Ricarda Peter Vancouver

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vancouver“ von Ricarda Peter

In "Vancouver - Das Chaos hat ein neues Zuhause" erzählt die deutsche Auswanderin Ricarda Peter mit Augenzwinkern, Ironie und einer großen Portion Humor davon, wie sie sich mit ihrer kleinen Familie an der kanadischen Westküste eingelebt hat und den Alltag der Kanadier gehörig durcheinander brachte.Mit einem scharfen Blick für die Eigenarten und liebevollen Schrulligkeiten der Kanadier, entstand ein Reisebericht der etwas anderen Art.

einmal angefangen kann man es nicht mehr aus der Hand legen

— Buecherdiva

Es ist so genial komisch. Einfach nur toll.

— Lela

Stöbern in Romane

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Eine Geschichte über die Macht der Musik, aber auch über Freundschaft und Zusammenhalt.

cyrana

Die goldene Stadt

Keineswegs makellos. Weitschweifig. Verliert sich in irrelevanten Details, dazu kleine Logikfehler, manchmal direkt schwülstig.

wandablue

Die Herzen der Männer

Butlers neuer Roman ist für mich zwar kein Meisterwerk, aber dennoch durchaus empfehlenswert.

Greedyreader

Leere Herzen

Gewohnt toll, einzigartig und zuweilen bissig, jedoch ein für mich etwas unbefriedigender Schluss - irveliest.wordpress.com

Irve

Kleine große Schritte

Eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt und mich fesseln und berühren konnte.

SillyT

Ein mögliches Leben

Erlebnisse aus der Kriegsgefangenschaft

gudrunf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Muss für jeden, der schon mal ans Auswandern gedacht hat

    Vancouver

    Amira_Zoe

    25. May 2013 um 23:04

    Vancouver- Das Chaos hat ein neues Zuhause" erzählt die Geschichte von Ricarda Peter, der Autorin, und Ihrem Umzug mit ihrem Freund in das schöne Vancouver, Kanada. Humorvoll und auch sehr liebevoll erzählt sie von den kuriosesten Geschehnissen, die einem nur passieren können, und lässt den Leser wirklich an ihrem Leben in der neuen Stadt und in dem neuen Land teilhaben. Nicht nur, dass es zwischendurch zu Missverständnissen aufgrund der Sprachbarriere kommt- nein, auch andere Dinge sind in Kanada grundverschieden im Gegensatz zu Deutschland und dadurch kommen die Auswanderer auch gerne mal in peinliche und lustige Situationen. Sehr schön ist auch, dass die zwei wirklich öfters von der Traufe in den Regen kommen, aber dennoch nicht den Mut an Ihrem Vorhaben verlieren sondern weiterhin an die Sache rangehen gemäß dem Motto jetzt erst recht!". Die Autorin nimmt in diesem Buch wirklich kein Blatt vor den Mund und erzählt viel privates, gerne macht sie sich auch über ihren Freund lustig, vergisst aber nicht, auch sich selber durch den Quark zu ziehen. Zwischendurch gibt sie aber auch Tipps zu Vancouver und den Sehenswürdigkeiten. Besonders gut gefallen hat mir die Reise der Zwei in die USA und die lustigen Gesetze, die es dort gibt. Auffallend ist, dass jedes Kapitel mit einem schönen Zitat beginnt und auch in jedem (oder fast jedem) Kapitel einen Rückblick in die Kindheit oder Jugend von der Autorin oder ihrem Freund gibt. Auch wie die beiden sich kennenlernten und wie Leila dazukam wird hier beschrieben. Sehr rührend zwischendurch. Insgesamt ist dieses Buch ein liebevoller und zugleich lustiger Einblick in das Leben zweier Auswanderer, die wirklich alle Höhen und Tiefen durchgemacht haben, die man sich nur vorstellen kann. Und... Ich habe wirklich Tränen gelacht. Dieses Buch hat wirklich Spaß gemacht und ich kann es gar nicht warten, den Folgeband zu lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Vancouver" von Ricarda Peter

    Vancouver

    Buecherdiva

    05. April 2012 um 17:52

    Vancouver- Das Chaos hat ein neues Zuhause" erzählt die Geschichte von Ricarda Peter, der Autorin, und ihrer Auswanderung in das schöne Vancouver, Kanada. Humorvoll und auch sehr liebevoll erzählt sie von den kuriosesten Geschehnissen, die einem nur passieren können, und lässt den Leser wirklich an ihrem Leben in der neuen Stadt und in dem neuen Land teilhaben. Nicht nur, dass es zwischendurch zu Missverständnissen aufgrund der Sprachbarriere kommt- nein, auch andere Dinge sind in Kanada grundverschieden im Gegensatz zu Deutschland und dadurch kommen die Auswanderer auch gerne mal in peinliche und lustige Situationen. Insgesamt ist dieses Buch ein liebevoller und zugleich lustiger Einblick in das Leben zweier Auswanderer, die wirklich alle Höhen und Tiefen durchgemacht haben, die man sich nur vorstellen kann. Und... Ich habe wirklich Tränen gelacht. Dieses Buch hat wirklich Spaß gemacht und ich kann es gar nicht warten, den Folgeband zu lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Vancouver" von Ricarda Peter

    Vancouver

    Maultäschle

    29. August 2010 um 22:20

    In dem Buch erzählt Ricarda ihre Geschichte des Auswanderns nach Kanada. Genauer gesagt Vancouver. Mit viel Witz und Charme - auch in der Hinsicht der Beziehung mit Manu - schildert sie die Erlebnisse von der ersten kanadischen Wohnung, dem Autokauf und eben dem restlichen, alltäglichen Leben. Gespickt mit einigen Infos über Vancouver/Kanada ist es ein sehr interessantes und lustiges Buch. Wer allerdings "viele" Tipps über Vancouver erwartet, wird allerdings enttäuscht sein. Denn großartig Neues - was man nicht schon in einem Reiseführer nachlesen könnte - findet man hier nicht.

    Mehr
  • Frage zu "Wenn das Leben ein Strand ist, sind Frauen das Mehr" von Michel Birbaek

    Wenn das Leben ein Strand ist, sind Frauen das Mehr

    Franz

    Morgen gehts 1 Woche nach Island und bräuchte noch ein paar Buchtipps. Zuletzt hjab ich von Michel Birbaek "Wenn das Leben ein Strand ist, sind Frauen das Mehr" gelesen - War total begeistert ... Am liebsten würde ich jetzt gerne vom Stil was ähnliches lesen, jemand Tipps? Dank Euch! Franz

    • 4
  • Rezension zu "Vancouver" von Ricarda Peter

    Vancouver

    Susanne-Henke

    28. July 2010 um 19:20

    Reiseroman mit Glücksfaktor Wollten Sie auch schon einmal Ihre Koffer packen und Ihren Traum in einem anderen Land verwirklichen? Ricarda Peter lässt es nicht beim Träumen. Hollywood soll es sein und ein "aber wir können doch nicht einfach nach Los Angeles gehen" hält sie nicht auf. Genauso wenig wie die Schwierigkeit, Arbeitsvisa für die USA zu bekommen. Schließlich hat auch Kanada ein Hollywood und das liegt in Vancouver. Sechs Wochen nach dieser Entdeckung haben sie und ihr Gefährte Manu gültige Visa und starten mit Hund und Katze in ihr Abenteuer. Das erste Zuhause findet das Chaos bei einer Wodka schlürfenden Vermieterin, die ihnen u.a. ein indisches Thanksgiving bereitet. Das zweite Domizil bietet Meerblick und Möbelschwund. Der ansteckend sprudelnden Lebensfreude der Autorin tut das keinen Abbruch. In amüsanten Anekdoten erzählt sie aus ihrem kanadischen Alltag, in dem Mall nicht gleich Mall ist und der Erwerb einer Flasche Mineralwasser komplizierter als der Kauf eines Autos sein kann. Sie ist eine gute Beobachterin und wirft einen sympathisch selbstironischen Blick auch auf die eigenen Marotten. Die Lachmuskeln werden guten trainiert bei der Lektüre dieses Reiseromans, der bei aller Leichtigkeit nicht weniger bietet, als einen Schlüssel zum Glück.

    Mehr
  • Rezension zu "Vancouver" von Ricarda Peter

    Vancouver

    Grisabella3

    28. June 2010 um 17:30

    Rezension: Ihr Traum nach Hollywood zugehen, ist der Auslöser, der die Autorin Ricarda Peter und ihren davon wenig begeisterten Freund Manu die Sachen packen lässt. Zusammen mit ihrer Golden Retriever Hündin, ihren beiden Stubentigern und einem Haufen Bücher lassen sie alles in Deutschland zurück und wandern aus. Das Ziel ist nicht Los Angeles sondern Vancouver an der Westküste von Kanada. Der drittwichtigste Standort der amerikanischen Filmindustrie, der als Hollywood North bezeichnet wird. Dort lassen sie sich nieder, versuchen einen Neuanfang und leben ihre Träume. Doch die erste Vermieterin entpuppt sich als eine Wodka trinkende Inderin. Das zweite Domizil verzaubert mit atemberaubenden Meerblick und lässt Möbel verschwinden. Die Autorin wird als Model entdeckt und arbeitet mit Hally Berry im neuen Film „Frankie & Alice“ zusammen. In amüsanten Anekdoten erzählt sie vom kanadischen Alltag, in dem der Erwerb einer Flasche Mineralwasser komplizierter ist, als der Kauf eines Autos. Sie berichtet von der Verzweiflung, die ein Anruf bei einer Computerhotline hervorruft, von einem Ausflug in die USA und den lustigen und völlig absurden Gesetzen die es nur dort geben kann. Sie kann die Freundlichkeit der Kanadier nicht fassen, findet Terroristen im Kleiderschrank ihres Freundes und bringt ihn aufgrund ihrer Shoppingtouren an den Rand der Verzweiflung und die Kreditkartenfirma in Aufruhr. Sie schreibt so bildlich, dass man das Meer riechen und die Berge sehen kann. Humorvoll und erfrischend schildert sie die kuriosesten Geschehnissen, wie eine Bergbesteigung, bei der ihr Freund sie erwürgen möchte, den auftretenden Missverständnissen, aufgrund der Sprachbarriere. Von den Dingen, die Männer tun und Frauen hassen und die Frauen tun und Männer hassen. Der Schwierigkeit der Jobsuche und die grossen Unterschiede zum Leben in Deutschland. Jedes Kapitel beginnt mit einem schönen Zitat. Sie schreibt von der landschaftlichen Schönheit und von der weniger heilen Welt, die auch diese Stadt in sich trägt. Von der Armut, den Drogen und den Schwierigkeitenen, die der Alltag dort mit sich bringt. Sie lässt den Leser an dem Leben in der neuen Stadt und in dem neuen Land teilhaben, als würde er sie begleiten. Gibt Einblicke in ihr Innerstes, ihrem Privat- und Beziehungsleben und in ihre Kindheit. Schildert von den Höhen und Tiefen, die die beiden erleben sowie von den peinlichen Situationen, in welche beide ständig schlittern. Obwohl sie ein ums andere Mal vom Regen in die Traufe kommen, verlieren sie doch nie den Mut an ihren Vorhaben, halten weiterhin an ihren Träumen fest und lassen sich von der Hoffnung leiten, dass irgendwann schon alles gut werden wird. So hat das Buch am Ende eine wertvolle Botschaft für den Leser: Lebe deine Träume, egal was kommt! Ricarda Peter hat ein Buch geschrieben, das hervorragend die Lachmuskeln trainiert. Spritzige und lockere Dialoge wechseln sich mit kuriosen und peinlichen Geschehnissen ab. Eine begeisternde Unterhaltungslektüre, bei der man Tränen lacht und die dem einen oder anderen Leser, die Idee des Auswanderns näher bringen wird. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, erzählt viel privates und macht sich ständig über ihren Freund und sich selbst lustig. Für all diejenigen, die etwas über Vancouver und das kanadische Leben einmal auf gänzlich andere Art und Weise erfahren möchten. Fazit: Ein begeisterndes Werk, geschrieben für die Lachmuskeln. Es erzählt von Träumen, von Liebe, von der Zukunft und von der Vergangenheit. Von witzigen Situationen, von amüsanten Dialogen und vom Leben in Kanada. Ein wahres Lesevergnügen kurzweilig, witzig, mit viel Tiefgang.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks