Riccardo Rilli

 3.8 Sterne bei 20 Bewertungen
Riccardo Rilli

Lebenslauf von Riccardo Rilli

Riccardo Rilli wurde 1973 in Wien geboren und besuchte die Höhere Technische Lehranstalt für Datenverarbeitung und Organisation, bevor er einen beruflichen Wechsel vollzog und den Beruf des Herrenkleidermachers erlernte. Nach dem Wehrdienst begann er seine Tätigkeit als Vertragsbediensteter im Bundesdienst, der er bis heute nachgeht. Neben der Schriftstellerei widmet er sich in seiner Freizeit der Malerei.

Alle Bücher von Riccardo Rilli

Riccardo RilliErinnerungen eines vergessenen Mädchens
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Erinnerungen eines vergessenen Mädchens
Erinnerungen eines vergessenen Mädchens
 (7)
Erschienen am 18.01.2017
Riccardo RilliNur ein Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Nur ein Roman
Nur ein Roman
 (7)
Erschienen am 25.11.2015
Riccardo RilliDer Kugelschreiber
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Kugelschreiber
Der Kugelschreiber
 (0)
Erschienen am 04.10.2016
Riccardo RilliBUCH
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
BUCH
BUCH
 (0)
Erschienen am 20.03.2015
Riccardo RilliBUCH: Ein metafiktionaler Thriller
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
BUCH: Ein metafiktionaler Thriller
BUCH: Ein metafiktionaler Thriller
 (6)
Erschienen am 08.05.2015

Neue Rezensionen zu Riccardo Rilli

Neu

Rezension zu "Erinnerungen eines vergessenen Mädchens" von Riccardo Rilli

Tabubruch
Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren

Paula Baumann beschreibt in ihrer Biographie über in der Kindheit erlittene Vernachlässigung und Missbrauch. 

Während Missbrauch ja schon – auch literarisch – seit Mitte der 80er Jahre immer wieder in den Fokus der Medien gerät ist Vernachlässigung eher ein kleines Thema. Grundsätzlich verbindet man damit ja eher schlechte Pflege, zu geringe Nahrung etc. oft in Verbindung mit Krankheit (z.B. Drogenmissbrauch) der Eltern. Hunger oder schlechte Bekleidung hat sie jedoch nicht gekannt – sie räumt mit dem idyllischen Ammenmärchen auf, dass Eltern ihre Kinder lieben. 

In einer verstörenden Collage aus Tagebucheinträgen und Erinnerungen (nicht chronologisch, da ja Gedanken nie zeitlich geordnet sondern chaotisch drängend erscheinen) beschreibt sie wie zerstörerisch „normale“ Eltern, die nicht lieben sind. Ja es gibt sie sogar sehr häufig, immer noch, 

Die ewig zu kurz gekommenen, die meinen, dass ihre Kinder ihnen die Emotionen schuldig sind, die sie von den eigenen Eltern nicht bekommen konnten, zerstören – bewusst oder unbewusst – die Persönlichkeit ihrer Kinder und machen sie zu unsichtbaren Geschöpfen. Sehr anschaulich schildert sie unter welch dramatischen Folgeschäden sie auch als Erwachsene noch leidet. Die Wunden werden nie heilen obwohl sie noch mit einem blauen Auge davon gekommen ist. 

Ich wünsche diesem Buch eine starke öffentliche Diskussion – auch wie der Staat hier in die Pflicht genommen werden kann. Denn bei Paula Baumann sind zwar Dinge auch „offiziell“ zur Kenntnis gekommen, sie sind jedoch in Interaktion ins Leere gelaufen. 

Allein für ihren Mut – und die gute Darstellung eines zerstörten Kinderlebens – erhält sie von mir die Maximalbewertung von 5 Punkten.

Kommentieren0
1
Teilen
MissSophis avatar

Rezension zu "Erinnerungen eines vergessenen Mädchens" von Riccardo Rilli

eine unglaublich tiefe Sicht auf den Werdegang eines verlorenen Menschens
MissSophivor 2 Jahren

Schon allein das Cover drückt den Inhalt des Buches perfekt aus. Es ist ein Blickfang und ein Eye-Catcher. Ein Schmetterling ist entstanden - ein wunderschöner Schmetterling, der dennoch traurig zu sein scheint. Traurig, weil sein Raupen-Da-Sein nicht das übliche war. Eine Vergangenheit geprägt von Vernachlässigung und Missbrauch, von Übersehen werden bis hin zu absoluter Überforderung hat die Raupe nicht hindern können, ein wunderschöner Schmetterling zu werden.


Paula nimmt uns mit - es ist, als würde sie einem gegenübersitzen und ihre Geschichte erzählen - Stück für Stück - Erinnerung für Erinnerung - wie in einem Gespräch dürfen wie sie begleiten und sie hat all ihren Mut zusammengenommen, um uns ihre Geschichte anzuvertrauen. Sie spricht offen über ihre Vergangenheit, darüber, wie es ist, als Kind nicht erwünscht zu sein, nicht geliebt, sondern lediglich versorgt zu werden - sie schildert offen ihren erlebten Missbrauch und dennoch spricht so viel Hoffnung aus den Zeilen.


Sie hat sich verpuppt , damit auseinander gesetzt und spürt auch nach der Verwandlung oft noch ihre tiefen Wunden - aber sie bleibt nicht stehen. Sie stellt sich - bezieht Stellung zu ihren Erzeugern, die man nicht als Eltern bezeichnen kann und strampelt sich so frei.


Dies Buch ist ein bewegendes Zeugnis, das Leben möglich ist - auch wenn man ständig Steine in den Weg gelegt bekommt - dies Buch ist für alle, die sich ein Bild von sogenannten heilen Familien machen wollen, hinter deren Fassade die Kinder einfach zu viel sind. Leider ist Paula kein Einzelfall - aber Eine, die das Schweigen bricht und uns einen Einblick erlaubt, der sonst schwer verborgen bleibt, um den Schein zu wahren.


Danke für diesen Mut und diese Offenheit - mich hat das unglaublich bereichert und ich wünsche dem Buch viele offene, aufgeschlossene Leser.

Kommentieren0
6
Teilen
Martina28s avatar

Rezension zu "Erinnerungen eines vergessenen Mädchens" von Riccardo Rilli

Aufarbeitung einer Vergangenheit
Martina28vor 2 Jahren

Inhalt:
Paula Baumann erzählt ihre Lebensgeschichte in einer etwas anderen Biografie. Der Autor Riccardo Rilli hat dazu ihre tagebuchähnlichen Aufzeichnungen in eine Erzählung verwandelt. Die perönlichen Notizen von Paula sind eindringlich, offen und ungeschönt.
Es sind Erinnerungen einer Kindheit von Missbrauch und Vernachlässigung. Paula lassen diese Erinnerungen auch heute noch nicht in Ruhe. Denn diese tragischen Ereignisse haben es in sich.


Cover:
Bild und Titel heben sich voneinander ab.
Das Bild zeigt einen Schmetterling. Ein Regenbogen färbt die Flügel und der Körper wird anhand eines Mädchens mit einer rose dargestellt. Der Hintergrund des Bildes ist grau und der des Titels ist pink. Jeder Leser kann daraus seine eigenen Schlüsse ziehen.
Die Hintergrundfarbe pink könnte der beruhigende Teil der Geschichte darstellen. Das Mädchen hat die augen geschlossen und dadurch könnte eine gewisse Traurigkeit ausgehen und die Rose könnte Freidlichkeit bedeuten. Die Flügel könnten Fröhlichkeit darstellen. Da der ganze Schmetterling auf einer grauen Fläche ist, könnte dies die Bedeutung von Fröhlichkeit und Traurigkeit einer dunklen Vergangnheit darstellen.


Schreibstil:
Es ist ein chaotischer und unübersichtlicher Schreibstil vorhanden. Dies macht die ganze Geschichte authentisch. Paulas tagbuchähnliche Notizen wurden in eine Erzählung verwandelt, ohne Änderungen in der Schreibweise zu unternehmen.


Fazit:
Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Konnte mich nicht mehr vom Buch lösen.
Ich finde es toll, dass die Aufzeichnungen von Riccardo nicht verändert wurden und dass Paula "frei Schnauze" alles schildert.
Durch das Erhalten der originalen Texte von Paula ist die Geschichte authentisch. Dies macht das ganze "lebensecht". Ich konnt mich voll und ganz in Paula hineinversetzen und ihre Erfahrungen bildlich abrufen. Auch konnte ich ihre Gefühle spüren. Durch das Chaotische wurde erkenntlich, wie sich Paula fühlt und was sie durchmacht.
Ich hatte teilweise Tränen in den Augen, da die Erzählung so echt auf mich gewirkt hat.
Ich finde es toll wie Paula mit ihrer Vergangheit umgeht, dass sie sich der Öffentlichkeit geöffnet hat und ihre Lebensgeschichte mit allen teilen möchte.
Ich das Buch an jeden weiterempfehlen, der mal eine etwas ander Biografie lesen möchte.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
RiccardoRillis avatar

Liebe Leser!

Endlich ist mein neuestes Buch erschienen! "Erinnerungen eines vergessenen Mädchens" habe ich gemeinsam mit Paula Baumann geschrieben.

Über die Jahre hat Paula ihre Erinnerungen aufgeschrieben und ich habe sie in die jetzige Form gebracht. Das Buch besteht aus Fakten, aber hauptsächlich aus Erinnerungen, Emotionen und Anschauungen. Sich in die dunklen Abschnitte seines Lebens zurückzuversetzen und schlimme Erlebnisse nochmals zu durchleben, als passierten sie gerade, erfordert Mut und Entschlossenheit. Als Motto habe ich dem Buch ein Zitat von Gabriel Garcia Márquez (1927-2014) vorangestellt:

"Das Leben ist nicht das, was man gelebt hat, sondern das, woran man sich erinnert und wie man sich erinnert, um davon zu erzählen. Das ist das Leben."

Hier der Klappentext:

"Erinnerungen an eine Kindheit zwischen Vernachlässigung und Missbrauch. Paula Baumann erzählt ihre Vergangenheit in diesem sehr persönlichen Buch eindringlich, offen und ungeschönt. Es ist die Aufarbeitung ihres Schicksals, das sie auch heute noch, vierzig Jahre später, nicht zur Ruhe kommen lässt. Riccardo Rilli verarbeitet die ursprünglich tagebuchähnlichen Aufzeichnungen zu einer mitreißenden Erzählung über ihre tragischen Erlebnisse, und wie diese bis in die Gegenwart hineinwirken."

Zur Veröffentlichung des Buches starte ich diese Leserunde. Gegen das Versprechen, am Ende eine kleine Rezension zu schreiben, verlose ich 10 Taschenbuchausgaben. Die Bewerbungsfrist endet am 15. März 2017.

Ich hoffe auf viel Interesse! :-)

LG,

Riccardo Rilli

 

 

 

 

 

DieBertas avatar
Letzter Beitrag von  DieBertavor 2 Jahren
Zur Leserunde
RiccardoRillis avatar

Liebe Leserinnen und Leser!

Ich lade alle herzlich ein, sich im Rahmen dieser Leserunde für eine von 10 gebundenen Ausgaben meines neuen Buches "NUR EIN ROMAN" zu bewerben.

Die Bewerbungsfrist endet am Karfreitag, die Bücher werden nach Ostern verschickt. Jede/n GewinnerIn ersuche ich um eine Rezension nach der Lektüre.

Nun zum Buch:

Pressetext:

„Nur ein Roman“ – packender Krimi um einen Privatdetektiv in Wien

Existenzängste par excellance bietet „Nur ein Roman“ von Riccardo Rilli, denn der Protagonist zweifelt tatsächlich daran, ob es ihn und sein Leben überhaupt gibt.

Der Wiener Privatdetektiv Johann Postpischil ist wie vor den Kopf gestoßen. Er wollte eigentlich nur seine Ängste aufarbeiten, als er sich zu einer Hypnosetherapie entschließt. Stattdessen erfährt er plötzlich, dass sein ganzes Leben nur erfunden ist. Ist er denn überhaupt existent? Um sich Klarheit zu verschaffen, gibt es schließlich nur eine Möglichkeit: Er muss seinen Auftrag erfüllen und den Fall aufklären, den er gerade angenommen hat. Plötzlich findet er sich mitten in einer Verfolgung bis nach Italien wieder. Wird es Johann Postpischil gelingen, seine Existenz zu bestätigen und den Fall zu lösen?
Autor Riccardo Rilli vermischt in seinem Krimi „Nur ein Roman“ gekonnt Realität und Fiktion. Wer existiert wirklich und wer bestimmt das Leben des Protagonisten im Buch? Eine ungewöhnliche Verflechtung aus Fantasy und Krimi hält den Leser über den Verlauf des Buches in Atem und findet in einem spannenden Finale ihre Auflösung. „Nur ein Roman“ – weit mehr als das, was der Titel einem vorgaukeln möchte …

Trailer:

###YOUTUBE-ID=BgjFqT9dTNU###

 

Klappentext:

Wie reagiert jemand, der erfährt, dass das eigene Leben frei erfunden ist?
Der Wiener Privatdetektiv Johann Postpischil muss sich diese Frage nach einer Hypnosetherapie stellen. Das Ergebnis der Sitzung, in der er Ängste aufarbeiten hätte sollen, stellt die Existenz des Detektivs infrage.
Während er um sein Leben bangt, übernimmt er den Auftrag, die Ehefrau eines reichen Textilunternehmers zu beschatten. Die Verfolgung führt ihn in den italienischen Ferienort Bibione. Dort verschwinden Frau und Auftraggeber spurlos.
Handelt es sich um einen Kriminalfall, den Postpischil aufklären soll? Oder ist er der Spielball eines Schriftstellers, der Johanns Denken und Handlungen bestimmt? Es gibt nur eine Möglichkeit dies herauszufinden: Er muss den Fall lösen.

Mehr dazu auf www.facebook.com/NUR.EIN.ROMAN

Natürlich kann jede/r LeserIn an der Leserunde teilnehmen. Ich würde mich freuen.

Den BewerberInnen wünsche ich viel Glück!

LG, Riccardo Rilli

NUR EIN ROMAN

Hardcover ISBN 978-3-7323-6956-0
Taschenbuch ISBN 978-3-7323-6955-3
E-Book (ePUB oder Kindle) ISBN 978-3-7323-6957-7

 

Zur Leserunde
RiccardoRillis avatar

MEINE ERSTE LESERUNDE ZU MEINEM ERSTEN ROMAN! :-)
"In Riccardo Rillis metafiktionalem Roman werden die Leser in einen außergewöhnlichen Fall hineingezogen. Nicht allein die Suche nach dem Täter hält den Wiener Kriminalbeamten und die Leser auf trab, sondern ein mysteriöses Buch, das dessen Leben zu schreiben beginnt und ihn an den Rand der Verzweiflung führen soll.
Dem Autor gelingt mit seinem metafiktionalen Machwerk ein hochintelligenter Roman, der keine x-beliebige Kriminalgeschichte erzählt, sondern mit ungewöhnlichen Handlungssträngen die Realität und die Wahrnehmung hinterfragt. 
Eine Kriminalgeschichte, die bis zuletzt zu fesseln vermag."

Soweit die Presse ....

###YOUTUBE-ID=h0SCrnaqTKg###


Liebe Leser!

Ich eröffne hiermit die Leserunde zu meinem ersten Roman "BUCH" und stelle 10 Taschenbücher zur Verfügung. An die Bücher gelangt man, wie üblich, durch Bewerbung. Die Frist ist bis 1.12. gesetzt, sodass die Bücher, so die Post will, noch vor Weihnachten bei den Leserinnen und Lesern ankommen. Verschickt werden die Taschenbücher aus Wien, wo auch der Roman spielt. Das bringt mich gleich zur Handlung. Hier einmal der Klappentext:

Der Wiener Bezirksinspektor Peter Palmayer wird mit der Aufklärung des Mordes an einer hohen Beamtin im Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl betraut. Die Landespolizeidirektorin und der Staatsanwalt glauben an ein Verbrechen mit politischem Hintergrund. Palmayer findet am Tatort ein Buch, dessen Anziehungskraft er nicht widerstehen kann. Er liest das erste der beiden Kapitel, aus denen das Machwerk besteht, und muss feststellen, dass es sein Leben, seine Realität beschreibt. Im zweiten Kapitel liest er den Mord an der Beamtin. Ist diese Darstellung real, wie die seines Lebens?
Mit Hilfe des Buches, das sich jeden Abend weiterzuschreiben scheint, heftet sich der Polizist an die Fersen des Täters. Es beginnt eine Jagd, bei der Palmayer zunehmend seinen Verstand zu verlieren droht. Die Ermittlungen entwickeln sich in eine für den Polizisten erschreckende Richtung, die Palmayer nicht vorhersehen konnte.

Ich würde mich über rege Teilnahme freuen und mache bei der Runde natürlich auch selbst mit. Diskussionen, Anregungen und Kritik im Rahmen der angeführten Themen sind erwünscht und am Schluss bitte ich diejenigen, die ein Buch erhalten, um einen Link zu den Rezensionen des Werkes. 

Ich bin gespannt und wünsche jetzt schon viel Spass beim Lesen!

Mehr zu "BUCH" gibt es auf Facebook:
www.facebook.com/BUCH.Riccardo.Rilli

und im Autorenbereich meiner Homepage
www.rilli.at


Liebe Grüße
Riccardo Rilli
RiccardoRillis avatar
Letzter Beitrag von  RiccardoRillivor 2 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks