegnung im Sommerwind
    Solengelen

    Solengelen

    28. July 2015 um 21:17

    Klappentext Ein Stalker in einem beschaulichen, irischen Dorf? Lange nimmt Megan Riordan die Blumen im Haus, mysteriöse Anrufe und Mails mit Humor und freut sich über den unbekannten Verehrer. Bruder Damian und der Rest der Familie machen sich jedoch Sorgen. Noch während sie versuchen, dem geheimnisvollen Verfolger auf die Schliche zu kommen, spitzt sich die Lage dramatisch zu … Megan wohnt mietfrei im Haus ihres Bruders, eigentlich lebt sie nach der Trennung vom Unterhalt ihres Mannes, findet aber einen Bürojob bei einem Immobilienmakler. Sie scheint ein Problem zu haben, wird immer dünner, ernährt sich offensichtlich vegetarisch und auch ihre Jungs bekommen nur "Gesundes". Wie gut für Damian und bald auch für seinen Bruder, dass es Tante Caro gibt. Im Gegensatz zu seiner Mutter mag er sie sehr. Was will William Der gewohnt bildhafte Schreibstil hat mich sofort wieder gefangen - mich wieder mit nach Irland genommen. Bin gespannt wie es weitergeht, wer legt Rosen vor Megans Tür? "Trügerische Begegnung im Sommerwind" ist bereits der dritte Band der Autorin um Caro, Megan und Co. Wie schon die ersten beiden Bände, "In den Schatten der Vergangenheit" und "Herbst der verlorenen Spuren", ist auch dieser wieder in sich abgeschlossen. Auch wenn ich die anderen beiden Bände nicht gekannt hätte, wäre ich problemlos ins Buch gekommen. Der gewohnt direkte und bildhafte Schreibstil hat mich sofort wieder in die Geschichte gezogen. Ich durfte wieder nach Irland, vertraute Charaktere "wiederlesen" und auch ein paar neue kennen lernen. In jedem Band steht sozusagen ein anderer im Mittelpunkt. Wie schon in den ersten beiden Bänden ist es Ricarda Konrad wieder gelungen mich von Anfang an mitzunehmen. Ich habe mit gefühlt, mit gelitten, mit gefiebert, mich gefreut und endlich Caro und Damian "wieder getroffen". Gerne empfehle ich dieses Buch, genauso wie die ersten beiden Teile. Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Buch der Autorin, egal ob vielleicht doch noch eins um Caro und Co., oder eine völlig andere Geschichte. Ich weiß einfach, dass Ricarda Konrad mich wieder überzeugen wird. 

    Mehr
  • 3. Band der Lebenstrilogie

    Trügerische Begegnung im Sommerwind
    Siko71

    Siko71

    13. July 2015 um 07:51

    Wieder ein gelungener Roman von Ricarda Conrad, welcher auch unabhängig von den ersten beiden Bänden gelesen werden kann. Trotzdem sollte man bei einer Trilogie immer alle Bände lesen. Die Hauptpersonen sind einem gleich auf Anhieb sympatisch und man leidet, hofft und bangt auch in diesem Teil wieder mit. Megan lebt nach der Trennung, von ihrem Nochehemann Joshua, in der Cottage ihres Bruders Damian. Sie bekommt Blumen und Briefe und SMS von einem Unbekannten. Versuche diesen Stalker ausfindig zu machen scheitern. Als Megan an einem Wochenende alleine in der Cottage geschieht das Unglück.....

    Mehr
  • Wer ist der Stalker?

    Trügerische Begegnung im Sommerwind
    Dominika

    Dominika

    10. June 2015 um 20:12

    Über das Buchcover: Das Buchcover ist schön. Man sieht darauf ein umgestoßenes Weinglas mit verschüttetem Wein. Neben dem Glas liegt eine rote Rose, ihre Blüten in der roten Pfütze. Auf einem weißen Rosenblütenblatt liegen zwei silberne Eheringe. Das Buchcover ist zwar schön, aber meiner Meinung nach etwas veraltet. Es erinnert mich an die alten Krimiromane. Und trotzdem finde ich es nicht schlimm. Es passt hervorragend zu der Liebesgeschichte von Ricarda Konrad. Über das Buch: Die Autorin schreibt mit einem einfachen Schreibstil und sehr flüssig. Die Geschichte fängt mit einer leichten Spannung an. Sie steigt von Kapitel zu Kapitel, bis sie am Ende des Buches seinen Höhepunkt erreicht. Das fand ich besonders gut. Hat mich aufs Neue sehr neugierig gemacht, wie die Geschichte weiter geht, bzw. ausgeht. Zu meinen Lieblingsfiguren wurden Megan und Joshua. Megan und ihr Mann Joshua hatten sich vor halbem Jahr getrennt. Deshalb zieht Megan mit ihren beiden Söhnen wieder zurück, in das irische Dorf, wo sie geboren und aufgewachsen war, in das Haus ihres Bruders. Während sie schnell Arbeit findet, verliert Joshua ganz unerwartet seinen Arbeitsplatz in Dublin. Ein Stalker schickt Megan Blumen, schreibt ihr E-mails und ruft sie an, ohne mit ihr zu sprechen. Zuerst macht es Megan Freude Blumen zu empfangen, aber dann, als er sie mit E-mails bedroht, nimmt sie die Hilfe ihres Bruders und noch Ehemanns an. Die beiden Männer haben große Mühe herauszufinden, wer hinter dem ganzen steckt, aber sie geben nicht auf. Und in dieser Zeit findet Joshua heraus, dass er immer noch Megan liebt. Aber hat er noch eine Chance ihr Herz zurück zu gewinnen? Schließlich ist er nicht der einzige Mann, der Megan liebt. Ich finde das Buch sehr spannend. Einerseits erzählt die Geschichte über einen Stalker, der Megan bedroht und ihr etwas Böses antun möchte, und andererseits auch um den Kampf zweier Männer um das Herz einer Frau. Ich mag das Buch Trügerische Begegnung im Sommerwind von Ricarda Konrad sehr und kann es allen empfehlen, es selbst zu lesen.

    Mehr
  • Eine Familiengeschichte der besonderen Art...

    Trügerische Begegnung im Sommerwind
    Buchfeeling

    Buchfeeling

    21. May 2015 um 07:52

    Megan, frisch von ihrem Angetrauten getrennt, lebt nun im Cottage ihres Bruders, zusammen mit ihren beiden Söhnen. Dort versucht sie sich ein Leben allein aufzubauen. Anfangs plagen sie gesundheitliche Probleme, die sie nicht Ernst nimmt. Doch bald bringt ein heimlicher Verehrer ihren Alltag ganz schön durcheinander. Wer schickt ihr ständig die Blumen? Von wem kommen die anonymen Anrufe und sms? Auch ein mysteriöser Brief gibt Rätsel auf.. doch Megan freut sich insgeheim über diese lieben Aufmerksamkeiten. Wer sollte ihr in diesem beschaulichen Ort schon gefährlich werden? Megan glaubt nicht an einen Stalker, glaubt an das Gute im Menschen und an einen Verehrer, der schüchtern und heimlich in sie verliebt ist… doch wann gibt sich der Unbekannte endlich zu Erkennen? Es ist schön zu erleben, wie Megan aufblüht, wie sie selbstständiger wird und ihr Leben meistert. In der gewohnt ruhigen, besinnlichen Schreibweise entführt uns die Autorin wieder in das beschauliche Landleben Irlands. Hier, wo jeder jeden kennt, wo die Türen nicht abgeschlossen werden und man immer auf einen Tee oder ein Schwätzchen beim Nachbarn einkehren kann, ohne das Gefühl zu bekommen, zu stören. Es scheint eine andere Welt, fernab von Mißtrauen und Angst. Aus diesem Grund glaubt man auch als Leser nicht an eine ernste Bedrohung durch diesen Stalker. Und doch spitzt sich die Situation immer weiter zu, bis… Doch auch Joshua, ihrem Ehemann, folgen wir auf seinem Weg durch Höhen und Tiefen. Die unterschiedlichen Blickwinkel auf die Handlung machen das Buch so interessant und abwechslungsreich. Im Verlauf der Handlung warten immer wieder kleine Überraschungen auf den Leser. Eine Familiengeschichte der besonderen Art mit einem unerwarteten Ende.

    Mehr
  • Geschichte zum Miträtseln

    Trügerische Begegnung im Sommerwind
    katze-kitty

    katze-kitty

    17. May 2015 um 08:55

    Megan wohnt mit ihren beiden Söhnen in dem Cottage ihres Bruders Damian. Nach der Trennung von ihrem Mann Joshua versucht sie ihr Leben zu ordnen und fängt einen neuen Job an. Auch trifft sie sich wieder mit einem Mann und auch im Dorf kommt sie langsam den Menschen näher. Da bekommt Megan plötzlich öfter Blumen, merkwürdige Anrufe und Briefe. Megans Familie und Freunde machen sich große Sorgen. Wer ist der Stalker ? "Trügerische Begegnung im Sommerwind" ist das dritte Buch von Ricarda Konrad. Es handelt sich um eine abgeschlossene Geschichte, aber man trifft auf die Charaktere der ersten Bände, da diese freundschaftlich und familär zusammenhängen. Das hat mich sehr gefreut, da ich vor allem Megans Bruder Damian und seine Frau Caro aus dem ersten Buch sehr ins Herz geschlossen habe.  Megan war mir nicht so sympathisch wie die anderen, weil sie so ihre eigene spezielle Persönlichkeit hat, mit der ich nicht so richtig warm geworden bin. Sie ist ein Dickkopf, zickig und auch irgendwie bisschen gutgläubig und naiv. Im Laufe des Buches öffnet sie sich etwas, aber beste Freundinnen wären wir wohl nicht geworden. Ihren Mann Joshua dagegen und ihre Kinder mochte ich auf Anhieb.  Ricarda Konrads Schreibstil ist aber unabhängig von Sympathie, so gut, das man sich von jeder Person ein vollständiges Bild der Persönlichkeit machen kann. Es ist flüssig, locker und vor allem sehr spannend geschrieben. Sie schafft es immer wieder den Leser auf falsche Fährten zu locken und man wechselt immer von einem Hauptverdächtigen zum anderen und ist am miträtseln, wer denn nun der Stalker ist.  Ich habe das Buch auch wieder sehr gerne gelesen und hoffe, das es  noch mehr Bücher der Autorin geben wird !

    Mehr