Ricarda Martin Das Lied der Lüge

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 16 Rezensionen
(20)
(6)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Lied der Lüge“ von Ricarda Martin

London 1906: Lady Lavinia Callington verzweifelt an ihrem unerfüllten Kinderwunsch. Doch als sie sich das Leben nehmen will, wird sie von Susan, die in ärmlichen Verhältnissen lebt und ungewollt schwanger ist, gerettet.
In den beiden Frauen reift ein ungeheuerlicher Plan heran, der ihrer beider Leben auf immer verändern wird …

ein schönes Buch ,mit starker Frau die Ihren Weg macht !

— Goldammer

Sehr schön und sehr gut geschrieben.

— Naica81

Für mich eines der tollsten Familiengeheimnis-Bücher! Absolut fesselnd!

— julia_romance

Eine wunderbare Reise ..... ihr seid dabei und lebt ... ihr lebt die Reise, die Susan machen muss, um sich selbst zu finden!

— dieFlo

Stöbern in Romane

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

sehr vergnügliches kurzweiliges Lesevergnügen

COW

Highway to heaven

Wenn eine Frau sich an ihre Jugendträume erinnert, reicht manchmal ein Schritt.....

Bibliomarie

Liebe zwischen den Zeilen

Leider sehr Oberflächlich, aber gut für Zwischendurch

bibliophilehermine

Die Stille zwischen Himmel und Meer

sehr empatische Geschichte

Gartenkobold

Die Seefahrerin

dieses Buch hat mich aufgrund der drastischen Schilderungen und des nicht eingängigen Schreibstils runtergezogen

Gudrun67

Alles wird unsichtbar

Beginnt stark, verliert aber im 2. Teil und holt den Verlust nicht mehr auf.

Simonai

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Das Lied der Lüge von Ricarda Martin

    Das Lied der Lüge

    S. Heering

    via eBook 'Das Lied der Lüge'

    So ein Mist!

    • 2

    Liberace

    24. August 2015 um 21:43
  • GESCHLOSSEN: Wanderbuch: Das Lied der Lüge von Ricarda Martin

    Das Lied der Lüge

    ChattysBuecherblog

    Mir wurde das Buch: Das Lied der Lüge vom Knaur Verlag für eine Wanderbuchrunde bei lovelybooks zur Verfügung gestellt. ** Wie das Wanderbuch funktioniert ** Ihr sagt einfach hier Bescheid, wenn ihr gern mitlesen möchtet und ich trage euch in die Liste ein. Ich schicke es an den Ersten los und jeder hat dann zwei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Ist das Buch nach 2 Wochen (ab Versandtag, der hier gepostet werden muss)noch nicht beim nächsten Empfänger angekommen, müssen wir davon ausgehen, dass es verloren gegangen ist, in diesem Fall teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues bzw. gleichwertiges Exemplar. Es gelten natürlich die üblichen Wanderbuch Regeln: - Jeder geht mit dem Buch um als wäre es das Eigene - Jeder sagt bitte Bescheid, wenn es angekommen bzw weitergeschickt wurde - Jeder hat 2 Wochen Zeit, das Buch zu lesen, bevor er es weiter schickt - Ihr kümmert euch selbst um die Weitergabe der Anschriften!! NUN ABER NOCH GANZ WICHTIG: Der Verlag möchte gerne die Links von euren Rezis haben. Am liebsten eine Veröffentlichung auf 3-5 Plattformen (der eigene Blog zählt natürlich auch dazu). Diese Links bitte hier posten, damit ich die dann weiterleiten kann.   Die Wanderbuchrunde startet am:  11.02.2013 1.) Rezihexe  (erhalten am: ) - (verschickt am: ) zurück zu  mir. Neuer Versand am 30.03.2013 2.) 3.) papierelch erhalten - verschickt - Rezi erl. 4.) DieBerta erhalten - verschickt - Rezi erl. 5.) Biene2004 erhalten - verschickt - Rezi erl. 6.) sursulapitschi erhalten - verschickt - Rezi erl. 7.) Dreamworx erhalten - verschickt - Rezi erl. 8.) melanie_reichert erhalten      

    Mehr
    • 71

    ChattysBuecherblog

    15. November 2013 um 18:59
  • berührend und sehr spannend

    Das Lied der Lüge

    aly53

    07. November 2013 um 20:49

    ein supertolles buch von einer eher unbekannten Autorin. Es ging nicht darum wie ich erst dachte um die Freundschaft von Lavinia und Susan. Vielmehr ist es die Lebensgeschichte von Susan die mich sehr berührt hat. In jungen Jahren verkauft sie ihr Baby an Lady Lavinia da diese keine Kinder empfangen kann und ihr Leben in Reichtum in Gefahr sieht. Susdan hat bereits ein Kind als sie schwanger wurde. Dieses ließ sie bei einer Freundin während sie bei Lady Lavinia weilte. Als sie zurückkam hatte sie nichts mehr. Ihr ganzes Leben bereut sie es ihre Kinder "weggegeben" zu haben. Sie führt ein sehr bewegtes Leben mehr kann ich da jetzt nicht schreiben ohne zu viel zu verraten. Es gibt auch einen historischen Hintergrund, sowie den Untergang der Titanic, den 1.Weltkrieg und auch die Suffragettenbewegung. Auch einige namenhafte Persönlichkeiten kommen dabei vor. Sehr schön geschrieben, ein flüssiger Schreibstil so dass es bei mehr als 700 Seiten nicht stockend wird. Eine Geschichte die man gelesen haben sollte. Da trifft der Spruch "Am Ende kommt zusammen was zusammen gehört" wieder zu. Ich werde mir auf jeden Fall noch mehr von der Autorin vornehmen, sie hat mich sehr beeindruckt

    Mehr
  • Sehr guter Historischer Roman

    Das Lied der Lüge

    Monalisa73

    12. October 2013 um 20:05

    In "Das Lied der Lüge" von Ricarda Martin treffen zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können, zusammen. Die eine ist ein Lady und die andere stammt aus der Unterschicht. Lady Lavinia Callington erfährt von ihrem Arzt, dass sie keine Kinder bekommen kann. Mit diesem Schicksalsschlag wird sie nicht fertig und will sich das Leben nehmen. Doch das Schicksal schickt ihr die junge Susan Hexton vorbei. Susan rettet Lady Lavinia das Leben und als diese erfährt, das Susan schwanger ist, reift in ihr ein unglaublicher Plan. Der ist so unvorstellbar, dass Susan ihn zunächst ablehnt. Doch ihre schwierige Situation und das sie ungewollt schwanger wurde, treibt sie schließlich dazu auf dieses Angebot einzugehen. Susan bereut es ihr Leben lang und will es eigentlich wieder rückgängig machen. In diesem wunderbaren Roman wird einem die Geschichte der Zeit von 1906-1930 in London/Cornwell/England durch eine aufwühlende, zu Herzen gehende Geschichte anschaulich gemacht. Die damaligen Klassenunterschiede und die politische Situation erfordert ein Hohes Maß an Recherche, was in diesem Buch super gemacht wurde. Wer die Jungfernfahrt der Titanik hautnah miterleben möchte oder etwas über die damaliege Theaterwelt erfahren möchte, sollte zu diesem sehr stimmigen historischen Roman greifen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Lied der Lüge" von Ricarda Martin

    Das Lied der Lüge

    RicardaMartin

    Liebe Leser, wer verbringt den Sommer zu Hause und hat Zeit und Lust auf eine mit mir begleitete Leserunde zu meinem aktuellen Roman "Das Lied der Lüge"? Ich stelle 10 von mir signierte Exemplare (Taschenbuch-Ausgabe) für die Leserunde zur Verfügung und freue mich über eine zahlreiche Teilnahme. Schreibt mir bitte bis zum 21.7., dann verlose ich die Exemplare und schicke die Bücher los, damit die Leserunde ab dem 29. Juli starten kann.   "Das Lied der Lüge" ist eine historische Saga in England zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Als Hardcover bereits vorab bei Weltbild erschienen, und das meinte Weltbild dazu: Ein fesselnder Roman über zwei verzweifelte Frauen, die vom Schicksal zusammengeführt werden und für ein ganzes Leben verbunden sind.   Klappentext der Taschenbuchausgabe: London 1906: Lady Lavinia Callington verzweifelt an ihrem unerfüllten Kinderwunsch. Doch als sie sich das Leben nehmen will, wird sie von Susan, die in ärmlichen Verhältnissen lebt und ungewollt schwanger ist, gerettet. In den beiden Frauen reift ein ungeheuerlicher Plan heran, der ihrer beider Leben auf immer verändern wird …   Neben der spannenden Handlung spielen auch die politischen Hintergründe dieser Zeit (Suffragettenbewegung) und die Welt des Theaters eine Rolle. Eine Leseprobe findet sich auf meiner Webseite (www.rebecca-michele.de) bei diesem Roman.   Ich freue mich auf eine gemeinsame Lesezeit mit Euch   Ricarda Martin (Rebecca Michéle)    

    Mehr
    • 277
  • Das Lied der Lüge- Ricarda Martin

    Das Lied der Lüge

    Jasmin98

    08. September 2013 um 13:35

    Inhalt: London 1906: Lady Lavinia Callington verzweifelt an ihrem unerfüllten Kinderwunsch. Doch als sie sich das Leben nehmen will, wird sie von Susan, die in ärmlichen Verhältnissen lebt und ungewollt schwanger ist, gerettet. In den beiden Frauen reift ein ungeheuerlicher Plan heran, der ihrer beider Leben auf immer verändern wird... Meinung: Ich finde das Buch sehr schön. Es ist leicht und flüssig geschrieben. Überraschungen sind dabei und auch traurige Stellen. Susan, die Hauptfigur, ist eine Starke und Unabhängige Frau, ist vom Leben in der Unterschicht gezeichnet, lässt sich aber davon nicht unterkriegen. Das Leben hält für sie jedoch noch einige Überraschungen bereit, aber was für Überraschungen verrate ich euch nicht, das müsst ihr selber lesen.  Fazit: Ich kann das Buch auf jeden Fall für jeden weiter empfehlen. Egal ob ihr auf Historische Romane steht oder nicht, man muss es mal gelesen haben.

    Mehr
  • Zwei Frauen, zwei Schicksale

    Das Lied der Lüge

    Sunrise11

    London 1906: Susan, eine mutige, junge und dazu noch ungewollt schwangere Frau aus armen Verhältnissen rettet auf dem Heimweg die junge Lady Lavinia Callington das Leben. Lavinia ist so verzweifelt über die Nachricht, dass sie keine eigenen Kinder haben kann, dass sie keinen Ausweg mehr weiß und ihrem Leben ein Ende setzen will. Das Zusammentreffen der beiden Frauen ist für beide ein einschneidendes Erlebnis, denn sie beschließen, sich beiden selbst aus der Not zu helfen. Susan „verkauft“ ihr Kind an Lavinia. Somit scheint beiden Seiten geholfen zu sein. Das Buch „Lied der Lüge“ erzählt von der schicksalshaften Begegnung der beiden Frauen und wie sie mit der „Lüge“ ihr Leben meistern. Können beide Frauen mit dieser Entscheidung glücklich werden? Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen. Die Handlung spielt sich zum großen Teil in Cornwall und London ab und zeigt deutlich die damals harten Zeiten für Frauen auf. Ich habe mit Susan gehofft und geweint. Sie ist mir sehr ans Herz gewachsen. Umso mehr freue ich mich, dass sie ihr Leben zu einer positiven Wendung bringen konnte. ©Sunrise11

    Mehr
    • 2
  • Rezi zu Das Lied der Lüge

    Das Lied der Lüge

    meiki

    22. August 2013 um 18:30

    Nun auch meine Rezi.Erst mal zum Inhalt: Inhaltsangabe London, 1906: Lady Lavinia Callington verzweifelt an ihrem unerfüllten Kinderwunsch. Doch als sie sich das Leben nehmen will, wird sie von Susan, die in ärmlichen Verhältnissen lebt und ungewollt schwanger ist, gerettet. In den beiden Frauen reift ein Plan heran, der ungeheuerlich ist - und der ihrer beider Leben für immer verändern wird ..Als ich diese Buch angefangen habe, war ich Neugierig auf das was mich erwartet. 1900 Jahrhundert..  Das Leben von den Armen und Reichen ... Kindesverkauf... einige Themen die das Buch versprochen hat.  Und ich bin sofort in der Geschichte drinnen gewesen, da es sehr gut geschrieben ist und man den Eindruck hat, das die Schriftstellerin die Fragen die sich der Leser stellt, im nächsten Kapitel beantwortet.  Ich habe durch das Buch viel von der damaligen Zeit gelernt und war "erschrocken" wie die Frauen damals für Ihre Rechte Kämpfen mussten.  Auch die Thematik Arm und Reich kommt in diesem Buch sehr gut raus. Susan hat in Ihrem Leben hart kämpfen müssen um Ihr Glück zu finden und  musste durch einige Abgründe gehen. Lavinia ist Reich und kann sich alles leisten... ist aber trotzdem nicht rund um Glücklich... was sich hier ganz deutlich zeigt ist , Geld allein macht nicht Glücklich... Was ich auch sehr gut fand, das die Titanik hier eine Rolle spielt...  Wer dieses Buch noch nicht gelesen hat, sollte es schnell nachholen. Ein rund um gelungenes Buch, was ich sicher nicht zum letzten mal gelesen habe. Danke Ricarda

    Mehr
  • Am Ende siegt immer die Liebe

    Das Lied der Lüge

    Dreamworx

    21. August 2013 um 11:49

    Im Jahr 1906 versucht die verzweifelte Lady Lavinia Callington, sich in der Themse in London zu ertränken. Zu groß ist ihr Kinderwunsch, der durch ihre Unfruchtbarkeit nicht erfüllt werden kann und somit auch ihre Ehe auf Messers Schneide stellt. Doch in letzter Sekunde wird sie von Susan Hexton gerettet. Diese junge Frau ist das glatte Gegenteil von ihr: aus ärmlichsten Verhältnissen mit einem Ehemann im Gefängnis, arbeitet sie in einer Fabrik, um ihren kleinen Sohn und sich selbst durchzubringen. Lavinia wittert ihre Chance und unterbreitet Susan ein unmoralisches Angebot, welches Lavinia die Zukunft sichern und Susan ein angenehmes Leben ermöglichen soll. Was keine der beiden Frauen bedacht hat, sind die einschneidenden Veränderungen in ihrer beider Leben, die durch ihr Handeln hervorgerufen werden. Ricarda Martins neuer Roman „Das Lied der Lüge“ ist eine spannende und aufregende Geschichte. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, gleich von der ersten Seite an taucht man in das Buch hinein und begibt sich als Schatten an die Fersen der Protagonisten, um auch bloß nichts zu verpassen. Die Charaktere sind detailliert und lebendig beschrieben, auch die politischen und gesellschaftlichen Hintergründe der damaligen Zeit werden authentisch erzählt ob es sich nun der Untergang der Titanic oder der Aufstand der Suffragetten handelt. Aber in diesem recht unterhaltsamen Roman bringt die Autorin den Leser auch zum Nachdenken, wie moralisch verwerflich manche Dinge wohl sind, ohne mit erhobenem Zeigefinger dazustehen. Ein wunderbar spannender und unterhaltsamer historischer Roman, ideal für den Sommerurlaub, der alles hält, was er verspricht.

    Mehr
  • Frauenbewegung und bewegte Frauen

    Das Lied der Lüge

    Starbucks

    12. August 2013 um 21:54

    Ricarda Martins über 700 Seiten starker Roman ‚Das Lied der Lüge‘ hat ein tolles Cover und zeigt auch von außen sein Volumen auf den ersten Blick kaum, aber auf den zweiten Blick wird das Cover dem Buch eigentlich nicht gerecht, denn es sieht nach einem locker beschwingten, leichten Frauenroman aus. Aber ‚Das Lied der Lüge‘ ist viel mehr: Es ist ein gut recherchierter historischer (Frauen-)Roman, der die politischen Ereignisse des frühen 20. Jahrhunderts mit den persönlichen Schicksalen zweier Frauen verknüpft. Während für Lady Lavinia Callington der Kinderwunsch für ihre gesicherte Zukunft an der Seite ihres Mannes Edward unabdinglich ist, so ist ein zweites Kind für die aus einfachen Verhältnissen stammende Susan eine Katastrophe. Die beiden Frauen treffen aufeinander, als Lavinia ihrem Leben ein Ende setzen will und schmieden einen Plan: Warum soll das unerwünschte Kind der einen nicht das Zukunftsglück der anderen werden? So kommen die beiden Frauen zusammen und die Sache scheint geregelt, wenn nicht dann alles doch anders kommen würde…. Mit den beiden Protagonistinnen, Lavinia und Susan ist es der Autorin wunderbar gelungen, zwei so unterschiedliche Charaktere gegenüber zu stellen. Was das Buch für mich aber ausmacht, ist die gut recherchierte Verknüpfung der politischen Ereignisse der damaligen Zeit, hier der Suffragettenbewegung, mit dem Handlungsverlauf. Was zeitlich passend ist, mir aber eher überflüssig bzw. ein wenig zuviel vorkommt, ist das Einschieben der Titanic-Ereignisse. Das ist immer spannend und passt ja einerseits auch, ich finde es hier aber eher unpassend. ‚Das Lied der Lüge‘ ist trotz seines Umfangs, vor dem ich eher Respekt habe, denn viele so umfangreiche Bücher sind sehr ausschweifend oder langatmig, niemals langweilig, niemals langatmig. Der sehr erfahrenen Autorin ist ein sehr spannendes, sehr eingehendes Buch gelungen. Aber wird der Leser, der im Buchladen zu diesem Buch greift, das bekommen, was er erwartet? Die äußere, wie gesagt, sehr ansprechende Gestaltung ist mir zu nichtssagend für das, was man bekommt. Auch auf dem Klappentext ist die Verknüpfung mit den politischen Ereignissen gar erwähnt. ‚Das Lied der Lüge‘ hat mich wieder ein wenig in meinem Wissen bereichert – eigentlich erwarte ich dies auch von einem historischen Roman. Für Leser einer etwas anspruchsvolleren, aber dennoch freizeitlichen Lektüre ein tolles Buch für diesen Sommer!

    Mehr
  • Schöner historischer Frauenroman

    Das Lied der Lüge

    Klitzekleine

    10. August 2013 um 21:47

    "Das Lied der Lüge" handelt von Susan aus der Unterschicht und von Lavinia aus der Oberschicht, die im Jahre 1906 einen Handel ausmachen, der ihrer beider Leben verändern wird: Susan verkauft ihre ungewollte Tochter an Lavinia, die kein Kind bekommen kann und deshalb droht, von ihrem Mann geschieden - und aus der hohen Gesellschaft ausgeschlossen zu werden. Das Buch beschreibt eindrucksvoll und fesselnd die Leben der beiden Frauen über mehrere Jahre. Dabei werden weitere interessante Themengebiete, wie der Untergang der Titanic oder die Frauenrechtsbewegung der "Suffragetten" aufgegriffen. Bis auf einige übertriebene Zufälle und klischeehafte Ansichten hat mir der Roman sehr gut gefallen und ich vergebe deshalb 4 Sterne.

    Mehr
  • Das Lied der Lüge

    Das Lied der Lüge

    Solengelen

    10. August 2013 um 18:02

    1906, eine unfruchtbare Dame aus der besseren Gesellschaft, die unbedingt ein Kind nicht nur möchte sondern auch braucht,  eine Frau aus der "Unterschicht", Mann im Gefängnis, ungewollt schwanger, will dieses Kind nicht, eine zufällige Begegnung verändert das Leben beider Frauen. Es kommt zu einer "unmoralischen" Verabredung. Im Laufe der Geschichte erfährt man einiges über die damaligen "Verhältnisse", Lebensbedingungen, das Theaterleben, die Frauenbewegung und wie zwei so unterschiedliche Gesellschaftsschichten (un)freiwillig?!? miteinander verbunden sein können. Ein Buch, dass zum Nachdenken anregt. Wie würde man sich selbst in so einer Situation verhalten? Würde man selbst nicht auch einige Entscheidungen treffen, die nicht so ganz moralisch sind? Erst habe ich gedacht, ganz schön viele Seiten. Aber durch den ansprechenden Schreibstil der Autorin merkt man die vielen Seiten gar nicht, im Gegenteil, alles war für mich genau stimmig und passend. Dieses Buch kann ich nur empfehlen. 

    Mehr
  • Streifzug durch die Zeit um 1910, spannend und berührend

    Das Lied der Lüge

    sursulapitschi

    08. August 2013 um 20:09

    London, 1906, Susan, eine junge Frau aus ärmsten Verhältnissen, rettet Lady Lavinia das Leben. Beide haben existenzielle Probleme. Während Susan, schwanger durch Vergewaltigung, das Schlimmste befürchtet, sobald ihr Mann die Schwangerschaft bemerkt, glaubt Lavinia von ihrem Ehemann verstoßen zu werden, sobald er erfährt, dass sie unfruchtbar ist. Sie schließen einen unglaublichen Handel ab... "Das Lied der Lüge" erzählt Susans wechselvolle Geschichte spannend und eindringlich. Frauen haben zu dieser Zeit keinerlei Rechte, sind Spielball männlicher Willkür. Susan muss viel kämpfen und erleiden bis sich ihr Schicksal zum Guten wendet. Nebenher bietet dieses Buch einen Streifzug durch viele historische Ereignisse dieser Zeit. Man schnuppert Theaterluft und lernt Sarah Bernhardt kennen, erlebt den Untergang der Titanic hautnah mit, landet mitten im Kampf der Suffragetten und vieles mehr. Dieses wirklich dicke Buch garantiert einige kurzweilige Lesestunden und hält den Leser in Atem. Ständig passiert Unerwartetes. Man beendet es mit einer Träne im Knopfloch. Vielleicht passieren gelegentlich etwas sehr günstige Zufälle. Aber Zufälle passieren nun mal, oder?

    Mehr
  • Ein wunderbar spannendes Buch

    Das Lied der Lüge

    sandy0815

    07. August 2013 um 17:11

    Im Jahr 1906 will sich die reiche Lady Lavinia das Leben nehmen, da sie unfruchtbar ist und ihrem Mann somit keinen Erben liefern kann. Doch sie kann in letzter Minute von Susan gerettet werden. Susan ist ungewollt schwanger und würde dieses Kind am liebsten abtreiben, da sie schon jetzt nicht genug Geld für ihren Sohn hat und ihr Mann demnächst aus dem Gefängnis entlassen wird. Darauf hin wird ein Plan ausgedacht, der beide Frauen helfen soll.  Das Buch nimmt  uns mit in eine aufregende Geschichte und man lernt eine ganze Menge über die Zeit der Suffragetten und der Theaterwelt. Der Roman hat mich häufig zum Nachdenken gebracht, aber ich habe ihn nicht mehr aus der Hand legen können, da ich wissen wollte wie das Leben mit Susan und Lavinia weitergeht, denn nicht alles geschieht so, wie man es sich zunächst gedacht hat. Trotzt 736 Seiten ist das Buch zügig zu lesen, da die Autorin es versteht ihre Leser so tief in die Geschichte abtauchen zu lassen, dass man die Zeit vergisst.

    Mehr
  • Die Welt der Armen und der Reichen

    Das Lied der Lüge

    Biene2004

    19. July 2013 um 09:19

    Inhalt London 1906: Lady Lavinia Callington verzweifelt an ihrem unerfüllten Kinderwunsch. Doch als sie sich das Leben nehmen will, wird sie von Susan, die in ärmlichen Verhältnissen lebt und ungewollt schwanger ist, gerettet. In den beiden Frauen reift ein ungeheuerlicher Plan heran, der ihrer beider Leben auf immer verändern wird …   Meine Meinung Die oben angeführte Inhaltsangabe kann nicht annähernd beschreiben bzw. zusammenfassen, worum es hier in diesem Buch wirklich tatsächlich geht. Die Autorin Ricarda Martin beschreibt sehr ausführlich und einfühlsam, wie das Leben der beiden Frauen Lady Lavinia und Susan Hexton, die unterschiedlicher nicht sein könnten, verläuft. Der Schreibstil der mir bis dato noch unbekannten Autorin ist locker und leicht verständlich, ich konnte mich ohne Probleme in der Geschichte aus dem Jahre 1906 zurechtfinden und mir die einzelnen Situationen sehr gut bildlich vor Augen halten. Die ersten Kapitel der Geschichte rund um Susan und Lady Lavinia Callington haben mich gefesselt und mir richtig gut gefallen, doch ganz ehrlich gesagt wurde mir dieses Buch im Mittelteil zu langatmig. Einige Kapitel plätscherten mir doch etwas zu unspektakulär vor sich hin, was auch der Grund für meine Bewertung in Sternen ist. Mir persönlich hätte es gereicht, wenn die ganzen Jahre im Theater etwas schneller vergangen wären. Das Buch hätte dann zwar weniger Seiten gehabt, hätte mich aber auf jeden Fall mehr in den Bann ziehen können, da ich die Idee zur Geschichte wirklich richtig interessant und klasse finde! Wirlich schade ist, dass man keine halben Sterne vergeben kann, denn drei erscheint mir doch etwas mager, vier Sterne dagegen sind meiner Einschätzung nach zu viel. Nachdem Susan das Schiffsunglück überlebt hat, wurde die Geschichte wieder spannender und packender. Ehrlich gesagt hätte ich ein Happy-End, so wie es Susan hier wiederfährt, nicht erwartet, umso überraschter und erfreuter war ich also. Besonders bemerkenswert bleibt Susans Entscheidung Lady Lavinia gegenüber zu erwähnen, als diese vor dem Richter ihre Tochter zugesprochen bekommt. Susans unmittelbare Reaktion, als sie ihre Tochter dann zu sich holen wollte, hat mich sehr beschäftigt und wir ganz deutlich vor Augen gehalten, wie stark diese Frau doch tatsächlich sein muss. Während dieser Zeilen musste ich mehrmals schlucken, so hautnah hatte ich diese Situation vor mir.   Fazit Alles in allem ein schönes Buch, doch mir persönlich einfach zu langatmig! Doch anhand der guten Bewertungen wird mal wieder so richtig deutlich, dass Geschmäcker nunmal verschieden sind (was auch gut ist!). Vielleicht war ich auch einfach zu ungeduldig und hatte mehr Interesse an dem Roman in diesem Buch als an der historischen Seite... Für alle die, die beides mögen, ist "Das Lied der Lüge" bestimmt absolut lesenswert! Mehr anzeigen Weniger anzeigen

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks